Montag, 18. Dezember 2017

Letztes Update:09:27:16 AM GMT

region-rhein.de

RSS

SPD-Fraktion im VG-Rat Loreley

Drucken

SPD: Stärkung des Gewerbes weiter voranbringen

Mit einem Antrag hatte der Vorsitzende der SPD-Fraktion im VG-Rat Loreley Mike Weiland im Frühjahr die VG-Verwaltung gebeten, Maßnahmen zur Stärkung des heimischen Gewerbes in der VG Loreley auf den Weg zu bringen. Konkret hatte die SPD gewünscht, über die früher in der Alt-VG-Loreley seitens der VG angebotenen Gewerbeausstellung informiert zu werden, um auf dieser Grundlage dann entscheiden zu können, ob künftig wieder eine Gewerbeausstellung ins Leben gerufen werden soll.

Über die Sommerzeit hinweg erfolgte dann eine Abfrage unter den Gewerbebetrieben in der VG mit dem Ergebnis, dass 34 Unternehmen grundsätzliches Interesse an Maßnahmen, wie etwa einer Gewerbeausstellung, angemeldet haben. Zu einem entsprechenden Auftaktgespräch hatte die Verwaltung am vergangenen Montag nach Kestert eingeladen, um zu klären, wie sich die Bereitschaft zur gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen Gewerbe und Verbandsgemeinde denn konkret darstellt. "Wir fühlen uns in unserem Vorschlag bei einer Rückmeldung von bereits 34 Unternehmen absolut bestätigt", so die beiden stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Ottmar Kappus und Karl-Heinz Lachmann. Sicherlich kämen bei einer guten Zusammenarbeit noch weitere Betriebe hinzu, betont auch VG-Ratsmitglied Volker Bernhard.

Weiterlesen...

CDU-Weinprobe für einen guten Zweck

Drucken

Große Resonanz erfreute Christdemokraten


In dem gemütlichen Saal nutzten die Anwesenden bei einem guten Gläschen Wein den Abend auch zum regen Gedankenaustausch und zu netten Gesprächen über die unterschiedlichsten politischen und natürlich auch nicht politischen Themen und Projekte. Viel Lob gab es für die Initiative der CDU, die Weinprobe mit einem guten Zweck zu verbinden. Die Christdemokraten versprachen daher, im nächsten Jahr wieder für eine Weinprobe zu Gunsten der Diakonie Loreley-Nastätten einzuladen.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal in Hannots Restaurant in Weisel zur traditionellen Weinprobe der CDU Gemeindeverbände Nastätten und Loreley. So konnte der Vorsitzende der CDU Loreley Dennis Maxeiner gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU Nastätten, Gerhard Hilgert, und dem Ortsverbandschef der CDU Weisel, Gottfried Göttert, die Gäste zu einem harmonischen Abend begrüßen. Wie auch in den Jahren zuvor, wird durch die Christdemokraten der komplette Erlös der Weinprobe der Diakoniestation Loreley-Nastätten als Spende übergeben. Dennis Maxeiner, Gerhard Hilgert und Gottfried Göttert dankten dabei vielen Unternehmen, die mit Sachspenden zu einem hohen Gesamterlös beigetragen haben:

Gertrude Stoy-Niel, Kestert

Rewe Deusen, St.Goarshausen

Bayer, Niederwallmenach

Winzergenossenschaft Bornich

Weingut Bahles , Kaub

Loreley-Kellerei Leonhard, St.Goarshausen

Weingut Löwenkopf Kunz, Kaub

Weingut Didinger, Osterspai

Weingut Lanius-Knab, Oberwesel

Weingut Fetz, Dörscheid

Weingut Sonnenhof Weinert, Oberheimbach

Geleitet wurde die Weinprobe durch Friederike Bonn von der Winzergenossenschaft Bornich. Neben dem Genuss des leckeren Rebensaftes erläuterte Friederike Bonn viele Details zu den einzelnen Weinen und verstand es geschickt, dies mit der einen oder anderen Anekdote zu ergänzen.

CDU: TC Grün-Weiß Braubach ist feste Größe in der Wein- und Rosenstadt

Drucken

Der Tennis-Club Grün-Weiß Braubach hat einen neuen Vereinsvorstand. Grund genug für den CDU Ortsverband und Stadtbürgermeister Joachim Müller, bei den Tennisfreunden vorbeizuschauen, um die neue Vereinsspitze kennenzulernen. Neuer Vereinsvorsitzender ist Joachim Krech, der das Amt vom langjährigen Vereinschef Herbert Morgenstern übernommen hat. Timo Redwanz steht Joachim Krech als Stellvertreter zur Seite. Seit vielen Jahren ist Birgit Priesteroth bereits als Geschäftsführerin des Vereins aktiv. Schatzmeister ist Michael Krenzer, Sportwart Marco Sachs, Jugendwart Florian Moritz,  Beisitzer Simone Wernecke und Carsten Pollnick.

"Unser Verein wurde im Jahre 1950 gegründet und zählt derzeit rund 220 Mitglieder, davon über 50 Jugendliche. Und die Tendenz ist steigend", berichtet Joachim Krech den Ortspolitikern. "Seit der Auflösung des Oberlahnsteiner Tennisvereins finden auch immer mehr Tennisfreunde aus der Umgebung nach Braubach." Kein Wunder, denn das top ausgestattete Clubhaus am Rhein und die vier Plätze mit Blick auf die Marksburg können sich mehr als sehen lassen.

Weiterlesen...

Schwarze pflanzen „Kesterter Schwarze“

Drucken

CDU unterstützt Engagement des Heimatvereins

Kestert. Am Freitag, 1.12. pflanzt die CDU am Kesterter Kirchköppel zwei Kirschbäume.

Bei den Bäumen handelt es sich um eine lokale, frühe Süßkirschensorte aus Kestert am oberen Mittelrhein.

Der Heimatverein Kestert 2015 e. V. bemüht sich, diese Kirschsorte zu erhalten. So wurden  ab 2015 zahlreiche Jungbäume am "Kirchköppel" angelegt.

Der stellvertretende CDU Kreisvorsitzende und Kesterter Jens Güllering hatten im Rahmen eines öffentlichen Ortsrundganges im Sommer die Idee, sich an der Neupflanzung zu beteiligen. „Wir wollen damit das herausragende Engagement des Heimatvereines für die Erhaltung dieser Sorte aber auch für die Stärkung der Dorfgemeinschaft unterstützen“, so CDU Kreisvorsitzender Matthias Lammert und Gertrude Stoy-Niel von der örtlichen CDU. Die Aktion wird gemeinschaftlich zwischen Orts- und Kreisverband durchgeführt.

Die Pflanzung findet am Freitag, 1.12.2017 um 15:00 Uhr am Kirchköppel statt. Unterstützer und Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Im Anschluss gibt es bei einem Glas Wein Gelegenheit zum Gespräch.

Weihnachten im Schuhkarton beschenkt wieder Kindern in Not

Drucken

Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton 2017" ist beendet. Dank zahlreicher Spenden wer­den die Augen vieler Kinder vor allem in den armen Ländern Osteuropas auch in diesem Jahr an Weihnach­ten wieder vor Freude leuchten. Auch viele Braubacher, Menschen aus den Nachbarorten Osterspai, Dachsenhausen und die örtlichen Kindertagesstätten machten wieder mit, packten fleißig Schuhkar­tons oder spendeten Geld. „In diesem Jahr wurden nur aus Braubach wieder fast 70 Päckchen und weit über 200 Euro gespendet", berichtete die Leiterin der Braubacher Abgabestelle Amal Fischer. „Wir danken allen sehr herzlich, die einen Schuhkarton mit Geschenken gefüllt oder Geld gespen­det haben“, sagte Markus Fischer, der die Aktion gemeinsam mit seiner Frau Amal in Braubach koordinierte.

Die liebevoll mit Spielzeug, Süßigkeiten, Kleidung oder Schul­sachen befüllten Pakete werden nun in große Umkartons verpackt und gehen dann auf ihre lange Reise in die Empfängerländer. Ziele der Braubacher Päckchen sind unter anderem die Republik Moldau, Bulgarien, die Slowakei und Rumänien. Dort werden die Geschenke kurz vor Weihnachten in Zusammenarbeit mit ortsansässigen, christlichen Kirchen – darunter katholische, orthodoxe und evangelische Gemeinden – an Kinder aus sozial schwachen Familien gleich welcher Religion verteilt. Wichtig ist nur, dass die Pakete dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Vergangenes Jahr gingen weltweit insgesamt über 11,5 Millionen Schuhkartons auf die Reise, rund 390.000 davon aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie gingen unter anderem an bedürftige Kinder in Bulgarien, Georgien, Litauen, der Mongolei, Montenegro, Polen, der Republik Moldau, Rumänien, Serbien, der Slowakei und der Ukraine.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL