Montag, 20. November 2017

Letztes Update:06:44:37 PM GMT

region-rhein.de

Ideenwettbewerb für Studierende:

Drucken

IHK Koblenz zeichnet Konzept zur Neugestaltung ihrer Wandelhalle aus


Das Bild "Siegerentwurf" zeigt von links nach rechts Susanne Szczesny-Oßing (Präsidentin der IHK Koblenz), das Siegerduo Alexander von Sturm und Gürkan Cevik, Herrn Prof. Poensgen und Frau Eva Çift M.A. (Hochschule Koblenz) sowie Carina Meier, Architektin von Tamburro und Partner. Fotos: Sascha Ditscher

Koblenz, 6. November 2017. Junge Ideen für ein traditionsreiches Gebäude: Bei einem Wettbewerb zur Neugestaltung der Wandelhalle in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hat die Jury den Entwurf der beiden Architekturstudenten Gürkan Cevik und Alexander von Sturm zur Siegeridee gekürt. Vertreter der IHK, der Hochschule Koblenz und des Architekturbüros Tamburro und Partner wählten das Konzept, das auf eine geschwungene Linienführung und ein komplexes Lichtspiel setzt, aus den sechs vorgestellten Entwürfen aus. Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, überreichte Cevik und von Sturm ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro.

Den Ideenwettbewerb hatten Tamburro und Partner in Kooperation mit der Hochschule Koblenz als Teil eines größeren Projekts organisiert: In den Sommermonaten 2018 wird das Koblenzer Architekturbüro den Eingangsbereich der IHK – vorbehaltlich der Zustimmung der IHK-Vollversammlung – praxisgerecht umbauen. „Unser Foyer und die angrenzende Wandelhalle sind das Aushängeschild der IHK Koblenz. Diesen Bereich möchten wir noch ansprechender und vor allem kundenfreundlicher gestalten. Dass wir dabei junge Menschen aus der Region mit ihren Ideen einbeziehen können, freut uns sehr – wir danken allen Teilnehmern für ihre wertvollen Beiträge“, sagte Szczesny-Oßing. „Der Siegerentwurf fügt sich mit seinen geschwungenen Linien hervorragend in das geplante Gesamtkonzept ein.“

Insgesamt neun Teams aus Bachelor- und Masterstudierenden der Fachrichtung Architektur an der Hochschule Koblenz hatten ihre Vorschläge eingereicht. Den zweiten Platz erreichte Yvette Robol (Preisgeld: 500 Euro), Dritter wurde Benedikt Boschert (Preisgeld: 250 Euro). Ein Sonderpreis in Höhe von 200 Euro ging an das Duo Aylin Ün und Yesim Alsac.

Architektin Carina Meier, Koordinatorin des Wettbewerbs bei Tamburro und Partner, zeigte sich zufrieden über die Ergebnisse: „Ich habe mich sehr über die rege Teilnahme gefreut und bin begeistert von den guten Entwurfsideen, die dabei herauskamen. Die Zusammenarbeit mit den Studenten und den Verantwortlichen der Hochschule sowie der IHK war spannend.“ Auch Prof. Georg Poensgen von der Hochschule Koblenz lobte die Gestaltungsideen der Wettbewerbsteilnehmer: „Die Studierenden haben gezeigt, dass sie trotz der nur einwöchigen Bearbeitungszeit in der Lage sind, gesamtkonzeptionelle Lösungsvorschläge mit sehr guten Qualitäten zu erarbeiten.“