Mittwoch, 26. Juli 2017

Letztes Update:04:49:42 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Mann durch Täter mit Eisenstange in Fußgängerzone zusammengeschlagen

Bad Neuenahr-Ahrweiler (ots) - Am 14.07.17, gg. 20.49 Uhr, kam es zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung im Bereich der Fußgängerzone Bad Neuenahr. Mehrere Anwohner und Besucher zweier dortiger Gaststätten teilten über Notruf mit, dass auf der Straße vor dem Lokal zwei Männer mit Eisenstangen auf eine Person einschlagen würden. Nach Angaben der Zeugen, schlugen die beiden Täter mit einer massiven Eisenstange und einem Baseballschläger mehrfach auf den Kopf und Körper ihres männlichen Opfers ein, während dieser auf der Straße vor ihnen zu flüchten versuchte. Um dem Geschädigten zu helfen, griffen nach bisherigen Ermittlungen auch Passanten und Gäste der beiden Lokale in das Geschehen auf der Straße ein, wodurch es dem schwerverletzten Geschädigten gelang sich in eines der Lokale zu flüchten. Die Täter wollten dem Flüchtenden dann in das Restaurant folgen. Sie wurden jedoch durch beherzte Mitarbeiter des Lokals am Zutritt gehindert. Es ist davon auszugehen, dass der bereits schwerverletzte Geschädigte aufgrund dieses entschlossenen Vorgehens vor weiteren schwerwiegenden Verletzungen geschützt wurde. Der Verletzte wurde durch einen zufällig anwesenden Arzt in der Gaststätte erstversorgt und dann ins Krankenhaus verbracht. Die beiden Täter hatten vor dem Eintreffen der Polizei den Tatort bereits wieder verlassen. Sie konnten jedoch kurz nach der Tat in ihrer Wohnung festgenommen werden und wurden vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Es handelte sich hierbei um zwei Brüder, die Arbeitskollegen des Geschädigten sind. Ursache für die Auseinandersetzung scheinen nach ersten Ermittlungen vorausgegangene Streitigkeiten aufgrund unterschiedlicher Arbeitsauffassungen unter Arbeitskollegen zu sein.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Idar-Oberstein, Layenstraße: Verkehrsunfall mit Flucht

Am Samstag, 15.07.2017, wurde im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 11:20 Uhr in der Layenstraße ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 37 geparkter PKW vermutlich durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug erheblich beschädigt.

Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06781-5610 mit der Polizeiinspektion Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen.

Idar-Oberstein, Hasbachstraße: Sachbeschädigung an PKW

Im Zeitraum von Freitag, 14.07.2017, 22:00 Uhr, bis Samstag, 15.07.2017, 15:00 Uhr, wurde ein PKW in der Hasbachstraße beschädigt. Das Fahrzeug war auf einem öffentlichen Parkplatz auf Höhe der Hausnummer 70 abgestellt und wurde nahezu über die gesamte Länge der Beifahrerseite vermutlich mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Täterhinweise liegen der Polizei bislang nicht vor.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06781-5610 mit der Polizeiinspektion Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen.

Idar-Oberstein, Zur Rothheck: Verkehrsunfall mit Flucht

Am Samstag, 15.07.2017, kam es im Zeitraum von 15:30 Uhr bis 16:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Baumarktes im Gewerbegebiet Dickesbach.

Hierbei wurde der ordnungsgemäß geparkte PKW der Geschädigten im Bereich des rechten Frontscheinwerfers beschädigt.

Der Schaden könnte sowohl durch ein Fahrzeug als auch durch einen Einkaufswagen oder einen ähnlichen Gegenstand verursacht worden sein.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06781-5610 mit der Polizeiinspektion Idar-Oberstein in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Idar-Oberstein

Bagger kippt beim Verladen um – Eine Person leicht verletzt

Am 13.07. um 16:00 Uhr ereignete sich auf einem Firmengelände im Biberweg ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Beim Abladen einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine (Bagger) von einem Sattelzug, geriet der Bagger ins Schwanken und fiel auf das Gelände der dortigen Firma auf ein dort abgestelltes Fahrzeug. Dieses wurde erheblich beschädigt, außerdem wurde der Zaun der Firma sowie der Asphalt beschädigt. Der Baggerfahrer verletzte sich hierdurch leicht.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am 13.07. gegen 23:30 Uhr stellten Beamten auf einer Streifenfahrt in der Engerser Landstraße einen PKW mit auffälliger Fahrweise fest. Bei einer daraufhin durchgeführten Verkehrskontrolle wurde aufgrund mehrerer deutlicher Anzeichen einer Alkoholisierung ein Atemalkoholtest bei dem 34-jährigen Fahrzeugführer durchgeführt. Der Test ergab, dass der Fahrzeugführer erheblich unter Alkoholeinfluss stand.

Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen sowie sein Führerschein sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Polizeiinspektion Neuwied

Raubüberfall auf Tankstelle

Katzenelnbogen (ots) - Am Donnerstagabend, 13.07.2017, 21:03 Uhr, betraten zwei maskierte Täter eine Tankstelle in der Bahnhofstraße in Katzenelnbogen. Während ein Täter im Eingangsbereich stehen blieb und zwei Kundinnen mit einem Messer bedrohte, ging der andere Täter zur Kassiererin an der Verkaufstheke und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Kassiererin dem Täter Geld übergeben hatte, flüchteten die Männer mit einem dunklen Kleinwagen. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide Täter waren klein und kräftig, vermutlich südländischer Herkunft. Ein Täter trug eine graue Jogginghose, graues Sweat-Shirt, kurzen Bart und sprach akzentfrei in deutscher Sprache. Der zweite Täter trug eine schwarze Hose und ein graues Sweat-Shirt mit roten Armen. Beide Täter hatten bunter Tücher über ihr Gesicht gezogen. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei Koblenz hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise der Bevölkerung erbittet die Polizeiinspektion Diez unter 06432/6010 oder die Kriminalpolizei in Montabaur unter 02602/92260.

Polizeipräsidium Koblenz

Umweltereignis - Haus droht einzustürzen

Bad Ems (ots) - Am 12.07. Infolge des Unwetters löste sich an einem älteren, leerstehenden Gebäude in der Braubacher Straße in Bad Ems das Gerüst und drohte auf die Straße zu fallen. Durch die Polizei wurde daher die Braubacher Straße vorübergehend vollgesperrt. Die verständigte Feuerwehr Bad Ems baute anschließend das Gerüst mittels Drehleiter von oben nach unten ab. Es lösten sich auch Teile der Fassade, sodass nun evtl. das ganze Gebäude einsturzgefährdet ist. Der Bereich wurde anschließend durch die Feuerwehr mittels Flatterband abgesperrt. Für heute Morgen wurde eine Begutachtung durch Fachkräfte des Bauamtes anberaumt.

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL