Donnerstag, 27. Juli 2017

Letztes Update:04:49:42 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Lesepaten für „Geschichten verbinden Generationen“ gesucht

Drucken

Die Idee, dass junge Leute Kindern oder Senioren spannende Geschichten vorlesen, ist in Neuwied zu einem Erfolgsprojekt geworden. „Geschichten verbinden Generationen“ wird seit Jahren erfolgreich praktiziert. Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren besuchen Kitas und Altentagesstätten und lesen dort vor. Das Projekt hat zwei Ziele: Zum einen wird der Kontakt zwischen den Generationen vertieft und der Alltag der älteren Menschen belebt, zum anderen wird das Selbstbewusstsein der jungen Leute durch diese „öffentlichen Auftritte“ gestärkt. Dass sie darüber hinaus noch kostenlose Fortbildungen im Lesen und Vorlesen erhalten, ist ein positiver Nebeneffekt.

Für die kommende „Vorlesesaison“ suchen das Stadtteilbüro in der südöstlichen Innenstadt und das Mehrgenerationenhaus Neuwied wieder sozial engagierte Jugendliche, die gerne mit Menschen zu tun und Lust auf spannende, neue Begegnungen haben. Die Vorlesegruppe trifft sich jeden Dienstag um 14 Uhr im Stadtteiltreff, Rheintalweg 14, Neuwied. Wer beim Projekt mitmacht, erhält am Ende des Schuljahres ein Zertifikat für ehrenamtliches Engagement.

Wer Lust hat, Lesepate zu werden, kann sich im Mehrgenerationenhaus Neuwied (Mara Philipczyk, 02631-344596, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder im Stadtteiltreff (Alexandra Heinz, Rheintalweg 14, 02631 863070, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) informieren und anmelden.

Volkstrauertag: Zentrale Gedenkfeier in Gladbach

Drucken

Zur zentralen Gedenkfeier für die Opfer von Krieg, Gewalt und Verfolgung lädt die Stadt Neuwied am Volkstrauertag, 13. November, um 11.30 Uhr an das Ehrenmal auf dem Friedhof im Neuwieder Stadtteil Gladbach ein. Die Gedenkrede hält Oberbürgermeister Nikolaus Roth. Mitwirkende sind die Wülfersberger Blaskapelle, Jugendliche der Ahmadiyya Gemeinde Neuwied, der Männerchor Cäcilia Gladbach und der Löschzug Gladbach der Freiwilligen Feuerwehr Neuwied.

 

Ehrenamtliche aus Kreis Neuwied besuchten Berlin

Drucken

„Das war gleichermaßen ein Erlebnis, wie eine äußerst willkommene Abwechslung“, befand eine im kirchlichen, politischen und sozialen Bereich tätige Gruppe von ehrenamtlich tätigen Erwachsenen aus dem Landkreis Neuwied, die über vier Tage in die Bundeshauptstadt Berlin gereist waren. Da gab es ein kurzweiliges Programm, dass sich einmal mehr an politischen und geschichtlichen Gesichtspunkten in und um Berlin orientierte. „Hier ist die Symbiose von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft direkt erleb- und begreifbar“, äußerten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Besondere Höhepunkte des Berlin-Trips waren die Begegnungen mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, der zu der Reise eingeladen hatte. In offiziellen und privaten Gesprächen erfuhr die Reisegruppe vom Unteren Mittelrhein viel von der und über die Arbeit des Abgeordneten in Berlin für den Wahlkreis. Institutionen des Bundestages und des Bundesrats vor Ort zu erleben, bereichert mehr, als dies via Fernsehen vermittelt zu bekommen. „Wir danken Erwin Rüddel für seine unermüdliche Arbeit und wünschen uns, dass er unseren Wahlkreis auch in der kommenden 19. Wahlperiode des Deutschen Bundesparlaments wieder in Berlin vertritt“, äußerten unisono die „Unteren Mittelrheiner“.

Abenteuerliches Spielefest mit Akrobatik und Rollenrutsche

Drucken

Rein in die Sportklamotten und sich mal einen Nachmittag so richtig austoben. Das ist am Sonntag, 6. November, von 14 bis 17 Uhr wieder in der Sporthalle Neuwied-Niederbieber für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren möglich. Der VfL Niederbieber, der TV Niederbieber, die Sportjugend Rheinland-Pfalz mit ihrem Angebot „Integration durch Sport“ und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt (KiJub) bieten wieder reichlich Möglichkeiten, auch in außergewöhnliche Sportarten reinzuschnuppern. Denn neben der Spielekiste des KiJub, einer Hüpfburg und Cagesoccer können die jungen Sportler auch die durch den TV Niederbieber vorgeführten akrobatischen Tricks auf einer Airtrack Bahn selbst ausprobieren. Den Eltern, bei denen die Aufsicht während der Veranstaltung liegt, wird die Wartezeit durch Kaffee und Kuchen vom VfL Niederbieber versüßt. Der Eintritt ist frei.

Sanierung Sandkauler Weg startet zwei Wochen später

Drucken

Die Sanierung der letzten Abschnitte des Sandkauler Wegs in Neuwied beginnt zwei Wochen später. Notwendig wurde die Verschiebung, weil das beauftragte Unternehmen zuvor noch eine andere Baumaßnahme abschließen muss. Der Baubeginn im Sandkauler Weg ist also nicht am 31. Oktober, sondern nun für Montag, 14. November, vorgesehen.

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL