Mittwoch, 26. Juli 2017

Letztes Update:04:49:42 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Achtung Kostenfalle für Gewerbebetriebe

Drucken
Die Stadtverwaltung Koblenz warnt aus aktuellem Anlass nochmals vor amtlich anmutenden Mitteilungen der Europe Reg Services Ltd., Gerichtsweg 2, 04103 Leipzig. Die Firma gibt an, dass dezentrale Gewerbeverzeichnisse „intern aufgelöst“ wurden, und legt den „rechtzeitigen“ zentralen Eintrag nahe. Das angebotene Formular ist auszufüllen und nach Überprüfung und Ergänzung von Kontaktdaten (Name, Anschrift etc.), per Telefax oder auf dem Postweg an die Europe Reg Services Ltd. zurückzusenden.

Das von der Europe Reg Services Ltd. verwendete Formular, das den Registernamen „Koblenz.Gewerbe-Meldung.de“ trägt, ist zwar mit den Worten „Gewerbebetriebe Eintragungsangebot“ gekennzeichnet, aber es ist nicht ohne weiteres erkennbar, dass man durch die Unterzeichnung und Rücksendung per Telefax oder auf dem Postweg einen kostenpflichtigen Vertrag abschließt. Erst im Kleingedruckten ist die Information zu finden, dass es sich nicht um ein gebührenfreies behörden- und kammerunabhängiges Register, sondern um ein kostenpflichtiges Angebot handelt. Wer das Formular unterschreibt und an die Europe Reg Services Ltd. zurücksendet, bestellt ein für drei Jahre verbindliches Leistungspaket zu einem Preis von 348,-- € zuzüglich Umsatzsteuer pro Jahr.

Deshalb ergeht an alle, die von dem o.g. Unternehmen angeschrieben werden, der dringende Hinweis: Lesen Sie das Kleingedruckte genau durch, bevor Sie unterschreiben.
Bei Rückfragen, wenden Sie sich bitte an Rolf Fricke, Stadtverwaltung Koblenz, Ludwig-Erhard-Straße 2, 56073 Koblenz, unter der Telefonnummer: 0261/129-4454 .

Vom Hörsaal zur großen Innovation

Drucken

Medizintechniker Steffen Pattai wurde nach dem Studium Erfinder

KOBLENZ/REMAGEN/BONN. „Es gehört soviel dazu, was man nicht in der Hand hat“, gibt sich Steffen Pattai bescheiden. Dabei hatte der heute 31-jährige Sinziger, der 2010 sein Diplom der Medizintechnik am RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz erwarb, nicht nur Glück im Leben: Mit viel Disziplin und Erfindergeist arbeitete er bereits während des Studiums an der Entwicklung der Phasenkontrast-Technologie, mit der er und seine Mitstreiter das Feld der Hochleistungsmikroskopie rund um den Globus revolutionierten. 2014 wurde seine Ausgründung von der US-amerikanischen FEI Company übernommen, einem der weltweit agierenden Marktführer im Bereich Hochleistungsmikroskopie.

Nach dem Abitur am Sinziger Rhein-Gymnasium begann Steffen Pattai 2004 sein Diplom-Studium der Medizintechnik am RheinAhrCampus. Für das vorgeschriebene Praxissemester sah er sich nach passenden Firmen und Institutionen um und landete schließlich bei caesar. Die Stiftung caesar ist verbunden mit der Max-Planck-Gesellschaft und betreibt in Bonn ein Zentrum für neurowissenschaftliche Forschung. Dort widmete sich Pattai zunächst der Umsetzung der Elektronentomographie als CT-Verfahren, einem Projekt, das damals gerade neu am Forschungszentrum caesar gestartet war und für die biologische Forschung aufgebaut wurde. Später wechselte er innerhalb des Forschungszentrums zur Phasenkontrast-Projekt, nachdem sich der damit befasste Kollege beruflich verändert hatte: „In diesem Zusammenhang kam ich dann zur Elektronenmikroskopie.“

Weiterlesen...

Donnerstagsvortrag: Soll ich oder soll ich nicht? Über die Schwierigkeit, Entscheidungen zu treffen

Drucken
In der Reihe der DONNERSTAGSVORTRÄGE bieten Gleichstellungsstelle und StadtBibliothek der Stadt Koblenz am 4. August 2016 den Vortrag „Soll ich oder soll ich nicht? Über die Schwierigkeit, Entscheidungen zu treffen“ an. Unser Lebensweg ist mit Entscheidungen unterschiedlicher Qualität und Tragweite gepflastert. Entscheidungen sind Folgen von Wahlmöglichkeiten und viele Menschen haben Schwierigkeiten, sich für das eine oder andere zu entscheiden. Die erfahrene Dozentin für Kommunikations- und Konfliktberatung Dorothee Döring erläutert in dieser Veranstaltung, womit Entscheidungsschwierigkeiten zusammen hängen und zeigt selbst gestellte Fallen, Blockaden und Vermeidungsstrategien auf. Freuen Sie sich auf einen interessanten und abwechslungsreichen Vortrag.
Passend dazu werden Bücher präsentiert, die bei Interesse direkt in der StadtBibliothek ausgeliehen werden können. Veranstaltungsort ist die StadtBibliothek im Forum Confluentes, Zentralplatz 1 in Koblenz. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Beginn ist 17 Uhr, Einlass ist ab 16.30 Uhr. Nach Vortragsbeginn ist kein Zutritt mehr möglich.

Weitere Informationen zu den DONNERSTAGSVORTRÄGEN finden Sie im Internet unter www.frauen.koblenz.de und www.stb.koblenz.de und in den Flyern, die im Rathaus und in der StadtBibliothek zur Mitnahme ausliegen. Gerne können Sie sich mit Ihren Fragen auch direkt an die Gleichstellungsstelle wenden: Fon 0261/129 1051.

Bürgermeisterin ehrt Helfer von Warmes von Herzen

Drucken
Bürgermeisterin Marie-Therese Hammes-Rosenstein (auf dem Foto 3. von links) hat die Helferinnen und Helfer der Benefizveranstaltung für Menschen ohne Wohnung „Warmes von Herzen" im Jobcenter der Stadt Koblenz geehrt. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer arbeiten überwiegend beim Jobcenter Stadt Koblenz und erhielten eine Dankesurkunde aus den Händen der Bürgermeisterin.

„Warmes von Herzen" ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung für Menschen ohne Wohnung bzw. in prekären Wohnverhältnissen. Sie wird von zahlreichen namhaften Koblenzer Sponsoren unterstützt und findet traditionell in den Räumlichkeiten des Gesundheits- und Ernährungszentrums der Handwerkskammer zu Koblenz statt. Den rund 130 Gästen servieren die Helfer und ehrenamtliche Spitzenköche aus der Region ein kostenloses mehrgängiges Menü. Die weihnachtliche Feier wird außerdem von ehrenamtlichen Musikern und Künstlern, teilweise ebenfalls Mitarbeiter des Jobcenters Stadt Koblenz, mit einem kleinen Programm begleitet.

Die Gäste kommen sehr gerne und nutzen die Gelegenheit, Gespräche mit den Helfern, den Offiziellen und Initiatoren der Veranstaltung „Warmes von Herzen" zu führen. Das empfinden alle als Bereicherung weil auch so Hemmschwellen und Berührungsängste auf beiden Seiten abgebaut werden.
Weiterlesen...

Legal Highs: Harmlose Kräutermischungen?

Drucken

Kreisjugendamt rückt „Neue Drogen“ in den Fokus

KREIS MYK. Bei einer Fachveranstaltung des Kreisjugendamtes im Kreishaus ging es um die sogenannten „Neuen Drogen“ und die Frage, wie man Jugendliche bestmöglich davor schützen kann. Durchschnittlich zwei synthetische Drogen kommen pro Woche neu auf den deutschen Markt – zumeist stammen sie aus China oder aus Tschechien. „Legal Highs“ können mittlerweile problemlos über das Internet bestellt werden.

An der Veranstaltung im Kreishaus nahmen pädagogische Fachkräfte, Lehrer, Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz sowie Studenten teil. Als Referenten hatte das Kreisjugendamt Christoph Eichmann von der Polizeiprävention Koblenz eingeladen, der selbst im Drogendezernat gearbeitet hat und daher die Szene kennt. Er gab einen Überblick über verschiedene Stoffgruppen, beschrieb deren Wirkungsweisen und zeigte anhand von Anschauungsmaterial verschiedene Darreichungsformen sowie Rauchwerkzeuge. Dabei ging er auch auf den Cannabis-Konsum ein und wies darauf hin, dass sich die Wirkung dieser Droge in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt hat. „Das darf nicht verharmlost werden. Inzwischen nehmen viele Konsumenten sowohl Cannabis als auch synthetische Drogen zu sich, um verschiedene Rauschzustände zu erreichen“, so der Fachmann.

Klaus Grosch vom Zentrum für ambulante Suchtkrankenhilfe des Caritasverbandes Koblenz gab Tipps, wie Jugendliche und junge Erwachsene dabei unterstützt werden können, ihre Sucht in den Griff zu bekommen oder zu überwinden. Er stellte verschiedene Formen der Intervention bei Drogenkonsum vor und zeigte Möglichkeiten der Prävention auf.

Weitere Informationen zum Thema erhält man bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Kinder- und Jugendförderung und Jugendschutz, Simone Manger, Tel.: 0261-108-566 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder im Internet unter www.kvmyk.de .

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL