Montag, 21. August 2017

Letztes Update:05:21:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Unfall mit schwerverletzten Personen

Ettringen, L 82 (ots) - Am 16.08.2017, gegen 15:30 h hielt eine 61-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw am rechten Fahrbahnrand der L 82 an, um zusammen mit ihrer Beifahrerin einer kollabierten Wanderin erste Hilfe zu leisten. Der Fahrer des nachfolgenden Fahrzeugs, ein 34-jähriger Mann aus Ettringen, bemerkte dies zu spät und fuhr ungebremst auf den bereits stehenden PKW der Frau auf. Alle unfallbeteiligten Fahrzeuginsassen wurden beim Unfallhergang verletzt und wurden zwecks medizinscher Versorgung ins Krankenhaus Mayen verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, in Höhe von ca. 10000.- EUR. Auch der Wanderin konnte durch das rasch vor Ort kommende DRK geholfen werden.

Polizeidirektion Mayen

Vermisstenfahndung der PI Straßenhaus

Hausen (Wied) (ots) - Seit Montag, 14.08.2017, 13:45 Uhr ist der 60-jährige Herr Matthias Tschöke aus dem St. Josefshaus in Hausen (Wied) abgängig.

Es ist nicht auszuschließen, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet. Im Zuge der Ermittlungen ergab sich der Hinweis, dass der Vermisste vermutlich am Montagnachmittag um 16:00 Uhr in der Neuwieder Innenstadt gesehen wurde.

Er kann wie folgt beschrieben werden: kräftige Statur, schwarz / graue Haare, grauer Vollbart. Als er zuletzt gesehen wurde war er komplett schwarz gekleidet (schwarze Weste, schwarze Hose, schwarze Schuhe)

Ein Foto des Vermissten finden Sie hier: http://s.rlp.de/xKF

Hinweise bitte an die PI Straßenhaus, Tel.: 02634-9520 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Polizeipräsidium Koblenz

Wohnmobilfahrer fährt gegen Hauswand und flüchtet

Nassau (ots) - Am 12.08.2017, gegen 11:00 Uhr, wendete der Fahrer eines Wohnmobils in der Koblenzer Straße und stößt dabei gegen die Fassade eines Wohnhauses. Die Fassade wird dabei nicht unerheblich beschädigt. Der unbekannte Führer des Wohnmobils entfernt sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei in Bad Ems bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unfallbeteiligten Wohnmobil machen können, sich unter der Telefonnummer 02603/9700 zu melden.

Polizeidirektion Montabaur

Tragisches Ende einer Radtour

Dahlheim (ots) - Ein besonders tragisches Ende nahm eine Radtour am Mittwochabend bei Dahlheim. Nachdem die sieben Kollegen einer Koblenzer Firma bereits über 60 Kilometer, teilweise auf langen und anstrengenden Anstiegstrecken zurückgelegt hatten, erlitt ein 38jähriger Radfahrer eine so schwerwiegende innere Verletzung, dass er noch auf der Stelle verstarb. Als Ursache wird eine erhebliche körperliche Überlastung angenommen. Jegliche Hilfe kam zu spät.

Polizeidirektion Montabaur

Schwerer Verkehrsunfall mit Kleinkraftroller

Koblenz (ots) - Schwerer Verkehrsunfall mit Kleinkraftroller Am Freitagabend, gegen 21:40 Uhr befuhr ein 44-jähriger Rollerfahrer aus Koblenz die B 49 aus Richtung Neustadt kommend in Fahrtrichtung Pfaffendorferbrücke. Auf der Auffahrt zur Brücke stürzte der Fahrer auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve und verletzte sich nicht unerheblich. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär verblieb.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Vollstreckung eines Haftbefehls Am Samstagmittag teilte der Tankstellenpächter einer Tankstelle in der Trierer Straße in Koblenz der Polizei mit, dass ihm ein Kunde verdächtig vorkäme, unter anderem habe er noch eine offene Tankrechnung. Im Rahmen der anschließenden Überprüfung der Person durch die Polizei wurde bekannt, dass der 21-jährige Mann aus Koblenz nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, der Pkw nicht den erforderlichen Versicherungsschutz hatte, sowie gegen den Mann ein Haftbefehl bestand, den er durch Zahlung des erforderlichen Geldbetrages abwenden konnte.

Fahren unter Alkoholeinfluss oder dem Einfluss von Betäubungsmitteln Gleich drei Verkehrsteilnehmer fielen der Koblenzer Polizei am Wochenende bei Kontrollen auf, die unter Alkoholeinfluss bzw. Betäubungsmitteln standen.

Am Samstagnachmittag, 15:15 Uhr kam es in der Carl-Zeiss-Straße zu einem Auffahrunfall. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizisten bei der 29-jährigen Unfallverursacherin aus Koblenz deutliche Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum fest. Die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden veranlasst.

Am Samstagabend, gegen 23:06 Uhr, wollte sich ein Pkw-Fahrer in der Koblenzer Herberichstraße zunächst einer polizeilichen Kontrolle entziehen. Nachdem er mit seinem Pkw gegen einen Bordstein gestoßen war, hielt er an. Der Grund der Flucht wurde schnell klar, der 38-jährige Fahrer aus Sankt Sebastian stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03:50 Uhr, fiel ein Pkw in der Andernacher Straße in Koblenz auf, der in Schlangenlinien geführt wurde. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 40-jährige Pkw-Fahrer aus Lahnstein erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL