Montag, 24. Juli 2017

Letztes Update:05:51:33 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Nachschub an Spiel- und Bastelmaterial ist gesichert

Drucken

Kita Kunterbunt in Brodenbach kann sich über 500 Euro freuen

(Koblenz/Brodenbach, 19.07.2017). Kreativität und kognitive Fähigkeiten fördern geht am besten spielerisch "ganz nebenbei". Das wissen auch die Erzieherinnen aus der Kita Kunterbunt in Brodenbach. Doch die großen Mengen an Spiel- und Bastelmaterial wollen auch erst einmal finanziert werden. Daher war die Freude bei Birgit Grüneberg vom Förderverein besonders groß, als sie mit den Kitakindern kürzlich von den beiden Kundenberaterinnen Yvonne Leewog und Jutta Weber in die Brodenbacher Geschäftsstelle der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG eingeladen wurde. Dort konnten sie nämlichen einen im wahrsten Sinne des Wortes großen Scheck entgegennehmen. Mit den 500 Euro aus den Zweckerträgen des Gewinnsparens kann nun unter anderem wieder neues Bastelmaterial für die kleinen Kreativen angeschafft werden.

Gewinnsparen ist die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. Dabei winken Monat für Monat attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 5,7 Millionen Euro. Darüber hinaus werden in Zusatzziehungen weitere attraktive Preise (z.B. Autos, Reisen) ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer verlost.

Ein Los kostet 5 Euro. Davon spart der Teilnehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Wer 10 Lose mit verschiedenen Endziffern kauft, hat den Gewinn für die richtige Endziffer, für die es 3 Euro gibt, bereits garantiert. Und das Beste: Von jedem Los spendet die Volksbank Koblenz Mittelrhein wiederum 25 Prozent an soziale und gemeinnützige Einrichtungen hier in der Region.

Weitere Infos gibt’s bei den Beratern der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG und unter https://www.vbkm.de/gewinnsparen.

Joachim Paul (AfD): „Koblenz schiebt nicht ab –

Drucken

lediglich eine Abschiebung bei 211 umgehend ausreispflichtigen Asylbewerbern“

Die Stadt Koblenz teilte auf eine Anfrage der AfD-Stadtratsfraktion (Nr. AF/0058/2017) mit, dass in der Stadt zurzeit 2.200 anerkannte Asylbewerber leben.

Darüber hinaus seien 211 Personen „umgehend ausreisepflichtig“.

Dennoch kam es im Jahr 2017 bislang erst zu einer Abschiebung aus Koblenz.

Dazu Joachim Paul, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Stadtratsfraktion in Koblenz: „Lediglich eine Abschiebung bei 211 umgehend ausreisepflichtigen Asylbewerbern - diese Abschiebepraxis wirft viele Fragen auf.

Die Bürger und Steuerzahler haben ein Recht zu erfahren, warum Recht und Gesetz in so vielen Fällen nicht vollzogen wird. Es stellen sich die Fragen, ob die Verwaltung überfordert ist, der politische Wille fehlt oder andere Gründe den Abschiebungen entgegenstehen. Es ist notwendig, dass die Stadt hier schnell Transparenz herstellt. Am Beispiel Koblenz zeigt sich, dass das Recht auf Asyl zu einem Ticket nach Deutschland geworden ist und einer Masseneinwanderung durch die Hintertür den Weg geebnet hat.

Die AfD Fraktion fordert die Stadt auf die Bürger rückhaltlos über die Asylsituation aufzuklären und Maßnahmen zu ergreifen, die die Ausreisepflichtigen zu einer freiwilligen Ausreise veranlassen oder zukünftig schnellere Abschiebungen ermöglichen.“

Bundestagswahl: 10 Kandidaten für den Wahlkreis 199 – Koblenz

Drucken
Insgesamt 10 Wahlvorschläge wurden für die Direktkandidatur des Wahlkreises 199 – Koblenz für die am 24.09.2017 stattfindende Bundestagswahl beim Kreiswahlleiter Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig eingereicht.

Folgende Personen möchten für den Wahlkreis die Interessen in Berlin vertreten (genannt in der Reihenfolge des Eingangs des Wahlvorschlags):

Frau Marie Salm (PIRATEN)
Herr Detlev Pilger (SPD)
Herr Andreas Müller (Die PARTEI)
Herr Peter Babnik (Einzelbewerber)
Herr Florian Glock (FDP)
Herr Josef Oster (CDU)
Herr Ulrich Lenz (DIE LINKE)
Herr Thomas Damson (AfD)
Herr Stefan Scheer (FREIE WÄHLER)
Herr Patrick Zwiernick (GRÜNE)

Der Kreiswahlausschuss wird in seiner Sitzung am 28.07.2017 endgültig über die Zulassung der Wahlvorschläge beschließen.

Internationale Party in der Jugendbegegnungsstätte im Haus Metternich

Drucken
Party, Disco und gute Laune hieß es jüngst in der Jugendbegegnungsstätte im Haus Metternich. Auf Initiative des Bundes deutscher Pfadfinder und seiner Partnerorganisation in Madrid, dem Haus Metternich und der Falken in Koblenz kam es zu einem internationalen Treffen von Jugendlichen verschiedener Herkunft. Jungen und Mädchen aus Spanien, Syrien, Pakistan, Hessen, Saarland, Nordrhein-Westfalen, Koblenz und aus Trier, trafen zu einem gemütlichen Koch- und Partyabend zusammen.

Der Abend war der Abschluss eines Sommercamps der Pfadfinder, deren Kanutour in Koblenz endete. Hier trafen sich Pfadfinder ab dem Alter von 14 mit lokalen Jugendlichen. Zunächst aßen die Jugendlichen Kartoffeln mit Frankfurter grüner Soße, die von den Koblenzer Jugendlichen selbst zubereitet und serviert wurde. Anschließend ging es zur Party mit dem „hauseigenen“ DJ Frido.

Zweites Taschenlampenkonzert am Deutschen Eck in Koblenz!

Drucken

Das Open-Air-Highlight für die ganze Familie

Bereits zum zweiten Mal findet in Koblenz das legendäre Taschenlampenkonzert, eine Benefizveranstaltung des Bunten Kreis Rheinland, statt. Am Samstag, den 26. August 2017, geht es um 18 Uhr am Konrad-Adenauer-Ufer los.

Bis zum Konzertbeginn um 20 Uhr präsentieren sich Veranstalter und Sponsoren mit vielen attraktiven Angeboten für Groß und Klein. Von Gewinnspielen mit tollen Preisen, Klettern, Kinderschminken oder leckerem Essen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Um 19.45 Uhr startet dann der Luftballonwettbewerb – das erste optische Spektakel, wenn Hunderte von Luftballons in den Himmel steigen.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL