Montag, 25. September 2017

Letztes Update:06:42:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Rollend die Neuwieder Innenstadt kennenlernen

Drucken

Im Oktober erstmals Ninebot-Führung im Angebot

Die Tourist-Information Neuwied ist ständig auf der Suche nach neuen Angeboten. Ihr neuester Coup: eine Innenstadtführung auf einem Ninebot, einem Fortbewegungsmittel, das landläufig unter dem Namen Segway bekannt ist.

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad? Bislang hatten Interessierte zwei Möglichkeiten, um die Sehenswürdigkeiten der Neuwieder Innenstadt zu erkunden. Doch da bekanntermaßen aller guten Dinge drei sind, gesellt sich am 1. Oktober eine weitere Alternative hinzu. Die Fahrt mit dem innovativen Fortbewegungsmittel Ninebot, das dem Segway verwandt ist. Kleine (Welt)Wirtschaftskunde: Das chinesische Unternehmen Ninebot hat im Jahr 2015 Segway Inc. aufgekauft; gemeinsam sind Ninebot und Segway weltweit Marktführer für die Geräte, die durch einfaches Bewegen und Lehnen des Körpers in die gewünschte Richtung gesteuert werden.

Gemeinsam mit Jörg Fernau, dem Inhaber von eFunmobil, hat die Neuwieder Tourist-Information das neue Angebot auf die Beine gestellt. Bis zu 14 Teilnehmer können an den rund zweistündigen Fahrten durch die City teilnehmen. Vor dem Tourstart erhalten sie von Fernau eine Einweisung in die Handhabung der Ninebots. Warnwesten und Helme werden gestellt, auf Wunsch auch weitere Protektoren für Knie und Ellenbogen. Es gibt zwei weitere Voraussetzung für die Teilnahme: „Der Teilnehmer muss im Besitz eines Mofa-Führerscheins, also einem Führerschein der Klasse M, sein. Und er darf maximal 120 Kilo wiegen“, erklärt Fachmann Fernau.

„Wir wollen dieses Angebot zukünftig regelmäßig anbieten“, blickt Vanessa Selent, die Leiterin der Neuwieder Tourist-Information voraus. Nicht ohne darauf zu verweisen, dass die Ninebot-Führung wie alle anderen Angebote natürlich auch individuell buchbar ist. Weitere Informationen dazu gibt es bei der Tourist-Information Neuwied, Telefon 02631/802 5555.

Bernd Wolff blickt auf 40-jährige Dienstzeit zurück

Drucken

Bernd Wolff (3. von rechts) erhielt nun aus den Händen von Bürgermeister Jan Einig (2. von rechts) die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer unterzeichnete Urkunde zum 40. Dienstjubiläum. Wolff wird damit auch für seine treuen Dienste für die Allgemeinheit ausgezeichnet. Der 57-Jährige begann seine berufliche Karriere im August 1977 bei der Neuwieder Stadtverwaltung, deren Ämter und Abteilungen seinerzeit noch auf viele Standorte verteilt waren. Während seiner Laufbahn hat Wolff im Rechtsamt, in der Kämmerei, im Sozialamt sowie aktuell im Bauamt „interessante Zeiten“ erlebt, die von „vielen Veränderungen“ geprägt waren. Wolff, der über einen reichen Erfahrungsschatz in der Verwaltung verfügt, ist auch ehrenamtlich stark engagiert. So ist der gebürtige Heddesdorfer Vorsitzender des Bürgervereins Engers. Zudem tritt der ehemalige Engerser Karnevalsprinz in den vom Engerser Convent veranstaltete Aufführungen von „Barock am Rhein“ als Kurfürst Clemens Wenzeslaus von Sachsen in Erscheinung. Bürgermeister Einig überreichte Wolff im Namen der Stadt ein Wein- und Blumenpräsent, und auch von der stellvertretenden Personalratsvorsitzenden Stefanie Stavenhagen (Mitte) gab es eine kleine Anerkennung. Zu den Gratulanten gehörten weiterhin (von links) Reiner Geisen, der Leiter der Planungsabteilung, Dieter Bleidt, Abteilungsleiter im Sozialamt, Verwaltungsdirektor Ralf Pastoors und Stadtbauamtsleiter Jörg Steuler  (rechts).

Wertstoffhöfe schließen am 1. September früher

Drucken

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied am Freitag, den 1. September 2017 früher. Letzte Anlieferungsmöglichkeit: 11.45 Uhr. Infos unter Tel. 02631/803-308 Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und unter www.abfall-nr.de.

Schulneulinge fürs nächste Jahr jetzt anmelden

Drucken

Grundschulen nehmen „I-Dötzchen“ am 4. September auf

Eltern, deren Nachwuchs das sechste Lebensjahr vollendet hat oder vor dem 1. September 2018 vollenden wird, sollten ihre Kinder am Montag, 4. September, von 14 bis 16 Uhr in einer der städtischen Grundschulen anmelden. Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen können. Die Anmeldung für diese Kinder erfolgt erst in der zweiten Februarhälfte 2018, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Das Kind sollte bei der Anmeldung dabei sein. Mitzubringen ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch. Falls ein Kindergarten besucht wird, muss darüber eine Bescheinigung vorgelegt werden. Hat der Schulneuling eine offensichtliche oder vermutete gesundheitliche Beeinträchtigung, ist es wichtig, den Schulleiter darauf hinzuweisen. Auch wenn ein Kind auf Wunsch der Eltern eine Schwerpunktschule für Integration besuchen soll, erfolgt die Anmeldung zunächst an der zuständigen Grundschule.

Bei folgenden Schulen können die "I-Dötzchen" angemeldet werden:

  • Marienschule, Langendorfer Str. 165, 56564 Neuwied:
    Am Schloßpark/B 42 - Bahndamm der Bundesbahnstrecke Köln-Niederlahnstein- Unterführung Wilhelm-Leuschner-Straße - Marktstraße bis Haus-Nummer 84 gerade und 99 ungerade, Hermannstraße - Brückenstraße - Dammstraße - Rhein
  • Geschwister-Scholl-Schule, Wallstr. 2, 56564 Neuwied:
    Stadtgebiet Alt-Heddesdorf (bis Berggärtenstraße ungerade Hausnummern) - Industriegebiet Distelfeld - Bahndamm der Bundesbahnstrecke Niederlahnstein-Köln bis Am Klärwerk/B 42
  • Grundschule Heddesdorfer Berg, Ludwig-Erhard-Str. 14, 56564 Neuwied:
    Stadtgebiet Heddesdorfer-Berg (ab Berggärtenstraße - gerade Hausnummern) - Kinder aus dem Gladbacher Feld
  • Sonnenlandschule, Sonnenstraße 46,56564 Neuwied:
    Langendorfer Feld - B 256 ab Bahndamm der Bundesbahnstrecke Niederlahnstein-Köln - Unterführung Wilhelm-Leuschner-Straße - Marktstraße ab Hausnummer 86 gerade und ab 101 ungerade, Hermannstraße - Brückenstraße - Dammstraße - Rhein
  • St. Georg Schule, Apostelstr. 5, 56567 Neuwied:
    Stadtteil Irlich
  • Grundschule Feldkirchen, Schillerstr. 41, 56567 Neuwied:
    Stadtteil Feldkirchen
  • Grundschule an der Wied, In der Lach 1, 56567 Neuwied:
    Stadtteile Niederbieber, Segendorf, Rodenbach, Altwied
  • Friedrich-Ebert-Schule, Veilchenstr. 5, 56566 Neuwied:
    Stadtteile Oberbieber und Torney
  • Wülfersberg-Grundschule, Frans-Hals-Str. 8, 56566 Neuwied:
    Stadtteil Gladbach
  • Margaretenschule, Schulstr. 10, 56566 Neuwied:
    Stadtteil Heimbach-Weis - Ortsteil Heimbach
  • Maria-Goretti-Schule, Sayner Str. 3, 56566 Neuwied:
    Stadtteil Heimbach-Weis – Ortsteil Weis
  • Kunostein-Grundschule, Orffstr. 22, 56566 Neuwied:
    Stadtteile Engers und Block

Großer Zuspruch bei Eröffnung von Dr. Bollingers (AfD) Wahlkreisbüro

Drucken

Über viel Interesse und großen Zuspruch der Bürger durfte sich der Neuwieder Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger (AfD) bei der Eröffnung seines Wahlkreisbüros freuen.

Viele Parteifreunde und interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit zum Austausch und fröhlichen Beisammensein und konnten sich davon überzeugen, dass die AfD eine überzeugende politische Alternative zum Kartell der etablierten Parteien ist.

Im Wahlkreisbüro wird Dr. Bollinger nun wöchentliche Bürgersprechstunden anbieten.

Dr. Bollinger (AfD) lädt zur Bürgersprechstunde am 21.08.2017

Der Neuwieder Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger (AfD) lädt zur Bürgersprechstunde am 21.08.2017 von 14:30 bis 16:00 Uhr im Wahlkreisbüro in der Feldkircher Str. 40a in 56567 Neuwied-Feldkirchen.

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, ihre Fragen zu politischen Themen insbesondere im Zuständigkeitsbereich des Landtags an Dr. Bollinger zu richten.

Eine konkrete Terminvereinbarung ist über die Kontaktdaten (02631 9390715) und ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) möglich.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL