Dienstag, 25. April 2017

Letztes Update:12:11:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Pulse of Europe Demonstration Interaktiv am Sonntag auf Jesuitenplatz / Koblenz (14:00):

Drucken
30 Sekunden für Europa


PulseofEurope Koblenz ruft zur interaktiven Demonstration für Europa auf am kommenden Sonntag, 9. April, 14-15:00 auf dem Jesuitenplatz/Koblenz.


Unter dem Motto “30 Sekunden für Europa” können alle Freundinnen und Freunde Europas ihr persönliches Statement abgeben, warum sie glauben, dass es besser ist, wenn Europa zusammenbleibt (#RestonsEnsemble). Diese interaktive Form der Demonstration soll das Gespräch über Europa zu einer Zweibahnstraße machen.


Hans-Peter Etzold, Koordinator von PulseofEurope Koblenz, glaubt, dass alle etwas zu Europa zu sagen hätten, nicht nur die Extrovertierten, da Europa jeden Lebensbereich berühre. Vor allem aber bedeute ein einiges Europa Frieden. “Bis Montag dieser Woche wurde in der EU geredet statt geschossen. Kaum beginnt der Brexit, droht Großbritannien Spanien mit Krieg über Gibraltar. Nationalismus ist Krieg, EU ist Frieden”, so Etzold.


Den Teilnehmenden ist völlig freigestellt, wie sie ihr Statement zu 30 Sekunden für Europa ausdrücken wollen: Kostüme, Plakat, Pantomime, als Lied, als Tattoo, Ansprache - alles, was pro Europa ist und nur 30 Sekunden dauert, geht.


Also drei Dinge merken:

  • Sonntag, 9. April, 14:00, Jesuitenplatz/Koblenz,

  • Europa-Fahnen und Europa-Symbole mitbringen,

  • für gutes Wetter beten.

Sonderkonditionen für Immobilienkäufer

Drucken
Anzeige

Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2017 ist gestartet

Drucken

(Koblenz, 05.04.2017)

Sportvereine leisten jeden Tag einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass wir gesund und fit bleiben, bieten ihren Mitgliedern ein zweites Zuhause und haben für alle Wünsche oder Sorgen ein offenes Ohr. Viel zu selten bekommen sie für ihr gesellschaftliches Engagement die Anerkennung, die sie verdienen. Das soll sich ändern: Ab sofort sucht die Volksbank Koblenz Mittelrhein gemeinsam mit dem Sportbund Rheinland die „Sterne des Sports“ 2017.

Bewerben können sich alle Sportvereine, die unter dem Dach des DOSB organisiert sind. Dabei geht es nicht um „höher, schneller, weiter“, sondern um Werte wie Fairness, Toleranz, Verantwortung oder Klimaschutz. Im Mittelpunkt stehen das gesellschaftliche Engagement der Sportvereine und der Verdienst ihrer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Die eingereichten Konzepte der Sportvereine aus der Region werden von einer kompetenten Jury ausgewertet. Bei der Preisverleihung „Großer Stern des Sports“ in Bronze im August werden die Sieger gekürt.

Der Gewinner qualifiziert sich für das Finale auf Landesebene um den „Großen Stern des Sports“ in Silber. Der Gewinner hat Chancen, beim Bundesfinale in Berlin dabei zu sein. Im jährlichen Wechsel werden die Finalisten von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten für ihr gesellschaftliches Engagement mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet.

Der „Sterne des Sports, der Oscar des Breitensports“, hat sich seit der Premiere im Jahr 2004 zu Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb entwickelt. Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sowie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnen dabei gemeinsam Sportvereine für ihr soziales Engagement aus. Mehr als fünf Millionen Euro Preisgelder sind so in den vergangenen Jahren in den Breitensport geflossen.

Bewerbungen sind ausschließlich online auf der Website www.vbkm.de/sterne möglich. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2017.

Vorstandswahlen bei „Heimat schmeckt!“ e.V.

Drucken

Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des „Heimat schmeckt!“ e.V.  stand neben den üblichen Aspekten wie Kassen- und Tätigkeitsbericht oder dem Ausblick auf geplante Aktivitäten auch die Wahl einiger Vorstandsmitglieder. Hierbei wurden Walter Grambusch als Vorsitzender, Marie-Theres Neumann (Hof-Meerheck, Heimbach-Weis) als Schriftführerin und Kristine von Gudenberg (Gertrudenhof, Weißenthurm) als Beisitzerin wiedergewählt.

Marie-Theres Neumann und Gabi Engels (Mühlenbach-Hofladen, Plaidt) stellten außerdem das Konzept der „Marktschwärmer“ vor, die sich in den letzten Jahren in Europa stark ausweiten und die Direktvermarktung unterstützen.

„Der Name Heimat schmeckt! steht für Regionalität und Qualität. Dies ist bei vielen Menschen in unserer Region angekommen“, weiß der Vereinsvorsitzende Walter Grambusch.

Weitere Informationen zu den „Heimat schmeckt!“-Betrieben gibt es unter www.heimat-schmeckt.de oder in der Vereinsbroschüre, die bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Rüdiger Kape, Tel. 0261/108-420, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und in den Hofläden und an den Marktständen der Mitgliedsbetriebe erhältlich ist.

Hallenbäder geschlossen: Betriebsausflug

Drucken
Die Hallenbäder der Stadt Koblenz bleiben am Freitag, 21. April, wegen des Betriebsausflugs des Bäderpersonals geschlossen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL