Sonntag, 22. Oktober 2017

Letztes Update:12:59:07 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Unfall in Koblenz sorgte für Stromausfall

Koblenz (ots) - Am Dienstag, 17.10.2017, 06.55 Uhr, kam es in der Rübenacher Straße in Koblenz zu einem Verkehrsunfall, der für einen 30 - minütigen Stromausfall in großen Teilen des Stadtteils Metternich führte. Der Fahrer eines Pkw war dort aus Richtung Rübenach kommend in Richtung Trierer Straße unterwegs und kam in Höhe des Anwesens Nummer 82 aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum und prallte anschließend gegen eine Trafostation. Der 36 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Dessen Fahrzeug wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt. Auslaufende Betriebsstoffe mussten von der Berufsfeuerwehr aufgenommen und die Fahrbahn gereingt werden. Durch den Schaden an der Transformatorenstation kam es zu einem Kurzschluss, der als Folge einen Stromausfall im Stadtteil Metternich und in Koblenz Lützel hatte. Laut Angaben des Energiebetreibers waren hiervon rund 8000 Bürger betroffen. Um 07.27 Uhr war die Stromversorgung wieder hergestellt. An der Trafostation entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen, da die Rübenacher Straße gesperrt werden musste und auch Ampeln von dem Stromausfall betroffen waren.

Polizeipräsidium Koblenz

Verkehrsunfall führt zu Stromausfall in Koblenz-Metternich

Erstmeldung!

Ort   : 56072 Koblenz, Rübenacher Straße 82-88

Zeit  : 17.10.2017, 06.57 Uhr

Sachverhalt  : Pkw prallt gegen Trafostation. Fahrer steht unter Schock, ansonsten unverletzt. Stromausfall in Metternich, auch Ampelanlagen betroffen.
Rettungskräfte im Einsatz

Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Falscher Polizeibeamter – Geschädigte aus Erpel betrogen

Unter der Vorgabe, dass bei dem Kreditinstitut unbefugt Daten weitergegeben wurden und mit dem „gutgemeinten“ Rat, dass die Geschädigte daher sicherheitshalber eine größere Summe ihrer Ersparnisse von der Bank abholen soll, kontaktierte ein vermeintlicher Polizeibeamter die 57jährige Geschädigte mehrfach und über mehrere Tage hinweg telefonisch. Bei diesen Anrufen wurde der Geschädigten fälschlicherweise die Notrufnummer der Polizeidienststelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler angezeigt (sog. Call-ID-Spoofing).
Während der Telefonate zeigte sich der „Polizeibeamte“ sehr fürsorglich und brachte die Geschädigte dazu, Auskunft über ihre Vermögensverhältnisse zu geben. Es gelang dem Anrufer sogar, die Frau davon zu überzeugen, dass es sich bei dem zwischenzeitlich von ihr tatsächlich vom Konto abgehobenem Bargeld um Falschgeld handeln würde, das in einem Labor untersucht werden müsse. Zur Abholung kam sodann am Abend des 12.10.2017 gegen 22 Uhr ein zuvor angekündigter „Kollege“ vorbei, dem die Geschädigte vertrauensvoll das Geld aushändigte.

Bei dem Mann soll es sich um eine gepflegte Person im Alter von 30-35 Jahren, mit schwarzen Haaren, dunklen Augen, schwarzem Bart, Größe 180cm gehandelt haben. Er war bekleidet mit einer Lederjacke, einem karierten Hemd und Jeans und sprach – wie auch der Anrufer - akzentfrei Deutsch. Der vermeintliche Polizist fuhr an der Anschrift der Geschädigten mit einem Taxi vor.
Aufgrund einer Häufung dieser Vorfälle wird nochmals ausdrücklich davor gewarnt, fremden Personen am Telefon entsprechende Auskünfte zu erteilen oder im weiteren Verlauf gar Geld auszuhändigen.
Sollten Sie ähnliche Anrufe erhalten, rufen Sie bitte umgehend die für Ihren Wohnort zuständige Polizeidienststelle über die offiziell eingetragene Rufnummer an.

Hinweise nimmt die Polizei Linz (02644 – 9430) oder die Kriminalpolizei Neuwied (02631- 878-0) entgegen.

Wiederholte Sachbeschädigung an Grundstückszaun

In der Nacht vom 13. auf den 14.10.2017  (20.00 – 10.00 Uhr), als auch in der folgenden Nacht vom 14. auf den 15.07.2017 (21.00 – 00.30 Uhr) wurden insgesamt drei Elemente eines Grundstückszaunes an der Hauptstraße in Erpel von bisher unbekannte(m/n) Täter(n) beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Hinweise auf den oder die Täter werden an die Polizei Linz unter Tel. 02644-9430 erbeten.

Kennzeichendiebstahl und Sachbeschädigung an PKW in Erpel

Am Sonntagnachmittag, dem 15.10.2017 zwischen Nachmittag 13.20 – 16.40 Uhr wurden beide amtliche Kennzeichen von einem in der Heisterer Straße Höhe Nr. 29 abgestellten Pkw Mazda abgerissen und entwendet. Weiterhin wurde die linke Fahrzeugseite des Fahrzeuges mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt und der linke Außenspiegel beschädigt.

Hinweise auf den oder die Täter werden an die Polizei Linz unter Tel. 02644-9430 erbeten.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Zu schnell und überschlagen

Im Berufsverkehr am heutigen Morgen befuhr ein 20-jähriger Mann aus dem Hunsrück die Landesstraße 155 von Papiermühle kommend in Richtung Neumagen. Ausgangs einer Rechtskurve war er wohl zu schnell, verlor die Kontrolle über seinen Pkw, durchbrach die Schutzplanke und schleuderte in die Böschung. Zuvor entwurzelte der Pkw noch einen ca. 20 cm dicken Baum(stamm), bevor der VW Polo mit Totalschaden zur Endlage kam. Möglicherweise dank Sicherheitsgurt zusammen mit anderen, passiven und aktivierten Sicherheitseinrichtungen entstieg der junge Mann nur leicht verletzt dem Autowrack, dass durch einen Kranwagen geborgen und abgeschleppt werden musste. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 10.000 Euro.

Polizeiinspektion Bernkastel

Zwei leichtverletzte Personen und hoher Schaden bei Verkehrsunfall

Bad Neuenahr-Ahrweiler (ots) - Am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, ereignete sich an der Einmündung B 267 zur Rotweinstraße ein Verkehrsunfall. Die Bilanz waren zwei leichtverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von 15.000 EUR. Eine Pkw- Fahrerin aus dem Kreis Euskirchen wollte von der BAB 573 kommend an der Einmündung nach links in Richtung Ahrweiler auf die Rotweinstraße auffahren. Hierbei missachtete die Vorfahrt des von links kommenden Pkw- Fahrer aus dem Stadtgebiet. Durch die Kollision erlitten beide Beteiligte leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten eingeschleppt werden. Der morgendliche Berufsverkehr wurde erheblich beeinträchtigt.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL