Montag, 18. Dezember 2017

Letztes Update:09:27:16 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Kinder malen Mitgefühl für Menschen mit Demenz

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. „Helft jedem – ich versuche es auch!“ Dieser Appell der zehnjährigen Emma-Jolie steht unter einem Gemälde von ihr, das Oma und Opa zeigt. Es ist eines der Bilder, die während eines Malwettbewerbs zum zehnjährigen Bestehen des Demenz-Netzwerks Bad Ems-Nassau eingereicht wurden. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler überreichte den jungen Künstlern während eines Festaktes im Kreishaus ihre Preise.

Nicht nur der eingangs zitierter Satz gefiel der Ministerin sehr gut, sondern auch ein Bild des sechsjährigen Jonas, der seine Oma auch im Rollstuhl durch den Park schieben würde, damit sie sich an spielenden Kindern erfreuen kann. Das sei auf den Punkt gebracht, was unter „Teilhabe“ zu verstehen ist, für die sich Landesregierung und die Netzwerke einsetzen; und sie freue sich, dass das Thema bei aller Problematik nicht in düsteren sondern bunten Farben beschrieben wird. „Ich wünsche mir, dass der Kalender überall ausgelegt wird, und bin mir sicher, dass ihr einmal wisst, mit Menschen umzugehen, die Hilfe brauchen“, lobte Bätzing-Lichtenthäler die Kinder und den vom Netzwerk ausgeschriebenen Malwettbewerb. „Es geht um eine Haltung, um Wertschätzung, die in den Bildern deutlich wird.“ Sie wünsche sich, dass das Beispiel im wahrsten Sinne Schule macht.

Weiterlesen...

Sprechstunde des Behindertenbeauftragten

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die nächste Sprechstunde des „Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung“, Bernd Dietrich, findet am Donnerstag, 14. Dezember 2017, von 15 bis 17 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems (Raum 124, 1. Etage) statt. Um Anmeldung unter Tel.: 02603/972-155 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wird gebeten.

Jugendfeuerwehr Braubach “Löschraben”

Drucken

Jugendflamme bestanden!

Am vergangenem Wochenende (23./24.11.2017) traf sich die Jugendfeuerwehr Braubach zu ihrem diesjährigen „Berufsfeuerwehrtag“

An diesen beiden Tagen wurden etliche „Einsätze“ und Ausbildungen abgehalten, so unter anderem ein Gartenhausbrand.

Der Höhepunkt während diesem Berufsfeuerwehrtags war für die Mädchen und Jungs aber das Bestehen ihrer ersten Prüfung bei der Feuerwehr und die Verleihung der Jugendflamme Stufe I.

Die Jugendflamme ist eine Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr die zeigen soll, dass der Träger den Anforderungen der Jugendfeuerwehr gewachsen ist.

Bei der Abnahme mussten die jungen Feuerwehrleute ihr Wissen rund um die feuerwehrtechnische Ausbildung unter Beweis stellen.

Bei den zu absolvierenden Stationen - 5 an der Zahl galt es u.a. anhand eines praktischen Beispiels die Zusammensetzung des Notrufs wiederzugeben. Weiter mussten die Mädchen und Jungen drei Knoten und Stiche anfertigen sowie feuerwehrtechnische Aufgaben ausführen. Hierbei mussten die Kids ein Hydrantenschild erklären, ein Standrohr setzten, einen Schlauch ausrollen und die Schlauch- und Strahlrohrgrößen richtig zugeordnet.

Weitere Aufgaben waren die Erklärung der Funktion von Mehrzweckstrahlrohren, Sammelstück und Verteilern sowie Aufgaben zur Ersten Hilfe.

Die Auswertung der einzelnen Aufgaben ergab ein hervorragendes Ergebnis aller Teilnehmer. Somit durften Wehrführer Ralf Elenz und Jugendfeuerwehrwart Florian Fischer stolz verkünden, dass alle Jugendlichen bestanden haben. Jeder Jugendliche bekam nun ein Abzeichen und eine Urkunde überreicht. Nach einem gemeinsamen Gruppenbild vor dem HLF endete ein erfolgreicher Berufsfeuerwehrtag.

Förderverein übergibt neues Einsatzfahrzeug

Drucken

Spenden sorgen für Mobilität der Diakoniestation Loreley-Nastätten zwischen Obertiefenbach und Sauerthal


NASTÄTTEN/LORELEY. (29. November) Ein neues Einsatzfahrzeug hat der Förderverein der Diakoniestation Loreley-Nastätten jetzt an die Schwestern des evangelischen Pflegedienstes übergeben. Die Leitung der Station dankte während der Schlüsselübergabe an die Schwestern in Nastätten für das finanzielle Engagement, ohne das der große Fuhrpark kaum zu betreiben sei.

„Wir sind froh und dankbar, dass es immer wieder Menschen gibt, die durch Spenden die Arbeit der Station unterstützen“, gab Pfarrer Michael Wallau aus Miehlen den Dank an die vielen Einzelspender, Vereine und Institutionen weiter sowie die Mitglieder, die die Anschaffung erst ermöglichen. Wallau hatte im Sommer die Nachfolge von Pfarrers Günter Rein als Vorsitzender des Fördervereins angetreten.

Etwa einmal im Jahr sorgt der Förderverein für ein neues Fahrzeug im ein Dutzend Wagen umfassenden Fuhrpark der Station. Zu 280 Patienten fahren die Pflegekräfte damit jeden Tag und am Wochenende zwischen Berg und Sauerthal, Obertiefenbach und Wellmich. Der Vorsitzende der Verbandsversammlung Berthold Krämer aus Hunzel und die Vorstandsvorsitzende Diana Eckert aus Obertiefenbach betonten, dass das ohne Spenden so nicht möglich wäre. „Wir kommen unserem Versorgungsauftrag auch an weiter abgelegenen Stellen innerhalb der Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten nach; da ist es wichtig, dass sich die Schwestern auf zuverlässige Fahrzeuge im Sommer wie jetzt im Winter verlassen können“, so Krämer.

Darüber hinaus sorge der Förderverein aber auch für die Anschaffung anderer Ausrüstungsmaterialien sowie für Fortbildungen des Personals, dankte die Leiterin der Station Sonja Schmidt den Spendern. Wichtig sei auch eine hohe Mitgliederzahl des Vereins. „Für viele junge Leute ist Pflege noch kein Thema, dabei werden die Herausforderungen angesichts der demografischen Entwicklung ja eher größer als kleiner“, warb Krämer nach der Schlüsselübergabe um neue Mitglieder für den Förderverein.

E-Bike und POLAR Smartwatch übergeben!

Drucken

Das Thema Beratung spielte in der diesjährigen Weltsparwoche eine ganz besondere Rolle. Sparer werden ihr Sparverhalten ändern müssen, um Wohlstand und Rendite zu sichern. Im Rahmen ihrer Beratungen weist die Bank schon seit geraumer Zeit darauf hin, dass dies nur mit einer sinnvollen Vermögensstruktur erreicht werden kann. Um die Notwendigkeit des Sparens noch stärker in den Fokus zu rücken, verband die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG dies mit einem Gewinnspiel, an dem sich zahlreiche Mitglieder und Kunden beteiligten.

Die Gewinner stehen fest: Ein E-Bike geht an Daniel Schwarz aus Schweighausen, Marco Pelz aus Kamp-Bornhofen freut sich über eine POLAR Smartwatch und Oliver Kramm aus Brechen kann sein Lieblingsbuch jetzt auf einem Kindle Paperwhite eReader lesen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL