Freitag, 24. November 2017

Letztes Update:01:22:05 PM GMT

region-rhein.de

Die Mädchenwoche 2017 erreichte fast 500 Mädchen!

Drucken

In der ersten Herbstferienwoche fand die 21. Mädchenwoche im Rhein-Hunsrück-Kreis statt. In diesem Jahr setzte sich das bunte Programm aus 56 unterschiedlichen Angeboten zusammen, die kreisweit von zahlreichen ehren- und hauptamtlichen Frauen auf die Beine gestellt wurden. Vom Basteln und Nähen über Klettern und Tanzen bis hin zu Naturkosmetik und Selbstbehauptung – die Begeisterung der Mädchen war groß. Auch die Übernachtungsangebote in der „Ohlweiler Mühle“ und auf dem Bauernhof in Riegenroth waren blitzschnell ausgebucht. Das Abschlussfest im Jugendcafé in Simmern war für alle ein tolles Erlebnis und die Krönung des Programms.

Das Vorbereitungsteam erfragte die Meinung der Mädchen zur Mädchenwoche: Von rund 250 Mädchen, die ihre Meinung kundtaten, bewerteten etwa 95% die Workshops mit ‚sehr gut‘ und ‚gut‘. Die Mädchen waren also sehr zufrieden. Das ist, worauf es ankommt! Außerdem konnten die Mädchen mitteilen, was sie sich für das kommende Jahr wünschen. Aus dieser Abfrage geht eine lange Liste mit vielen tollen Ideen hervor, die in der Planung der nächsten Mädchenwoche auf jeden Fall berücksichtigt wird. Denn: Nach der Mädchenwoche ist vor der Mädchenwoche! Veranstaltet wird das Projekt von engagierten Frauen aus unterschiedlichen sozialen Einrichtungen und Verbänden des Rhein-Hunsrück-Kreises, die sich im Arbeitskreis Mädchen zusammengeschlossen haben.

„Die Mädchenwoche 2017 hat wieder richtig Spaß gemacht! Leider gab es in diesem Jahr viele unentschuldigte Nichtteilnahmen. Es ist so schade, dass wir einigen Mädchen die Teilnahme absagen mussten, weil die Workshops ausgebucht waren und dann kamen die Angemeldeten einfach nicht. Wir wünschen uns sehr, dass sich dieses Verhalten im nächsten Jahr nicht wiederholt.“ so die Organisatorinnen.

Möchten auch Sie sich in der Mädchenarbeit engagieren? Anna-Maria Voigt, Jugendförderung Rhein-Hunsrück-Kreis, steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 06761 82-509.

Foto: David Sindhu - Jugendzentrum am Zug, Kirchberg