Freitag, 24. November 2017

Letztes Update:01:22:05 PM GMT

region-rhein.de

Dienstjubiläen bei der Kreisverwaltung

Drucken

Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis. Petra Busch aus Emmelshausen, Josef Geis aus Boppard, Renate Hartmann aus Niederkumbd, Marianne Henrich aus Damscheid, Carmen Kölzer aus Niederweiler, Gabriele Link aus Dörrebach und Wolfgang Stemann aus Simmern feiern ihre 40-jährigen Dienstjubiläen, Ralf Brinkmann aus Unzenberg ist seit 25 Jahren im Dienst.

„Wir feiern heute 305 Dienstjahre, das ist schon ein ganz besonderes Ereignis“, stellt Landrat in seiner Begrüßung fest.

Petra Busch war nach ihrem Verwaltungsstudium in verschiedenen Bereichen des Sozialamtes und des Jugendamtes eingesetzt. Seit 1994 ist sie Leiterin des Bereiches Kommunales und Ordnung.

Josef Geis hat nach seiner Ausbildung zum Maurer einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet und ist seit 1978 als Hausmeister an der Berufsbildenden Schule in Boppard eingesetzt.

Renate Hartmann war nach der Ausbildung bei der Kreisverwaltung in den Bereichen Telefonzentrale, KFZ-Zulassungsstelle, Registratur Bauamt und im Aufgabengebiet Gewässerschutz eingesetzt. Seit 2008 gehört sie zum Team am Info-Center – der zentralen Anlaufstelle der Bürgerinnen und Bürger in der Kreisverwaltung.

Marianne Henrich ist seit dem Abschluss des Studiums der Sozialarbeit im Jahr 1977 als Sozialarbeiterin im Jugendamt tätig.

Carmen Kölzer ist nach ihrer Ausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin zur Kreisverwaltung gewechselt und hatte schon viele unterschiedliche Einsatzgebiete: Sekretariat des Herzog-Johann-Gymnasiums, Zentraler Schreibdienst der Verwaltung, Bußgeldstelle, Rechtsamt und Sekretariat der Kreismusikschule. Seit 2012 unterstützt sie das Sekretariat der Kooperativen Gesamtschule Kirchberg.

Gabriele Link war nach dem Studium der Sozialarbeit zunächst beim Gesundheitsamt in Bad Kreuznach. Seit 1978 ist sie beim Gesundheitsamt in Simmern im Bereich Sozialpsychiatrischer Dienst eingesetzt.

Wolfgang Stemann kam nach seinem Studium der Sozialarbeit als Kreisjugendpfleger zur Verwaltung. Von 1982 bis 1989 war er als Pädagogischer Mitarbeiter der Jugendzentrale Simmern und des Pfarrverbandes Kastellaun beim Bistum Trier beschäftigt und danach Leiter der Jugendbegegnungsstätte der Katholischen Kirchengemeinde Boppard. 1990 kehrte er als Sozialarbeiter zur Verwaltung zurück und ist dort Leiter des Fachbereiches Soziale Dienste des Jugendamtes.

Ralf Brinkmann war als Redakteur und Korrespondent bei verschiedenen Rundfunksendern tätig bevor er 1994 zur Kreisverwaltung wechselte und den Bereich der EDV aufgebaut hat.

Landrat Dr. Bröhr findet die vielen unterschiedlichen Lebensläufe sehr spannend. Bei den Feierlichkeiten hatten die „Jubilare“ einige Anekdoten aus der langen gemeinsamen Zeit zu erzählen. Er bedankt sich ganz herzlich für die geleistete Arbeit und wünscht allen auch für die Zukunft ein gutes Gelingen bei den Aufgaben.