Freitag, 24. November 2017

Letztes Update:01:22:05 PM GMT

region-rhein.de

Erfolgreiches Kreistreffen der AfD

Drucken

Neuwied. Beim monatlichen offenen Kreistreffen der Bürgerpartei „Alternative für Deutschland“ (AfD) hat Frau Dr. Sylvia Groß ihren Vortrag "Ärztliche Versorgung auf dem Land" gehalten.

Bei der gut besuchten Veranstaltung sprach Dr. Groß auch über einen Gesetzentwurf der AfD-Fraktion zur Änderung des Rettungsdienstgesetzes (RettDG). Der Gesetzentwurf sah eine ausdrückliche Frist von 15 Minuten für das Eintreffen des Notarztes am Einsatzort vor, wurde aber mit den Stimmen der Fraktionen von CDU, SPD, FDP und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN abgelehnt.

Dazu Dr. Groß: „Die derzeitigen Vorgaben des RettDG zur Hilfeleistungsfrist sind aus unserer Sicht nicht ausreichend. Eine durch einen Notarzt frühzeitig eingeleitete therapeutische Maßnahme kann eventuelle Folgeschäden minimieren und die Sterblichkeit von Notfallpatienten erheblich reduzieren. Nicht ohne Grund gibt es in Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg vergleichbare Vorgaben für das Eintreffen des Notarztes am Einsatzort. Im Interesse der Menschen in unserem Land hätten wir uns auch eine entsprechende Regelung für Rheinland-Pfalz gewünscht.“

Im Anschluss an den Vortrag nutzten viele Besucher die Gelegenheit, um Fragen an die Gastrednerin zu stellen. Der Kreisverband der AfD veranstaltet jeden Monat ein offenes Kreistreffen, bei dem sich Bürger aus erster Hand über die Partei informieren können.