Montag, 24. Juli 2017

Letztes Update:08:25:50 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Dauerregen verzögert Bauarbeiten auf der B 9

Drucken
Der Dauerregen bringt die Bauarbeiten auf der B 9 aus dem Takt. Unter diesen Wetterbedingungen ist an einen Einbau der Deckschicht nicht zu denken. Einerseits wird durch das viele Wasser der Schichtverbund zur darunterliegenden Binderschicht nicht sichergestellt. Ein weiteres Problem ist der durch den heißen Asphalt entstehende Wasserdampf. Die Nebelschwaden würden nicht nur den Bauarbeitern die Sicht rauben, sondern auch für den parallel verlaufenden Fahrzeugverkehr eine viel zu große Gefahr darstellen.
Bisher gehen die Fachleute des Koblenzer Servicebetriebs davon aus, die Arbeiten 24 Stunden später durchführen zu können. Die B 9 würde demnach erst am Mittwochabend gegen 22.00 Uhr freigegeben. Die Umbauten für den ampelgeregelten Verkehr finden dann in der gleichen Nacht statt.

Der letzte Bauabschnitt betrifft den Bereich ab der Abfahrt Südbrücke bis zur Einmündung der Laubach. Bis zum 05.08.17 stehen grundsätzlich beide Fahrtrichtungen offen, jedoch mit Einengungen unter Ampelregelung. Weiterhin müssen die Einmündung zur Mainzer Straße und die Auffahrt von der B 9 auf die B 327 zeitweise gesperrt werden. Gleiches gilt für die Zufahrt zum Rittesturz und in die Laubach. Entsprechende Umleitungen hierfür sind ebenso wie die vorgenannten Umleitungen der anderen Bauabschnitte ausgeschildert.

Der Kommunale Servicebetrieb bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und empfiehlt Ortskundigen eine weiträumige Umfahrung.

Flüchtlinge: Runder Tisch für ehrenamtliche Helfer tagte im Kreishaus

Drucken

Landrat: Offener Austausch ist wertvoll für alle Beteiligten

KREIS MYK. „Fast 800 Bürger sind in Mayen-Koblenz ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe aktiv. Viele davon sind in den vier eingetragenen Vereinen, zwölf Initiativen oder bei einem der 19 Ansprechpartner der Kirchen und Kommunen organisatorisch angebunden. Andere kümmern sich völlig eigenständig um Asylbewerber. Die Zahlen machen den Landkreis sehr stolz und wir danken jedem einzelnen Helfer für sein wichtiges Engagement“, macht Landrat Dr. Alexander Saftig direkt zum Beginn des vierten Runden Tischs für ehrenamtliche Helfer im Kreishaus deutlich. Über 50 Flüchtlingshelfer aus dem gesamten Kreisgebiet kamen zum Erfahrungsaustausch, der das Ziel hat, die Arbeit der Ehrenamtler bestmöglich zu unterstützen. „Die Treffen sind wertvoll für alle Beteiligten. Vermeidbare Schwierigkeiten werden in der vertraulichen Runde offen angesprochen und wir versuchen daraus praktikable Lösungsansätze für die örtliche Arbeit zu entwickeln“, so der Landrat.

Gegen Alltagsrassismus

Drucken

Schulung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer am 18. August in Koblenz

KREIS MYK. Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bietet in Zusammenarbeit mit dem Dekanat Koblenz eine Schulung für ehrenamtliche Bürger an, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Rassismus ist ein Alltagsphänomen, das in vielen Lebensbereichen vorkommt. Zunehmend müssen sich auch freiwillig Engagierte dafür rechtfertigen, warum sie den Fremden helfen. Nicole Broder, Referentin der Anne-Frank-Bildungsstätte in Frankfurt am Main, wird an der Veranstaltung den Alltagsrassismus speziell für die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in den Fokus rücken und Tipps zu angemessenen Reaktionen geben. Die Schulung findet statt am Freitag, 8. August, um 18 Uhr, im Dreikönigshaus, Kornfortstraße. 15, in Koblenz. Anmeldungen per Mail bis 10. August unter: E-Mail: flü Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Fahrrad Franz baut 8.000 m² großes Lager in Mülheim-Kärlich

Drucken

Landrat besucht Unternehmen – Entwicklung und Fachkräfte sind Thema

KREIS MYK. Man sieht die Baustelle schon, wenn man auf der B9 entlangfährt. Auf 8.000 m² wird das Lager des Unternehmens Fahrrad-Franz in Mülheim-Kärlich erweitert. Der Bau ist wichtig für die Leistungsfähigkeit des Unternehmensstandortes. Fahrrad-Franz entwickelt sich dynamisch. 96 Mitarbeiter sind heute schon am Standort im Gewerbegebiet  beschäftigt. Etwa 200 Mitarbeiter beschäftigt Fahrrad-Franz insgesamt.  Landrat Alexander Saftig traf sich jetzt mit Ralf Schäfer, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Ihre Themen neben dem Bau waren die Fachkräftegewinnung und die Beschäftigung von Flüchtlingen.

Weiterlesen...

Unbeschwerte Ferien bei der Ferienfreizeit Harterscheid in Sinzig

Drucken

Volksbank Koblenz Mittelrhein unterstützt wieder mit 500 Euro

(Koblenz/Sinzig, 21.07.2017). Einen Scheck über 500 Euro überreichten jetzt Heinz Engels, Marktbereichsleiter der Volksbank Koblenz Mittelrhein, und Kundenberaterin Stephanie Diensberg an Lill Brückmann und Wiltrut Post von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Sinzig bei einem Besuch der Ferienfreizeit Harterscheid.

Die Sommerferienfreizeit Harterscheid bietet vielen Mädchen und Jungen zwischen 6 und 14 Jahren aus der Region Spaß, Spannung und Freude in freier Natur und an der frischen Luft. Groß ist das abwechslungsreiche Unterhaltungs- und Beschäftigungsprogramm mit Basteln, Sport und Waldspielen. Elektronische Geräte wie Handys, Spielekonsolen oder Musik-Player haben in dieser Zeit Pause.
Die Volksbank Koblenz Mittelrhein unterstützt das Jugendprojekt regelmäßig. „Gerade für berufstätige Eltern ist das Angebot eine Lösung, da ihre Kinder in dieser Zeit von den engagierten ehrenamtlichen Helfern nicht nur unterhalten, sondern auch rundum betreut und unterstützt werden. Ganz nebenbei lernen die Kinder noch „spielend“ Sozialkompetenzen“, so Engels.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL