Mittwoch, 20. September 2017

Letztes Update:05:27:02 PM GMT

region-rhein.de

Sattelzug durchbricht Schutzplanke

Koblenz (ots) - Am 11.09.2017 kam es gegen 07:20 Uhr auf der Bundesautobahn 3, Fahrtrichtung Köln, Kilometer 69,500, Gemarkung Dierdorf zu einem Alleinunfall mit einem Sattelzug. Der 49 jährige türkische Kraftfahrer gab gegenüber den eingesetzten Beamten an, dass ein Insekt durch das geöffnete Fenster der Fahrertür in die Fahrerkabine gelangte und ihn derart irritierte, dass er in der Folge die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor, die am rechten Fahrbahnrand befindliche Schutzplanke durchbrach und auf der rechten Fahrzeugseite im Straßengraben zum Stehen kam. Der Sattelzug, der in der Türkei mit dem Ziel NRW losfuhr, war mit Kunststoffrollen beladen. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 100000 Euro. Die Bergungsmaßnahmen dauern derzeit noch an. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen sind gesperrt, derzeit 4 Km Rückstau.

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Personen

Koblenz (ots) - Am 11.09.2017 ereignete sich auf der Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Köln, Höhe Dernbacher Dreieck ein Unfall mit mehreren verletzten Personen. Der 51 jährige rumänische Fahrer eines belgischen Sprinters, besetzt mit 9 Personen hielt zunächst aufgrund eines technischen Mangels auf dem Seitenstreifen. Dort befüllte er den Kühler seines Fahrzeugs mit frischem Wasser. Nachdem er das Kühlwasser aufgefüllt hatte, begab er sich wieder hinter das Steuer, und fuhr, ohne den rückwertigen Verkehr zu beachten los. Der Unfallverursacher fuhr auf direktem Weg über alle drei Fahrstreifen, auf den linken Fahrstreifen. Der bereits auf dem linken Fahrstreifen befindliche 59 jährige Fahrzeugführer aus dem Raum Montabaur konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte in den Sprinter des Rumänen. Durch den Aufprall kippte der Sprinter um und kam auf der Seite liegend zum Stehen. Zwei rumänische Fahrzeuginsassen im unfallverursachenden Fahrzeug wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die Fahrbahn musste stellenweise komplett gesperrt werden, so dass es zu einem zirka 7 Km langen Rückstau kam. Neben den eingesetzten Polizeibeamten, war die Autobahnmeisterei Heiligenroth mit 3 Fahrzeugen und die freiwilligen Feuerwehren: Dernbach, Siershahn und Mogendorf, mit insgesamt 47 Feuerwehrleuten vor Ort.

Verkehrsdirektion Koblenz