Freitag, 24. März 2017

Letztes Update:05:34:55 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Städtebauförderprogramm für private Sanierungen nutzen

15. Beratertag im Rathaus am Donnerstag, 30.03.2017

Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms besteht innerhalb der Gebietskulisse im alten Ortskern die Möglichkeit, private Sanierungsmaßnahmen zu fördern. Der Sanierungsberater der Gemeinde steht nun an einem fünfzehnten Beratertag vor Ort zur Verfügung, und zwar am Donnerstag, 30.03.2017, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, im Rathaus. Wir bitten um Verständnis, das vorab ein Gesprächstermin vereinbart werden muss. Die Vergabe der Termine übernimmt die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley, Herr Stefan Siering, Tel.: 06771/919-260. Sofern Mitbürgerinnen und Mitbürger Interesse an einem Beratungsgespräch haben muss vorab über Herrn Siering ein Termin vereinbart werden.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Breitband-Projekt erreicht Ende 2017 unsere Gemeinde

Firma INEXIO bietet Informationsveranstaltungen an

Auftakt: Mittwoch, 15. März 2017, 18.30 Uhr, Hotel Jägerhof

Das Kreisprojekt mit dem schnellen Internet für alle ist bereits in vollem Gange und soll Ende dieses Jahres auch unsere Gemeinde erreichen. Die hierzu beauftragte Firma INEXIO bietet vor den konkreten Bauarbeiten in den jeweiligen Gemeinden immer Informationsveranstaltungen zum Breitband-Projekt, um die interessierte Bevölkerung zum einen über das Projekt selbst, aber auch über die anschließenden Angebote für das schnelle Internet zu informieren. Die erste Informationsveranstaltung, bei der das Projekt selbst und die erforderlichen Bauarbeiten vorgestellt werden, findet statt am Mittwoch, 15.03.2017, von 18.30 Uhr von 20.30 Uhr, im Saal des Hotels Jägerhof. Danach folgen zwei weitere Veranstaltungen zur individuellen Beratung der interessierten Bevölkerung. Diese finden ebenfalls im Hotel Jägerhof statt am Montag, 27.03.2017, von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Mittwoch, 12.04.2017, ebenfalls von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Die Firma INEXIO weist darauf hin, dass Kündigungen von bisherigen Anschlüssen nicht selbst vorgenommen werden sollen, da dies zum Verlust der bisherigen Rufnummer führen kann. Vorab-Informationen gibt es im Internet unter www.myquix.de oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800-7849375.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 10.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Freitag, 17.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Gespräche können Brücken bauen

Drucken

CDU Rhein-Lahn fordert Kompromissbereitschaft bei Mittelrheinbrücke

Rhein-Lahn-Kreis. Die CDU Rhein-Lahn fordert Kompromissbereitschaft bei der Mittelrheinbrücke. Diesen Kompromiss sehen die Christdemokraten im Vorschlag von Rechnungshofpräsident Klaus Behnke,  wonach das notwendige Raumordnungsverfahren sofort beginnen könne, ohne dass vorab die Baulastenträgerschaft final bestimmt sei.

Die rechtsrheinischen Christdemokraten fordern daher die rheinland-pfälzische Landesregierung auf, den Vorschlag aufzugreifen und diesen in einem engen Dialog unverzüglich umzusetzen. Das Ziel muss die Realisierung der Mittelrheinbrücke sein.

Wichtig sei, dass das für die zukünftige Entwicklung der Mittelrheinregion so wichtige Projekt nicht an vermeidbaren Fragen der Zuständigkeit sterbe. „Die Klärung der Frage der Zuständigkeit ist zwar elementar, bedarf jedoch aufgrund unterschiedlicher Rechtsauffassungen noch einiger Zeit. Die benötigte Zeit sollte man sich nehmen, um unaufgeregt und sachlich die Trägerschaft, die Frage der Kostentragung und eventuelle Fördermöglichkeiten zu klären“, sagt der CDU Kreisvorsitzende Matthias Lammert, MdL.

Unabhängig von der Klärung der Trägerschaft sei es der praktikabelste Weg, dass das Land die Raumordnung nun einleite.

Für die CDU im Rhein-Lahn-Kreis steht fest: „Alle Möglichkeiten zum Brückenbau müssen jetzt in Betracht gezogen werden, um sich nicht festzufahren. Das funktioniert nur, wenn man miteinander spricht und mit aller Kraft nach Lösungen sucht.“

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Erstmalige Beleuchtung der Rheinanlagen umgesetzt - Dank an Verkehrsverein: 5 Solarlampen am Leinpfad aufgestellt

Die erstmalige Beleuchtung unserer schönen Rheinanlagen ist umgesetzt in den nächsten Jahren sollen weitere Solarlampen folgen.Foto: Frank Kalkofen

Auf Vorschlag des Verkehrsvereins, der diese Maßnahme komplett finanzierte, wurden vorletzte Woche durch unsere Rentnerband 5 Solarlampen entlang des Leinpfades zwischen Apotheke und KD zur erstmaligen Beleuchtung der Rheinanlagen aufgestellt. Eine Fortführung dieser Aktion, rheinabwärts und rheinaufwärts, soll in den nächsten Jahren je nach Finanz- und Sponsorenlage erfolgen. Der Gemeinderat hat im neuen Doppelhaushalt bereits eine Ergänzung um 3 weitere Lampen im Jahr 2018 beschlossen. Ein herzliches Dankeschön geht nochmals namens der Bürgerschaft an den heimischen Verkehrsverein, vertreten durch Willi Pusch und Rainer Weinand, die die Idee für diese Maßnahme hatten und die komplette Finanzierung aus Vereinsmitteln übernahmen. Ein weiteres Dankeschön geht an die Mithilfe bei der Umsetzung aus den Reihen des Gemeinderates und an unsere Rentnerband für die Aufstellung der Lampen.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Nahverkehrsprojekt in die Versuchsphase gestartet

Gemeinde hat Ruf-Taxi eingerichtet und gibt Gutscheine aus

Empfängervoraussetzung: 65 Jahre alt oder in körperlich eingeschränkt

Nach einstimmigem Beschluss im Gemeinderat und Genehmigung des neuen Doppelhaushaltes 2017/2018 ging vor einem Monat das geplante Nahverkehrsprojekt der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen, die Einrichtung einer Ruf-Taxi-Verbindung, für einen ausgewählten Personenkreis in eine zeitlich und natürlich auch finanziell befristete Versuchsphase. Gutscheine können alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen erhalten, die entweder mindestens 65 Jahre alt oder körperlich in der Bewegung eingeschränkt sind.

Dem Projekt ging ein Antrag der SPD-Fraktion voraus, die vorgeschlagen hatte, eine Bus- bzw. Ruf-Taxi-Verbindung innerorts bis zur Fähre nach Boppard anzustreben. Hierzu hatte die VG-Verwaltung mitgeteilt, dass es sich um keine förderrechtliche Maßnahme im Rahmen des ÖPNV handelt und die Gemeinde hierfür keine Zuschüsse erhält. Es bestünde die Möglichkeit, dass die Gemeinde Wertgutscheine an einen definierten Personenkreis verkauft, die dann beim heimischen Taxi-Betrieb Kimmel eingelöst werden können. Diese Gutscheine im Wert von 3,50 € sind im Rathaus erhältlich und gelten für Fahrten von Bahnhof/Rathaus nach Bornhofen oder von Bahnhof/Rathaus zur Fähre nach Boppard und umgekehrt. Die Kosten für einen Transfer betragen jeweils 7 €, die Gemeinde bezuschusst die Hälfte dieser Fahrtkosten, um die Mobilität des betroffenen Personenkreises in der heimischen Bevölkerung zu unterstützen.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 03.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Freitag, 10.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Obernhof: Frau von Fahrzeug überrollt und tödlich verletzt ***Zeugen gesucht

Drucken

Nachtrag zur Pressemeldung vom 23. und 24.02.2017

Nach dem tragischen Vorfall vom Donnerstagabend in Obernhof, bei dem eine 59- jährige Frau in der Hauptstraße ums Leben kam, wurde am Wochenende die Obduktion durchgeführt. Hierbei wurde zweifelsfrei festgestellt, dass die Frau zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes mit dem Fahrzeug auf der Fahrbahn lag und von dem bisher unbekannten Fahrzeug überrollt wurde.

Durch die Polizeiinspektion Bad Ems wurde zwischenzeitlich eine mehrköpfige Ermittlungsgruppe eingesetzt, die sich ausschließlich mit der Bearbeitung dieses Falles beschäftigt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Ems unter 02603/ 970-0 und Kriminalpolizei Montabaur unter 02602/9226-0

Braubacher Abendumzug sorgt für neuen Zuschauerrekord

Drucken

Was 2011 aus einer Laune heraus entstand, ist mittlerweile eine feste närrische Größe im Rhein-Lahn-Kreis geworden: Der Braubacher Abendumzug! Kein Wunder also, dass in diesem Jahr auch so viele Zuschauer wie noch nie zuvor dabei waren. Tausende Menschen säumten die Straßen und Gassen der Wein- und Rosenstadt, als sich der bunt beleuchtete närrische Lindwurm durch die kleine Stadt am Fuß der Marksburg schlängelte. Auch Bundestagskandidat Josef Oster war mit Braubachs CDU Vorsitzendem Markus Fischer vor Ort und feierte mit.

Bereits gegen 18:00 Uhr war kaum noch ein Parkplatz in Braubach zu bekommen. Menschentrauben bildeten sich entlang der Strecke, bevor sich um 19:11 Uhr der Umzug in Bewegung setzte. Mit an der Spitze Stadtbürgermeister Joachim Müller, der wieder die Schirmherrschaft übernommen hatte.

Manfred Heßler und Günter Schenk vom Karnevalsverein "Hässte mich gefrocht" sind zurecht mächtig stolz auf ihre Initiative: "Fast 40 Zugnummern sind in diesem Jahr dabei: Toll gestaltete Festwagen und Fußgruppen mit bunt beleuchteten Kostümen. Ein neuer Rekord", berichtet Manfred Heßler. Mit fetziger Musik heizten  auch wieder viele Musikkapellen den Zuschauern mächtig ein.

Und Bundestagskandidat Josef Oster, der auch Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems ist, war ganz begeistert von dem närrischen Treiben in der Wein- und Rosenstadt: "Ich bin das erste Mal hier, aber das hätte ich so nicht erwartet. Es ist ganz toll, was der Braubacher Karnevalsverein mit seinen Aktiven hier auf die Beine gestellt hat."

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL