Freitag, 24. November 2017

Letztes Update:01:22:05 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Seniorenbeirat tagt

Drucken

Boppard. Der Seniorenbeirat der Stadt Boppard tagt am Mittwoch, 12. Oktober 2016, 16:30 Uhr öffentlich im Sitzungssaal des Alten Rathauses, Marktplatz. Auf der Tagesordnung stehen neben Berichten der Seniorenarbeit auch Informationen zum Thema „Sicheres Autofahren für Senioren“.

Rhein-Hunsrücker Jusos stark vertreten bei Landeskonferenz

Drucken
Schweich. Am vergangenen Wochenende besuchten die Jusos Rhein-Hunsrück mit einer Delegation von sieben Mitgliedern die Landeskonferenz der Jusos Rheinland-Pfalz. Dabei setzten sie sich unter anderem für das „Begleitende Fahren ab 16“, ein landesweites Semsterticket oder auch für den sogenannten „Meister-Bonus“ ein. Gemeinsam wurde eine Resolution gegen das Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) beschlossen.
In diesem Jahr durfte Vanessa Kern aus Mörsdorf die Konferenz im Präsidium leiten. Radek Müller aus Sargenroth wurde in seinem Amt als Delegierter im Bundesausschuss mit einem starken Wahlergebnis bestätigt. Außerdem wurden Umut Kurt und Luna Mono (beide Boppard) in den Innovationsfondsausschuss der Jusos RLP gewählt.
Zu Gast war neben der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer auch die SPD Generalsekretärin Katherina Barley, welche von der Landes- bzw. Bundesebene berichteten und offen mit den rund 120 anwesenden Jungsozialistinnen und Jungsozialisten über Themen wie CETA oder die bevorstehende Bundestagswahl diskutierten. Die Jusos Rhein-Hunsrück blickt sehr zufrieden auf eine erfolgreiche Landeskonferenz zurück.

Sonntagskonzert

Drucken

SONNTAGSKONZERT AUF  DEM  HISTORISCHEN MARKTPLATZ  OBERWESEL AM 25.09.2016

Zu einem musikalischen Nachmittag auf dem malerischen Marktplatz möchte die Tourist-Information Oberwesel zusammen mit dem Musikverein Rheingold Urbar e.V. am

Sonntag, 25. September 2016 von 16:00 Uhr – 17:30 Uhr. Gäste und Einheimische sehr herzlich einladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto: Musikverein Rheingold Urbar e.V.

Jubiläum der Kapelle „De Eierjônge“ - 30 Jahre auf dem Oberweseler Weinmarkt

Drucken

Bereits seit 30 Jahren sind sie Stammgäste auf dem Oberweseler Weinmarkt, die Joekskepèl „De Eierjônge“ aus Maasbree in den Niederlanden. Soviel Treue zu Oberwesel ist natürlich auch für die Stadt ein Grund, die Musiker zu ehren.

„In diesem Jahr sind sie seit 30 Jahren ununterbrochen zu Gast auf dem Oberweseler Weinmarkt. Aus einem Jahresausflug zu einem Weinfest wurde eine feste Verbindung.“, so Stadtbürgermeister Jürgen Port. Sie seien mehr als eine Musikkapelle, die stets unentgeltlich aus Spaß an der Freude zum Weinmarkt aufspielt. Sie seien zu Freunden von Oberwesel geworden und haben im Laufe der Jahre viele Bande nach Oberwesel geknüpft und viele Freundschaften geschlossen. So treffe man den einen oder anderen Musiker auch außerhalb des Weinmarktes in Oberwesel an, so stark sei die Verbindung geworden und so heimisch fühlten sie sich mittlerweile.

Sicher trage die Unterkunft im Café Bonsch einiges dazu bei, aber auch der gute Oberweseler Wein und die Freundschaft mit den Winzerinnen und Winzern lasse sie immer wieder gerne nach Oberwesel kommen. „Sie erfreuen uns mit ihrer Musik, ihrer Unterhaltung und ihrer Lebenslust. Ihre stets sprichwörtliche gute Laune ist ansteckend und die Freude, die sie versprühen, kommt von Herzen“, beschreibt der Stadtbürgermeister das Auftreten der niederländischen Freunde in Oberwesel.

Er nutzte die Gelegenheit im Rahmen des Empfangs im Weinstand von Weingut Ute und Johannes Hoffmann auch, um ihnen vielen Dank zu sagen für diese wundervolle Bereicherung, die die Weinmarktgäste mit dem Besuch der Eierjongen Jahr für Jahr an Weinmarkt erleben dürften und er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass diese Verbindung noch lange bestehen bleibe und wir noch viele Jahre gemeinsam feiern und Spaß haben werden.

Zur Erinnerung überreichte er gemeinsam mit der Oberweseler Weinhex Lea I. und dem Ersten Beigeordneten Marius Stiehl sowie dem Dritten Beigeordneten Heinz Fischer eine für die Eierjonge eigens gefertigte Dankurkunde und für jedes Mitglied der Kapelle eine speziell durch die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information gefertigte Schieferplakette mit dem Oberweseler Stadtwappen. Ebenfalls mit der Schieferplakette geehrt wurden Johannes Hoffmann und Waldemar Querbach vom jeweiligen Weingut. Der Grund: von Anfang an hatten Wilfried Hoffmann und in der Folge Johannes Hoffmann sowie Waldemar Querbach besonders enge Verbindungen zu den Mitgliedern der Kapelle geknüpft.

Foto: Tourist-Information Oberwesel

 

Stadtbürgermeister Jürgen Port . . .

Drucken

. . . dankt Anwohnern, städtischen Mitarbeitern, dem Sponsor RWE und allen Mitwirkenden

Feuerwerk „Ameria – The Metamorphosis of Lights“ begeisterte zehntausende Zuschauer

„Der Oberweseler Weinmarkt mit einem fantastischen Feuerwerk am ersten Wochenende zu Rhein in Flammen, war dieses Jahr erneut eine erfolgreiche Veranstaltung, die zugereiste wie ortsansässige Gäste zahlreich begeisterte. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Spätsommertemperaturen genossen zehntausende Besucher des Oberweseler Weinmarktes an vier Tagen das erste Weinmarktwochenende“, zieht Stadtbürgermeister Jürgen Port ein erstes positives Resümee. Auch die vereinzelten Regenschauer am zweiten Weinmarkt-Samstag konnten die ausgelassene Stimmung nicht trüben.

Ein Höhepunkt war auch in diesem Jahr das musiksynchrone Brilliantfeuerwerk, das unter dem Titel „Ameria -  the Metaporphosis of Lights“ stand. Um 21:33 Uhr begann das Spektakel mit 12 Böllerschüssen sowie der bengalischen Beleuchtung der Stadt. Eine bunte Märchenwelt mit tanzenden Kometen, großen Feuerblumen und phantastischen Himmelsbildern erleuchtete den Himmel über Oberwesel, harmonisch abgestimmt durch 48 Hochleistungsstrahler, die ein Gitter aus Lichtbeams über den Rhein spannten. Die dynamische Musik von Thomas Bergersen rundete das Pyromusical ab.

Auch der Winzerfestzug am Sonntag, bei dem sechs Motivwagen, begleitet von fünf Musikkapellen sowie zahlreiche Fußgruppen und Repräsentanten der Nachbargemeinden mitwirkten, begeisterte die Zuschauer.

Hinter den Kulissen des Weinmarktes sorgen viele Mitstreiter tags und bis in die Nacht für ein passendes Ambiente und einen möglichst reibungslosen Programmablauf. Die Besucher sollen gutgelaunt die einzigartige Atmosphäre des traditionsreichen Marktes erleben. An diese Organisationen und Helfer des Weinmarktes übermittelt Stadtbürgermeister Jürgen Port deshalb großen Dank: Feuerwehr, DRK, Notarzt, Wasserschutzpolizei, WSA, die weiteren beteiligten Behörden wie Polizei, das Team der Tourist-Information Oberwesel, den Mitarbeitern des Bauhofes, Ordnungsamt, Security, Feuerwerker und Beschaller, allen Standbetreibern, Musikern u.v.m.

Durch das erneute großzügige Sponsoring des Aggregats für die Soundanlage auf der anderen Rheinseite, das durch „RWE Deutschland“ zur Verfügung gestellt wurde, konnten alle Gäste die musikalische Untermalung des Feuerwerkes genießen.

Speziellen Dank spricht der Stadtbürgermeister den Anwohnern aus. Ein solches Fest wäre nicht umsetzbar ohne Geduld und Verständnis der Bürger.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL