Samstag, 24. Juni 2017

Letztes Update:02:17:29 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Trier. Raubüberfall auf einen Mann

Bisher unbekannte Täter griffen am Samstag dem 06.08.2016 gegen 02:00 Uhr  einen in der Neustraße in Trier vor seinem Haus angekommenen Mann unvermittelt von hinten an. Dabei würgten sie ihn und stahlen sein Handy und seine Geldbörse.

Die Polizei bittet um ihre Mithilfe bei der Aufklärung der Tat. Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier unter der Telefonnummer 0651/9779-2290.

 

Schwerer Verkehrsunfall L 149, zwischen Trier Ruwer und Mertesdorf

Am 05.08.2016, geegn 17: 51 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, auf der L 149, Ortsausgang Trier-Ruwer. In einer leichten Rechtskurve gelangte der unfallverusachende PKW auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entegenkommenden Transporter. Durch den Zusammenprall wurde der Fahrer des PKW, sowie die Beifahrerin des Transporters schwer verletzt. Der zweite Fahrer wurde leicht verletzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro entstanden.

Die gesamte Fahrbahn der L 149 wird vorübergehend gesperrt.

Im Einsatz sind neben der PI Schweich die Feuerwehren der VG Trier-Ruwer, sowie RTW und ein Notarzt.

Polizeiinspektion Schweich

Nacktschwimmer in Freibad

Am Freitagmorgen nahmen einige junge Leute die Form der Freikörperkultur zum Anlass, diese für ihre Vorstellungen sehr weit auszulegen.

In den Morgenstunden setzte eine Bademeisterin die Polizei Bendorf darüber in Kenntnis, dass sie soeben bei Beginn ihrer Tätigkeit im Vallendarer Schwimmbad Personen feststellte, die sich dort unbefugt aufhielten.

Wer sich letztendlich vor wem mehr erschreckte, dürfte fraglich sein. Jedenfalls nahmen die Personen bei Erblicken der Bademeisterin ihre „Beine in die Hand“, flüchteten über die Liegewiese und überstiegen ein Tor. Einer der Personen hatte offenbar keine Hemmungen sich so zu zeigen, wie ihn der liebe Gott schuf. Dumm war nur, dass ein Mobiltelefon zurückgelassen wurde.

Ob der Entschluss zur Flucht auf das schlechte Gewissen zurückzuführen ist, oder das „kalte Wasser“ die Manneskraft einschränkte, bleibt wohl ungeklärt.

Jedenfalls kann der „Verlierer“ sein Mobiltelefon bei der Polizei Bendorf abholen.

Polizeiinspektion Bendorf

 

Spielhalle überfallen und stante pede der Polizei gestellt –Täter abhängig von Kräutermischungen!

Von Gewissensbissen geplagt erschien ein junger Mann am heutigen Freitag, 5.8.2016, kurz nach 8 Uhr, auf der Wache der PI 1 und stellte sich als der Räuber vor, der unmittelbar zuvor die Spielhalle in der Moselweißer Straße an der Einfahrt zum Saarplatzkreisel überfallen hatte.

Die Führungszentrale hatte gerade die Fahndung nach dem bis dato unbekannten Täter ausgelöst, nachdem die Überfallmeldung um wenige Minuten vor 8 Uhr bei ihr eingegangen war.

Der Mann hatte die in der Spielhalle anwesende Mitarbeiterin mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld erpresst. Mit einigen wenigen Euroscheinen flüchtete er zu Fuß in zunächst unbekannte Richtung.

Erstaunt waren die Kolleginnen und Kollegen der Polizeiinspektion Koblenz 1, als der als „groß gewachsen und mit Glatze“ beschriebene Täter vor ihnen auf der Wache stand und sich stellte.

Bei der nachfolgenden Durchsuchung wurden sowohl die für den Überfall benutzte Pistole – eine Schreckschusswaffe –, als auch das erbeutete Bargeld bei ihm gefunden und sichergestellt.

Bei den weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei gab der Festgenommene, ein 35 Jahre alter Koblenzer an, den Raub aufgrund seiner Abhängigkeit (!!!) von „legal highs“, also Kräutermischungen, begangen zu haben.

Zumindest für eine kurze Zeit wollte er damit seine Sucht finanzieren. Auf der kurzen Flucht siegten dann aber seine moralischen Bedenken über den Drogenentzug, sodass er sich selbst stellte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Koblenz wird der Mann im Laufe des heutigen Tages der Haftrichterin bei Amtsgericht Koblenz vorgeführt.

Die Ermittlungsrichterin beim AG Koblenz hat die Untersuchungshaft anordnet.
Der 35 Jahre alte Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ


Einbruch in Sporthalle

Montabaur: Am Donnerstag, dem 04.08.2016 meldete ein aufmerksamer Zeuge kurz nach 08:00 Uhr, einen Einbruch in die neue Sporthalle der BBS Montabaur. Hierbei hätten zwei Personen eine Seitentür mittels Brecheisen aufgehebelt. Als sie den Zeugen sahen, seien sie geflüchtet. Durch eine Funkstreifenwagenbesatzung konnten wenig später im näheren Umkreis des Tatortes zwei junge Männer (15 und 19 Jahre alt) festgenommen werden, zu denen die abgegebene Täterbeschreibung passte. Beide sind der Polizeiinspektion Montabaur hinreichend bekannt, leugneten jedoch die Tat bzw. machten keine Angaben. Weitere Überprüfungen führten dazu, dass der 19-jährige aufgrund eines derzeit bestehenden Haftbefehls in eine Jugendarrestanstalt verbracht wurde. Der 15-jährige hingegen wurde seiner Mutter übergeben.

Sicherstellung eines Fahrrades

Montabaur: Am Donnerstag, dem 04.08.2016 wurde gegen 09:00 Uhr in der Von-Bodelschwingh-Straße ein Mountainbike sichergestellt, dessen Herkunft unbekannt ist. Das Fahrrad ist mattschwarz mit weißer Aufschrift CRONUS sowie Rapid. Die Rad- bzw. Reifengröße beträgt 26 Zoll. Die Radfelgen sind weiß lackiert.

Hinweise zum Eigentümer werden erbeten an die Polizeiinspektion Montabaur unter der Telefonnummer 02602/9226-0 oder per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Trunkenheit im Verkehr

Heiligenroth: Am Donnerstag, dem 04.08.2016 wurde um 22:40 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle, bei einem 39-jährigen PKW-Fahrer, deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,25 Promille. Daraufhin erfolgten die notwendige Blutentnahme, vorrübergehende Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

Polizeiinspektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL