Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:08:31:37 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Birkenfeld: Radmuttern an PKW gelöst

Am Donnerstag, den 16.03.2017, bemerkte ein Schüler des Berufsförderungswerks / Elisabeth-Stiftung auf dem Nachhauseweg, dass an seinem PKW an beiden Vorderreifen mehrere Radmuttern gelöst waren. Nur durch Glück und das sofortige Aufsuchen einer Reifen-Fachwerkstatt konnte ein Unglück vermieden werden.
Nach eigenen Angaben des Geschädigten, war der PKW auf dem hinteren Parkplatz – neben dem Parkhaus – der Elisabeth Stiftung abgestellt. Als Tatzeitraum wurde der 16.03.2017, zwischen 07:15 Uhr und 16:00 Uhr angegeben. Hinweise auf den oder die Täter bestehen bislang nicht.
Durch die Polizei Birkenfeld wurde eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erfasst.

Die Polizei Birkenfeld bittet um sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Sachverhaltes unter der Tel.: 06782-9910.

Graffiti an mehreren Fahrzeugen in Birkenfeld

Birkenfeld. Unbekannte sprühten in der Nacht von Freitag, 17.03.2017, auf Samstag, 18.03.2017, Graffiti an 4 Linienbusse, welche auf dem Großparkplatz Talweiher in Birkenfeld abgestellt waren. Die Graffiti wurden an mehreren Stellen der Busse vorgenommen. Auch wurden die Kennzeichen durch die Graffiti übersprüht. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat dienen, erbittet die Polizeiinspektion Birkenfeld unter Tel.: 06782/9910

Unfallfluchten

Am Freitag meldete ein 64-jähriger Geschädigter, dass sein weißer Chrysler am Vortag zwischen 11.30 Uhr und 19 Uhr in der Tiefgarage des Lidl-Marktes in Bad Neuenahr beschädigt wurde. Der verantwortliche Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Freitag zwischen 16 und 17 Uhr in der Sebastianstraße an der Einmündung zur Leipziger Straße. Dort beschädigte ein Verkehrsteilnehmer ein Verkehrszeichen auf der Mittelinsel und entfernte sich ebenfalls.

Am Samstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz des dm-Marktes in Ahrweiler zu einer weiteren Unfallflucht. Bei diesem Unfall wurde ein Smart an der hinteren linke Ecke durch einen vermutlich ein- oder ausparkenden Pkw beschädigt.

Ladendiebstahl

Ebenfalls Freitagnachmittag wurde ein Ladendiebstahl beim Lidl in Bad Neuenahr gemeldet, bei dem eine große Warenmenge entwendet wurde. Wahrscheinlich fuhren die Täter die entwendeten Waren unbeobachtet mit Hilfe eines Einkaufswagens nach draußen. Die Tat muss nach Angaben der Mitarbeiter bereits am Donnerstag begangen worden sein.

Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehr Ahrweiler rückte am frühen Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr zu einem Mülltonnenbrand in Walporzheim aus. Durch einen Mitteiler wurden 2 bis 3 dunkel gekleidete Personen gesehen, die zuvor offenbar mehrere Böller entzündet hatten und wegliefen. Die Mülltonnen konnten gelöscht werden, bevor es zu einem größeren Schaden kam.

Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss, etc.

Am Samstagmorgen teilte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer der hiesigen Dienststelle einen sehr auffällig fahrenden jungen Mann mit, der schon mehrfach von der Fahrbahn abgekommen sei und u.a. eine Böschung bzw. eine Hecke beschädigt habe. Der Mitteiler konnte den jungen Mann auf einer „Irrfahrt“ durch Ahrweiler und Bad Neuenahr bis zum Eintreffen der eingesetzten Kollegen verfolgen und somit den jeweiligen Standort durchgeben. Bei der Kontrolle des 20-jährigen Fahrzeugführers aus Bochum konnte ein starker Alkohol- und Drogeneinfluss festgestellt werden. Der Fahrzeugführer wurde zwecks Entnahme einer Blutprobe zur Dienststelle verbracht. Dabei stellte sich heraus, dass er mit Freunden sein Abitur gefeiert hatte und eine „Spritztour“ mit dem Pkw seines Freundes machen wollte, obwohl dieser nichts davon wusste. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde gegen ihn eine weitere Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unbefugter Gebrauch eines Kraftfahrzeuges erfasst.

Ladendiebstahl Penny

Zu einem dreisten Ladendiebstahl im Penny-Markt in Bad Neuenahr kam es am Samstagnachmittag. Dort steckte ein 51-jähriger Bewohner der Grafschaft mehrere Artikel in seine Jacke und bezahlte an der Kasse lediglich einen kleinen Teil der ausgesuchten Waren. Nachdem er durch die Mitarbeiter angesprochen wurde, zog der Beschuldigte zwei Weinbrandflaschen aus seinen Jackenärmeln und stellte diese zurück ins Regal. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden jedoch noch weitere Artikel in seiner Kleidung aufgefunden. Neben einem Hausverbot erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Samstagabend gegen halb acht kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der K44 zwischen Löhndorf und Ehlingen. Im Bereich der stark abschüssigen Strecke (Geschwindigkeitsbegrenzung 50 km/h) stießen die beiden beteiligten Pkw auf der regennassen Fahrbahn im Begegnungsverkehr zusammen. Dabei wurden u.a. die Fahrertüren so beschädigt, dass die Personen nur über die Beifahrerseite geborgen werden konnten. Zum Glück kam es nicht zu schweren Verletzungen, so dass lediglich ein situationsbedingter Schock durch die hinzugezogenen DRK-Kräfte versorgt werden musste. Bis die Unfallstelle wieder geräumt war, musste die K44 bis ca. 21 Uhr komplett gesperrt werden.

Wohnungseinbruch

Die Abwesenheit der Anwohner nutzten die Täter am Johannisberg in Bad Neuenahr in der Zeit von Freitagmittag bis Samstagabend, um dort ein Fenster aufzuhebeln und anschließend die Wohnung nach Diebesgut zu durchsuchen. Entwendet wurde nach erster Durchsicht der Schmuck der Bewohner.

In diesem Zusammenhang wird der Tipp gegeben, die eigenen Wertgegenstände (z.B. Schmuckstücke, Münzsammlungen, etc.) fotografisch zu dokumentieren, um im Falle eines Auffindens diese leichter einer entsprechenden Straftat und dem jeweiligen Eigentümer zuordnen zu können.

Randalierende Personen

Ab ca. 06 Uhr gingen vom Bereich des Quellenhofes in Bad Neuenahr mehrere Meldungen über randalierende bzw. störende Personen ein. Bei einer Kontrolle wurden zunächst 4 junge Männer festgestellt, denen ein Platzverweis erteilt wurde. Im weiteren Verlauf des Vormittages fielen 2 dieser Personen weiterhin auf, so dass der 15-jährige Jugendliche seinen Eltern übergeben wurde, nachdem bei diesem Betäubungsmittel aufgefunden wurden. Sein 18-jähriger Begleiter wurde nach einem weiteren Vorfall in eine Gewahrsamszelle zwecks Ausnüchterung verbracht.

Sachbeschädigung an Pkw

Im Bereich der Kreuzstraße, Nähe zur Fußgängerzone musste ein Fahrzeugführer mehrere Beschädigungen an seinem Kraftfahrzeug feststellen. Offenbar hatten bislang unbekannte Täter mehrere Kratzer an dem geparkten Pkw verursacht und auch gegen diesen getreten. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Hinweis zu den Taten werden an die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler unter 02641-9740 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erbeten.

 

 

 

Zwei aufgeklärte Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Neuhäusel. In der Taunusstraße kam ein PKW-Fahrer am Freitag, 17. März, gegen 18.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Stromkasten. Er entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte ein 59-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Montabaur als Verursacher ermittelt werden. Der Sachschaden wurde auf 400 Euro geschätzt.

Wirges. Am Samstag, 18. März, gegen 13.40 Uhr kommt es auf einem Parkplatz in der Straße „Auf der Klaus“ zu einem Unfall beim Rückwärtsausparken von zwei PKW. Eine 47-jährige PKW-Fahrerin aus der VG Höhr-Grenzhausen parkt rückwärts aus und bemerkt dabei, dass aus der gegenüberliegenden  Parkbox ebenfalls jemand ausparken möchte. Während die Ausparkerin stehen bleibt, fährt der zweite PKW rückwärts weiter und stößt gegen das Auto der Frau. Der bis dahin unbekannte PKW-Fahrer entfernt sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund von Zeugenaussagen kann ein 60-jähriger Mann aus der VG Wirges als Verursacher ermittelt werden. Der Sachschaden wurde auf 500 Euro geschätzt.

Versuchter Einbruchsdiebstahl

Nentershausen. Bereits in der Nacht von Mittwoch, 15. März,19.00 Uhr bis Donnerstag, 16. März, 16.50 Uhr haben unbekannte Täter versucht in der Heilberscheider Straße die Eingangstüren eines mehrstöckigen Wohnhauses und gegenüberliegenden Firmengebäudes aufzuhebeln. Die Versuche scheiterten und die Täter gelangten offenbar nicht in die Gebäude. Die Ermittlungen dauern an.

Hausfriedensbruch/Sachbeschädigung/Bedrohung/Beleidigung

Selters. Ein 35-jähriger Mann aus der VG Selters drang am Samstag, 18. März gegen 20.10 Uhr in ein Mehrfamilienhaus im Bruchweg ein und randalierte dort.

Die Wohnungstür zu einer der Wohnungen trat der Mann ein und bedrohte verbal den 26-jährigen Bewohner und beleidigte diesen noch. Beim Eintreffen der Polizei war der Randalierer nicht mehr vor Ort, konnte aber später ermittelt werden. Eine deutliche Alkoholisierung des Beschuldigten wurde festgestellt. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Montabaur

Einbruchsdiebstähle

Nievern: In der Zeit von Donnerstag, 16.03.2017, bis Freitag 17.03.2017, drangen unbekannte Einbrecher in Geschäftsräume in der Nieverner Straße ein, indem die Türe mit Gewalt aufgerissen wurde.

Die Polizei in Bad Ems bittet Zeugen, denen in der fraglichen Zeit etwas Verdächtiges aufgefallen ist, ihre Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 02603/9700 mitzuteilen.

Kemmenau: Am Samstag, 18.03.2017, gegen 20:00 Uhr,  hebelten unbekannte Einbrecher an einem Wohnhaus in der Straße „Zur Unterhöh“ die rückwärtig gelegene Terrassentür auf. Die Täter entwendeten Modeschmuck und hochwertige Kristallfiguren.

Die Polizei in Bad Ems bittet Zeugen, denen in der fraglichen Zeit etwas Verdächtiges aufgefallen ist, ihre Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 02603/9700 mitzuteilen.

Arzbach: Am Samstag, 18.03.2017, gegen 19:30 Uhr, hebelten unbekannte Täter die rückwärtige Balkontüre eines Wohnhauses in der Forststraße auf. Der Eigentümer überraschte die Täter, als er nach Hause kam. Die Täter flüchteten. Es wurde Schmuck in noch unbekannter Höhe entwendet.

Die Polizei in Bad Ems bittet Zeugen, denen in der fraglichen Zeit etwas Verdächtiges aufgefallen ist, ihre Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 02603/9700 mitzuteilen

Diebstahl

Bad Ems: In der Zeit von Freitag, 17.03.2017, 18:00 Uhr bis Samstag, 18.03.2017, 09:00 Uhr, drangen unbekannte Täter in das, zur Tatzeit aufgrund von Baumaßnahmen, frei zugängliche Geschäftsgebäude in der Lindenbach ein. Es wurden ein Laptop, ein Monitor und diverses Büromaterial entwendet.

Die Polizei in Bad Ems bittet Zeugen, denen in der fraglichen Zeit etwas Verdächtiges aufgefallen ist, ihre Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 02603/9700 mitzuteilen.

Verkehrsunfall mit Flucht

Nassau: Der Fahrer eines Wohnmobils befuhr die B 260 von Bad Ems kommend und wollte an der Einmündung nach links auf die Kettenbrücke in Nassau einbiegen.

Hier befand sich eine PKW-Fahrerin an der Einmündung, diese wollte nach links auf die B 260 einbiegen. Da das Wohnmobil bevorrechtigt war, blieb diese stehen.

Beim Abbiegen im zu engen Bogen touchierte das Wohnmobil den wartenden Pkw. Der Wohnmobilfahrer fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Vom Wohnmobil sind lediglich das amtliche Kennzeichen MS (für Münster) und eine auffällige blau-weiß-rot-braune Lackierung bekannt.

Die Polizei in Bad Ems bittet Zeugen, die zum Unfall und/oder zum Verursacherfahrzeug Angaben machen können, dies unter der Telefonnummer 02603/9700 mitzuteilen.

Polizeiinspektion Bad Ems

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL