Donnerstag, 17. August 2017

Letztes Update:05:48:49 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Fahrzeugführer verletzt Radfahrer und flüchtet – Zeugenhinweise erbeten

Am Sonntagabend gegen 20:10 Uhr, erfasste ein bisher unbekannter Pkw eine 17-jährige Radfahrerin, die in der Straße Müllenburg in Föhren vor dem Anwesen Hausnummer 3 die Fahrbahn von rechts nach links überquerte. Der Pkw befuhr die Müllenburg aus Richtung Schweich in Richtung Ortsmitte.

Die Radfahrerin stürzte nach der Kollision zu Boden und zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Der Pkw habe nach dem Zusammenstoß zunächst kurz angehalten, habe aber dann die Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen schwarzen, vermutlich 5-türigen Kleinwagen mit Wittlicher Kennzeichen (WILL) gehandelt haben. Bei der Fahrzeugmarke könnte es ich um einen Opel gehandelt haben. Das flüchtige Fahrzeug soll von einer Frau geführt worden sein.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Schweich, Tel.: 06502/9157-0.

 

Schwerer Verkehrsunfall mit getötetem Motorradfahrer

Am Sonntag, 14.08.2016, ereignete sich gegen 15:34 Uhr auf der B 53 zwischen den Ortschaften Pölich und Schleich ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 39-jährige Pkw-Fahrerin befuhr mit ihrer 10-jährigen Tochter die Bundesstraße von Pölich kommend in Richtung Schleich. Ein 50-jähriger Motorradfahrer und seine 45-jährige Sozia befuhren die Strecke in entgegengesetzter Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Pkw anfangs einer leichten Rechtsschwenkung der Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrspur. Dort kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Motorrad. Der Motorradfahrer wurde bei der Kollision so schwer verletzt, daß er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Mitfahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber Air Rescue in ein Trierer Krankenhaus verbracht. Die Pkw-Fahrerin und ihre Tochter erlitten leichte Verletzungen und wurden ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter beauftragt. Im Einsatz waren die Polizei Schweich, die Feuerwehren aus Pölich und Mehring mit dem Wehrleiter der VG Schweich, zwei Rettungswagen, der Notarzt und der Rettungshubschrauber Air Rescue. Zur Unterstützung der Unfallaufnahme kam der Polizeihubschrauber zum Einsatz, welcher Luftaufnahmen von der Unfallstelle fertigte. Die B 53 war zwischen Pölich und Schleich für die Dauer von ca. 4 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit der Polizei Schweich unter der Rufnummer 06502/91570 in Verbindung zu setzen.

Brand einer landwirtschaftlichen Zugmaschine (Traktor) bei Niersbach

Am Sonntag, 14. August 2016, gegen 16:30 Uhr kam es auf der L 47 bei Niersbach zum Brand eines Traktors.

Eine böse Überraschung erlebte ein Landwirt am Sonntagnachmittag auf dem Rückweg vom Feld, nachdem er mit dem Heuwagen Grünfutter aufnehmen war.

Auf dem Weg zurück zum Hof vernahm er einen Knall und kurz darauf schlugen auch schon Flammen aus dem Bodenblech des Traktors. Die sofort informierte Feuerwehr konnte ein Ausbrennen des Traktors jedoch nicht verhindern. Es entstand hoher Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Ursache für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt.

Im Einsatz waren insgesamt 40 Feuerwehrleute der Wehren aus Niersbach, Heidweiler, Landscheid und Burg/Salm. Zudem waren eine Streife der Polizei Wittlich, die Bereitschaft der Straßenmeisterei Manderscheid und ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde im Einsatz.

POLIZEIINSPEKTION WITTLICH

Zweiradkontrollen

Zweiradkontrollen der Zweiradkontrollgruppe der Polizeidirektion Montabaur in Deesen, L 303, Saynbachtal und Montabaur-Wirzenborn, L 325, Gelbachtal

Zur Erhöhung der Zweiradsicherheit  führte die Zweiradkontrollgruppe der Polizeidirektion Montabaur am Sonntag, dem 14.08.2016, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Motorradkontrollen in Deesen, Saynbachtal und in Montabaur-Wirzenborn/Gelbachtal jeweils in beiden Fahrtrichtungen durch.  Ziel war es die Geeignetheit der Fahrzeugführer und den technischen Zustand der Fahrzeuge zu prüfen. Aufgrund der guten Wetterlage hatten sich viele Biker auf Tour begeben und die beliebten Stecken des Westerwald- und des Rhein-Lahn-Kreises aufgesucht.

Es wurden 65 Fahrzeuge angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Gegen 12 Motorradfahrer, bzw. -halter mussten Anzeigen wegen mangelhafter Bereifung vorgelegt werden.

Weiterhin wurde 1 Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund einer manipulierten Schalldämpferanlage vorgelegt. Der Betrieb wurde untersagt und der Fahrzeugführer musste sein Zweirad von der Kontrollstelle abholen lassen.

Weitere 10 Zweiradfahrer wurden verwarnt. 19 Fahrzeugführer müssen eine Mängelbeseitigung im Rahmen eines Mängelberichtsverfahrens nachweisen.

Die Polizei weist nochmals besonders daraufhin, dass viele technische Veränderungen, insbesondere Veränderungen der Schalldämpferanlagen und Eingriffe in die Brems- und Lenkeinrichtung, zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen.  In diesen Fällen wird die Weiterfahrt untersagt. Auf die Betroffen kommt ein hohes Bußgeld zu. Weiterhin steht dem Motorradfahrer für den Zeitraum bis zur Erteilung einer Betriebserlaubnis sein Motorrad für die Ausübung seines Hobbys nicht zur Verfügung.

 

 

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Kempenich wurde am Freitagnachmittag bei einem 27-jährigen Autofahrer aus Düsseldorf festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Entsprechende Überprüfungen vor Ort erhärteten den Verdacht, sodass bei ihm eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der L10 zwischen Adenau und der Hohen Acht ein Verkehrsunfall. Hierbei stürzten zwei Motorradfahrer in einer Kurve, nachdem ihre Motorräder auf einer Schmutzspur weggerutscht waren. Ein 21-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen wurde mit dem Verdacht einer Schlüsselbeinfraktur ins Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Schmutz handelte es sich um eine Spur aus feinem Sand. Deren Verursacher ist bislang nicht bekannt. Kurz zuvor war dort bereits eine weitere Motorradfahrerin ebenfalls zu Sturz gekommen, blieb jedoch glücklicherweise unverletzt.

Verkehrsunfall auf Ölspur

Am Samstagmorgen kam es in Altenahr (Anmerkung: Dienstgebiet der PI Bad Neuenahr-Ahrweiler, Verkehrsunfall wurde jedoch von hier aus aufgenommen!) auf der B 257 im Bereich des Rossbergs zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Motorradfahrer war von Altenahr in Richtung Kalenborn gefahren und dort auf einer Ölspur zu Fall gekommen. Nach dem Sturz rutschte das Motorrad gegen einen entgegenkommenden PKW, der Motorradfahrer blieb glücklicherweise unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden, das Motorrad musste abgeschleppt werden. Hinweise auf den Verursacher dieser Ölspur liegen derzeit keine vor.

Verkehrsunfall auf der Nordschleife

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf dem Nürburgring ebenfalls ein Verkehrsunfall aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe. Ein Porschefahrer aus Hessen hatte seinen 35 Jahre alten Wagen im Rahmen der sogenannten Touristenfahrten über die Nordschleife geführt. Aufgrund eines plötzlich auftretenden Motorschadens verlor dieser sein komplettes Motoröl. Dieses verteilte sich über die gesamte Fahrbahnbreite. Ein nachfolgender Autofahrer aus Bayern kam mit seinem hochwertigen 2 Jahre alten Porsche auf dem Öl ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanke. Er wurde hierdurch leicht verletzt und musste vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Verkehrsunfall durch allein beteiligten Motorradfahrer

Am Samstagnachmittag kam ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Nordrhein-Westfalen aufgrund eines Fahrfehlers in einer Kurve auf der L10 bei Honerath zu Fall und rutschte in den Straßengraben. Er wurde mit dem Verdacht einer Wirbelsäulenfraktur ins nächste Krankenhaus eingeliefert.

AVD-Oldtimer-Grand-Prix2016

Im Rahmen der Veranstaltung Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring wurde die Wache am Nürburgring besetzt. Aus diesem Einsatz folgende Meldungen:

Diebstähle von PKW

Im Verlauf des Wochenendes wurden auf den Parkplätzen am Nürburgring 3 PKW entwendet. Es handelt sich hier um folgende PKW:

Alfa Romeo, silbergrau, BJ 1972, im Wert von ca. 22000 Euro

Porsche 911 Carrera SC 3.0, weiß, BJ 1975, im Wert von ca. 68000 Euro

Porsche 911 Carrera SC 3.0, rot, BJ 1979, im Wert von ca. 25000 Euro

Die Fahrzeuge wurden, während sich die Geschädigten im Veranstaltungsgelände befanden, trotz vorhandenen Parkplatzordnern von den genannten Parkplätzen entwendet. Es handelt sich um Oldtimerfahrzeuge, die über keinerlei zusätzliche Sicherungssysteme verfügten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Freitag, 12.08.16 wurde der Fahrer eines Motorrollers in Nürburg kontrolliert, weil dieser und sein Sozius keinen Helm trugen.

Es wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse A1 verfügte.

Polizeiinspektion Adenau

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL