Dienstag, 25. April 2017

Letztes Update:12:11:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

1. Immobilientag in Lahnstein war ein voller Erfolg

Drucken

„Haus & Grund“ und die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg luden Mitglieder und Kunden ein

„Wir mussten auf die Stadthalle ausweichen, weil die Zahl der Anmeldungen weit höher war, als wir es erwartet hatten“ so Vorstandsmitglied Klaus Merz von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg in seiner Begrüßung.

Auch der 1. Vorsitzende Rudi Keßler des Ortsverein Haus & Grund Rhein-Lahn e.V. begrüßte die Mitglieder und Kunden in dem bis auf den letzten Platz gefüllte Stadthalle.

Gemeinsam mit dem Verein „Haus & Grund Rhein-Lahn e.V.“ wurde bereits im letzten Jahr überlegt, in welcher Form eine gemeinsame Veranstaltung stattfinden könnte. Vorsitzender Rudi Keßler und Geschäftsführer Lothar Breitenbach von „Haus & Grund“ sowie Bereichsleiter Günter Groß von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg hatten ein ansprechendes Programm zusammengestellt.

Insgesamt vier Vorträge wurde den Gästen geboten: Thomas Budday vom Polizeipräsidium Koblenz widmete sich dem Thema „Einbruchsschutz“ und zeigte etliche Möglichkeiten, wie man sein Haus vor Einbruch schützen kann. In vielen Fällen würden Hausbesitzer und Mieter sehr leichtsinnig ihre Wohnungen verlassen und wunderten sich beim Nachhausekommen darüber, dass eingebrochen worden ist. Über 6.700 Wohnungseinbrüche waren 2016 in Rheinland-Pfalz zu verzeichnen bei einer Aufklärungsquote von gerade einmal etwas über 15%. Dies sei das Resultat gewerbsmäßig vorgehender Banden, die häufig nicht zu ermitteln sind, so der Fachmann der Polizei.

Klaus Harbach, Leiter des KompetenzCenter Baufinanzierung der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg gab einen Einblick in die Europäische Wohnimmobilienkreditrichtlinie, dessen Auswirkungen auch Kreditnehmer zu spüren bekommen. Zielsetzung der europaweit geltenden Richtlinie ist die Förderung einer nachhaltigen Kreditvergabe und Schaffung eines hohen Verbraucherschutzniveaus. Ebenso die Entwicklung eines transparenteren, effizienteren und wettbewerbsfähigeren Binnenmarktes für Immobilienfinanzierungen. Klaus Harbach erläuterte den Ablauf eines Beratungsgesprächs unter Beachtung der neuen Vorgaben und die Konsequenzen für Bankberater und Kunden.

Energieberater Michael Wieck ging auf die neue Energiesparverordnung ab dem 01.01.2018 sowie damit einhergehende Förderprogramme für Hausbesitzer ein. Er erläuterte die seit Jahren existierenden Energieausweise und erklärte Rahmendaten des neuen Gebäudeenergiegesetztes (GEG), das als Zusammenfassung von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zu einem neuen Regelwerk verstanden wird. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass bis zum Jahre 2021 eine Definition des energetischen Standards eines "Niedrigstenergiegebäudes" für den Neubau privater Wohn-Nichtwohngebäude kommen werde.

Rechtsanwalt Lothar Breitenbach -zugleich Geschäftsführer von „Haus & Grund“-beleuchtete die „Immobilie im Erbfall“. Neben aktuellen Steuersätzen und Freibeträgen hatte der Anwalt einige Tipps zum Thema „Vorsorge treffen für den Todesfall“ parat. Testament, Nachlassverwaltung, Erbauseinandersetzung und auch Auslandsimmobilien waren weitere Themen, die bei den Besuchern interessiert aufgenommen wurden.

Zwischen den einzelnen Vorträgen, die jeweils mit ca. 30 Minuten veranschlagt waren, boten neben „Haus & Grund“ Immobilien-Zimmermann aus Nastätten und „J.C. Müller“ aus Lahnstein wichtige Informationen rund um die Immobilie an ihren Messeständen.

SC 1912 Kamp-Bornhofen e.V.

Drucken

Organisation der 33. Fußball-Dorfmeisterschaft mit Betreuer abgestimmt

Die Betreuer der Mannschaften und weitere interessierte Mitglieder und Spieler konnten die SC-Vorsitzenden Frank Kalkofen und Heribert Weinand zur Vorbesprechung Fußball-Dorfmeisterschaft am vergangenen Samstag in der Klosterstube begrüßen.

Nach einer kurzen Diskussion kamen die Teilnehmer wie in den letzten 9 Jahren wieder überein, dass in jeder Mannschaft zeitgleich höchstens 3 „Auswärtige“ spielen dürfen, wobei als „Einheimische“ auch solche Spieler gelten, die in Kamp-Bornhofen mal gewohnt oder beim SC Fußball gespielt haben.

Am Samstag, dem ersten Spieltag, werden von 12.00 Uhr bis 19.30 Uhr alle 22 Vorrundenspiele in 3 Gruppen á 5 bzw. 4 Mannschaften durchgeführt, die Auslosung der Vorrundengruppen erfolgt am Freitagabend gegen 20.30 Uhr im Festzelt.

Am Sonntagmittag geht es dann um 12.00 Uhr zunächst weiter mit den Plazierungsspielen. Um die Viertelfinalplätze 7 und 8 kämpfen dann der beste Gruppendritte gegen den besten Gruppenvierten und die beiden anderen Gruppendritten.

Im KO-System mit den besten 8 Mannschaften (drei Gruppenerste, 3 Gruppenzweite und die zwei Sieger der Plazierungsspiele) wird die Entscheidung über den Dorfmeistertitel 2017 ausgetragen. Wie seit 4 Jahren praktiziert werden die Viertelfinalteilnehmer wie folgt zugeordnet: Die drei Gruppenersten und der beste Gruppenzweite werden gesetzt und die anderen Teilnehmer diesen dann zugelost, wobei ausgeschlossen wird, dass die gleichen Gegner wie in der Vorrunde gegeneinander spielen. Die 4 Verlierer des Viertelfinals werden per Los für die Halbfinals um die Plätze 5 bis 8, die 4 Gewinner für die Halbfinals um die Plätze 1 bis 4 ermittelt.

Danach stehen die Paarungen für die 4 Finalspiele um die Plätze 1 bis 8 fest. Zwischen diesen Entscheidungsspielen werden dann auch die Spiele um die Plätze 11 bis 13 stattfinden. Das Turnierende wird am Sonntagabend voraussichtlich gegen 19.00 Uhr sein, die Siegerehrung mit anschließender Dorfmeisterschaftsfeier findet um 20.00 Uhr im Festzelt statt.

Angefragt bzw. angemeldet sind für dieses beliebte Turnier die Kicker von Sportfreunde Sova, Ledertreter 99, FC Afghan, FC Morbach, Fortuna Himmelswiese, Torpedo Hollywood, Amok un Gras, Koma 03, KLP-Kickers, Seven Sins, Underdogs, Silbitz Ultras, Kellerkinder, Field Runners und Sporting Syrien.

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Breitband-Projekt in unserer Gemeinde gestartet

Firma INEXIO kommt am 27.03.2017 ins Hotel Jägerhof

Zunächst Infos zum Projekt, dann individuelle Beratung

Nach Baubeginn vorletzter Woche kommt die Firma INEXIO an 2 Info- und Beratungstagen in unsere Gemeinde. Diese erfolgen im Hotel Jägerhof am Montag, 27.03.2017, von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Mittwoch, 12.04.2017, ebenfalls von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Wegen der Absage der Veranstaltung am 15.03.2017 werden beim ersten Termin am 27.03.2017 zunächst allgemeine Informationen zum Projekt gegeben.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Radwegebau startet am 27.03.2017

Baustelleneinweisung ist erfolgt

Während einer Baustelleneinweisung am 13.03.2017, an der für die Gemeinde Beigeordneter Peter Hohl teilgenommen hatte, wurden erste Absprachen zum Bauablauf getroffen: Die Bauarbeiten für den Neubau des Radweges entlang der Bundesstraße B 42 in der Ortsdurchfahrt von Kamp-Bornhofen werden am Montag, 27.03.2017, aufgenommen. Das Projekt wird als Gemeinschaftsmaßnahme der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Diez und der Verbandsgemeindewerke Loreley ausgeführt. Mit diesen Bauarbeiten wird der Lückenschlusses des rheinseitigen Rad- und Gehweges innerhalb der Ortsdurchfahrt (OD) von Kamp-Bornhofen hergestellt. Zusätzlich ist aus Gründen der Substanzerhaltung die Erneuerung der Asphaltdeckschicht zwischen Lidl-Markt und Flüzer-Platz vorgesehen. Im Zuge der Arbeiten werden seitens der Verbandgemeindewerke Loreley Schachtabdeckungen erneuert und notwendige Hausanschlüsse erneuert. Die Arbeiten werden über die Ausbaulänge von rund 1.130 Metern in mehrere Bauabschnitte aufgeteilt. Mit den ersten Arbeiten wird im Bereich des Freibades begonnen. In Abstimmung mit der zuständigen Verkehrsbehörde und der Polizei wird der Großteil der Arbeiten unter halbseitiger Sperrung erfolgen. Der Verkehr wird dann über eine Ampelanlage geregelt. Zur Herstellung der neuen Asphaltschichten müssen sich die Verkehrsteilnehmer auf eine Umleitung einstellen. An diesen Tagen wird die     B 42  voll gesperrt werden. Vorgesehen sind diese Arbeiten an mehreren Wochenenden (Samstag und Sonntag). Die genauen Sperrtermine für die Umleitung werden frühzeitig bekannt gegeben. Der LBM Diez geht derzeit davon aus, dass die Gesamtmaßnahme in Kamp-Bornhofen bis Jahresende 2017 zum Abschluss gebracht werden kann. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez bittet die Verkehrsteilnehmer und Anlieger auf die geänderten Verkehrsführungen zu achten und bittet um Verständnis für die evtl. entstehenden Behinderungen im Verkehrsablauf.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Jo und Erika Ratcliff kommen immer wieder gerne zu uns

Bei ihrem 75. Besuch feierte Erika Ratcliff ihren 90. Geburtstag

Foto: Ortsbürgermeister Frank Kalkofen und Hotelier Markus Schreiner danken Jo und Erika Ratcliff für ihre Treue zu Kamp-Bornhofen.

Foto: Saskia Stork

In den Hotels unserer Gemeinde gibt es überall sehr viele Stammgäste, aber dieses liebenswerte englische Ehepaar ist schon etwas ganz Besonderes: Jo und Erika Ratcliff sind seit über 20 Jahren zu Gast bei uns, zuerst in Bornhofen, später im Hotel Kurfürst bei Markus Schreiner. Insgesamt zum 75. Mal waren sie hier und während ihres jüngsten Besuchs letzte Woche feierte Erika Ratcliff sogar ihren 90. Geburtstag. Der äußerst rüstigen Rentnerin und ihren knapp 2 Jahre jüngeren Mann machen die 20 Stunden Busfahrt von der Insel bis in den Mittelrhein überhaupt nichts aus. Geboren ist Erika Ratcliff in Magdeburg, ausgewachsen in Hannover. Dort arbeitete sie als Dolmetscherin für die englische Armee, wo sie auch ihren Mann kennengerlernt hatte. Sie ist dann mit ihm nach Leeds gezogen, kommt aber immer wieder nach Deutschland zurück. Die Ratcliffs schätzen hier das gute Essen, den Wein und das Bier und die Sauberkeit, im Hotel und in den Gemeinden. Ihre Sehnsucht nach Kamp-Bornhofen ist so groß, das ein Urlaub pro Jahr bei weitem nicht ausreicht. Letztes Jahr waren sie sieben Mal in Kamp-Bornhofen, in diesem Jahr schon zum zweiten Mal. Deshalb bekommen sie von Markus Schreiner auch immer das gleiche Zimmer - dieses Zimmer hat auch keine Nummer mehr, auf der Tür steht „Jo und Erika“. Als Dankeschön für ihre Treue ehrten Ortsbürgermeister und Hotelier das Ehepaar Ratcliff mit einer Urkunde, außerdem gab es als Geschenke die Chronik der Gemeinde und ein Weinpräsent.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 24.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Freitag, 31.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

 

Niederlahnsteiner Carneval Verein

Drucken

NCV-Tanzgruppen auf dem Siegertreppchen

Beim 3. Showtanzfestival des Narren-Club Waschem im März in Koblenz-Wallersheim traten das Show- sowie das Männerballett des Niederlahnsteiner Carneval Vereins (NCV) an!

In der Hauptklasse waren 15 Showtanzgruppen aus Koblenz und Umgebung, bestehend aus reinen Damen- aber auch gemischten Gruppen, vertreten. Zu dieser Kategorie gehörten auch die 24 Mädels des NCV mit ihrer Show "Unser Herz schlägt für den Karneval".

Richtig spannend war dieser Wettkampf für die NCV-Damen! In der Wertung lagen sie punktgleich mit den Silver Sparks aus Kamp (gemischte Gruppe) und den Gülser Seemöwen und nur durch die Streichwertung erlangten die NCV-Mädels den 2. Platz zusammen mit der Gülser Gruppe.

Eine sehr gute Leistung, die große Anerkennung verdient, zumal es sich um eine sehr starke Konkurrenz handelte. Die Trainerinnen Caroline Schneider-Seitz und Melanie Sturmes dürfen sehr stolz auf ihre Schützlinge sein. Mit dabei waren auch die Freunde der Traditionsgarde Rot-Weiß, die den 3. Platz ergattern konnten.
Das Männerballett - begleitet von den Trainerinnen Maren Kloczeck und Marion Maxeiner - "kämpfte" gegen 4 weitere Gruppen. Es punktete mit seiner "90er-Show" und belegte den 3. Platz.

Neben den NCV-Tanzgruppen und den Trainerinnen waren viele "NCV-Schlachtenbummler" ebenfalls dabei. Alle genossen das Showtanzfestival in Wallersheim, auch weil der Veranstalter, der Narren-Club Waschen, sehr gut organisiert hatte und dadurch der Abend - über 5 Stunden Programm - reibungslos verlief.

Das NCV-Showballett wird im April wieder bei einem Freundschaftsturnier vertreten sein. Am 22. April geht es nach Niederneisen. Dann heißt es wieder "Daumen drücken" für den Niederlahnsteiner Carneval Verein!

Verbraucher haben Macht bei Müllvermeidung

Drucken

Abfallwirtschaftszentrum des Rhein-Lahn-Kreises in Singhofen war Ziel evangelischer Fastenaktion


RHEIN-LAHN/SINGHOFEN. (15. März 2017) Für ein verantwortungsvolleres Einkaufen wirbt die Fastenaktion „7 Wochen mit...“, zu der das Pfarramt für gesellschaftliche Verantwortung im evangelischen Dekanat Nassauer Land einlädt. Dazu zählt auch die Vermeidung von Müll. Praktischen Anschauungsunterricht gab ein Vor-Ort-Termin im Abfallwirtschaftszentrum des Rhein-Lahn-Kreises an der B 260 bei Singhofen.

„Die Bewahrung der Schöpfung ist uns als Christen ein wichtiges Anliegen“, begrüßte Matthias Metzmacher, Pfarrer für gesellschaftliche Verantwortung und Initiator der Fastenaktion, eine Gruppe interessierter Gäste. Inge Schwantuschke vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Kreises führte die Besucher in Signalwesten über das Gelände und betonte, dass dem Kreis Transparenz wichtig sei, nicht zuletzt, um die Verbraucher dafür zu sensibilisieren, wie sie mit dem von ihnen produzierten Abfall umgehen. Die Besucher erfuhren während des Rundgangs, wo die Restabfälle aus der grauen Tonne angeliefert und vor der Deponierung mechanisch-biologisch vorbehandelt werden. Nur etwa 50 Prozent des Abfalls, der nicht nur aus dem Rhein-Lahn-Kreis, sondern auch aus benachbarten Kreisen kommt, wird in Singhofen deponiert. Ein Blick in die Behandlungsanlage für Bioabfall zeigte, wie aus diesem Kompost oder in Biomassekraftwerken auch Strom werden kann.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL