Dienstag, 23. Mai 2017

Letztes Update:06:59:46 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Erstmeldung Schwerer Verkehrsunfall

Bab A 61, Richtung Nord, zwischen Mendig und Wehr, km 204

12.05.2017, 10.13 Uhr

Vollsperrung nach Unfall, Wohnmobil und 2 Lkw beteiligt. 1 Person leicht verletzt

Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Vandalismus in Koblenz-Pfaffendorf

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Vandalen waren offensichtlich in der Nacht vom vergangenen Mittwoch auf Donnerstag in Koblenz-Pfaffendorf unterwegs, denn der Polizei Lahnstein wurden insgesamt sieben beschädigte Fahrzeuge gemeldet, die in der Wendelinusstraße und der Ravensteynstraße von ihren Besitzern abgestellt worden waren.

Nach Feststellungen der Polizei wiesen die Fahrzeuge Dellen auf der Motorhaube und dem Dach auf, so dass zu vermuten ist, dass Unbekannte über die Fahrzeuge gelaufen sind und so die Beschädigungen verursachten. Aufgrund der Tatbegehungsweise gehen die Beamten zudem  von ein und demselben Täterkreis aus.

Die Tat kann auf den Zeitraum Mittwoch, den 10.05.2017, 19:30 Uhr – Donnerstag, den 11.05.2017, 07:00 Uhr  eingegrenzt werden.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel.: 02621/9130.

Neuwied - Geschädigter eines Fahrraddiebstahls gesucht!

Am Montag, den 08.05.2017 kam es gegen Mittag am Bahnhof Neuwied -Engers zu einem Fahrraddiebstahl. Die Täter konnten von der Polizei gestellt werden, das Fahrrad wurde sichergestellt. Der Besitzer des entwendeten Fahrrads hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet.

Das von den Tätern „geknackte“ Fahrradschloss befindet sich ebenfalls bei der Polizei. Der Geschädigte kann sein Fahrrad unter Vorlage des zum Fahrradschloss passenden Schlüssels bei der Polizei Neuwied in Empfang nehmen.

Zeugen, die Hinweise auf den Geschädigten geben können, melden sich bitte bei der Polizei Neuwied unter 02631 878-0.

Neuwied-Heddesdorf – Verkehrsunfall mit anschl. Flucht

Die Unfallverursacherin fährt am 11.05.2017 gegen 10 Uhr in der Breslauer Straße in Heddesdorf beim rückwärts Ausparken gegen den geparkten Pkw des Geschädigten. Nach dem Zusammenstoß entfernt sich die Beschuldigte von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Dank einer aufmerksamen Zeugin, welche das Kennzeichen der Unfallflüchtigen notierte und den Fahrer des geschädigten Pkw informierte, konnte die Polizei Neuwied die Unfallflucht noch am Nachmittag aufklären. Der entstandenen Sachschaden beträgt mind. 300€

Neuwied-Feldkirchen – Streit um Parkplatz eskaliert zw. Hausverwalter unter Mietern

Am 11.05.2017 gegen 19Uhr kam es in der Leutesdorfer Straße in Feldkirchen zu einem Streit zwischen Hausverwalter und Mietern, welcher letztendlich in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Hintergrund war ein länger währender Streit um einen Parkplatz. Bilanz der Auseinandersetzung, alle Beteiligten verletzt, eine Person musste aufgrund der entstandenen Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus verbracht werden. Seitens der Polizei Neuwied wurden Ermittlungsverfahren wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Polizeiinspektion Neuwied

Renitenter Radfahrer am Kornmarkt – 2 Polizeibeamte leicht verletzt

Trier: Am Donnerstag, den 11.05.2017, gegen 16:40 Uhr, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Trier Augenzeuge als ein Radfahrer im Bereich Kornmarkt mit seinem Rennrad beinahe einen älteren Herrn umfuhr. Der Mann sprang zur Seite, wurde nicht verletzt und deutete unmittelbar auf den Radfahrer. Das Streifenteam schaltete das Blaulicht ein und folgte dem Radfahrer, der in der Konstantinstraße unmittelbar vor dem Bekleidungsgeschäft C & A angehalten werden konnte.

Der bereits polizeibekannte Mann aus Trier zeigte sich uneinsichtig, kam den Anordnungen der Polizeibeamten nicht nach und beleidigte die Beamten. Augenscheinlich stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Als die Beamten den äußerst unkooperativen Mann durchsuchen wollten, widersetzte er sich der Maßnahme und schlug unvermittelt einem Polizeibeamten ins Gesicht. Weitere Schläge trafen auch den anderen Polizeibeamten. Bei der Festnahme des Mannes wurde einfache körperliche Gewalt sowie das Pfefferspray eingesetzt. Mit Unterstützung durch einen Motorradfahrer der Polizei konnte der Mann unter Kontrolle gebracht und gefesselt werden.

Sowohl der 35-Jährige aus dem Stadtgebiet Trier als auch die beiden Polizeibeamten wurden leicht verletzt.

Der Mann wurde zunächst in Gewahrsam genommen. Auf der Dienststelle wurde ihm auf Antrag der Staatsanwaltschaft auf Anordnung des Ermittlungsrichters eine Blutprobe entnommen.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, insbesondere der ältere grauhaarige Herr mit Brille, der vor dem Radfahrer zur Seite springen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter der Nummer 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

Täterfestnahme nach versuchtem Automatenaufbruch

In der Nacht zum Donnerstag 11.05.2017 , gegen 03:30 Uhr, wurde ein Anwohner Am Pferdemarkt  durch auffällige Geräusche geweckt.

Bei der Nachschau konnte er aus seinem Schlafzimmer sehen, wie draußen an der gegenüberliegenden Hausfassade eine männliche

Person im Gange war, den dortigen Zigarettenautomaten mit einer Brechstange aufzuhebeln.

Er alarmierte unmittelbar die Polizei und fertigte Bildaufnahmen vom Täter.

Hierbei wurde der Täter auf ihn aufmerksam  und versuchte zu flüchten.

Den bereits auf der Anfahrt zum Tatort befindlichen Beamten der PI Saarburg gelang noch in Ereignisnähe die Festnahme des Tatverdächtigen, der kurz darauf vom Zeugen als Täter zweifelsfrei wiedererkannt und identifiziert wurde. Auch auf den gefertigten Fotos ist der Täter zweifelsfrei bei Tatausführung zu erkennen.

Der in Saarburg wohnende, 25-jährige Mann stand unter alkoholischer Beeinflussung und wurde unter anderem zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

„Ohne das Handeln des aufmerksamen Zeugen wäre eine Festnahme bzw. Ermittlung des Tatverdächtigen nur schwerlich möglich gewesen.“ führt Werner Krewer vom Kriminaldienst der Polizeiinspektion Saarburg aus. „Der Zeuge handelte absolut vorbildlich, er alarmierte die Polizei, ohne sich selbst in eine mögliche Gefahr zu bringen, beobachtete die Situation und die Fluchtrichtung, so dass unsere Kollegen eine unmittelbare Festnahme vor Ort gelingen konnte. Er wurde von hiesiger Dienststelle für einer Bürgerehrung vorgeschlagen.“

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Beschuldigte am Vormittag aus dem Gewahrsam entlassen.

Im Nachgang zu dem Ereignis wurde der PI Saarburg am späten Vormittag ein weiterer Einbruchsversuch in gleicher Nacht in einen nahegelegenen Souvenirladen am Pferdemarkt gemeldet. Über einen Spurenabgleich des verwendeten Werkzeuges  konnte ein Tatzusammenhang und der Tatnachweis des 25- jährigen Mannes auch in diesem Fall erbracht werden. Die Ermittlungen dauern in beiden Fällen an.

Der Aufklärungserfolg ist vor allem dem aufmerksamen Bürger zu verdanken.

Die Polizei ist bei der Aufklärung von Straftaten auf die Mitarbeit der Bevölkerung angewiesen.  In diesem Fall handelte der Zeuge vorbildlich.

Bei einer Tasse Kaffee in den Räumen der Polizeiinspektion Saarburg wurde ihm ausdrücklich für seine Unterstützung gedankt.

POLIZEIINSPEKTION SAARBURG

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL