Montag, 25. September 2017

Letztes Update:02:28:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Demenz geht uns alle an

Drucken

Unter dem Motto „Demenz in unserer Mitte“ veranstalten die Demenznetzwerke im Rhein-Hunsrück-Kreis vom 20. bis 28. September eine kreisweite Demenz-Woche. An verschiedenen Orten im gesamten Kreisgebiet werden Aktionen angeboten, die über die Erkrankung und Anlaufstellen aufklären, und zwar dort, wo dementiell Er-krankte sind: In unserer Mitte.

Dieses Thema geht uns alle etwas an. In Deutschland sind fast 1,6 Millionen Men-schen von einer Demenz-Erkrankung betroffen und die Zahl steigt.

"Das Nachlassen der Verstandeskraft", so kann der lateinische Begriff frei übersetzt werden, der schleichend und fortwährend die grundlegenden Fähigkeiten des Ge-hirns beeinträchtigt. Die Diagnose Demenz ist für Patienten wie Angehörige ein be-lastender Einschnitt im Leben. Betroffene leiden unter zunehmender Vergesslichkeit, haben Schwierigkeiten bei der Orientierung, Denkprozesse dauern länger. Auch Angehörige durchlaufen ein Wechselbad der Gefühle: Ärger, Wut, Trauer und Verzweiflung.

Demenz ist allerdings noch häufig ein Tabuthema. Pflegestützpunkte als trägerunabhängige und kostenfreie Beratungsstellen sind oftmals nicht bekannt. Im Rhein-Hunsrück-Kreis besteht ein breites Angebot für Betroffene. Genau auf diese vorhandenen Hilfsangebote aufmerksam zu machen, das ist ein Ziel der Demenz-Woche.

„Wir müssen in die Öffentlichkeit gehen, dahin, wo möglichst viele Menschen sind“, darin waren sich die Demenznetzwerke einig, die seit vielen Jahren zum Thema Demenz zusammenarbeiten. Entstanden ist eine Vielfalt an Aktionen an unterschiedlichen Orten, darunter Informationsstände an Marktplätzen und in Einkaufszentren.

Mittwoch, 20. September

9 – 13 Uhr, Marktplatz Kastellaun: Info-Stand, Sitztanz, Singen und Imbiss

19 Uhr, Tivoli Kastellaun: Theater „Du bist meine Mutter“

Donnerstag, 21. September

8 – 12 Uhr, Marktplatz Emmelshausen: Info-Stand, Waffeln und Kaffee

9 – 13 Uhr, Rewe Oberwesel: Info-Stand

9 – 12 Uhr, Schlossplatz Simmern: Info-Stand

Freitag, 22. September

10 – 11 Uhr, Marktplatz Boppard: Schüleraktion „Demenz erleben“

9 – 13 Uhr, Wasgau Kirchberg: Info-Stand

18 Uhr, Hotel Weber Kirchberg: Info-Abend Seniorensicherheit

Donnerstag, 28. September

9:30 – 11:30 Uhr, Fußgängerzone Simmern: Aktion Einkaufsspaß

Informationen bei: Martina Altmaier, Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück, Telefon 06761 82-447

 

Ferienbetreuungsangebot in den Herbstferien für Kinder und Jugendliche in Boppard

Drucken

Anmeldung zur Herbstferienaktion in vollem Gange.

Den Standort Boppard als familienfreundliche Stadt zu stärken ist erklärtes Ziel des Bürgermeisters, Dr. Walter Bersch. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für unsere moderne Gesellschaft unerlässlich. Ist sie nicht gewährleistet, so leiden in erster Linie die Kinder und in zweiter Linie die Frauen, die nach wie vor trotz aller Gleichstellungsbemühungen den größten Teil der Familienarbeit tragen“, so Dr. Walter Bersch.

Die Ev. Kinder- und Jugendhilfe, Haus Niedersburg, Boppard und die Stadtverwaltung Boppard, unterstützt durch das Kreisjugendamt Rhein-Hunsrück, bereiten die Herbstferienaktion vor. Die Erziehungsberechtigten haben nun die Möglichkeit, ihr Kind für fünf Tage in den Herbstferien gut betreut zu wissen. Willkommen sind alle schulpflichtigen Kinder aus Boppard und seinen Ortsbezirken.

Die Kinderferienbetreuung findet von Montag, 02.10.2017, bis Freitag, 06.10.2017 (außer Dienstag), jeweils von 10.00 – 16.00 Uhr in den Räumen und auf dem Gelände der Fritz-Straßmann-Realschule Plus Boppard statt.

Wenn in einzelnen Fällen wegen Berufstätigkeit der Eltern eine Betreuung vor 10.00 Uhr notwendig ist, kann ebenso ein Bedarf angemeldet werden. Jeder Tag beginnt immer mit einem gemeinsamen Frühstück. Es wird ein Teilnehmerbeitrag von 3,00 Euro (Ermäßigung möglich) erhoben.

Die Beschäftigungsmöglichkeiten vor Ort sind sehr vielfältig. Die Kinder und Jugendlichen können z.B. wählen zwischen Werk-, Bastel- und Theaterangeboten, Sport- und Spielmöglichkeiten oder erlebnispädagogischen Spielen, aber auch freies Spiel, gemeinsames Treffen oder vielleicht auch einfach nur „entspannen“ sind möglich.

Eltern sollten ihre Kinder für den erforderlichen Betreuungszeitraum im Vorfeld anmelden. Man kann aber je nach freier Kapazität auch einfach teilnehmen. Die kostenfreie Teilnahme wird ermöglicht durch die Unterstützung des Kreisjugendamtes in Simmern.

Die Organisatoren wollen somit jedem schulpflichtigen Kind die Teilnahme ermöglichen.

Ansprechpartner für ergänzende Informationen und Anmeldungen: Stadtverwaltung Boppard, Frau Iris Kruft, Karmeliterstr. 2, 56154 Boppard, Tel. 06742/103-77, Fax 06742/103-9977.

SPAM unter gefälschter E-Mail-Adresse der Kreisverwaltung

Drucken

Wir haben davon Kenntnis erhalten, dass E-Mails mit Schadsoftware versendet werden, die wohl von einem bekannten Absender des Nutzers stammen. Leider betrifft das auch E-Mails die den Eindruck erwecken, dass sie von der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis gesendet wurden. So werden beispielsweise Testhaushalte für eine Aktion gesucht, bei der eine alte Heizung zum Nulltarif durch eine neue ökologische ersetzt wird und zusätzlich 16.000 € Tauschprämie gezahlt werden.

Die Kreisverwaltung versendet keine Links zu Rechnungen und fordert grundsätzlich nicht dazu auf, etwas aus dem Netz herunterzuladen. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um erhöhte Aufmerksamkeit.

Altenzentrum Haus Elisabeth begrüßt neue Auszubildende und Praktikanten

Drucken

BOPPARD Das Altenzentrum Haus Elisabeth heißt seine neuen Auszubildenden und Praktikanten herzlich willkommen.

Einrichtungsleiter Armin Stelzig nutzte die Gelegenheit, um alle herzlich willkommen zu heißen. Ursula Jung, stellvertretende Pflegedienstleitung, äußerte ihre Freude über die neuen Gesichter und ist gespannt, wie sie sich im Laufe des Jahres entwickeln werden.  Praxisanleiterin  Lucia Huber informierte die Auszubildenden und Praktikanten über die ersten Arbeitsschritte und führte sie anschließend durch die Einrichtung.

Das Altenzentrum Haus Elisabeth mit 100 Mitarbeitern ist ein großer Arbeitgeber und für Auszubildende und Jahrespraktikanten eine interessante Adresse. Insgesamt neun Auszubildenden und zwei Jahrespraktikanten bietet das Altenzentrum derzeit eine Berufsausbildung oder eine berufliche Orientierung an.

Fünf Schülerinnen und Schüler  befinden die sich zurzeit im ersten Ausbildungsjahr, zwei Auszubildende im zweiten,  weitere zwei im dritten Jahr ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft.  Zwei Jahrespraktikanten ergänzen derzeit das Team.

Das gesamte Team des Hauses wünscht allen für das kommende Jahr viel Erfolg, Durchhaltevermögen und eine spannende Zeit im Haus Elisabeth.

 

Leitungswechsel bei der Kita Weiler

Drucken

Jutta Lipkowski (Bildmitte) verlässt nach achtjähriger Tätigkeit die Kindertagesstätte Weiler und übernimmt die Fachbereichsleitung „Kinder- und Familie“ beim Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt Rheinland.

Die Kita Weiler hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einer attraktiven Dreigruppeneinrichtung entwickelt, die Anzahl der Kinder ist von 27 auf 62 angewachsen, das Personal von 4 auf 12 Mitarbeiterinnen.

Hierzu trugen die Erweiterung der Betreuungszeiten wie auch die Betreuungsangebote für Kinder ab dem ersten Lebensjahr bei. Eine weitere Besonderheit ist die Zertifizierung als „Bewegungskita Rheinland-Pfalz“.

Bürgermeister Dr. Walter Bersch dankte Jutta Lipkowski für ihren unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz und wünschte ihr für ihre neue Aufgabenstellung viel Erfolg.

Zum 1. September 2017 hat nun Mareike Mayer (links) die Leitung der Kita Weiler übernommen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL