Samstag, 25. November 2017

Letztes Update:09:42:23 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Frank Ackermann mit der “Rhein-Lahn-Kapp” ausgezeichnet

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Ein fulminantes Programm zahlreicher Karnevalsvereinen aus dem ganzen Kreisgebiet, eine vollbesetzte und bestens gelaunte Narhalla im Emser Kurhaus und mit Frank Ackermann ein neuer Träger der „Kreisnarrenkapp“, der diese Auszeichnung wirklich verdient hat: Das „Kreisnarrentreffen 2017“ war wieder ein grandioses Aushängeschild der heimischen Fassenacht. Und für alle, die dabei sein konnten, sicherlich einer der Höhepunkte der diesjährigen Session.

Karnevalistischer Tanz und viel Musik, farbenfroher Showtanz und treffliche Büttenreden, der Einzug der Tollitäten, die Verleihung der Orden und schließlich die prickelnde Spannung bei der Verleihung der begehrten „Rhein-Lahn-Kapp“ – auch die 15. Auflage des Kreisnarrentreffens hatte wieder alle Zutaten, die einer Sitzung die echt karnevalistische Würze verleihen. Mit dabei waren: die Roten Husaren Bad Ems, die Band „Kuhl Two“, der Niederlahnsteiner Carneval Verein (NCV), der KKC Kamp-Bornhofen, die Lahnsteiner Traditionsgarde Rot-Weiß, die EKG Bad Ems, Schlagersängerin Chris Ellis, Rainer Huth aus Bornich, die „Kiwi-Jumpers“ aus Altendiez und das Carneval Comité Oberlahnstein (CCO). Ein besonderer Höhepunkt bot die musikalische Show des bekannten Männerensembles „Unerhört“. Moderiert wurde der närrische Abend vom bewährten Tandem Manfred Radermacher und Frank Ackermann.

Letzterer war dann sichtlich „geplättet“ als Landrat Frank Puchtler in einer launigen Ansprache das Geheimnis lüftete und niemand anderes ihn, den Emser Karnevalisten, TV-Produzenten und Moderator Frank Ackermann als neuen Träger der „Rhein-Lahn-Kapp“ begrüßte. Seine Verdienste um den Karneval aufzuzählen, würde Seiten füllen: Unter anderem war und ist er Präsident der Emser Karnevalsgesellschaft sowie Sitzungspräsident, er war Prinz, er war und ist im Koblenzer Karneval aktiv wie auch im Regionalverband der Karnevalisten – um nur ein weniges zu nennen. Wahrlich ein würdiger Träger der „Rhein-Lahn-Kapp“, der im Kreise der bisherigen Kappenträger aufs Herzlichste begrüßt wurde.

Behindertenbeauftragter des Kreises kommt nach Hahnstätten

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die nächste Sprechstunde des „Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung“, Bernd Dietrich, findet am Donnerstag, 2. März 2017, von 15 bis 17 Uhr im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Hahnstätten, im Kleinen Sitzungssaal, Austraße 4, in Hahnstätten statt. Der hintere Eingang zum Gebäude ist barrierefrei.  Um Anmeldung unter Tel.: 02603/972-155 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wird gebeten.

Equal-Pay-Day – Thema beim Treffen der Gleichstellungsbeauftragten

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Ein intensiver Informationsaustausch über die Arbeitsschwerpunkte, Angebote und Veranstaltungen stand im Mittelpunkt des ersten Treffens der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Lahn-Kreis.

Alice Berweiler-Kaufmann von der Gleichstellungsstelle des Kreises konnte dazu die Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinden und der Stadt Lahnstein im Kreishaus begrüßen. Ein Themenschwerpunkt war der so genannte „Equal Pay Day“, der in diesem Jahr am 18. März weltweit begangen wird.

Der „Equal Pay Day“ ist der Tag, der den so genannten „Gender-Gap“, das heißt die geschlechtsspezifische Lohnlücke, markiert. Er drückt also aus, wie hoch der prozentuale Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenlohn von Männern und Frauen ist. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes lag diese Differenz im Jahr 2015 bei rund 21 Prozent.

2017 wird bereits zum zehnten Mal am „Equal-Pay-Day“ bundesweit mit vielen Aktionen und den unterschiedlichsten Akteuren an möglichst vielen Orten in Deutschland auf diese Situation aufmerksam gemacht. Ziel ist es dabei, die Debatte über die Ursachen der Entgeltunterschiede in die Öffentlichkeit zu tragen, ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen, zu sensibilisieren und zu mobilisieren, um endgültig die Lohngerechtigkeit zu erreichen.

In diesem Sinne macht die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises Alice Berweiler-Kaufmann mit ihren Kolleginnen aus dem Rhein-Lahn-Kreis darauf aufmerksam, dass die Möglichkeit besteht, sich bei einer Fotoaktion mit Statements zur Lohngerechtigkeit zu beteiligen. Sie rufen dazu auf: „Zeigen Sie Gesicht mit der Beteiligung an der Fotoaktion. Lassen Sie sich fotografieren und Ihr Foto in sozialen Medien!“ Die Vorlage zur Fotoaktion kann bei der Gleichstellungsstelle angefordert werden, oder direkt unter im Internet unter www.equalpayday.de/toolkit heruntergeladen werden. Weitere Informationen bei der Gleichstellungsstelle des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .


Zulassungsstelle im Kreishaus geschlossen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Kfz-Zulassungsstelle im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises ist am kommmenden Freitag, 17. Februar 2017, geschlossen. Grund sind Umbaumaßnahmen in den Räumlichkeiten. Ab Montag, 20. Februar 2017, ist die Zulassungsstelle wieder zu den bekannten Öffnungszeiten zugänglich, allerdings befindet sie sich dann vorübergehend im dritten Stock des Kreishauses, bis die Umbauarbeiten beendet sind und die Rückkehr in die gewohnten Räumlichkeiten möglich ist. Die Kfz-Zulassungsstellen in Nastätten und Diez sind von den Maßnahmen nicht betroffen. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.

Senioren zeichnen Ehrenamtler aus

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Das Seniorenbüro des Rhein-Lahn-Kreises, „Die Brücke“, und der Verein der Freunde und Förderer des Seniorenbüros möchten auch weiterhin Bürgerinnen und Bürger für die Ausübung ihres Ehrenamtes auszeichnen. Daher können Privatpersonen, Institutionen und Vereine Ehrenamtliche aus dem gesamten Rhein-Lahn-Kreis vorschlagen, die ihrer Meinung nach diese Auszeichnung verdient haben.

„Menschen, die mit Begeisterung, Freude und Kreativität Verantwortung übernehmen und dabei häufig ganz neue Wege gehen, um unser Zusammenleben zu gestalten, sollten eine öffentliche Anerkennung erhalten“, so Landrat Frank Puchtler. Er selbst wird die Auszeichnungen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fördervereins des Seniorenbüros „Die Brücke“ überreichen. Alle „Ausgezeichneten“ erhalten eine Urkunde und ein Präsent für ihr erfolgreiches Engagement.

Die eingehenden Vorschläge werden von einer unabhängigen Jury beurteilt. Diese wählt besonders herausragende Bewerbungen aus und wird entscheiden, wer diese Ehrung erhält. Vorschläge unter Benennung von Name, Adresse sowie eine kurze Beschreibung um welches Ehrenamt es sich handelt, bei welcher Institution und wie lange das Ehrenamt ausgeübt wird, nehmen Uschi Rustler vom Seniorenbüro „Die Brücke“, Tel. 02603/972-336,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und die Vorsitzende des Fördervereins, Irene Schranz, Tel. 06432/81549,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL