Donnerstag, 17. August 2017

Letztes Update:05:48:49 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Glück im Unglück für 4-köpfige Familie bei Verkehrsunfall auf der BAB A-1

Am gestrigen Nachmittag ereignete sich auf der BAB A-1, RF Koblenz, Höhe Rivenich ein Verkehrsunfall mit einer 4-köpfigen Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder), bei dem glücklicherweise nur die Beifahrerin leicht verletzt worden ist. Die Familie aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich befuhr die BAB A-1 in Richtung Koblenz, als der Fahrer vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei Regen leicht nach links von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer lenkte gegen und verlor die Kontrolle über den Pkw. Dabei schleuderte das Fahrzeug quer über die Fahrbahn, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw kam schließlich mit dem Heck in einer Baumgruppe neben der Fahrbahn zum Stillstand.

Bei dem Unfall wurde lediglich die Beifahrerin des Pkw leicht verletzt. Die Fahrer und die Kinder kamen zwar auch zur Untersuchung ins Krankenhaus, konnten dieses aber wieder verlassen.

Der Schaden wird auf ca. 20.000,-€ geschätzt.

Unmittelbar nach diesem Unfall ereignete sich an gleicher Stelle noch ein weiterer Unfall mit Sachschaden. Hierbei erkannte vermutlich ein Ehepaar aus den Niederlande die Situation des vorangegangenen Unfalls zu spät und wechselte unvermittelt vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Eine nachfolge Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich konnte hierdurch nicht mehr bremsen und fuhr auf das vorausfahrende Fzg auf.

Der Schaden hier wird auf ca.8.000,-€ geschätzt.

Die Autobahn musste wegen den Unfällen und Landung des Rettungshubschraubers für die Dauer von ca.45 Minuten voll gesperrt werden, anschließend konnte der Verkehr die Unfallstelle einspurig passieren. Es kam zu einem Rückstau von 10 Km Länge.

Erschwert wurde die Anfahrt einiger Rettungskräfte, die teils über den nahegelegen Parkplatz Rivenich zur Unfallörtlichkeit anfuhren. Viele Autofahrer wollten hier unvernünftiger Weise über den Parkplatz abkürzen, was diesen verstopfte und so die Anfahrt für die Rettungskräfte hier erschwerte.

Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Schweich, die FFW Salmtal, das Deutsche Rote Kreuz, der Rettungshubschrauber Christoph 10 und zwei ortsansässige Bergungsunternehmen.

Zuvor war es wieder einmal im Baustellenbereich auf der BAB A-1, RF Trier, Höhe Auffahrt Wittlich-Mitte wegen eines Pannenfahrzeuges kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen gekommen, wie so oft in den letzten Tagen. Dank eines anderen hilfsbereiten Verkehrsteilnehmer konnte das Pannenfahrzeug jedoch aus der Baustelle gezogen werden und die Behinderung aufgelöst werden. Dies hatte kurzfristig erneut zu einem Rückstau in der Baustelle und davor zur Folge, welcher sich dann aber schnell wieder auflöste.

Polizeiautobahnstation Schweich

Raub eines Hundes

Dörnberg-Kalkofen (ots) - Bereits am Dienstag, den 01.08.2017, gegen Mittag, kam es in der Lahnstraße zu einem Raub zum Nachteil einer Anwohnerin. Bei dem Raub waren insgesamt vier Täter anwesend. Durch einen Täter wurde die Anwohnerin mit einer im Hof liegenden Axt bedroht. Durch eine Täterin wurde der Hund der Familie ergriffen. Weiterhin nahmen die Täter noch eine Angelausrüstung mit und flüchteten mit einem silbernen Ford Galaxy mit litauischem Kennzeichen. Die Ermittlungen nach den Tätern dauern an.

Polizeidirektion Montabaur

Randalierer in Koblenzer Warenhaus

Koblenz (ots) - Die Handschellen klickten gestern (7. August 2017) für einen 65-Jährigen, nachdem gegen 11.00 Uhr gleich mehrere Notrufe bei der Polizei eingingen, dass im Koblenzer Kaufhof eine Schlägerei im Gange sei.

Sofort fuhren zwei Streifenwagen zum Einsatzort in der Löhrstraße.

Bei Eintreffen der Beamten war die Rangelei bereits beendet und eine größere Personengruppe befand sich in der Nähe einer Schmuckvitrine im Erdgeschoss. Durch anwesende Passanten wurde auf eine Person gedeutet, die kurz zuvor grundlos auf mehrere Kunden eingeschlagen hatte.

Der Mann, der von den Polizeibeamten angesprochen wurde, wollte aber keine Angaben machen und auch seine Personalien nicht nennen. Ihm wurde daraufhin erklärt, dass er zwecks Identitätsfeststellung und zur Verhinderung weiterer Straftaten mit zur Dienststelle genommen wird. Dies schien ihm zunächst gleichgültig zu sein. Aus Gründen der Eigensicherung wurden dem Randalierer Handschellen angelegt. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann deutlich nach Alkohol roch.

Gefesselt verbrachte man ihn zum Streifenwagen in der Löhrstraße. Allerdings verweigerte er das Einsteigen. Mit leichter Kraftaufwendung der Einsatzkräfte, aber unter beleidigenden Worten des 65-Jährigen gegen die Polizeibeamten, konnte er in das Auto gesetzt und zur PI 1 gebracht werden.

Immer wieder beschimpfte und beleidigte der Mann die Beamten und versuchte einen Polizisten in den Arm zu beißen. Nach Feststellung der Personalien und einer Blutprobe blieb der Senior aus dem Rhein-Sieg-Kreis zur Ausnüchterung bis zum frühen Abend im Gewahrsam. Insgesamt wurden bei der Rangelei der Angreifer selbst, als auch drei weitere Personen leicht verletzt.

Polizeipräsidium Koblenz

Zwei 18-jährige und ein 17-jähriger bei Unfall verletzt!!

Kaifenheim (ots) - Am Dienstagmorgen gegen 04:30 Uhr rast ein alkoholisierter 18-jähriger Fahrzeugführer mit 2 weiteren Insassen nach einer Geburtstagsfeier den Feldweg von der Grillhütte Richtung Ortslage Kaifenheim. Am Ende des Feldweges schießt er über die Einmündung hinaus und kollidiert mit einer Baumgruppe. Der 17 Jahre alte Beifahrer wurde leicht verletzt und konnte sich aus dem Fahrzeugwrack befreien. Der 18-jährige im Fond befindliche, nicht angeschnallte junge Mann und der Fahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Beide wurden schwer verletzt. Alle drei Insassen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Im Einsatz waren 50 Kräfte der Feuerwehren Roes, Kaifenheim und Kaisersesch, das DRK mit Notarzt sowie 3 Beamte der Polizei Cochem.

Polizeiinspektion Cochem

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person in Wirges

Wirges (ots) - Am 07.08.2017 gegen 13:49 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in der Siemensstraße, Wirges. Hier beabsichtigte ein PKW-Fahrer einen vorausfahrenden Mofafahrer zu überholen. Dabei übersah er aus bisher ungeklärter Ursache einen entgegenkommenden PKW, wodurch es zum Frontalzusammenstoß kam. Der Unfallverursacher wurde schwer, die vier Insassen des entgegenkommenden Fahrzeugs leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme war die Siemensstraße voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL