Montag, 25. September 2017

Letztes Update:02:28:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Grundschule Güls: „H.ausgezeichnet“

Drucken
Eigentlich trägt die Grundschule Güls in der Karl-Möhlig-Straße die Hausnummer 12a - nun hat sie aber eine weitere erhalten. Aus den Händen von Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken gab es Ende August die „H.ausgezeichnet“-Hausnummer für einen energetischen Standard der Zukunft. Nachdem das alte Schulgebäude wegen umfassender Bauschäden abgerissen werden musste, wurde die neue Grundschule bereits 2014 im Passivhausstandard realisiert. Landesweit war sie damit die erste ihrer Art und energetisch ganz weit vorne.

„Energieeffizienz spielt mittlerweile eine sehr große Rolle bei der Sanierung und Modernisierung von Schulgebäuden in Koblenz“, so Baudezernent Bert Flöck. Dem kann Kultur- und Schuldezernentin Dr. Margit Theis-Scholz nur zustimmen: „Wenn wir bei den Bauprojekten an unseren Schulen heute schon an das Klima von morgen denken, machen wir es richtig.“

Davon ausgehend, dass Schulgebäude eine Menge Energie benötigen und somit verbrauchen, rechnet sich der Passivhausstandard der Grundschule Güls natürlich gleich zweimal – aus Sicht des Klima- und Umweltschutzes ebenso, wie zur Minderung der Energiekosten auf Seiten des städtischen Haushaltes.

Parkraumbewirtschaftung Ehrenbreistein – Verlängerung der Parkhöchstdauer für die Parkebene Süd

Drucken
Die Stadtverwaltung Koblenz hat die Parkhöchstdauer für Parkvorgänge in der Parkebene Süd (unter der B42) von derzeit 4 Stunden auf 6 Stunden verlängert.

Um die Parkplatzsituation der Bewohner in Ehrenbreitstein zu verbessern wird seit Juni 2016 in der südlichen Parkebene (Zufahrt vom Kapuzinerplatz) unter der B42 neben dem Kurzzeitparken auch das Bewohnerparken ermöglicht. Hierzu wurden die Schranken demontiert und Parkscheinautomaten aufgestellt. Bewohner können, wie im Straßenraum auch, mittels Auslage des "Bewohnerparkausweises" ohne Betätigung des Parkscheinautomaten dort parken. Die bisher von Bewohnern genutzte nördliche Parkebene steht nur noch für Dauerparker zur Verfügung.

Durch die Maßnahme wurde die verfügbare Stellplatzzahl für die Bewohner von derzeit 64 Stellplätzen in Nord auf 119 Stellplätze in Süd deutlich vergrößert.

Um eine Belegung von Langzeitparkern in Süd zu vermeiden wurde dort zunächst tagsüber eine Höchstparkdauer von 4 Stunden eingerichtet.

Durch die neue Regelung hat sich die Parksituation für Bewohner in Ehrenbreitstein deutlich verbessert. Nach einem Jahr Betrieb kann man feststellen, dass Bewohner in Ehrenbreitstein nun ausreichend freie Parkstände finden.

Um besonders Halbtagesparkern das Parken in der Parkebene Süd zu ermöglichen ist die Parkhöchstdauer von derzeit 4 Stunden nun auf 6 Stunden verlängert worden.

„Arbeit ohne Sucht. Sucht ohne Arbeit“

Drucken

Erkennen, Behandeln und Verhindern von Suchterkrankungen am Arbeitsplatz

Veranstaltung des Arbeitskreises Gesundheit Mayen-Koblenz mit Ex-Fußballprofi Uli Borowk

Das Thema Sucht ist häufig in aller Munde und trotzdem fällt es meist schwer, sich diesem Thema aus betrieblicher Sicht zu nähern. Die Veranstaltung „Arbeit ohne Sucht. Sucht ohne Arbeit. Erkennen, Behandeln und Verhindern von Suchterkrankungen am Arbeitsplatz“ wird dieses Thema unter den Gesichtspunkten Wege in die Sucht, Leben mit der Sucht und Auswege aus der Sucht im Gespräch mit Ex-Fußballprofi Uli Borowka, Dr. Peter Hotz (RMF Andernach) und Ralf Laus (Suchtberater Shell Deutschland Oil) betrachten.

Zu der Veranstaltung am 19.09.2017 von 13.30 bis 17.00 Uhr in der Mittelrhein-Halle in Andernach lädt der Arbeitskreis Gesundheit Mayen-Koblenz (Bezirksärztekammer Koblenz, IHK Koblenz, Rhein-Mosel-Fachklinik, Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz, Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland) recht herzlich alle Unternehmen, Personalvertretungen und andere interessierte Gäste der Region Mayen-Koblenz ein.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten bis 10.09.2017 unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Weitere Informationen unter www.myk-zukunft.de .

Landesweite Werbeaktion - Polizeipräsident Fromm überreicht Kaffeetassen

Drucken

Koblenz (ots) - Unter dem Motto "Bewerber bitte folgen - Komm zur Polizei Rheinland-Pfalz" startet am heutigen Mittwoch, 6. September 2017, eine von der Hochschule der Polizei organisierte landesweite Nachwuchswerbung innerhalb der Polizei.

Eine Umfrage bei Bewerberinnen und Bewerbern hat ergeben, dass rund 70 % aller Polizeinachwuchskräfte nicht durch die sozialen Netzwerke, sondern durch Gespräche mit aktiven Polizistinnen und Polizisten animiert wurden, diesen abwechslungsreichen und interessanten Beruf zu wählen. Daher wurde die sogenannte Netzwerkrekrutierung in der Polizei eingeführt und eine "Kaffeetassen-Aktion" gestartet.

Als Dank für die bisherige Nachwuchswerbung und die Arbeit im täglichen Dienst für und mit dem Bürger übergab Polizeipräsident Wolfgang Fromm am heutigen Mittwoch, 06. September 2017, symbolisch die ersten Kaffeetassen an die Kolleginnen und Kollegen der PI Koblenz 1.

In den kommenden Tagen werden die rund 750 Kaffeetassen an die übrigen Polizeiinspektionen versandt.

Polizeipräsidium Koblenz

Freibad Oberwerth schließt

Drucken
Aufgrund der derzeitigen Wetterprognose, bleibt das Freibad Oberwerth ab Samstag, den 09.09.2017, geschlossen.

Das Beatusbad steht den Badegästen dann auch ab Samstag, den 09.09.2017, von 9 -16 Uhr (auf  2 Bahnen), sowie  Sonntag, den 10.09.2017 (ganzes Bad), wieder zu den gewohnten Schwimmzeiten zur Verfügung.

Ab Dienstag, den 12.09.2017, können die Badegäste das Hallenbad auf der Karthause auch wieder zu den üblichen Schwimmzeiten nutzen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL