Samstag, 16. Dezember 2017

Letztes Update:08:02:57 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Trier. Paket mit unbekanntem Absender alarmiert Empfänger. Polizei evakuiert Wohnhaus

Delaborierer des LKA geben Entwarnung

Am heutigen Samstagnachmittag um 16.56 Uhr alarmierte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Trier-Ehrang die Polizei. Hintergrund war ein an seine Adresse zugestelltes größeres Paket, das er nicht bestellt hatte. Verdächtig kam es ihm nicht nur deshalb vor. Vielmehr war seine Anschrift nicht ganz korrekt, ein Absender fehlte und im Inneren bewegte sich beim Transport ein unbekannter, fester Gegenstand.

Nach ersten Überprüfungen vor Ort konnte auch die Polizei weder Herkunft noch Inhalt der Sendung klären.

Sicherheitshalber wurde daraufhin das Wohnhaus, in dem insgesamt sieben Personen wohnen, evakuiert und der unmittelbare Bereich um das Wohnhaus abgesperrt. Die Delaborierer des Landeskriminalamtes wurden zur Klärung des Paketinhaltes hinzugezogen und trafen um 19.50 Uhr am Einsatzort ein.

Um 20.10 Uhr konnten Sprengstoffspezialisten dann Entwarnung geben, nachdem sie das Paket intensiv untersucht und letztlich geöffnet hatten.

Die Sendung bestand aus einer nagelneuen und ungefährlichen Spielkonsole, deren Herkunft sich der Empfänger und Mitteiler auch nach intensiver Erforschung nach wie vor nicht erklären kann.

Die Polizei gab den Einsatzort wieder frei und ermittelt nun die Herkunft des Paketes. Ob es einen strafrechtlich relevanten Hintergrund gibt, steht zurzeit noch nicht fest.

Die Polizei rät im Zusammenhang mit Postsendungen:

Versender sollten unbedingt Adresse und Absender deutlich, richtig und gut lesbar auf das Postgut schreiben.

Empfänger sollen unbedingt prüfen, ob sie Post erwarten, Waren bestellt haben oder, gerade zur Weihnachtszeit, mit Paketsendungen von Verwandten oder Freunden rechnen können.

Klären Sie mit Familienangehörigen, Freunden und Bekannten, wenn Sie Post erwarten oder an ihre Anschriften senden lassen und diese sie an Ihrer Stelle annehmen sollen.

Überprüfen Sie Sendungen im Beisein des Postboten - im Zweifelsfall können Sie die Annahme verweigern.

Wenn Sie Bedenken hinsichtlich gefährlicher Inhalte des Paketes haben, informieren Sie die Polizei.

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

PKW überschlägt sich nach Unfall auf der B9 - Fahrerin leicht verletzt

Koblenz (ots) - Am 09.12.2017, gegen 22.35 Uhr, befuhren die 20-jährige Fahrerin eines Ford Ka und der 38-jährige Fahrer eines VW Golf in dieser Reihenfolge die 3. Fahrspur von rechts der B 9 aus Richtung Andernach kommend in Richtung Koblenz. Kurz hinter der Anschlussstelle Koblenz-Nord / A 48 fuhr der Golf auf den vorausfahrenden Ka auf.

Der Ka überschlug sich durch den Aufprall und kam auf den Rädern wieder zum Stehen. Die junge Fahrerin wurde hierbei zum Glück nur leicht verletzt.

Da der Golf-Fahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm auf der Wache der Polizeiinspektion 2 in Metternich eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Beide Autos wurden, da sich nicht mehr fahrbereit waren, abgeschleppt.

Polizeipräsidium Koblenz

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

PI Bad Neuenahr-Ahrweiler (ots) - In der Zeit vom Freitag 08.12.- bis Sonntagmorgen 10.12. ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler insgesamt 8 Verkehrsunfälle. Dabei entstand ausschließlich Sachschaden. Bei einem Unfall, der sich am 08.12.2017 i.d.Z.v. 16:00-16:12 Uhr auf dem Parkplatz des Nettomarktes in der Bossardstraße, Bad Neuenahr-Ahrweiler ereignete, entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund des Schadensbildes kann der Schaden durch das Anstoßen eines Einkaufswagens verursacht worden sein. Evtl. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler zu melden. Nach einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Hit-Marktes in Ahrweiler traktierte der Beifahrer im unfallverursachenden Pkw, den durch den Unfall Geschädigten mit seinem Gehstock. Eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gefertigt. Zu einer weiteren Körperverletzung kam es am Sonntagmorgen gg. 05:30 Uhr in der Kreuzstraße. Der Geschädigte wurde von hinten niedergeschlagen und erlitt ein Kopfplatzwunde .Angaben zum Täter konnte der Geschädigte nicht machen. Evtl. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler zu melden.

Am frühen Samstagmorgen wurde in Bad Neuenahr ein Pkw kontrolliert, weil er aufgrund seiner Fahrweise auffällig wurde. Der Fahrzeugführer stand deutlich unter Alkoholeinfluss, der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,44 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen der Führerschein sichergestellt.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Montabaur (ots) - Im Montabaurer Wohngebiet Himmelfeld wurden in der Nacht vom 03.12.2017 auf den 04.12.2017 Radmuttern von einem geparkten PKW gelöst. Die betroffene Fahrzeugführerin bemerkte dies glücklicherweise bevor es zum Schadensfall kam.

Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Zeugen werden gesucht.

Polizeidirektion Montabaur

Pkw prallt in Bushaltestelle - Mann verletzt

Koblenz (ots) - Die Fahrerin eines Pkw befuhr am gestrigen Donnerstag, 07.12.2017, gegen 14.45 Uhr, die Simmerner Straße in Koblenz, aus Richtung Beatusstraße kommend in Richtung Karthause. In einer lang gezogenen Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte im Anschluss gegen die Schutzüberwachung der Bushaltestelle "Fort Konstantin". Hierbei wurde der dort wartende Mann am Bein erfasst und durch die Luft geschleudert. Er wurde mit diversen Prellungen, Platz- und Schnittwunden in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL