Donnerstag, 29. Juni 2017

Letztes Update:10:16:21 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Trier / Prüm. Polizeipräsident Lothar Schömann verabschiedet Polizeihauptkommissar in Ruhestand

Mit Ablauf des Monats Juni trat Polizeihauptkommissar Bernhard Bohlen von der Polizeiinspektion Prüm in den Ruhestand. Polizeipräsident Lothar Schömann verabschiedete den Beamten im Rahmen einer Feierstunde am Freitag, 28. Juni, im Polizeipräsidium Trier.

Polizeihauptkommissar Bernhard Bohlen trat am 1. August 1979 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Rheinland-Pfalz sammelte er erste Einzeldiensterfahrungen bei der Polizei in Remagen. 1982 wechselte der heute 60-Jährige für elf Jahre zur Polizei nach Daun und war auch dort im Streifendienst tätig. Seit 1993 verrichtete Bernhard Bohlen seinen Dienst bei der Polizeiinspektion Prüm. Insbesondere die Bewohner der Verbandsgemeinde Obere Kyll dürften den in Stadtkyll wohnenden Bezirksbeamten gut kennen, da er über viele Jahre ihr Ansprechpartner war.

Serie von Einbrüchen und Brandlegungen aufgeklärt

Maifeld. Im Zeitraum von Anfang April bis Anfang Juni dieses Jahres kam es auf dem Maifeld zu zahlreichen Brandlegungen an Mülltonen/Altpapiercontainern sowie einem Altkleidercontainer.

Darüber hinaus wurden mehrere Einbrüche in Schulen und Kindergärten angezeigt. Hier war es zum Teil auch zu Vandalismus mit erheblichem Sachschaden gekommen. Als Täter für diese Straftatenserie konnten inzwischen zwei Jugendliche aus Lonnig und Polch ermittelt werden.

Beide zeigten sich weitestgehend geständig und räumten darüber hinaus u.a. weitere Einbrüche in Schulen in Kobern-Gondorf, Mayen und Mayen-Kürrenberg sowie einen Einbruch in ein Hotel in Mayen-Kürrenberg ein.

Zum Teil waren auch noch andere Jugendliche an den Taten beteiligt.

Insgesamt konnten so u.a. 11 Einbrüche/Einbruchsversuche, 10 Brandlegungen, 3 Diebstähle und 1 Sachbeschädigung an einem Vereinsheim mit teils erheblichem Sachschaden aufgeklärt werden.

Kriminalinspektion Mayen

Trier. Polizei nimmt gesuchten Einbrecher in Trier fest

Ein als Tatbeteiligter dringend verdächtiger  und mit Europäischem Haftbefehl gesuchter Einbrecher konnte im Rahmen einer Personalienüberprüfung am gestrigen 11. Juli von Beamten der Polizeiinspektion Trier festgenommen werden.

Aufgrund der an den Tatorten gesicherten Spuren nach einem Wohnungseinbruch in Konz-Niedermennig  und einem Einbruch in eine Trierer Gaststätte im Herbst 2015 konnten die BeamtInnen der Ermittlungsgruppe Banden-Wohnungseinbruchsdiebstahl (EG Banden-WED) der Kriminaldirektion Trier den 19-jährigen Libanesen als Spurenleger und Tatbeteiligten identifizieren. Infolge dieser und internationaler polizeilicher Erkenntnisse hatte die Staatsanwaltschaft Trier im Mai 2016 einen Haftbefehl gegen den flüchtigen Tatverdächtigen beim Amtsgericht Trier erwirkt und mit Europäischem Haftbefehl nach ihm gefahndet.

Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen konnten Beamte der Polizeiinspektion Trier den Flüchtigen in der Nacht zum Montag, 11. Juli, kontrollieren. Nachdem er zunächst falsche Personalien angegeben hatte, führte deren intensive Überprüfung zur echten Identität und letztlich zur Verhaftung des Beschuldigten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde der 19-Jährige dem Haftrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der den Haftbefehl aufrecht erhielt, aufgrund dessen er in eine Jugendstrafanstalt eingeliefert wurde.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

Idar-Oberstein, ST Nahbollenbach: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Montag, 11.07.2016, kam es gegen 09:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Straße „Am Spielplatz“ im Stadtteil Nahbollenbach.

Die 67-jährige Unfallverursacherin beabsichtigte hierbei mit ihrem PKW rückwärts aus einer Einfahrt in die Straße „Am Spielplatz“ einzufahren.

Hierbei übersah sie den am Fahrbahnrand geparkten PKW des 26-jährigen Geschädigten. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. An beiden PKW entsteht Sachschaden. Verletzt wird durch den Vorfall niemand.

Veitsrodt, Festgelände: Diebstahl von Portmonee

Am Sonntag, 10.07.2016, kam es gegen 20:00 Uhr auf dem Festgelände in Veitsrodt zu einem Diebstahl eines Portmonees. Hierbei wurde dem 37-jährigen Geschädigten seine Geldbörse samt Inhalt aus dessen Hosentasche entwendet. Hinweise auf mögliche Täter liegen derzeit nicht vor.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06781-5610 mit der Polizeiinspektion Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen.

Veitsrodt, Parkplatz Festgelände: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Montag, 11.07.2016, kam es gegen 12:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Festgeländes in Veitsrodt. Hierbei beabsichtigte der 58-jährige Unfallverursacher rückwärts aus einer Parklücke auszuparken und stieß mit dem geparkten Schaustellerwagen des 33-jährigen Geschädigten zusammen.

An beiden Fahrzeugen entsteht geringfügiger Sachschaden. Verletzt wird durch den Vorfall niemand.

Veitsrodt, Parkplatz Festgelände: Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Am Montag, 11.07.2016 kam es zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Festgeländes in Veitsrodt.  Der 63-jährige Geschädigte parkte seinen PKW in o.g. Zeitraum auf dem Parkplatz. Bei der Rückkehr an seinen PKW stellte er eine Beschädigung im Bereich der Fahrerseite fest. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug und/ oder dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06781-5610 mit der Polizeiinspektion Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen.

Stipshausen: Flächenbrand von Wiese

Am Montag, 11.07.2016, kam es gegen 15:00 Uhr zu einem Flächenbrand zwischen Stipshausen und Hottenbach. Hierbei brannten aus bislang ungeklärter Ursache ca. 200 Quadratmeter Wiesenfläche auf freiem Feld ab.

Der Brand wurde durch insgesamt 16 Einsatzkräfte der Wehren Rhaunen und Stipshausen abgelöscht.

Idar-Oberstein, Hauptstraße: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Am Montag, 11.07.2016 kam es gegen 18:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Hauptstraße. Hierbei befuhr der 20-jährige Geschädigte den ausgewiesenen Radweg mit seinem Fahrrad in Fahrtrichtung Idar. In Höhe einer Tankstellenzufahrt querte der 53-jährige Unfallverursacher den Radweg mit seinem PKW. Hierbei kam es zu einem leichten Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am PKW entsteht leichter Sachschaden. Der Fahrradfahrer wird im Bereich der linken Hand leicht verletzt.

Veitsrodt, Hinter dem Lehmkaul: Einbruchsdiebstahl in Sportheim

Am Montag, 11.07.2016 kam es gegen 22:15 Uhr zu einem Einbruch in ein Sportheim in Veitsrodt. Hierbei wurde eine Glasscheibe der Nebeneingangstür beschädigt. Weiterhin wurde die Holzverkleidung der Haupteingangstür zerstört.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06781-5610 mit der Polizeiinspektion Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen.

Idar-Oberstein, ST Nahbollenbach: Fahrt mit Roller ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

Am Dienstag, 12.07.2016, kam es gegen 02:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Heimbachstraße im Stadtteil Nahbollenbach. Der 24-jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem Roller die Heimbachstraße in Fahrtrichtung Weierbach und kam hierbei aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Roller mit überhöhter Geschwindigkeit geführt wurde. Der Fahrer ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Weiterhin wurden bei dem Fahrer Anzeichen auf einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Dieser Verdacht wurde mittels eines Drogenschnelltests bestätigt.

Durch den Sturz mit dem Roller zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu, welche im Klinikum Idar-Oberstein behandelt werden.

Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, ihn erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Polizeiinspektion Idar-Oberstein

Trier. Kriminalpolizei nimmt Drogendealer fest und stelle Rauschgift sicher

Im Rahmen eines größeren Ermittlungsverfahrens des Rauschgiftkommissariats der Trierer Kriminalpolizei haben die Beamtinnen und Beamten am Montagvormittag, 11. Juli, mehrere Anwesen Ruwer und eine Wohnung im Stadtgebiet durchsucht.

Die tatverdächtigen Männer im Alter von 26 bis 62 Jahren stehen im Verdacht, mit Cannabisprodukten und Amphetamin gehandelt zu haben.

Da aufgrund der Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Personen Schusswaffen besitzen, wurden Kräfte des Spezialeinsatzkommandos Rheinland-Pfalz eingesetzt.

Der für die Tatverdächtigen überraschende Zugriff und die anschließenden Durchsuchungen der Wohnungen verliefen ohne besondere Vorkommnisse.

Nachdem zunächst alle vier Männer vorläufig festgenommen wurden, beantragte die Staatsanwaltschaft Trier im Laufe der weiteren Ermittlungen die Untersuchungshaft gegen den 51-jährigen Haupttatverdächtigen beim Amtsgericht Trier.

Im Zuge der heutigen Vorführung erließ der Richter den beantragten Haftbefehl, worauf der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Nach den vorläufigen Ergebnissen des Einsatzes stellte die Polizei bei diesem Tatverdächtigen rund 350 Gramm Amphetamin und 100 g Cannabis sicher. Darüber hinaus förderte die Durchsuchung einen hohen Bargeldbetrag sowie neben Konsummengen auch die typischen Rauschgiftutensilien zutage. Außerdem hatte der Mann mehrere Luftgewehre in seinem Besitz.

Die Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Kriminaldirektion Trier dauern an.

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL