Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:08:31:37 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Flüchtlingskinder spielen in eigenem Haus

Drucken
Die Kinder in der städtischen Flüchtlingsunterkunft Rauental können nun in einem eigenen Haus spielen.
Bürgermeisterin Marie-The
res Hammes-Rosenstein (rechts im Bild) nahm das Spielhaus von Amelie Kohn (Bildmitte) und Laura Martin Martorell von „Refugees in Koblenz“ entgegen.

Die Gruppe hatte den Umzug des Spielhauses aus der Flüchtlingsunterkunft in Bubenheim organisiert, weil
es nach Aufgabe der Einrichtung dort ungenutzt stand. Nun bereichert es das Spielzimmer im Frauen- und Kinderbereich der städtischen Unterkunft. Die Bürgermeisterin bedankte sich für das Engagement, denn die Kinder der Flüchtlingsunterkunft haben „ihr Haus“ mit Freude in Besitz genommen.

Müllabfuhr an Karneval

Drucken
Biotonnenabfuhr (Braune Tonne) verschiebt sich wegen Rosenmontag - Geänderte Öffnungszeiten der Entsorgungsanlagen an Karneval

Die närrischen Tage bringen auch in diesem Jahr die geregelten Öffnungszeiten des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz, seiner Außenstellen und die geordnete Müllabfuhr in Schwankungen.

Bioabfallabfuhr Stadt Koblenz - Nachverlegung ab Rosenmontag
In der Rosenmontagswoche kommt es zu einer Nachverlegung der Leerung der Brauen Tonnen (Bioabfall), d.h. die reguläre Abfuhr des Restabfalls erfolgt jeweils einen Tag später. Braune Tonnen in den Montagsrevieren werden folglich dienstags geleert, die Tonnen in den Freitagsrevieren erst am Samstag.

Der Kommunale Servicebetrieb Koblenz bittet die Koblenzer Bevölkerung und die Verantwortlichen in den Betrieben um ihre Mitarbeit, denn die Biotonnen (Braunen Tonnen) müssen am geänderten Abfuhrtermin ab 6.00 Uhr morgens zugänglich sein, bzw. dort wo die Tonnen noch selbst vorgestellt werden, bis 6.00 Uhr am Straßenrand bereitstehen.

In den Revieren ohne Biotonnen sind die Restabfalltonnen (Grauen Tonnen) von der Nachverlegung betroffen. Hier gelten die gleichen Nachleer-Regelungen, wie bei den Braunen Tonnen.

Geänderte Öffnungszeiten der Entsorgungsanlagen der Stadt Koblenz an Karneval
Schwerdonnerstagnachmittag ist die Stadtverwaltung ab 13.00 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen (die Kompostieranlage, der Wertstoffhof sowie die Schadstoffsammelstelle haben geöffnet).
An Karnevalssamstag und Rosenmontag bleibt die Hausmülldeponie Eiterköpfe bei Ochtendung geschlossen.
Rosenmontag sind der Kommunale Servicebetrieb Koblenz und alle seine Außenstellen ebenfalls geschlossen.
Veilchendienstag bleibt nur die Kompostieranlage in Koblenz-Niederberg geschlossen.

Weitere Informationen erhalten Sie von den Abfallberatern des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz unter Tel. 129-4518 oder 129-4519 oder ausführlich zum Nachlesen auf der Homepage www.servicebetrieb.koblenz.de unter Neuigkeiten.

Geänderte Öffnungszeiten der StadtBibliothek an Karneval

Drucken
An Karneval gelten folgende Öffnungszeiten für die Einrichtungen der StadtBibliothek Koblenz:

Die Zentralbibliothek im Forum Confluentes ist Schwerdonnerstag, 23.2.17 ab 13 Uhr und an Rosenmontag, 27.2.17 ganztägig geschlossen.

Der Bücherbus fährt Schwerdonnerstag, Rosenmontag und Veilchendienstag nicht, auch die Stadtteilbüchereien sind an diesen Tagen geschlossen.

An den Schließungstagen laufen keine Leihfristen aus! Medien aus der Zentralbibliothek und dem Bücherbus können zudem an allen Tagen über die 24-Stunden-Buchrückgabe im Foyer des Forum Confluentes zurückgegeben werden.

Der Bibliothekskatalog (mit der Möglichkeit der Einsicht ins Nutzerkonto) und die Online-Bibliothek (eBook-Portal) stehen während der Karnevalstage im Internet unter www.stb.koblenz.de zur Verfügung.

Bauarbeiten am Sportpark

Drucken
Aufgrund von Tiefbau- und Sanierungsarbeiten im Stadion Oberwerth wird ein Teil der befestigten Parkplätze im Sportpark Oberwerth zur Baustelleneinrichtung benötigt. Die Sperrung der Parkplätze wird vom 1. März 2017 bis voraussichtlich zum Ende des Jahres 2017 andauern.
Die Stadt Koblenz bittet die Nutzer der Sportanlagen im Sportpark und der CONLOG-Arena sowie die Veranstaltungsbesucher um Verständnis, dass nur in eine eingeschränkte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung steht. Es wird daher empfohlen für diesen Zeitraum verstärkt den ÖPNV zu nutzen.

Beste Vorleserin aus Koblenz in der StadtBibliothek gekürt

Drucken
Vor wenigen Tagen wurde in der StadtBibliothek im Forum Confluentes der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs ausgetragen.

Der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierte Wettbewerb findet in diesem Jahr bereits zum 58. Mal statt. Bundesweit nehmen jährlich mehr als 600.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen teil. Nun wurde die beste Vorleserin aus den Koblenzer Schulen unter zwölf Mädchen und Jungen ermittelt. Bibliotheksdirektorin Susanne Ott hieß die teilweise aufgeregten Kinder und das Publikum in der StadtBibliothek willkommen. Sie betonte, dass alle ihre Lesefreude mit dem Sieg in der Vorrunde schon unter Beweis gestellt hätten. Die Veranstaltung moderierte Diplom-Bibliothekar Peter Stein, der gleichzeitig wie im Vorjahr die Jury leitete. Zur Jury gehörten Hermine Engelmann, Svenja Roth, Joachim Scholer, Hannah Siehoff und Melanie Spieker.

Folgende Schülerinnen und Schüler, die an ihren Schulen bereits jeweils zu Siegern gewählt worden waren, waren zum Stadtentscheid angetreten: David Apel (Görres-Gymnasium), Alina Basheer (St. Franziskus-Schule), Ida Bous (Max-von-Laue-Gymnasium), Anne Damker (Eichendorff-Gymnasium), Fiona Fleming (Hilda-Gymnasium), Constanze Fresenius (Bischöfliches Cusanus-Gymnasium), Klara Hirsch (Gymnasium auf dem Asterstein), Louisa Kayser (Realschule plus auf der Karthause), Elias König (Integrierte Gesamtschule Koblenz), Alina Kroop (Gymnasium auf der Karthause), Iria Mavambu (Clemens Brentano-/Overberg Realschule plus), Alina Nürenberg (Albert-Schweitzer-Realschule plus).

Vorgelesen werden musste zunächst ein von den Teilnehmern mitgebrachter Text. Dabei war die Bandbreite der vorgestellten Bücher groß - die Texte reichten von Astrid Lindgrens "Ronja Räubertochter" bis zu Kerstin Giers "Silber, das erste Buch der Träume". Diese erste Aufgabe wurde von allen Kindern hervorragend bewältigt. Im Anschluss musste ein unbekannter Pflichttext vorgelesen werden aus Bettina Obrechts "Die Waschbärensippe". Auch hier konnten sich die jungen Vorleser beweisen. Der Applaus der begleitenden Lehrer, Eltern und Familien war hoch verdient.
Am Ende eines spannenden Nachmittags musste sich die Jury jedoch für einen Gewinner entscheiden. Sie kürte Constanze Fresenius vom Bischöflichen Cusanus-Gymnasium zur Siegerin, die sich riesig über ihren Erfolg freute.

Constanze Fresenius wird nun am 5. April 2017 beim Bezirksentscheid gegen die Siegerinnen und Sieger aus den anderen Kreisen des ehemaligen Regierungsbezirkes Koblenz antreten. Der Bezirksentscheid wird ebenfalls in der StadtBibliothek im Forum Confluentes als geschlossene Veranstaltung stattfinden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL