Montag, 18. Dezember 2017

Letztes Update:09:27:16 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Serie von Brandstiftungen an Pkw´s in Zemmer-Rodt geklärt

In diesem Jahr hatten sich 4 Pkw-Brände in Zemmer - Rodt, ereignet. Alle Pkw waren vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Dies war auch durch einen Brandgutachter bestätigt worden. Der erste Brand wurde in der Nacht von Silvester auf Neujahr 2017 gelegt, der zweite Brand Ende Januar an einem Sonntag und der dritte Pkw wurde kurz vor Mitternacht, an Weiberfastnacht angezündet. Erst einige Monate später wurde der vierte und letzte Pkw am 11. Juni, in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrgerätehauses, in Brand gesetzt.

Umfangreiche Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Schweich führten zu einem 27-jährigen Mann aus dem Landkreis, der selbst bei einer Freiwilligen Feuerwehr tätig ist. In seiner Vernehmung gestand er alle Taten.

Mittlerweile hat er sich bei allen Geschädigten und auch bei den im Einsatz gewesenen Feuerwehren entschuldigt. Zu seinen Beweggründen machte er keine weiteren Angaben.

POLIZEIINSPEKTION Schweich

Verkehrsunfall der anderen Art

Ahrweiler (ots) - Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von 4000 EUR sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls der etwas anderen Art. Am frühen Vormittag wollte ein 63-jähriger Pkw-Fahrer aus der Kreisstadt am Marktplatz Ahrweiler in Höhe der Volksbank in der Altenbaustraße vorwärts einparken. Hierbei stieß er gegen ein Verkehrsschild. Dieses knickte um und fiel in ein Seitenfenster der dortigen Volksbankfiliale. Das Fenster zersplitterte und die umher fliegenden Splitter verletzten eine Mitarbeiterin und einen Kunden der Bank. Beide wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus Bad Neuenahr verbracht.

Polizeiinspektion Ahrweiler

Unbekannte werfen Kompletträder von Brücke auf B 412

Autofahrer weicht im letzten Moment aus

Wehr (ots) - Nur durch ein Brems- und Ausweichmanöver gelang es einem 26-jährigen Autofahrer im letzten Moment einen Zusammenstoß mit einem Komplettrad zu vermeiden, den unbekannte Täter von einer Brücke auf die Fahrbahn warfen. Der Autofahrer war am Samstag (02.12.2017) gegen 22.00 Uhr auf der Bundesstraße 412 zwischen Weibern und BAB 61 unterwegs. Beim Unterfahren einer Brücke (Überführung K 65) erkannte er im letzten Moment, dass ein größerer Gegenstand von der Brücke fiel. Er hielt an und fand auf der Fahrbahn, vier Kompletträder (Reifen auf Felgen), die offensichtlich zuvor von unbekannten Tätern von der Brücke auf die Fahrbahn geworfen wurden. Weitere Ermittlungen durch die Polizei Remagen ergaben, dass es sich bei Tätern um mehrere Personen handeln dürfte. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Remagen (Tel: 02642/9382-0 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Polizeiinspektion Remagen

Daun/Vulkaneifelkreis. Familienstreit eskaliert – 57-jähriger Mann kommt zu Tode

Ein Notruf erreichte die Polizei Daun in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 0.42 Uhr. Die Mitteilerin am Telefon gab an, nach einem Familienstreit dringend einen Notarzt zu benötigen. Dieser konnte jedoch am Einsatzort, einem Ort in der Verbandsgemeinde Kelberg, nur noch den Tod des 57-jährigen Opfers feststellen.

Die ersten Ermittlungen der Polizei deuten auf einen eskalierten Familienstreit hin, der zwischen einem 57 und 54 Jahre alten Ehepaar stattfand. In den Streit involviert war wohl auch die erwachsene Tochter des Paares. Diese hatte auch die Polizei und den Notarzt verständigt.

Die näheren Umstände des Streits und die Todesursache werden zurzeit von der Kriminalpolizei untersucht.

Polizeipräsidium Trier

Unfallserie in Koblenz - Polizei fahndet nach Audi-Fahrer mit KO-Kennzeichen

Koblenz (ots) - Derzeit fahndet die Koblenzer Polizei nach dem Fahrer eines dunklen Audi A 3, der heute (05.12.2017)gegen 07.03 Uhr mindestens vier Verkehrsunfälle auf der Koblenzer B 9 verursachte und flüchtete. Dieser war dort, aus Richtung Bubenheimer Kreisel kommend, in Richtung Stadtmitte unterwegs. Bis kurz vor der Abfahrt Metternich wechselte er mehrfach im dichten Berufsverkehr die Fahrspur und touchierte hierbei mehrere neben ihm, in gleicher Richtung fahrende Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Hinweise zu den Unfällen, zum Fahrzeug und dessen Fahrer nimmt die Polizeiinspektion Koblenz 2 unter der Telefonnummer 0261-1032911 entgegen.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL