Samstag, 19. August 2017

Letztes Update:09:03:45 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz mit stilistischer Vielseitigkeit in den Rheinanlagen

Drucken
Förderverein Rheinanlagen e.V. präsentiert im August das zweite Musik-Highlight in der Konzertmuschel
Das 4. Promenadenkonzert des Jahres 2017 am Sonntag, 27.08.2017, von 15:.00 bis ca. 16:15 Uhr, hat das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz speziell für die Gäste in den Rheinanlagen ein abwechslungsreiches Programm (heute unter dem Dirigenten Christian Küchenmeister) mit großer stilistischer Vielseitigkeit vom traditionellen Marsch über Bearbeitungen klassischer Werke, Originalkompositionen für Blasorchester, verschiedene Solokonzerte bis hin zu Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau zusammengestellt. Lassen Sie sich überraschen…  Das Konzert wird Christian Küchenmeister dirigieren.
Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz ein sympathischer Werbeträger für die rheinland-pfälzische Polizei und ein musikalischer Botschafter des Bundeslandes an Rhein und Mosel. 1953 als „Polizei-Musikkorps“ gegründet, etablierte sich das sinfonische Blasorchester schon bald als ideales Bindeglied zwischen den Bürgern und der Polizei.
Durch Gastspiele in ganz Deutschland und im europäischen Ausland und durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen hat das Polizeiorchester Rheinland-Pfalz einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangt. Das Orchester ist Teil der Bereitschaftspolizei des Landes Rheinland-Pfalz und steht seit dem 01.09.2014 unter der Leitung von Stefan Grefig. Das Repertoire der 37 professionellen Musikerinnen und Musiker ist so vielseitig wie die Aufgaben des Orchesters. Es reicht von klassischer sinfonischer Musik bis zu zeitgenössischer Originalliteratur und von traditioneller Marschmusik bis hin zur Unterhaltungsmusik.
Die Konzerte beginnen jeweils um 15.00 Uhr und enden gegen ca. 16.15 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Der Förderverein freut sich jedoch über eine freiwillige Spende, mit der die Fortführung der Promenadenkonzerte unterstützt wird.

Informationen zum Förderverein: www.foerderverein-rheinanlagen.de
Weiterlesen...

Hochschule Koblenz

Drucken

Dr. phil. Regina Remsperger-Kehm zur Professorin für "Pädagogische Grundlagen der Sozialen Arbeit und Kindheitswissenschaften" ernannt

KOBLENZ. Die Hochschule Koblenz hat eine neue Professorin für den Fachbereich Sozialwissenschaften ernannt: Dr. phil. Regina Remsperger-Kehm übernimmt zum Wintersemester 2017/18 die Professur für „Pädagogische Grundlagen der Sozialen Arbeit und Kindheitswissenschaften“.

Nach dem Studium des Sozialwesens und der Erziehungswissenschaften wurde Remsperger-Kehm im Jahre 2010 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main mit einer empirischen Arbeit zur „Qualität pädagogischen Handelns im Kindergarten“ promoviert. Ihr Ansatz der „Sensitiven Responsivität“ wurde jetzt auch in einem internationalen Sammelband über „Interactions in Early Childhood Education“ veröffentlicht.

Im Anschluss an ihre Dissertation folgte Remsperger-Kehm zunächst einem Ruf auf eine Professur der Fachhochschule in Erfurt, später unterrichtete sie an der Hochschule in Ludwigshafen am Rhein. Darüber hinaus nahm sie Lehraufträge an der Universität Kassel und der Hochschule RheinMain wahr.

In der Lehre und in der Forschung legt die gut vernetzte Wissenschaftlerin und Mutter von vier Kindern großen Wert auf eine kontinuierliche Verknüpfung von Theorie und Praxis. Sie hat viele Projekte aus der Praxis theoretisch fundiert begleitet. Beispiele hierfür sind „Bildungs- und Lerngeschichten“, „Eltern-Kind-Zentren“ und die „Rolle von Fachberatung im System der Entwicklung von Qualität in der frühen Bildung“. Mit dieser ganzheitlichen Perspektive arbeitet Remsperger-Kehm auch seit vielen Jahren erfolgreich als Fortbildungsreferentin für pädagogische Fachkräfte.

Erwartungsvoll blickt die neu berufene Professorin nun auf die Verzahnung von Sozialer Arbeit und Kindheitspädagogik im Fachbereich Sozialwissenschaften: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen und auf den Austausch mit den Studierenden. Gerade mit Blick auf die zunehmende Multiprofessionalität im Feld der frühen Bildung braucht es den Dialog mit einer Vielzahl an Akteuren – mit Fachkräften, Eltern, WissenschaftlerInnen, TrägervertreterInnen, PolitikerInnen und schließlich mit den Kindern und Jugendlichen selbst. In einer transdisziplinären Praxisforschung, die insbesondere darauf ausgerichtet ist, auch die Perspektiven von Kindern zu erfassen, sehe ich daher eine große Chance, die Qualität in (früh-)pädagogischen Einrichtungen zu verbessern. Hierzu möchte ich gerne einen Beitrag leisten.“

Unterhaltsvorschusskasse geschlossen

Drucken
Wegen der Änderungen des Unterhaltsvorschussgesetzes und den damit verbundenen Arbeiten, bleibt die Unterhaltvorschusskasse von Montag 21.08. bis einschließlich Montag, 28.08.2017 geschlossen. In dieser Zeit können Anträge und Unterlagen an der Infothek im Schängelcenter abgegeben werden.
Von telefonischen Rückfragen bitten wir Abstand zu nehmen.

Bekanntmachung

Drucken

Bekanntmachung einer verkehrsbeschränkenden Maßnahme auf der L52 zwischen dem „Amazonkreisverkehr“ und der Einmündung der K66 auf die L52

Aufgrund von Instandsetzungs- sowie Erneuerungsarbeiten an der die L52 zwischen dem „Amazonkreisverkehr“ nahe des Amazon Logistikzentrums Koblenz und der Einmündung der K66 auf die L52 querenden Überlandleitung, kommt es vom 21.08.2017 bis voraussichtlich dem 01.10.2017 zu Einschränkungen des Verkehrs; der o.g. Abschnitt der L52 wird vollgesperrt. Umleitungen in beide Richtungen sind ausgeschildert und verlaufen über die K66 und über „Am Autobahnkreuz“. Weiterhin wird der unmittelbar südlich des „Amazonkreisverkehrs“ gelegene Wirtschaftsweg in Teilen ebenfalls vollgesperrt. Für dringende Rückfragen steht Ihnen der zuständige Bauleiter der SAG GmbH unter der 0173/3017848 zur Verfügung.

Asphaltarbeiten Bitburger Straße, Monschauer Straße, Wellingsweg

Drucken
(Koblenz, 15.08.17) Im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebs Koblenz werden die Fahrbahnen der Straßen Wellingsweg (zwischen Trierer Straße und Bitburger Straße), Bitburger Straße und Monschauer Straße erneuert. Ursprünglich war der Bereich rund um den Himmeroder Platz auch zur Sanierung vorgesehen, darauf wird aber nach einem Ortstermin am heutigen Tage nun aufgrund der derzeit bestehenden Parksituation in der Trierer Straße verzichtet.
So wird gewährleistet, dass zumindest der Bereich Himmeroder Platz während der gesamten Baumaßnahme beparkt und angefahren werden kann.

Die Maßnahme beginnt mit den Fräsarbeiten am Montag, 21.08.2017. Diese Arbeiten dauern zwei Tage, die anschließenden Vorarbeiten dauern bis einschließlich Samstag, 26.08.2017. Während dieser Zeit gilt eine Vollsperrung im Baustellenbereich mit der Regelung „Anlieger frei bis Baustelle“, sodass während dieser Zeit nahezu alle Häuser angefahren werden können.

Das Parken auf der Fahrbahn wird von Mittwoch, 23.08.2017 bis Samstag, 26.08.2017 nur während der täglichen Arbeitszeit (07:00-17:00 Uhr) nicht möglich sein, um den Bauablauf nicht zu verzögern. Mit dieser Regelung wird ebenfalls der Parksituation auf der Trierer Straße Rechnung getragen. Sollte der Bauablauf durch Missachtung der Verbotszeiten massiv gestört werden, wird die Regelung wieder auf ein ganztägiges Haltverbot (einschl. nachts) geändert.
Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL