Samstag, 24. Juni 2017

Letztes Update:02:17:29 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Sommerkonzerte und Schnupperstunden der Kreismusikschule

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Kurz vor den Sommerferien veranstaltet die Kreismusikschule Rhein-Lahn mit ihrem Lehrer Christoph Przybilla traditionell die Reihe Sommerkonzerte in Seniorenheimen. Los geht es am 20. Juni in Nastätten im Paulinenstift; tags darauf, am 21. Juni, werden die Senioren im Pro Seniore in Lahnstein besucht. Am 22. Juni kommen die Musikschüler dann nach Nassau in das Haus Hohe Lay, und am 23. Juni geht es weiter nach Bad Ems in das Haus Lahnblick. Alle Konzerte haben eine Dauer von etwa einer Stunde und beginnen um 16 Uhr. Den Abschluss der Reihe bildet das Schülerkonzert im Georg-Vömel-Haus in Bad Ems am 30. Juni um 15.30 Uhr.

Neben Volksliedern, die gemeinsam mit den Bewohnern gesungen werden, musizieren die Schülerinnen und Schüler solistisch oder auch vierhändig. Dabei werden sie u.a. auf dem Klavier, auf der Flöte und auch gesanglich ihr Talent zeigen können.

Zusätzlich bietet Musiklehrer Christoph Przybilla täglich um 17.30 Uhr Schnupperstunden für Keyboard, Klavier und Blockflöte an: Am 20. Juni im Schulzentrum Nastätten, am 21. Juni im Schulzentrum Lahnstein, am 22. Juni im Leifheit Campus Nassau und am 23. Juni im Goethe-Gymnasium in Bad Ems. Um Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wird gebeten. Weitere Infos sind unter www.kreismusikschule-rhein-lahn.de zu finden.

Entwicklungen und Herausforderungen im Kinderschutz diskutiert

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Insgesamt 125 Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen und Schulen, aus dem Gesundheitswesen und von Beratungsstellen, aus Jugendeinrichtungen und der Jugendhilfe im Rhein-Lahn-Kreis waren jetzt bei 9. Konferenz des  Netzwerkes Kindeswohl und Kindergesundheit im Kreishaus zu Gast. Landrat Frank Puchtler, der die Konferenz eröffnet, zeigte sich hocherfreut über das große Interesse aller im Kinder- und Jugendschutz Tätigen und gratulierte herzlich dem Kinderschutzdienst, der in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiern kann. Aus diesem Grund fand die Netzwerkkonferenz des Jugendamtes des Rhein-Lahn-Kreises auch in Kooperation mit dem Caritasverband Westerwald/Rhein-Lahn statt.

Deren Leiter, Frank Keßler-Weiß informierte anschließend über die Anfänge des Kinderschutzdienstes: Erst in den 80ziger Jahren sei allmählich ein Tabu gebrochen worden, womit der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wurde. Die Kinderschutzdienste waren die Antwort des Landes Rheinland-Pfalz auf diese Situation. Im Dezember 1997 wurde in Bad Ems der 13. Kinderschutzdienst des Landes in Trägerschaft der Caritas mit 1,5 Stellen eröffnet. Zunächst angesiedelt in der Familienberatungsstelle in Bad Ems, wechselte der Kinderschutzdient 2005 ins neue Caritaszentrum nach Lahnstein. Änderungen in Gesetzen zum Kinderschutz führten zu einem immer breiter werdenden Aufgabenspektrum des Dienstes. Neben einer kind-zentrierten Arbeit im Einzelfall ist der Kinderschutzdienst auch beratend tätig, das heißt: Er ist in Verdachtsfällen von Kindeswohlgefährdung Ansprechpartner für Mitarbeiter von Kitas, Schulen, Jugendzentren oder auch für Mitarbeiter im Gesundheitswesen. Daneben sind Prävention in Kitas und Schulen sowie Netzwerkarbeit mit anderen Institutionen wichtige Bestandteile der Arbeit. In den vergangenen 20 Jahren habe der Dienst, so Keßler-Weißt, 1.831 Fälle von Kindern, die in ihrem Wohl gefährdet waren, unterstützt. Finanziert wird der Kinderschutzdienst mit Zuschüssen vom Land und Kreis, von Spendern und Sponsoren sowie dem Caritasverband selbst.

Was Prävention heißt und wie Kinder gegen Missbrauch und Misshandlung stark gemacht werden, demonstrierten eindrucksvoll Claudia Lichtwardt und Rolf Härter von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück mit ihrem Stück „Mein Körper gehört mir“. Das interaktive Theaterstück ist einer von vier Bausteinen des Koblenzer Präventionsprojektes für Kitas und Grundschulen. Wie erfolgreich das in der vierten Klasse der Grundschule Nassau angewandt wurde, zeigte ein kurzer Filmbeitrag.

Weiterlesen...

Fahrkarten auch an Vorverkaufsstellen erhältlich

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Für die Nutzung von Bus und Bahn im Öffentlichen Personennahverkehr ist der Erwerb von Fahrkarten (gesamtes Fahrscheinsortiment des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel) nicht nur an den Fahrscheinautomaten oder beim Fahrpersonal möglich. Die Verkehrsunternehmen haben für den Fahrkartenerwerb zusätzliche Vorverkaufsstellen eingerichtet. Diese finden sich an folgenden Orten:

  • · Diez, Industriestraße 30, Martin Becker GmbH & Co. KG, Tel.: 06432/936764
  • · Nastätten, Borngasse 2, Spiel- und Freizeitbedarf A. Ott, Tel.: 06772/9670567
  • · Bogel, Im Gewerbegebiet Heide, Martin Becker GmbH & Co. KG, Tel.: 06432/6440158
  • · St. Goarshausen, Wellmicher Straße 15, Thomas Lüngen e.K. Zeitschriften
  • · Bad Ems, Römerstraße 87, Ihr Platz – Filiale, Tel.: 02603 9360105
  • · Montabaur, Bahnhofsplatz 1-3, DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH, Tel.: 0261/29635869
  • · Neuhäusel, Im Feldchen 10, Modigell & Scherer GmbH, Tel.: 02620/2929
  • · Koblenz, Neversstraße 5, Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft mbH, Tel.: 0261/29683468

Die Fahrkarten sind dort zu den allgemeinen Öffnungszeiten erhältlich. Neben dem Erwerb von Fahrkarten gibt es dort auch die aktuell gültigen Taschenfahrpläne der Buslinien vor Ort. Zusätzlich steht für die Suche von Verbindungen die digitale Tarif- und Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel, abrufbar unter www.vrminfo.de, zur Verfügung.

WfG unterstützt Unternehmerschule Rhein-Lahn

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Im Mai startete die zweite Staffel der „Unternehmerschule Rhein-Lahn", eine modular aufgebaute Fortbildungsreihe von zehn Terminen für Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Das nächste Treffen zu den Themen Personalführung und -gewinnung, Motivation und Kommunikation findet am 24. Juni in Lahnstein statt. Am 19. August stehen im Bürgerhaus Nastätten Ziel- und Zeitmanagement, Organisation und Notfallplan auf dem Programm. Am 2. September tagt der Teilnehmerkreis in der Firma „METAV GmbH“ in Miehlen, wo Fragen der Wirtschaftsplanung, Finanzen, Kosten und der Businessplan behandelt werden. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn unterstützt die Seminarreihe mit Werbemaßnahmen. Jüngstes Beispiel: die Statements von Absolventen der Unternehmerschule auf dem Videoportal YouTube unter dem Stichwort „Bildung vor Ort".

Die Seminarreihe kann komplett oder modular gebucht werden. Auch eine Schnupperteilnahme als Gast ist möglich. Schulleiter Dieter Loboda freut sich auf Interessenten und Anmeldungen unter Tel. 02621/ 62186 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Naspa-Stiftung unterstützt Nastättener Stadtjubiläum

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Eine Fülle von Veranstaltungen hat die Stadt Nastätten aus Anlass der 200-jährigen Verleihung der Stadtrechte in diesem Jahr im Programm.

Schon in wenigen Tagen findet der große Festkommers statt, tags darauf folgt gleich der Historientag (24./25 Juni) – um nur zwei der vielen „Highlights“ des Jubeljahres zu nennen.

Daher war Stadtbürgermeister Joachim Rzeniecki hocherfreut, als ihm jetzt Landrat Frank Puchtler aus den Mitteln der Naspa-Stiftung einen namhaften Betrag zukommen ließ, durch den der Stadt der finanzielle Aufwand für die Feierlichkeiten erleichtert wird.

Das Geld stammt aus dem Mitteln des Rhein-Lahn-Kreises bei der Naspa-Stiftung.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL