Freitag, 24. März 2017

Letztes Update:05:34:55 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Einbruch in Koblenzer Kiosk

Am Dienstag, 14.03.2017, 22.00 Uhr, wurde in einen Kiosk im Koblenzer Büngertsweg eingebrochen und Zigaretten im Wert mehreren einhundert Euro gestohlen. Die Täter warfen mit einem Gullydeckel die Schaufensterscheibe ein, durch die das Geschäft anschließend betreten wurde. Zeugen wurden durch das Klirren der Fensterscheibe auf den Einbruch aufmerksam und sahen, wie die Täter über die Deutschherrenstraße in Richtung Wallersheimer Kreisel flüchteten. Diese wurden von Zeugen verfolgt, dann aber im Bereich der Bushaltestelle „Herberichstraße“ aus den Augen verloren, als sie zwischen den Häuserreihen in Richtung „Im Kreutzchen“ davonliefen.
Es soll sich bei den Tätern um drei dunkelhäutige Männer gehandelt haben, die alle um die 180 cm groß und von normaler Statur waren. Alle drei waren dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Kripo Koblenz unter der Telefonnummer: 0261-1031 entgegen.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Vollsperrung BAB 61 in richtung Norden zwischen AS Wehr und der Rastanlage Brohltal Ost

Erstmeldung 

Ereignis: VU mit zwei beteiligten Lkw, Vollsperrung der BAB 61

Ort: BAB 61 zwischen AS Werh und Brohltal-Ost

Zeit: 09.55 Uhr

Sachverhalt : an der o.a. Örtlichkeit ist es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw gekommen. Der Fahrer eines der Lkw ist im Fahrzeug eingeklemmt. Die BAB ist in Richtung Norden (Köln) derzeit voll gesperrt.

Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Unfall „Im Metternicher Feld“ – Wer fuhr wie?

Eine leicht verletzte Person und zwei total beschädigte Pkw mit einem Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Koblenz Metternich, der sich am gestrigen Nachmittag (13. März 2017) ereignete.

Gegen 17.00 Uhr war der Fahrer eines BMW auf der Straße „Im Metternicher Feld“ in Richtung Wendehammer unterwegs.

Zeitgleich fuhr aus der Ausfahrt des Parkplatzes in Höhe der dortigen Hausnummer 36 der Fahrer eines VW Golfs in die Straße ein.

Nach Aussagen des BMW-Fahrers übersah ihn der Einbiegende und es kam zum Zusammenstraß.

Der VW-Fahrer seinerseits erklärte den Polizeibeamten, dass der BWM-Fahrer zu weit auf der linken Fahrspur unterwegs war und es deshalb zum Zusammenstoß kam.

Durch diese unterschiedlichen Angaben zum Unfallhergang, sucht die Polizei neutrale Zeugen, die den Unfall beobachteten.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Koblenz 2 unter der Telefonnummer 0261/103-2911 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegen.

Diebstahlserie aus Kirchen – Mehrere Taten konnten geklärt werden

Umfangreiche Ermittlungen über mehrere Wochen führten zum Erfolg.

Ein 57-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Weißenturm konnte am vergangenen Mittwoch (8. März 2017) festgenommen und insgesamt sieben sakrale Kerzenleuchter aus Bronze, diverse Blechgefäße und 24 Opferkerzen in seiner Wohnung sichergestellt werden.

Einer der Kerzenständer konnte nun der Kirche „Heilige Dreifaltigkeit“ in Weißenthurm zugeordnet werden. Dieser wurde dort am 3. März entwendet.

Am selben Tag kam es zu einem weiteren Diebstahl eines Kerzenständers aus der „Maria Himmelfahrt-Kirche“ in Andernach. Dieser wurde bislang nicht gefunden. Aufgrund der sichergestellten Tatkleidung dürfte der 57-Jähre aber auch diesen Diebstahl begangen haben.

Weiterhin erkannte der Pfarrer der Kath. Kirchengemeinde „St. Martin“ in Kesselheim zwei sichergestellte Kerzenständer sowie die 24 Opferkerzen die im Februar aus seiner Kirche gestohlen wurden.

Auch meldete er einen weiteren Diebstahl bei dem augenscheinlich der gleiche Täter am 4. März 2017 ein Kreuz aus dem 17. Jahrhundert des dortigen Taufdeckels abgeschraubt hatte. Von diesem Kreuz fehlt allerdings bislang jede Spur.

Da es am 26. Februar und 6. März zu weiteren Diebstahlsanzeigen von Koblenzer Kirchengemeinden kam, wurden die zwei zuständigen Kirchenvorsteher kontaktiert.

Diese konnten insgesamt vier Kerzenständer ihrer Kirchengemeinde zuordnen, zwei der „Laurentiuskirche“ und zwei der „St. Elisabeth-Kirche“ in Moselweiß.

Am 2. März 2017 fanden Mitarbeiter des kommunalen Servicebetriebes der Stadt Koblenz auf dem Verbindungsweg zwischen der Otto-Schönhagen-Straße und dem Kinopolis eine 83 cm hohe Statue, die die „Heilige Mutter Gottes mit Kind“ zeigt.

Diese Figur konnte bislang keinem Tatort und somit keiner Kirche zugeordnet werden.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen bittet die Polizeiinspektion Metternich daher um Hinweise von Personen, die Angaben dazu machen können, aus welcher Kirche diese Statue gestohlen wurde, sich unter der Telefonnummer 0261/103-2911 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Trier. Einbrecher erbeuten Handy und Schlüssel – Polizei warnt und sucht Zeugen

An der Terrassentür eines Mehrfamilienhauses in der Trierer Hettnerstraße scheiterten Unbekannte zwischen dem 8. und dem 13. März mit ihrem Einbruchsversuch. Die eingesetzten Polizeikräfte entdeckten mehrere Hebelspuren an der Terrassentür der Erdgeschosswohnung. Ins Innere gelangten die Täter nicht.

Zwischen 8 Uhr und 16 Uhr am Montag, 13. März, gelangten Einbrecher über ein auf Kipp stehendes Fenster in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Trierer Wampachstraße. Die Täter entwendeten ein Smartphone der Marke Samsung und einen Schlüssel aus der im Erdgeschoss gelegenen Wohnung.

Die Kriminalpolizei sucht in beiden Fällen Zeugen und fragt: Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Trier zu melden – Telefon: 0651/9779-2290.

Zudem rät die Polizei, bei Verlassen der Wohnung oder des Hauses sämtliche Türen und Fenster zu schließen.

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL