Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:07:33:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Lahnradweg: Planfeststellungsverfahren beantragt

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Kreisverwaltung hat beim Landesbetrieb Mobilität die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für den Radefernweg Lahn im Abschnitt zwischen Laurenburg und Geilnau beantragt. Landrat Frank Puchtler hat jetzt den Antrag beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz in Koblenz eingereicht. Ziel ist es, in absehbarer Zeit Baurecht zu schaffen, so dass die letzte große Lücke im Lahntalradweg geschlossen werden kann.

Neue Videoreihe der WFG Rhein-Lahn wirbt für den Bildungsstandort Rhein-Lahn

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. „Bildung vor Ort“ ist der Titel einer neuen Videoreihe der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn (WFG). Die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Region hängt auch von ihren Angeboten der Bildung, der Aus- und Weiterbildung ab. WFG-Vorsitzender Landrat Frank Puchtler sieht in ortsnahen Bildungsmöglichkeiten eine Grundvoraussetzung, um junge Menschen in der Kreisregion zu halten: „Sie sind die Talente von morgen, die den Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft decken und unseren Rhein-Lahn-Kreis nachhaltig fortentwickeln“, so der Kreischef.

In der Rhein-Lahn-Region gibt es solche Einrichtungen der akademischen Bildung und berufsbegleitenden Weiterbildung vor Ort: Im Wilhelm-von-Nassau-Park in Diez sind die Wirtschaftsakademie Pfalz (WA) und die Augenoptikerschule Optonia untergebracht. Unmittelbar vor den Toren des Rhein-Lahn-Kreises sind zwei Hochschulen in Forschung und Lehre aktiv: Im Westen die Hochschule Koblenz und im Osten der Campus Limburg der Technischen Hochschule Mittelhessen – StudiumPlus.

„Diese Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen vor Ort sind ein wichtiger Standortvorteil des Rhein-Lahn-Kreises, zu dessen Bewerbung wir mit unserer neuen Filmreihe beitragen wollen“, so WFG-Geschäftsführer Wolf-Dieter Matern. In der Serie „Bildung vor Ort“ kommen wöchentlich Studentinnen und Studenten zu Wort, die in kurzen Statements erläutern, warum sie die Bildungsangebote vor Ort nutzen. Matern: „Wir freuen uns, wenn ihre Stimmen auf offene Ohren treffen und zur Nachahmung anregen.“

Zu sehen sind die Werbespots auf dem YouTube-Kanal und dem Facebook-Auftritt der WFG sowie auf der Internetseite www.wfgrheinlahn.de unter dem Stichwort „Bildung“. Den Anfang machen Studierende der WA Pfalz, Außenstelle Diez.

Land fördert Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Mit fast 7000 Euro fördert das rheinland-pfälzische Bildungsministerium die Mittagsverpflegung von Ganztagsschülerinnen und -schülern aus sozial bedürftigen Familien im Rhein-Lahn-Kreis. Dies teilte die Aufsichts- und Dienstleistungsleistungsdirektion Trier jetzt in einem Schreiben an die Kreisverwaltung mit. Die Landeszuwendung gilt für das Schuljahr 2016/17 und umfasst sämtliche Ganztagsschulen im Kreis.

Sieben Dörfer machen beim Wettbewerb mit

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2017 nehmen aus dem Rhein-Lahn-Kreis vier Gemeinden in der Sonderklasse und drei Gemeinden in der Hauptklasse teil. Dies hat Landrat Frank Puchter jetzt der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier mitgeteilt. In der Sonderklasse sind dies: Obernhof (VG Nassau), Dausenau (VG Bad Ems), Filsen (VG Loreley) und Oelsberg (VG Nastätten), in der Hauptklasse sind es: Miellen (VG Bad Ems), Attenhausen (VG Nassau) und Kestert (VG Loreley). Die von Landrat Puchtler einberufene Kreiskommission wird die Dörfer am Dienstag, 9. Mai 2017, und Donnerstag, 11. Mai 2017, besuchen.

Straßenbauarbeiten am Abfallwirtschaftszentrum

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Aufgrund von Baumaßnahmen auf der Bundesstraße B 260 zwischen Nassau und Singhofen ist das Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) am Samstag, 22. April 2017, nur aus Richtung Singhofen anfahrbar. Am Samstag, den 29. April 2017, ist das AWZ wegen Straßenbauarbeiten im Bereich der Zufahrt beidseitig nicht anfahrbar und der Kleinanlieferbereich bleibt geschlossen. Auch am Ostersamstag, 15. April 2017, ist keine Abfallanlieferung im AWZ möglich. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des  Rhein-Lahn bittet um Verständnis. Weitere Informationen im Internet unter www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de sowie unter Tel.: 02603/972-301.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL