Dienstag, 24. Oktober 2017

Letztes Update:06:37:19 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Diebstähle aus Schulbussen

Nassau
Im Zeitraum von Freitag, 04.11.2016, 14:30 Uhr, bis Montag, 07.11.2016, 05:15 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter drei Schulbusse auf. Die Busse standen auf den Busparkplätzen der Realschule Plus in Nassau. Der oder die Täter öffneten die Bustüren teilweise gewaltsam und unter Überwindung der mechanischen Entriegelung. Anschließend entwendeten sie aus den Fahrzeugen geringe Bargeldbeträge sowie kleinere Gegenstände.

Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Bad Ems – Telefon 02603/970-0 – E-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .


Brand eines Wäschetrockners

Am Montagabend, 07.11.2016, gegen 18:40 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle in Koblenz eine starke Rauchentwicklung in Treis-Karden, Moselallee gemeldet. Durch die Feuerwehr konnte ein in Brand geratener Wäschetrockner festgestellt und aus dem Waschraum des Anwesens ins Freie transportiert und gelöscht werden.

Insgesamt befanden sich 5 Personen und ein Hund im Anwesen. Zunächst mussten 2 Personen im Objekt verbleiben und sollten mittels Drehleiter gerettet werden. Eine zügige Belüftung des Hauses machte die Maßnahme entbehrlich und beide konnten wohlauf das Haus über die Treppe verlassen.

Es entstanden weder ein Personen- noch ein Gebäudeschaden. Das Haus ist bewohnbar.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Moselkern, Treis-Karden  und  Moselkern, das DRK sowie die Polizei Cochem.

Polizeiinspektion Cochem

15-jähriger und 18-jähriger ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Vettelschoß. Im Rahmen einer Verkehrsüberwachung wurden am frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr auf der L 254 zwei jugendliche PKW-Führer von der Polizei überprüft.   Am Steuer eines PKW Hyundai saß ein 18-jähriger, der nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Ein dahinter fahrender PKW Daimler-Benz fuhr zunächst weiter. Dessen offensichtlicher Fahrer, erst 15 Jahre alt, wurde wenig später in der Nähe des Abstellortes des Fahrzeuges angetroffen. Beide machten eine Spritztour und bemächtigen sich ohne Kenntnis ihrer Eltern, bzw. Großeltern deren Fahrzeugschlüssel. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und den Erziehungsberechtigen übergeben.

Verletzte nach Verkehrsunfall

Rheinbrohl. Eine 27-jährige Fahrerin eines Kleinwagens befuhr am Montagmorgen, gegen 07.45 Uhr, die Straße „Im Strang“ aus Richtung Bad Hönningen kommend  und beabsichtige nach links auf die K2  nach Arienheller abzubiegen. Dabei kam es zu einem heftigen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden größeren PKW einer 35-jährigen, auf deren Rücksitz, zum Glück gut gesichert in einem Kindersitz, die 2-jährige Tochter saß.

Die Fahrerin des Kleinwagens wurde schwerer verletzt und zur Versorgung in ein Neuwieder Krankenhaus transportiert. Mutter und Tochter des anderen unfallbe- teiligten PKW konnten nach einer Untersuchung das Krankenhaus wieder verlassen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Wohnungseinbruch in Ahrweiler

Am Samstag, den 05.11.2016 kam es zu einem Wohnungseinbruch in ein Zweifamilienhaus in Ahrweiler, nahe dem Calvarienberg.

Der Bewohner der betroffenen Erdgeschosswohnung befand sich zur Tatzeit auf dem Martinsumzug in Walporzheim, und stellte bei seiner Rückkunft zu Hause den Einbruch fest. Die Täter waren über die Terrassentür in die Wohnung gelangt und erbeuteten Schmuck und eine Geldkassette.

Versuchter Einbruch in Kalenborn

Bereits am Freitag, den 04.11.2016 kam es zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus in Kalenborn.

Hier versuchten die Täter zuerst die Terrassentür aufzubrechen. Als dies misslang, versuchten sie ein gekipptes Fenster im Obergeschoss zu öffnen, lösten damit aber die akustische und optische Alarmanlage des Hauses aus. Hiervon wurden die Täter offensichtlich verschreckt, sodass es zu keinem weiteren Diebstahl kam.

In diesem Zusammenhang wurde von Zeugen der Hinweis auf eine auffällige, dunkle Limousine im Nahbereich gegeben.

Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können, werden gebeten sich an die Kriminalinspektion in Mayen unter der Telefonnummer 02651-8010 zu wenden.

Zeugen nach Einbruch gesucht

Am 04.11.2016, vermutlich in den frühen Abendstunden, kam es in Sinzig zu zwei Einbrüchen.

Zunächst wurde in der Vogelsangstraße ein leerstehendes Wohnhaus angegangen. In diesem Zusammenhang fielen zwei männliche Personen auf, welche sich vom Tatort mit Reisekoffern in Richtung Assessorenweg entfernten.

Weiterhin kam es in der Schillerstraße zu einem Einbruch. In diesem Zusammenhang viel ein dunkler Kombi auf, welcher etwa in der Zeit von 20:00 Uhr bis 20:30 Uhr unweit vom Tatort am Straßenrand parkte. Einem aufmerksamen Zeugen fiel auf, dass an dem Fahrzeug das linke Rücklicht defekt war.

Die Polizei Remagen hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung und bittet Zeugen sich unter 02642-93820 zu melden.

Verkehrsunfallflucht

Vermutlich in den frühen Morgenstunden des 05.11.2016 kam es in der Hauptstraße in Sinzig-Bad Bodendorf zu einem Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte eine Sitzbank sowie die dahinter befindliche Mauer von einem Gebäude. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Aufgrund von aufgefundenen Fahrzeugteilen dürfte es sich bei dem

Unfallverursachenden Fahrzeug um einen dunklen Seat Altea oder Altea XL handeln. Die Polizei Remagen bittet Zeugen sich unter 02642-93820 zu melden.

Sachbeschädigung

In der Nacht vom 04.11. auf den 05.11.2016 wurden durch bislang unbekannte Täter in Burgbrohl in Höhe der Einmündung Gleeser Straße / Vitumhof Schriftzüge mit gelber Sprühfarbe auf die Fahrbahn gesprüht.

Zeugen werden gebeten sich unter 02642-93820 zu melden.

Polizeiinspektion Remagen

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL