Freitag, 26. Mai 2017

Letztes Update:12:05:39 PM GMT

region-rhein.de

RSS

„Muttertag – Eröffnungskonzert der Koblenzer Promenadenkonzerte 2017“

Drucken
Förderverein Rheinanlagen e.V. präsentiert auch im Jahr 2017 die Koblenzer Promenadenkonzerte
Der Förderverein Rheinanlagen e.V. unter dem Vorsitz von Frau Ursula Bäumges konnte es auch 2017 wieder ermöglichen, fünf Promenadenkonzerte in den Kaiserin-Augusta-Anlagen zu organisieren.
Der Förderverein Rheinanlagen, seit 1992 eine Bürgerinitiative, seit 2004 ein gemeinnütziger Verein, hat es sich zum Ziel gesetzt, wieder mehr Bildungs- und kulturelle Veranstaltungen in den Rheinanlagen zu bieten. Deshalb hat er im Jahr 2010 eine vergessene Tradition wiederaufleben lassen: Die Promenadenkonzerte.
Schon Kaiserin Augusta ließ in den Rheinanlagen Konzerte veranstalten zur „Erbauung der Bürger“.  Welcher Ort würde sich mehr dazu eignen, als das damals in der Kaiserin Auftrag und von Peter Josef Lenné ausgewählte und gestaltete Herzstück der Rheinanlagen mit seinem Konzertpavillon, der Trinkhalle und dem Schweizerhaus, in dem man Bücher lesen durfte?
Heute befinden sich an diesem geschichtsträchtigen Ort das Café Rheinanlagen und die Konzertmuschel, nach dem Krieg wiederaufgebaut. Auch schon damals in den Fünfzigern gab es Sonntags-Konzerte. Viele Koblenzer erinnern sich, wie sie, fein gemacht im Sonntagsstaat durch die Rheinanlagen promenierten, Bekannte trafen und plauderten während die Kinder spielten, und sie dann als Höhepunkt bei Kaffee und Kuchen ein schönes Konzert genossen. Diese Tradition lohnte die Wiederaufnahme.
Die Konzerte stehen, wie seit 2010, auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Christiane E. Herzog, der Ehefrau des Oberbürgermeisters der Stadt Koblenz, Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig.
Seit der Wiederaufnahme der sonntäglichen Konzerte waren jeweils einige hundert Zuhörer durch die Musikauswahl und die Qualität der musikalischen Darbietungen begeistert – und das soll auch in diesem Jahr wieder so sein.
Die diesjährige Konzertreihe wird am Muttertag, 14.05.2017 ab 15.00 Uhr mit Chören der Singschule Koblenz eröffnet.
Der Jugendkammerchor der Singschule Koblenz ist einer der renommiertesten gemischten Jugendchöre im nördlichen Rheinland-Pfalz und gehört gemeinsam mit der Mädchenkantorei (und auch dem Knabenchor) zu den preisgekrönten Ensembles der 2009 gegründeten Singschule Koblenz. Regelmäßig gestalten Jugendkammerchor und Mädchenkantorei musikalische Gottesdienste und Konzerte in den Koblenzer Kirchen: Höhepunkte waren etwa die Aufführungen von Händels Oratorium „Der Messias“ im November 2014 in der Basilika St. Kastor, der Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins im März 2016 in der Liebfrauenkirche sowie die musikalische Mitgestaltung der Ökumenischen Jahrensschluss-Vesper Silvester 2016 in der Basilika St. Kastor, die live in der ARD übertragen wurde. Häufig konzertiert das Ensemble aber auch an verschiedenen Kulturinstitutionen der Stadt und engagiert sich bei zahlreichen musikalischen Projekten.
Nationale und internationale Konzertreisen, unter anderem nach Bosnien und Herzegowina, sowie die Teilnahme an großen Chorfestivals und Wettbewerben sind fester Bestandteil eines abwechslungsreichen Chorlebens.
Im Dezember 2012 erschien die von Jugendkammerchor und Mädchenkantorei produzierte CD „Jauchzet und Frohlocket“ mit Liedern zur Advents- und Weihnachtszeit. Eine CD mit Volksliedern haben die beiden Chöre im Juni 2015 aufgenommen.
In 2013 erreichten der Jugendkammerchor und die Mädchenkantorei bei den Horbacher Chortagen 2013 den 1. Platz. Im Juni 2015 erhielt die Mädchenkantorei beim 6. Kinder- und Jugendchorwettbewerb in Erwitte den Sonderpreis für die beste Interpretation im Bereich Pop/Jazz.
Der Knabenchor gehört zu den jüngeren Ensembles der Singschule Koblenz. Regelmäßig singt der Chor in geistlichen Konzerten und bei Produktionen am Theater der Stadt Koblenz.
Der Knabenchor wirkte bereits in verschiedenen Singspielen mit sowie bei Aufführungen von J.S. Bachs "Weihnachtsoratorium", in John Rutters "Mass of the Children" mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie und hatte verschiedene Auftritte im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz.
Beim 6. Erwitter Chorwettbewerb in 2015 wurde die Leistung des Ensembles mit dem Sonderpreis "Bester Knabenchor" gewürdigt und beim Chorwettbewerb der SR-Freunde in Saarbrücken im Frühjahr 2017 errang der Knabenchor den 1. Platz.
Geleitet werden die Chöre von Manfred Faig. Seit Januar 1997 ist er Regionalkantor in Koblenz. Aus einer umfassenden Chortradition kommend, hat er als Organist und Kantor an der Liebfrauenkirche mit großem Erfolg eine vielschichtige Chorarbeit begründet: Den Chor und das Vokalensemble der Liebfrauenkirche, sowie die Kinder- und Jugendchöre der Singschule an der Liebfrauenkirche, welche von ihm im Januar 2009 ins Leben gerufen wurde. Manfred Faig erhielt seine erste musikalische Ausbildung am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Schon als Gymnasiast war er ein gefragter Kammermusik-Partner für Sänger und Instrumentalisten. Nach dem Abitur studierte er am Richard-Strauss-Konservatorium und an der Staatlichen Hochschule für Musik in München katholische Kirchenmusik. In Edgar Krapp, Christoph Amtmann und Roderich Kreile fand er maßgebliche Lehrer für seine Schwerpunkte Orgel, Klavier und Chorleitung. Studien am Salzburger Mozarteum sowie Meisterkurse bei den Professoren Daniel Roth (Orgel) und Eric Ericson (Chorleitung) rundeten seine Ausbildung ab. Manfred Faig konzertiert regelmäßig als Organist, Pianist und Dirigent. Er war von 2001 bis 2006 Leiter des Koblenzer Bach Chores und leitet seit August 2008 auch den Kammerchor Collegium Vocale Koblenz.
Alle Koblenzer Bürgerinnen und Bürger, Gäste der Stadt Koblenz, Musikfreunde und Liebhaber der Rheinanlagen sind herzlich zu dem Ohrenschmaus eingeladen. Das Café Rheinanlagen sorgt auf Wunsch für die Bewirtung, mögliche Bauarbeiten beeinträchtigen die Qualität der Darbietungen nicht.
Termine aller Promenadenkonzerte 2017:
14.05.2017 (Muttertag) Singschule Koblenz
Heitere Chormusik vom Volkslied bis zum Gospel Leitung: Manfred Faig
11.06.2017 No Fear – Band der Musikschule Koblenz
Bandleader: Achim Brochhausen
20.08.2017 Konzertorchester Koblenz
Leitung: Christof Engers
27.08.2017 Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz
Leitunbg: Stefan Grefig
17.09.2017 SeniorenJazzOrchester „Seven Steps to Heaven“
Leitung:  Ulrich Adomeit
Die Konzerte beginnen jeweils um 15.00 Uhr und enden gegen ca. 16.15 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Der Förderverein freut sich jedoch über eine freiwillige Spende, mit der die Fortführung der Promenadenkonzerte unterstützt wird.
Informationen zum Förderverein: www.foerderverein-rheinanlagen.de
Förderverein Rheinanlagen e.V. präsentiert auch im Jahr 2017 die Koblenzer Promenadenkonzerte
Der Förderverein Rheinanlagen e.V. unter dem Vorsitz von Frau Ursula Bäumges konnte es auch 2017 wieder ermöglichen, fünf Promenadenkonzerte in den Kaiserin-Augusta-Anlagen zu organisieren. 

Der Förderverein Rheinanlagen, seit 1992 eine Bürgerinitiative, seit 2004 ein gemeinnütziger Verein, hat es sich zum Ziel gesetzt, wieder mehr Bildungs- und kulturelle Veranstaltungen in den Rheinanlagen zu bieten. Deshalb hat er im Jahr 2010 eine vergessene Tradition wiederaufleben lassen: Die Promenadenkonzerte.

Schon Kaiserin Augusta ließ in den Rheinanlagen Konzerte veranstalten zur „Erbauung der Bürger“.  Welcher Ort würde sich mehr dazu eignen, als das damals in der Kaiserin Auftrag und von Peter Josef Lenné ausgewählte und gestaltete Herzstück der Rheinanlagen mit seinem Konzertpavillon, der Trinkhalle und dem Schweizerhaus, in dem man Bücher lesen durfte?

Heute befinden sich an diesem geschichtsträchtigen Ort das Café Rheinanlagen und die Konzertmuschel, nach dem Krieg wiederaufgebaut. Auch schon damals in den Fünfzigern gab es Sonntags-Konzerte. Viele Koblenzer erinnern sich, wie sie, fein gemacht im Sonntagsstaat durch die Rheinanlagen promenierten, Bekannte trafen und plauderten während die Kinder spielten, und sie dann als Höhepunkt bei Kaffee und Kuchen ein schönes Konzert genossen. Diese Tradition lohnte die Wiederaufnahme.

Die Konzerte stehen, wie seit 2010, auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Christiane E. Herzog, der Ehefrau des Oberbürgermeisters der Stadt Koblenz, Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig.
Seit der Wiederaufnahme der sonntäglichen Konzerte waren jeweils einige hundert Zuhörer durch die Musikauswahl und die Qualität der musikalischen Darbietungen begeistert – und das soll auch in diesem Jahr wieder so sein.
Die diesjährige Konzertreihe wird am Muttertag, 14.05.2017 ab 15.00 Uhr mit Chören der Singschule Koblenz eröffnet.
Der Jugendkammerchor der Singschule Koblenz ist einer der renommiertesten gemischten Jugendchöre im nördlichen Rheinland-Pfalz und gehört gemeinsam mit der Mädchenkantorei (und auch dem Knabenchor) zu den preisgekrönten Ensembles der 2009 gegründeten Singschule Koblenz. Regelmäßig gestalten Jugendkammerchor und Mädchenkantorei musikalische Gottesdienste und Konzerte in den Koblenzer Kirchen: Höhepunkte waren etwa die Aufführungen von Händels Oratorium „Der Messias“ im November 2014 in der Basilika St. Kastor, der Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins im März 2016 in der Liebfrauenkirche sowie die musikalische Mitgestaltung der Ökumenischen Jahrensschluss-Vesper Silvester 2016 in der Basilika St. Kastor, die live in der ARD übertragen wurde. Häufig konzertiert das Ensemble aber auch an verschiedenen Kulturinstitutionen der Stadt und engagiert sich bei zahlreichen musikalischen Projekten.

Nationale und internationale Konzertreisen, unter anderem nach Bosnien und Herzegowina, sowie die Teilnahme an großen Chorfestivals und Wettbewerben sind fester Bestandteil eines abwechslungsreichen Chorlebens.
Im Dezember 2012 erschien die von Jugendkammerchor und Mädchenkantorei produzierte CD „Jauchzet und Frohlocket“ mit Liedern zur Advents- und Weihnachtszeit. Eine CD mit Volksliedern haben die beiden Chöre im Juni 2015 aufgenommen.

In 2013 erreichten der Jugendkammerchor und die Mädchenkantorei bei den Horbacher Chortagen 2013 den 1. Platz. Im Juni 2015 erhielt die Mädchenkantorei beim 6. Kinder- und Jugendchorwettbewerb in Erwitte den Sonderpreis für die beste Interpretation im Bereich Pop/Jazz.
Der Knabenchor gehört zu den jüngeren Ensembles der Singschule Koblenz. Regelmäßig singt der Chor in geistlichen Konzerten und bei Produktionen am Theater der Stadt Koblenz.

Der Knabenchor wirkte bereits in verschiedenen Singspielen mit sowie bei Aufführungen von J.S. Bachs "Weihnachtsoratorium", in John Rutters "Mass of the Children" mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie und hatte verschiedene Auftritte im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz.
Beim 6. Erwitter Chorwettbewerb in 2015 wurde die Leistung des Ensembles mit dem Sonderpreis "Bester Knabenchor" gewürdigt und beim Chorwettbewerb der SR-Freunde in Saarbrücken im Frühjahr 2017 errang der Knabenchor den 1. Platz.

Geleitet werden die Chöre von Manfred Faig. Seit Januar 1997 ist er Regionalkantor in Koblenz. Aus einer umfassenden Chortradition kommend, hat er als Organist und Kantor an der Liebfrauenkirche mit großem Erfolg eine vielschichtige Chorarbeit begründet: Den Chor und das Vokalensemble der Liebfrauenkirche, sowie die Kinder- und Jugendchöre der Singschule an der Liebfrauenkirche, welche von ihm im Januar 2009 ins Leben gerufen wurde. Manfred Faig erhielt seine erste musikalische Ausbildung am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Schon als Gymnasiast war er ein gefragter Kammermusik-Partner für Sänger und Instrumentalisten. Nach dem Abitur studierte er am Richard-Strauss-Konservatorium und an der Staatlichen Hochschule für Musik in München katholische Kirchenmusik. In Edgar Krapp, Christoph Amtmann und Roderich Kreile fand er maßgebliche Lehrer für seine Schwerpunkte Orgel, Klavier und Chorleitung. Studien am Salzburger Mozarteum sowie Meisterkurse bei den Professoren Daniel Roth (Orgel) und Eric Ericson (Chorleitung) rundeten seine Ausbildung ab. Manfred Faig konzertiert regelmäßig als Organist, Pianist und Dirigent. Er war von 2001 bis 2006 Leiter des Koblenzer Bach Chores und leitet seit August 2008 auch den Kammerchor Collegium Vocale Koblenz.

Alle Koblenzer Bürgerinnen und Bürger, Gäste der Stadt Koblenz, Musikfreunde und Liebhaber der Rheinanlagen sind herzlich zu dem Ohrenschmaus eingeladen. Das Café Rheinanlagen sorgt auf Wunsch für die Bewirtung, mögliche Bauarbeiten beeinträchtigen die Qualität der Darbietungen nicht.
Termine aller Promenadenkonzerte 2017:
14.05.2017 (Muttertag) Singschule Koblenz
Heitere Chormusik vom Volkslied bis zum Gospel Leitung: Manfred Faig

11.06.2017 No Fear – Band der Musikschule Koblenz
Bandleader: Achim Brochhausen
20.08.2017 Konzertorchester Koblenz
Leitung: Christof Engers

27.08.2017 Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz
Leitung: Stefan Grefig

17.09.2017 SeniorenJazzOrchester „Seven Steps to Heaven“
Leitung:  Ulrich Adomeit
Die Konzerte beginnen jeweils um 15.00 Uhr und enden gegen ca. 16.15 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Der Förderverein freut sich jedoch über eine freiwillige Spende, mit der die Fortführung der Promenadenkonzerte unterstützt wird.
Informationen zum Förderverein: www.foerderverein-rheinanlagen.de

Kranarbeiten am Polizeipräsidium Koblenz – Gehweg am Samstag gesperrt

Drucken

Am Samstag, 06.05.2017 werden zwischen 06.00 Uhr und 17.00 Uhr Bauarbeiten am Polizeipräsidium Koblenz, Moselring 10/12 durchgeführt.  Für den Rückbau der Antennen auf dem Dach des Hochhauses ist der Einsatz eines Autokrans erforderlich.
Während dieser Baumaßnahmen muss die rechte Fahrspur in Richtung Saarplatzkreisel gesperrt werden.
Die Zufahrt zum Saarplatzkreisel bleibt über die linke Fahrspur gewährleistet.
Der Gehweg wird komplett gesperrt, Fußgänger werden aus Richtung Herz-Jesu-Kirche bzw. Saarplatzkreisel über das Gelände des PP Koblenz geleitet.

Tag der Lehre an der Hochschule Koblenz thematisierte aktuelle didaktische Konzepte

Drucken

KOBLENZ. Zum zweiten Mal fand am RheinMoselCampus der Hochschule Koblenz der Tag der Lehre statt. Er bot allen Lehrenden der Hochschule die Möglichkeit, sich über verschiedene Themen der Lehre auszutauschen, Grenzen und Möglichkeiten in den Blick zu nehmen und gemeinsam neue Ideen für die Hochschullehre zu entwickeln. Nachdem sich diese Veranstaltung im letzten Jahr um das Thema eLearning gedreht hatte, stand diesmal das Thema  „Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen“ im Mittelpunkt. Neben zwei externen Impulsvorträgen standen Präsentationen von Lehrenden der Hochschule Koblenz auf dem Programm, die gelungene Beispiele aus der Praxis vorstellten. Zudem konnten Studierende ihre Anforderungen und Wünsche formulieren, um so Impulse für auf die Zielgruppe zugeschnittene Lösungen zu geben.

Weiterlesen...

Tag der Städtebauförderung

Drucken
Am Samstag, 13.05.2017 ist der bundesweitee Tag der Städtebauförderung. von 10-17 Uhr auf der Feste Kaiser Franz

An diesem Tag können sich Interessierte von 10 - bis 17.00 Uhr auf der Feste Kaiser Franz, Mayener Straße 48-52, über aktuelle Maßnahmen der Städtebauförderung im Stadtgebiet Koblenz informieren. Dabei wird insbesondere das Projekt "Großfestung Koblenz" näher vorgestellt.

Weitere Projekte, die von der Stadt Koblenz präsentiert werden:

Fördergebiet "Aktive Innenstadt":
Ausbau Altlöhrtor sowie Ausbau Clemensstraße

Fördergebiet "Soziale Stadt Koblenz-Lützel":
Umbau Pfarrzentrum St. Antonius zum Bürgerzentrum

Fördergebiet "Soziale Stadt Koblenz-Neuendorf":
Straßenbauprojekte, Maßnahmen in der "Weißen Siedlung", Stadtteilmanagement.

Wie wollen wir mit dem Thema Demenz umgehen?

Drucken

Fachtag Demenz beleuchtete medizinische und sozialwissenschaftliche Perspektive

Neuwied. Gemeinsam hatten die Netzwerke Demenz Koblenz, Mayen-Koblenz und Neuwied zu einem Fachtag mit dem Titel „Demenz – eine Krankheit? Auf den Blickwinkel kommt es an“ in die Aula der Christiane-Herzog Schule in Neuwied-Engers eingeladen. Die Veranstaltung richtete sich an alle, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigen, sei es als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Dienste und Einrichtungen, der kommunalen Verwaltung und Politik oder als Betroffene, Angehörige und Interessierte. Über 150 Interessierte waren der Einladung der Veranstalter gefolgt.

Als renommierte Referenten konnten der Soziologe und Theologe Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer aus Gießen sowie der Mediziner Prof. Dr. Andreas Fellgiebel aus Mainz/Alzey gewonnen werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen eine Vielzahl von Fragen: Wie ist der aktuelle Stand der Demenzforschung? Wird das Thema Demenz medizinisch-pharmazeutisch dominiert? Wie geht unsere Gesellschaft mit den Themen Alter und Demenz um?

Als Vertreter der Veranstalter begrüßte Psychiatriekoordinator Dr. Ulrich Kettler die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er führte aus, wie es zu der engen Zusammenarbeit der drei regionalen Netzwerke kam und welche gemeinsamen Ziele die Kooperationspartner verfolgen. „In den Landkreisen Mayen-Koblenz und Neuwied sowie der Stadt Koblenz leben über eine halbe Million Menschen. Legt man die Zahlen der deutschen Alzheimer-Gesellschaft zugrunde, sind davon rund 10.000 Personen von Demenz betroffen“, führte Kettler aus. Die gute und enge Zusammenarbeit auf regionaler Ebene ermöglicht es, die Angebote und Hilfen ständig weiter zu entwickeln. Auch der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach, der als Vertreter der beteiligten Kommunen die Anwesenden begrüßte, führte die Bedeutung des Themas Demenz sowie die Anforderungen an die Kommunen aus. „Die Kommunen arbeiten daran, Versorgungsangebote zu verbessern und Versorgungslücken zu schließen“, so Achim Hallerbach. „Erfreulicherweise wurden durch die Pflegestärkungsgesetzte die Leistungen für erforderliche Hilfen, insbesondere für Menschen mit kognitiven Einschränkungen, verbessert“. Weiterhin begrüßten Patrick Landua von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in RLP e.V. und Mechtilde Neuendorff vom Seniorenzentrum des Heinrich-Hauses die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL