Samstag, 24. Juni 2017

Letztes Update:02:17:29 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Möhnenclub 77 Kamp Helau

Drucken

Ist der Mai auch kühl und nass, die Möhnen hatten trotzdem Spaß bei ihrem Treffen am 03.05. im „Hotel Anker“. Nach der Begrüßung von Obermöhn Rosemarie widmeten die Möhnen sich zunächst den leiblichen Genüssen, z.B. Eisbecher, Getränken und Essen. Zur großen Freude aller Anwesenden lud Rosemarie die Möhnen zum Würstchen-Grillen zu sich nach Hause ein. Die Fete steigt am Mittwoch, den 07.06.2017, um 18.00 Uhr. Für Grillgut und Getränke ist gesorgt. Rosemarie bittet um Voranmeldung, unter Telefon 645 oder über die Möhnen-Whatsapp und daß alle ihr Essgeschirr und Gläser mitbringen (vielleicht auch einen Salat oder Nachtisch nach Absprache).

Am 14. Juli findet unsere Tagesfahrt nach Oppenheim statt. Abfahrt ist um ca. 9.00 Uhr ab Flüzerplatz. Die genaue Zeit wird noch bekanntgegeben. Anmeldungen können noch bei Rosemarie Baudson, Tel. 645 und Waltraud Reinhard. Tel. 551) bis zum 07. Juni 2017 abgegeben werden. Der Fahrtpreis in Höhe von 15.00 € ist bei Anmeldung zu zahlen. Zu dieser Fahrt laden wir auch Nichtmöhnen herzlich ein, alle Frauen, die mit uns einen schönen Tag verbringen möchten. Bei unserer Ankunft in Oppenheim unternehmen wir eine Planwagenfahrt durch die Weinberge nach echt rheinhessischer Art mit „Worscht, Weck und Wein“. Außerdem gibt es noch Säfte, Wasser etc. Der Gesamtpreis beträgt alles in allem 17,50 €. Das Mittagessen wäre damit auch abgedeckt. Vorgesehen ist noch eine Führung durch das unterirdische Labyrinth in Oppenheim, Kostenpunkt 7,50 €, ein Spaziergang zur berühmten Katharinenkirche mit Beinhaus, eventuell noch die Besichtigung der Burgruine oder einfach eine Kaffeepause zwischendurch. Den Abschluss des Tages werden wir im Rheingau machen. Wenn alle gute Laune mitbringen und die Sonne lacht, wird es sicher ein unvergesslicher Tag werden.

 

Naspa-Stiftung gibt in diesem Jahr eine Million Euro für die Region

Drucken

Stiftungsausschüttung wegen erfreulichem Ergebnis in 2016 verdoppelt

23. Mai 2017. Eine Million Euro in 2017: Von der Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung“ ist dieses Jahr deutlich mehr als sonst zu erwarten. Grund ist das erfreuliche Geschäftsergebnis der Nassauischen Sparkasse (Naspa) im vergangenen Jahr. Davon soll nach den Worten des Naspa-Vorstandsvorsitzenden Günter Högner auch das ehrenamtliche Engagement in der Region profitieren.

„Wir hatten 2016 ein wirklich gutes Ergebnis. Deswegen können wir es uns leisten, die Mittel unserer Stiftung in diesem Jahr auf eine Million Euro zu verdoppeln. Denn wir wollen, dass auch die Menschen etwas davon haben, die sich für das Gemeinwohl einsetzen“, sagte Högner bei der symbolischen Scheckübergabe an Oberbürgermeister Sven Gerich, Naspa-Verwaltungsratsvorsitzender und Vorsitzender des Stiftungs-Kuratoriums. „Unsere Vereine und Institutionen ermöglichen eine funktionierende Gesellschaft. Das fördern wir nach Kräften. Wir freuen uns nun auf viele Förderanträge an unsere Stiftung“, so Högner.

„Das ist eine gute Nachricht für die Menschen im Naspa-Geschäftsgebiet. Jetzt liegt es an ihnen: Egal ob neue Sportgeräte benötigt, Instrumente angeschafft, das Vereinshaus renoviert oder ein Fest gestemmt werden muss - die Naspa-Stiftung unterstützt Menschen mit guten Ideen und Tatkraft.“ Ein lebendiges Gemeinwesen brauche Menschen, die sich engagieren. Deshalb sei es richtig, wenn Unternehmen den Einsatz fürs Gemeinwohl finanziell unterstützen. „Der Naspa sage ich dafür ein herzliches Dankeschön“, so Gerich.

*** Förderanträge für die Stiftung gibt es unter www.naspa.de/stiftung ***

50 Jahre Lebenshilfe Rhein-Lahn

Drucken

Neuereröffnung der Geschäftsstelle in Nastätten und online unter www.lebenshilfe-rhein-lahn.de am 10. Juni.

Die Lebenshilfe Rhein-Lahn stärkt das Miteinander im Rhein-Lahn-Kreis.
Unter dem Motto „gemeinsam in eine bunte, professionelle und inklusive Zukunft“ öffnen sich am 10.06.2017 ab 13 Uhr die Tore (per Tastendruck automatisch) der neuen Geschäftsstelle der Lebenshilfe Rhein-Lahn.

Es wurde viel gearbeitet, vorbereitet und geplant in den vergangenen Monaten – nun ist es endlich soweit: Die Lebenshilfe Rhein-Lahn präsentiert ihre neuen, barrierefreien, großzügigen und attraktiven Räumlichkeiten in der Industriestraße 22 in Nastätten.

Erwartet werden an diesem besonderen Tag u.a. der Landrat des Rhein-Lahn Kreises Frank Puchtler und weitere Prominente aus der Region.
Der Vorstand der Lebenshilfe Rhein-Lahn sowie die Geschäftsführung stehen an diesem Tag selbstverständlich gerne für alle Fragen zur Verfügung, präsentieren die neue Website und freuen sich auf zahlreichegut gelaunte Besucher und staunende Kinderaugen.

Selbstverständlich ist am Tag der großen Neueröffnung für alle und alles gesorgt:
Die Gäste werden mit Getränken und Imbiss vom Pizzawagen verwöhnt, für gute Stimmung sorgen gleich zwei Bands, eine davon die bekannte Band „JUKEBOX“ der Lebenshilfe Limburg. Auf unsere „Kleinen“ wartet eine Hüpfburg, für die „Großen“ gibt es am Abend ab 19 Uhr die Inklusive Disco im Bürgerhaus Dachsenhausen. Dort heizt DJ Flo allen Gästen mit den neuesten Hits und den besten Oldies so richtig ein. Barrierefreies Tanzen, Party machen oder einfach nur nette Leute treffen – all dies ist möglich an diesem Abend, an dem selbstverständlich weder Ausschank noch Häppchen fehlen. Der Eintritt für die Inklusive Disco liegt bei 2 Euro. Infos gibt es unter: 06486 / 903450 – 0.

Doch auch schon der Abend vor der offiziellen Neueröffnung der Geschäftsstelle hat einiges zu bieten: Am 09.06. liest Monika Herbrand von 18 bis 20 Uhr aus ihrem neuen Buch „Wenn ich tanzen will. Autismus zum Anfassen“. Die autistische Autorin präsentiert die schönsten, interessantesten und wichtigsten Passagen aus ihrem neuen Werk. Im Anschluss wird sie gerne für Fragen zur Verfügung stehen. Der Eintritt zur Lesung ist frei, Anmeldungen werden unter 06486 / 903450 – 0 entgegen genommen.

Alle Infos zur großen Neueröffnung, der Inklusiven Disco und der Lesung von Monika Herbrand finden Sie natürlich auch auf der Facebook-Seite der Lebenshilfe Rhein-Lahn.

Dekanin führt Silke Funk an Pfingsten ins Amt ein

Drucken

Pfarrerin übernimmt die evangelische Kirchengemeinde Becheln, Dornholzhausen und Schweighausen


DORNHOLZHAUSEN/RHEIN-LAHN. (22. Mai 2017) Am Pfingstsonntag, 4. Juni, wird Silke Funk als neue Gemeindepfarrerin für die Kirchengemeinde Becheln, Dornholzhausen und Schweighausen von Dekanin Renate Weigel in ihr Amt eingeführt. Die Theologin tritt dort die Nachfolge von Pfarrer Martin Ufer an, der im vergangenen Sommer als Schulleiter ans Leifheit-Campus in Nassau wechselte.

Seit 2004 ist Funk als Pfarrerin in der Kirchengemeinde Dienethal mit Misselberg und Sulzbach tätig, die sie auch weiterhin dann als Vakanzvertreterin betreut. Mit halber Stelle wirkte sie außerdem in der Stiftung Scheuern, ab September 2007 in den Außenorten der evangelischen Kirchengemeinde Braubach in Kamp-Bornhofen, Filsen und Osterspai. Dienst tat sie auch im Rhein-Taunus-Krematorium in Dachsenhausen, wenn dort kirchliche Beisetzungsfeiern gewünscht wurden.

Der Einführungsgottesdienst in der evangelischen Kirche von Dornholzhausen beginnt um 14 Uhr.

SPD besuchte VfL Nochern

Drucken

Von der gelungenen Sanierung, des Um- und des Ausbaus der vereinseigenen Turnhalle konnten sich jetzt SPD-Fraktions- und Ausschussmitglieder beim VfL Nochern überzeugen. Holger Kappus, Vorsitzender des rund 300 Mitglieder starken Vereins, der Fußball, Laufen, Turnen und Aerobic anbietet, konnte zudem neben dem Fraktionsvorsitzenden Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) mit Dieter Roß (St. Goarshausen) auch einen der Sprecher des SPD-Gemeindeverbands Loreley begrüßen.

Der alte Zustand der Sporthalle wies Schäden und Mängel auf, die eine optimale Nutzung nicht mehr zuließen. Ein Wassereintritt durch das Hallendach hatte zudem Folgeschäden verursacht. Folgerichtig stellte der VfL Nochern 1900/49 e.V. einen Antrag auf Landesförderung zur Modernisierung der in den 1960-er Jahren in Massivbauweise errichteten Halle. Ausgehend von zuwendungsfähigen Gesamtkosten in Höhe von 215.000 Euro stellte das Land in Person des hiesigen Innenministers Roger Lewentz einen Betrag von 86.000 Euro zur Verfügung. In seiner Funktion als Mitglied des Kreistages konnte Mike Weiland ergänzen, dass die Sportförderung des Rhein-Lahn-Kreises weitere 21.500 EUR übernommen hat. Die weiteren Kosten wurden aus den Reihen des Vereins bzw. der Gemeinde und in Eigenleistung erbracht.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL