Dienstag, 25. April 2017

Letztes Update:12:11:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Führerscheinstelle und Straßenverkehrsbehörde am 12. Juli geschlossen

Drucken

Die Führerscheinstelle und Straßenverkehrsbehörde der Kreisverwaltung  bleibt wegen einer Fortbildungsveranstaltung für die Mitarbeiter am Dienstag, 12.07.2016 geschlossen.

Führerscheinanträge können jedoch im Bürgerbüro abgegeben werden.

 

Jahresbilanz 2015 Jobcenter Koblenz

Drucken
Nicht jeder konnte von günstiger Arbeitsmarktlage profitieren - Jobcenter Stadt Koblenz zieht Bilanz für 2015: Bund und Kommune investierten 63 Millionen Euro
Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist günstig wie lange nicht mehr: Die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosenzahlen sinken – aber längst nicht je-der bekommt eine Scheibe vom Kuchen ab. Das ist ein Fazit, das sich aus der Jahresbilanz 2015 des Jobcenters Stadt Koblenz ergibt. Und noch eins wird deutlich: Die Versorgung von Menschen, die teils schon seit Jahren auf dessen Unterstützung angewiesen sind, weil sie ihren Lebensunterhalt nicht selbst verdienen können, ist nicht preiswert zu haben – weder für den Bund noch für die Stadt.

Mehr als 63 Millionen Euro hat das Koblenzer Jobcenter (JC) im vergangenen Jahr ausgegeben – 41,5 Millionen steuerte der Bund über die Arbeitsagentur bei, 21,8 Millionen musste die Stadt aus dem kommunalen Haushalt bereitstellen. Knapp die Hälfte des Geldes floss als Arbeitslosen- oder Sozialgeld an durchschnittlich 9.300* Leistungsberechtigte. Hinzu kamen noch einmal gut 20 Millionen Euro für Mietzuschüsse, Erstausstattung, Beratungskosten oder sonstige Unterstützungsleistungen zum täglichen Leben. In Eingliederungsleistungen - also in solche Angebote, die es arbeitslosen Menschen leichter machen sollen, zurück ins Berufsleben zu finden - investierte das Jobcenter gut vier Millionen Euro. Mit knapp 8 Millionen Euro schlugen Personal- und Verwaltungskosten zu Buche.
Weiterlesen...

Landratswahl: Aktuelle Ergebnisse am Wahlabend auf der Homepage des Kreises

Drucken

KREIS MYK. Wie geht die Landratswahl im Kreis Mayen-Koblenz aus? Wer die Frage am Wahlabend schnell beantwortet haben möchte und einen Internet-Zugang hat, sollte am Sonntag nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr einen Blick auf die Homepage des Kreises werfen. „Am Wahlabend werden die Ergebnisse der einzelnen Stimmbezirke online von den Stadt- und Verbandsgemeindeverwaltungen eingegeben“, erklärt Stephanie Berdel von der Kreisverwaltung. Um sicher zu gehen, erfolgte bereits ein Testlauf mit den 210 Stimmbezirken: „Alles hat reibungslos geklappt“, so Berdel.

Auf der Homepage www.mayen-koblenz.de können interessierte Internet-Nutzer am Wahlabend den aktuellen Zwischenstand der Landratswahl 2016 sehen. „Jeder kann sogar die Ergebnisse der einzelnen Gemeinden abrufen und so erfahren, wie sein eigener Ort abgestimmt hat“, erklärt Berdel. Alternativ steht Smartphone-Besitzern auch die App „Wahlportal“ zur Verfügung.

Am Sonntag ist Landratswahl in MYK

Drucken

Klinkhammer: „Ich gehe wählen. Machen auch Sie mit.“

KREIS MYK. Am kommenden Sonntag ist Landratswahl. Die wahlberechtigten Bürger des Landkreises Mayen-Koblenz wurden bereits vor einiger Zeit per Wahlbenachrichtigung dazu aufgerufen, an die Wahlurnen zu gehen oder sich per Briefwahl zu beteiligen. Bei der Wahl des Landrates geht lediglich ein Kandidat an den Start: Amtsinhaber Dr. Alexander Saftig wurde von der CDU erneut als Bewerber nominiert. Die Amtszeit des neugewählten Landrates beginnt am 1. Januar 2017 und dauert acht Jahre.

Lohnt sich der Gang zum Wahllokal bei nur einem Kandidaten? Steht bei einem alleinigen Bewerber nicht automatisch schon fest, dass dieser auch erfolgreich aus der Wahl hervorgeht? Diese und weitere Fragen beschäftigen die Bürger in MYK. Antworten darauf liefert das Gesetz, denn Wahlen unterliegen strengen Formalien: Auch bei lediglich einem Anwärter auf das Amt des Landrats braucht dieser die Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen, um gewählt zu sein. Freie, gleiche und geheime Wahlen garantiert das deutsche Grundgesetz. Es lohnt sich also, am Sonntag mitzumachen.

Weiterlesen...

Bahnlärm: Öffentliche Informationsveranstaltung in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Drucken
Die Stadt Koblenz unterstützt die von einem breiten überparteilichen Bündnis aus Bürgerinitiativen und Kommunen getragenen Initiativen gegen Bahnlärm. In diesem Zusammenhang wird die nachfolgende Pressemeldung der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. weitergeleitet

Bahnlärm:  Öffentliche Informationsveranstaltung in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - Rhein und Moseltal droht der Lärmtod

Am Dienstag, dem 28. Juni 2016 um 10.00 Uhr findet in der Kreisverwaltung Mayen; Koblenz, Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz, eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema „Güterzuglärm an Rhein und Mosel – was bringt die Zukunft?“ statt.

Eingeladen hat das Aktionsbündnis zahlreicher Bürgerinitiativen an Rhein und Mosel in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung MayenKoblenz und der Stadt Koblenz.

In Vorbereitung der am 03. September in Koblenz geplanten Demonstration soll über die zu erwartende Entwicklung der Täler im Zusammenhang mit geplanten Veränderungen im Güterfrachtverkehr und den bestehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen informiert werden.

„Was auf die Täler zukommt, wenn die Pläne der Bahnunternehmen so umgesetzt werden, muss alle Anwohner auf die Barrikaden treiben“, so Willi Pusch und Wolfgang Schneider, Anmelder der Demonstration und Sprecher des Aktionsbündnisses,  „dann sind unsere Täler als Lebensräume zerstört“.

Neben den Vertretern der betroffenen Kommunen sind auch alle interessierten Bürger herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL