Freitag, 24. März 2017

Letztes Update:05:34:55 PM GMT

region-rhein.de

RSS

15 neue Corporate Banking Professionals bei der Naspa

Drucken

Anspruchsvolle Qualifizierung durch die Frankfurt School of Finance & Management

9. März 2017. 15 neue Corporate Banking Professionals gibt es bei der Nassauischen Sparkasse (Naspa): Zwei Beraterinnen und 13 Berater haben den Zertifikatsstudiengang der Frankfurt School of Finance & Management erfolgreich absolviert. Das Studienkonzept ist speziell auf die Bedürfnisse der Naspa-Firmenkundenberaterinnen und -berater ausgerichtet. Vorstandsmitglied Bertram Theilacker und der Direktor der Frankfurt School, Klaus Beinke haben die Zertifikate auf Schloss Vollrads im Rheingau übergeben.

„Beratung im Firmenkundengeschäft ist eine ambitionierte Disziplin, die ein breites Spektrum an Fachwissen erfordert. Nur wenn unsere Berater darüber verfügen, können sie die Geschäftsmodelle und Märkte ihrer Kunden verstehen, risiko- und ertragsorientierte Einschätzungen treffen und sich als betriebswirtschaftlicher Sparringspartner auf Augenhöhe positionieren“, sagte Theilacker bei der Übergabe.

Ziel der Naspa ist es, alle Firmenkundenberater zum Corporate Banking Professional nach dem hohen Qualitätsstandard der Frankfurt School zu zertifizieren. Insgesamt 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Studiengang bereits absolviert. „Meines Wissens sind wir die einzige Sparkasse, die allen Beratern im Firmenkundengeschäft diese Zertifizierung anbietet. Wir wissen, dass wir ihnen damit viel abverlangen. Das Vertrauen unserer Kunden erhalten wir aber nur, wenn wir die versprochene Qualität auf Dauer auch liefern. Und eine Diskrepanz zwischen Behauptung und erbrachter Dienstleistung wollen wir nicht in Kauf nehmen“, so der für das Firmenkunden-Vertriebsmanagement verantwortliche Jörg Katlun.

Auf höchstem Niveau: Boogie, Blues und Jazz im Kreishaus

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Erst wenige Monate ist es her, dass der gerade mal 21-jährige Pianist Luca Sestak das Publikum beim Lahnsteiner Bluesfestival 2016 zu Begeisterungsstürmen hinriss. Nun ist er erneut zu Gast in unserer Region! Der Kulturkreis Rhein-Lahn ist hocherfreut, dass es gelungen ist, den jungen Mann samt seinem kongenialen Partner Johannes Niklas (Schlagzeug) am Samstag, 25. März 2017, für das alljährliche „Frühlingskonzert im Kreishaus“ zu verpflichten. Da wird sich sicherlich nicht nur der altehrwürdige Steinway-Flügel im großen Sitzungssaal freuen, dass endlich wieder jemand in seine Tasten greift, bei dem wirklich „die Post abgeht“. Denn tatsächlich: Immer wieder ist das Kreishaus im Abstand von einigen Jahren ein Ort, an dem nicht nur Klassik erklingt, sondern auch Boogie-Woogie, Blues und Jazz auf höchstem Niveau und äußerst unterhaltsame Art präsentiert werden. Unvergessen sind beispielswiese die Konzerte von Chris Rannenberg und Doug Jay im Jahr 2005 und des Horst Bergmeyer-Duos im Jahr 2011.

Luca Sestak (geb. 1995) ist ein würdiger Erbe der großen deutschen Boogie-Pianisten wie Vince Weber, Axel Zwingenberger oder eben Chris Rannenberg. Schon mit elf Jahren veröffentlichte er seine ersten Stücke im Internet mit großem Erfolg, zahlreiche Auftritte bei Festivals und Konzerten im In- und Ausland folgten. Im November 2010 erschien sein erstes Album „Lost In Boogie", ein Jahr später nahm Luca mit 16 Jahren bereits am größten Boogie-Woogie-Festival der Welt in Laroquebrou (Frankreich) teil. Heute umfasst Lucas Programm einen Großteil an Eigenkompositionen und Interpretationen, in denen er seinen unverkennbaren Stil zum Ausdruck bringt. In diesen lässt er die verschiedensten Musikrichtungen, von Blues und Boogie über Jazz und Funk bis hin zu Pop, Rock und Klassik einfließen.

Johannes Niklas (geb. 1997) spielt seit seinem fünften Lebensjahr Schlagzeug, und ist trotz seines jungen Alters bereits ein gefragter Drummer, der bereits bei vielen namhaften Projekten und Konzerten im musikalischen Einsatz war.

Das „Frühlingskonzert im Kreishaus“ mit dem Luca-Sestak-Duo findet am Samstag, 25. März 2017, im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, um 20 Uhr statt. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Einlass ist um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Adam, Römerstraße 51, 56130 Bad Ems, in der Buchhandlung Meckel, Römerstraße 59, 56130 Bad Ems sowie an der Information des Kreishauses. Weitere Informationen und Reservierungen unter Tel.: 02603/972-177. Restkarten an der Abendkasse.

Frauen- und Kirchenchor Nochern e. V.

Drucken

Chorprobentag 2017

Zu ihrem jährlichen Chorprobentag treffen sich die Sängerinnen am Sonntag, den 12.03.2017, im Gasthaus „Erholung“ in Nochern.

Die Probearbeit beginnt um 10.00 Uhr. Auf dem Programm steht vormittags die Schulung der Stimmen, unterstützt durch eine externe Stimmbildnerin, mit daran anschließender intensiver Probe mit Chorleiterin Helena Germonie. Ein gemeinsames Mittagessen und der Abschluss am späten Nachmittag mit Kaffee und Kuchen runden das Tagespensum ab.

Wir freuen uns auf Vollzähligkeit und einen erfolgreichen Tag mit starken Stimmen und guter Laune in der Chorgemeinschaft.

Bewerbungstraining an der Loreleyschule

Drucken

Am 20.02.2017 besuchten 6 MitarbeiterInnen der Nassauischen Sparkasse die Loreleyschule, um mit den SchülerInnen der 9b den ganzen Vormittag ein Bewerbungstraining durchzuführen.

Es wurden 3 Workshops angeboten: Verkaufsgespräch, Einstellungstest und Vorstellungsgespräch mit Gruppendiskussion. Die Überraschung war groß, dass auch eine Gruppendiskussion bei einigen Betrieben zum Bewerbungsverfahren gehört. Die SchülerInnen erhielten auch Tipps zur passenden Kleidung und angemessenem Verhalten. Sie durften einen echten Einstellungstest ausprobieren und keine/r fand ihn richtig einfach, da z.B. auch nach dem Baustil des Kölner Doms gefragt wurde.

Beim Verkaufsgespräch wurden z.B. Pumps in der Farbe pink verkauft. Als Feedback erhielten die MitarbeiterInnen , dass den SchülerInnen das Bewerbungstraining sehr gefallen hat, sie es interessant fanden und sich noch mehr Zeit gewünscht hätten.

Guido Erler ist neuer Kreisfeuerwehrinspekteur

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Der Wachwechsel ist vollzogen: Guido Erler ist neuer hauptamtlicher Kreisfeuerwehrinspekteur des Rhein-Lahn-Kreises. Er ist somit Nachfolger von Herrn Gerd Grabitzke, der diese Funktion mehr als 18 Jahre ehrenamtlich wahrgenommen hatte. Guido Erler war bis dato ehrenamtlicher stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur. Diese Position wird jetzt von Lars Ritscher übernommen, der in der jüngste Versammlung des Wehrleiter gewählt wurde.

In einem feierlichen Rahmen hatte Landrat Frank Puchtler, gemeinsam mit  vielen Gästen, dem scheidenden Kreisfeuerwehrinspekteur für sein langjähriges Engagement gedankt. Staatsminister Roger Lewentz verlieh Gerd Grabitzke als besondere Ehrung das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz. Seine Ehefrau erhielt als Dank für ihre langjährige Unterstützung die Floriansnadel .

Sein Nachfolger Guido Erler war bislang hauptamtlicher Referent für Brand- und Katastrophenschutz bei der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises. In seiner Funktion als Kreisfeuerwehrinspekteur wird er künftig von  seinen beiden ehrenamtlichen Stellvertretern Marcus Grün (Diez) und Lars Ritscher (Lollschied).

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL