Montag, 25. September 2017

Letztes Update:02:28:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Verkehrsunfälle

Am Wochenende ereigneten sich insgesamt 11 Verkehrsunfälle, bei denen ein geschätzter Gesamtsachschaden von 12.200 € entstand.

Hinweise erhofft sich die Polizei nach Unfällen, bei denen sich die Verursacher unverrichteter Dinge aus dem Staub machten:

Bereits am Donnerstagnachmittag wurde auf einem Parkplatz im Tulpengarten der hintere, linke Radlauf an einem roten Audi A 3 beschädigt. In der Nacht zum Samstag wurde auf dem Parkplatz des Marienhausklinikums in der Friedrich-Ebert-Straße ein  geparkter Ford Fiesta am vorderen, linken Kotflügel und Außenspiegel beschädigt. Die Unfallverursacher entfernten sich unverrichteter Dinge.

Geldbörse gestohlen

Am Freitagmorgen wurde einer Kundin in einem Einkaufsmarkt in Niederbieber die Geldbörse gestohlen. Diese hatte sie im Einkaufswagen unter einer Tasche abgelegt. Kurze Zeit später wurde von dem Konto der Geschädigten bereits ein größerer Geldbetrag abgebucht.  Die Polizei appelliert nochmals eindringlich, Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt abzulegen. Sie gehören weder in einen Einkaufswagen noch sollten sie in einem Fahrzeug abgelegt werden!

Beim Ladendiebstahl erwischt

Zwei junge Frauen im Alter von 16 und 22 Jahren wurden am Freitagmittag in einem Neuwieder Baumarkt beim Ladendiebstahl erwischt.

Teurer Strom

Weil eine 31jährige Frau in der Hermannstraße von der Steckdose einer im Treppenhaus befindlichen Toilette Strom abzapfte und mittels Verlängerungsschnur in ihre Wohnung umleitete, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizei Neuwied sucht Feuerteufel

Nachdem es zunächst am Freitagnachmittag gegen 13:56 Uhr in einem alten Schuppen im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Langendorfer Straße zu einer Rauchentwicklung kam, löschte die Feuerwehr einen alten, dort abgelegten und angekokelten Teppich. Vermutlicher Auslöser war ein Zigarettenrest. Gegen 17:41 Uhr musste die Feuerwehr dorthin erneut ausrücken. Eine erste Anwohnerbefragung ergab, dass die Ruine oft von Kindern als Spielstätte genutzt wird. Die Polizei Neuwied hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Flasche auf PKW geworfen / PKW beschädigt – Zeugen gesucht

Hinweise erhofft sich die Neuwieder Polizei, nachdem vermutlich bislang unbekannte Jugendliche am Freitagabend gegen 18:15 Uhr in der Andernacher Straße eine Glasflasche auf einen VW Passat warfen und dieser am Dach nicht unerheblich beschädigt wurde.

Weiterhin sucht die Polizei Neuwied Zeugen, nachdem am Freitagabend auf dem Parkplatz vor einem Elektrofachmarkt in der Langendorfer Straße an bislang drei PKW, einem Opel Meriva, einem Toyota Picnic und einem Toyota Aygo, offensichtlich die rechten Außenspiegel abgetreten wurden.

In der Nacht zum Freitag wurde an einem in der Hermannstraße abgestellten schwarzen VW Golf die Seitenscheibe der Fahrertüre beschädigt. Ebenfalls beschädigt wurden dort Fensterscheiben einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses, vor dem der PKW abgestellt war.

In der Oberbüngstraße wurden in der Nacht zum Samstag an einem grauen 3er  BMW beide Außenspiegel entwendet.

Ebenfalls in der Nacht zum Samstag wurde die Motorhaube eines  in der Hauptstraße in Neuwied abgestellten, schwarzen  Audi A 4 Avant zerkratzt.

Am Samstagnachmittag wurde auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Allensteiner Straße die Beifahrerseite an einem  schwarzen Porsche Cayenne zerkratzt.

EX-Freund machte Stress

Die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbrachte am Freitagabend ein 32jähriger Mann. Seine Ex-Freundin verständigte gegen 20:10 Uhr zunächst die Polizei, weil der junge Mann nach Aufforderung deren Wohnung in der Clemensstraße nicht verlassen wollte. Vor Eintreffen entfernte sich der junge Mann zunächst, konnte aber später in der Ortsmitte angetroffen werden. Nachdem er dann wiederholt die Wohnung seiner Ex aufsuchte und es dort zu weiteren Straftaten (Beleidigung/Sachbeschädigung und Körperverletzung) kam, wurde er letztlich in Gewahrsam genommen. Zudem wurde bei ihm mögliches Diebesgut aufgefunden und sichergestellt.

Nachbarstreit

Am Freitagabend gegen 20:40 Uhr führte ein zunächst verbaler Streit in einem Mehrfamilienhaus in der Schloßstraße zum Erscheinen der Polizei. Zwei Bewohner gerieten sich wegen Lappalien in die Wolle; gegen die 46jährige Frau wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet, weil sie ihren 40jährigen Kontrahenten am Arm festhielt und dieser dort Kratzer erlitt. Der 40jährige wiederum soll seine Nachbarin beleidigt haben.

Mit verlorener EC-Karte bezahlt

Nachdem ein 26jähriger Mann offensichtlich seine EC-Karte verloren hatte, musste er am Freitag feststellen, dass zwischenzeitlich von seinem Konto mehrere unberechtigte Abbuchungen erfolgten.

Ohne Versicherung und betrunken unterwegs

Pech für einen 52jährigen Mann, der am Freitagabend gegen 18:15 Uhr mit seinem Motorrad auf der Augustenthaler Straße unterwegs war. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass das Krad nicht zugelassen war.

Am Freitagabend gegen 22:00 Uhr wurde auf der B 256 ein Fiat Ducato kontrolliert: ein Alcotest bei dem 49jährigen Fahrer ergab einen Wert von 2,22 %o. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten.

Erpresst

Am Samstagmorgen gegen 01:20 Uhr wurden zwei junge Männer in der Langendorfer Straße von einem bislang unbekannten Mann erpresst. Dieser, in Begleitung von drei weiteren, jungen Männern, verlangte von einem der beiden Bargeld, während er dessen 24jährigen Begleiter bedrohte. Eingeschüchtert zog der 25jährige Geschädigte dann am Bankomaten Geld und der Rädelsführer nahm es an sich. Der Mann war ca. 170 groß, hatte einen Kurzhaarschnitt, kräftige Statur und auf dem rechtem Arm ein „Koblenz“ Tattoo. Vermutlich ist er Fan des TUS Koblenz. Auf dem Weg zur Polizeidienststelle rastete der 25jährige Geschädigte in der Langendorfer Straße gegenüber der Raiffeisenbank aus. Aus Frust über den Vorfall schlug er mit seiner  Faust eine Fensterscheibe ein. Auch ihn erwartet eine Strafanzeige.

Polizeiinspektion Neuwied

Radfahrer tödlich verünglückt

Scheidt (ots) - Ein 69-jähriger Radfahrer aus dem Landkreis Limburg-Weilburg befuhr am Samstag Nachmittag in der Gemarkung Scheidt/Rhein-Lahn-Kreis aus Richtung Geilnau kommend in Fahrtrichtung Laurenburg mit einem Trekking-Rad einen unbefestigten Ufer-Weg rechtsseitig der Lahn. In einer engen Passage durchfuhr er plötzlich aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrrad einen linksseitigen, schmalen Wiesen-Streifen. Hierbei verlor er der Spurenlage zufolge die Kontrolle über das Fahrrad und geriet nach mehreren Metern Fahrstrecke in die steil zum Lahnufer abfallende Böschung. Beim Durchfahren der Böschung überschlug sich der Radfahrer und blieb reglos mit dem Oberkörper im Ufer-Gelände liegen. Zwei Zeugen, die wenige Minuten später an der Unfallörtlichkeit mit einem Kanu vorbeikamen, entdeckten den verunglückten und bereits leblosen Radfahrer und verständigten unverzüglich die Polizei. Die Ermittlungen bezüglich der Unfallursache wurden durch die Polizeiinspektion Diez aufgenommen und dauern derzeit an.

Polizeiinspektion Diez

Schwerer Verkehrsunfall einer Rennradfahrerin

Bad Ems (ots) - Am Samstag, der 23.09.2017 kam es gegen 15:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit schwer verletzter Rennradfahrerin in Bad Ems, Wilhelmsallee. In einer Gruppe von 5 Rennradfahrern fährt die Verunfallte aus Unachtsamkeit auf das vor ihr fahrende Hinterrad auf. Dabei verkantet sich beim Abbremsen das Lenkrad und stellt sich quer. Sie stürzt kopfüber auf die Fahrbahn und bleibt schwerverletzt liegen. Der Rettungswagen versorgte die Person vor Ort. Mit dem Rettungshubschrauber wurde sie in ein Koblenzer Krankenhaus gebracht. Während der Landung des Hubschraubers war die Remybrücke für ca. 30 Minuten voll gesperrt.

Polizeidirektion Montabaur

Sachbeschädigung an Bushaltestelle - Polizei sucht Zeugen

Koblenz (ots) - Vermutlich in der Nacht vom 22. auf den 23.09.2017 beschädigten Unbekannte die Bushaltestelle "In der Laach" in Koblenz-Güls. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die mittlere Scheibe der Rückwand komplett gesplittert auf dem Boden lag. Es konnten zunächst weder Personen, noch evtl. Tatmittel festgestellt werden. Die Polizeiinspektion 2 in KO-Metternich bittet Zeugen, insbesondere Anwohner um Hinweise unter 0261-103 2910.

Polizeipräsidium Koblenz

Idar-Oberstein/Stadtteil Nahbollenbach: Sachbeschädigung an Pkw

In der Nacht vom 20. auf den 21. September wurde durch bislang unbekannten Täter an einem in Höhe des Anwesens Rechstr. 15 abgestellten Pkw VW Golf die hintere linke Seitenscheibe beschädigt.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter der Tel.-Nr. 06781/561-0.

Idar-Oberstein/Stadtteil Tiefenstein: Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am 21. September übersieht ein 66-jähriger Pkw-Fahrer kurz vor 15 Uhr beim Anfahren vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr der Tiefensteiner Straße einen herannahenden Pkw, so dass es mit diesem Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 6500 Euro. Die Beamten stellten fest, dass der Unfallverursacher deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Es folgte die Anordnung einer Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheines.

Gem. Allenbach/B 422: Kollision mit Auffahrrampe

Am 21. September verlor ein bislang unbekannter Lkw kurz nach 16 Uhr auf der Strecke zwischen Allenbach und der B 269 eine Auffahrrampe, welche auf der Fahrbahn liegen blieb. Ein nachfolgender Pkw stieß gegen die Rampe, wodurch das Fahrzeug beschädigt wurde. Der Lkw setzte seine Fahrt weiter fort in Richtung B 269. Bei diesem soll es sich um einen weißen Sprinter mit WND-Kennzeichen gehandelt haben.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter der Tel.-Nr. 06781/561-0.

Idar-Oberstein/Stadtteil Idar: Tür beschädigt

Am 21. September trat eine bislang unbekannte Person gegen 21 Uhr gegen die Eingangstür des Anwesens Reichelsdell 9, so dass diese beschädigt wurde.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter der Tel.-Nr. 06781/561-0.

Polizeiinspektion Idar-Oberstein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL