Sonntag, 26. März 2017

Letztes Update:06:22:58 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Neuer Vorstand des deutsch-französischen Freundschaftskreises St. Goar – Châtillon-en-Bazois gewählt

Drucken

Es waren wieder zwei ereignisreiche Jahre ihrer bereits 13 Jahre währenden Amtszeit, über die Ursula Krick als Vorsitzende des Freundschaftskreises St. Goar-Châtillon-en-Bazois anlässlich der jüngsten Jahresversammlung in der Pizzeria Alla Fontana in St. Goar berichten konnte. Mit den französischen Freunden hatte man beschlossen, außerhalb der beiden Heimatstädte zu gemeinsamen Wochenenden zusammenzukommen und so gab es 2015 ein Treffen im Elsass und 2016 eines im Schwarzwald.

Ursula Krick erklärte ihren Wunsch, den Vorsitz nach vielen Jahren abzugeben. Bei den anschließenden Neuwahlen, die Michael Hubrath leitete, wählte die Versammlung Stefan Krick zum Nachfolger. Zur Nachfolgerin der bisherigen 2. Vorsitzenden Sandra Meyer, die für dieses Amt nicht mehr kandidierte, wählte die Versammlung Josefine Walther. Zur Nachfolgerin von Hildegard Mallmann als Schriftführerin wurde Sandra Meyer gewählt. Wendelin Hoffmann als Schatzmeister und Bernd Opfer als Beisitzer wurden wiedergewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Michael Hubrath als Versammlungsleiter und Stefan Krick als neuer Vorsitzender dankten Ursula Krick und Hildegard Mallmann für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz mit einem Blumengruß und hoben noch einmal die vielen besonderen Ereignisse während ihrer Amtszeit hervor, darunter besonders die Wiederbelebung der Partnerschaft und arbeitsintensive Ausrichtung dreier großer Jubiläumsveranstaltungen.

Im August 2017 wird eine Abordnung aus St. Goar die alle 6 Jahre stattfindende Landwirtschaftsschau mit Parade und kulinarischen Genüssen „Comice Agricole“ in Châtillon besuchen. Bereits im kommenden Mai werden einige französische Freunde zu einem privaten Wochenendausflug nach St. Goar kommen. Der Freundschaftskreis und die Stadt sind auch hier bei der Planung behilflich.

Große Weihnachtstombola der VOR-TOUR der Hoffnung am 1. Advent auf dem Weihnachtsmarkt Oberwesel

Drucken

Heike Boomgaarden, bekannt aus Funk und Fernsehen, unterstützt am Sonntag, den 27.11.2016 wieder wie in 2013 und 2014 die große Weihnachtstombola der VOR-TOUR der Hoffnung auf dem Weihnachtsmarkt in Oberwesel und moderiert die Verlosung.

Die VOR-TOUR der Hoffnung spendet alle Erlöse an krebskranke und hilfsbedürftige Kinder. „2014 haben wir in Oberwesel die wahrscheinlich größte Weihnachtstombola am Mittelrhein ausgerichtet. Über 5.000 Euro flossen auf diesem Weg in den großen Spendentopf. Daran wollen wir 2016 wieder anknüpfen, benötigen aber dazu die Unterstützung vieler Loskäufer am kommenden Wochenende“, berichtet Heidi Haese, Organisatorin der Aktion. Am Samstag, den 26.11. startet die Spendenaktion bereits mittags um ca. 13 Uhr mit dem Losverkauf. Stadt Oberwesel und Oberweseler Gewerbeverein unterstützen die VOR-TOUR mit dem Erlass der Standplatzmiete, der Aufstellung zweier Holzhütten zur Präsentation der Gewinne und zusätzlichen Sachpreisen. „Wir haben bereits im Juli unsere Mitglieder per Newsletter um Abgabe von Spenden zur Verlosung gebeten“, erläutert Roland Schmelzeisen, 1. Vorsitzender des Oberweseler Gewerbevereins. Heidi Haese spricht stellvertretend für die VOR-TOUR allen gewerbetreibenden Spendern aus Oberwesel aber insbesondere auch aus Kastellaun, Emmelshausen, Bad Salzig, Boppard, Koblenz, Mainz, Kirchberg, Rhaunen, St. Goar, Jakobsberger Hof und vielen weiteren ihren Dank zur Unterstützung durch Sachpreise und Gutscheine aus. Auf diese Art kamen 1500 „Gewinne" für die Tombola zusammen.

Die "VOR-TOUR" ist hauptsächlich bekannt als Radbenefizveranstaltung, die sich der konkreten Hilfe krebskranker und hilfsbedürftiger Kinder verschrieben hat. Weil die staatliche Finanzierung allein nicht ausreicht, braucht es private Unterstützung, um die Heilungschancen für krebskranke Kinder zu verbessern. 2015 konnte eine Rekordsumme von 421.000 Euro zur Behandlung der kranken Kinder und Jugendlichen generiert und übergeben werden. Mehr zu diesen Hilfsaktionen erfahren Sie unter folgenden Internetseiten: http://tour-der-hoffnung.de und http://vortour-der-hoffnung.de

 

Der neue Wegweiser für Kinder, Jugendliche und Familien ist da

Drucken

Die Kreisverwaltung freut sich, noch in diesem Jahr bekannt geben zu dürfen, dass der neue „Wegweiser für Kinder und Jugendliche im Rhein-Hunsrück-Kreis“ erschienen ist. Der Beratungsführer stellt Informationen zu Angeboten der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, von Jugendzentren, Jugend- und Familienbeauftragten, Beratungsstellen und Institutionen der Jugendhilfe und Jugendberufshilfe zusammen und dient als Übersicht für Kinder und Jugendliche sowie für Eltern, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen. Die verschiedenen Institutionen stellen sich und ihr Angebot vor und die Kontaktdaten zu den konkreten Ansprechpersonen sind ebenso zu finden.

Zu erhalten ist der Beratungsführer bei den Verbandsgemeindeverwaltungen, der Stadtverwaltung Boppard, in der Kreisverwaltung, bei den Anbietern der Hilfen zur Erziehung in den Schulen und bei den im Wegweiser aufgeführten Institutionen.

Landrat Dr. Marlon Bröhr plädiert dafür, Kinder und Jugendliche so zu fördern, dass sie zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten heranwachsen können. Der Wegweiser ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Weitere Informationen erhalten sie von Markus Rüdel unter 06761 82509 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Stammtisch InGe Individuell wohnen - Gemeinsam leben in Kastellaun

Drucken

Das Wohnprojektes InGe "Individuell wohnen - Gemeinsam leben" lädt jeden ersten Freitag im Monat zum Stammtisch im Kunst- und Kulturcafé im Haus Maull in Kastellaun ein. Wir planen ein Mehrgenerationenprojekt im Baugebiet Burgblick II und suchen weitere Mitmachende, die sich ein Wohnen in einer lebendigen Nachbarschaft wünschen. Ein großes Grundstück im Baugebiet Burgblick Mitte wartet auf uns. Große und kleine Wohnungen, Garten, Platz für Kinder, Natur vor der Tür, fußläufig zur Innenstadt, Gemeinschaftsräume. Mehr Infos unter www.inge-wohnprojekt.de oder bei Familie Albrecht 02605 677 90 57.
Der nächste Stammtisch-Termin ist am 2. Dezember 2016 ab 18.00 Uhr.

 

Einwohnermeldeamt Boppard geschlossen

Drucken

Das Einwohnermeldeamt der Stadtverwaltung Boppard ist am Mittwoch,

23.11.2016  ab 12:30 Uhr wegen einer Fortbildung geschlossen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL