Montag, 25. September 2017

Letztes Update:06:42:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Bildervortrag zur Brillenaktion von Seelbach

Drucken

Im Frühjahr diesen Jahres haben die Seelbacher zu einer Brillensammelaktion für Tadschikistan aufgerufen, die mit großen Erfolg geendet ist: Etwa 1100 Brillen wurden im gesamten Rhein-Lahn-Kreis gesammelt und von Frau Dr. Ingrid Niemann mit ihrem Mann Thomas Buttermann unter schwierigen Bedingungen in ein Tal nach Tadschikistan gebracht, wo die bedürftigen Menschen dann endlich zu einer Sehhilfe kommen konnten und die gebauchten Brillen weiter genutzt werden.

Nun möchten die Beiden den Spendern Dankeschön sagen und haben hierfür einen Bildervortrag unter dem Namen „Tadschikistan – Ein Land am Ende der Welt“ erstellt. Dieser Vortrag findet am Samstag, den 7. Oktober um 15.00 Uhr im Seelbacher Bürgerhaus statt, hierfür sind alle interessierten Personen und Spender aus Nah und Fern recht herzlich eingeladen.

Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz: Es wird Kaffee und Kuchen zu diesem sicher sehr spannendem Vortrag angeboten und natürlich auch sonstige Getränke. Gerne nehmen die Organisatoren Manfred Fischer (02604/9431004) und Stefan Merz (02604/4796) noch Kuchenspenden entgegen.

Kreismusikschule bietet Kurse für alle Generationen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die ganze Welt der Töne und Klänge entdecken – das können die Teilnehmer bei den Kursen der Kreismusikschule Rhein-Lahn. Jetzt kann man sich für das neue Schuljahr anmelden.

„Lust auf Musik“ so lautet bekanntlich das Motto der Kreismusikschule, denn das Erlernen eines Instrumentes bereitet Kindern und Jugendlichen viel Freude. Aber auch Erwachsene und Senioren, egal ob Neueinsteiger oder Wiedereinsteiger, finden in dem vielfältigen Angebot der Kreismusikschule eine Möglichkeit ihre Freizeit musikalisch zu gestalten.

Hier einige Beispiele: Der Eltern-Kind-Kurs „Musikzwerge“ (ab 18 Monate) lädt mit alten und neuen Kinderliedern, Spiel- und Bewegungsliedern sowie erstem Instrumentalspiel zum Tanzen und Träumen ein. Für Kinder im Alter von drei bis vier Jahren finden sich noch Plätze in den Kursen der musikalischen Früherziehung. Die Kleinen lernen dort spielerisch, sich mit Musik zu beschäftigen. Durch Singen, Tanzen, Trommeln und erstes Ausprobieren mit Instrumenten werden die musikalischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder geweckt und entwickelt. Einen ersten Einblick in die Vielfalt der Musikinstrumente bekommen dann Kinder ab fünf oder sechs Jahren in den Kursen des Instrumentenkarussells, einem Orientierungsjahr, in dem vier verschiedene Instrumente ausprobiert werden können.

Auch in den Instrumentalfächern Akkordeon, Klarinette, Querflöte, Blockflöte, Violine, Trompete, Schlagzeug, Saxofon, Gitarre, Klavier und Keyboard gibt es noch freie Kapazitäten. Bereits ab dem Alter von sechs Jahren ist das Erlernen dieser Instrumente möglich. Leihinstrumente sind auf Anfrage erhältlich. Für Jugendliche und Erwachsene bietet die Kreismusikschule Rhein-Lahn auch das Unterrichtsfach Gesang an.

Der Unterricht findet in insgesamt 18 verschiedenen Zweigstellen im Rhein-Lahn-Kreis in Form von Einzel- oder Gruppenunterricht statt. Gerne berät die Kreismusikschule interessierte Kinder und Eltern, aber auch Erwachsene, die selbst ein Instrument lernen wollen, bei der Wahl des richtigen Instruments und bietet  als Entscheidungshilfe kostenlose Schnupperstunden an. Und nicht zu vergessen: Für eine längere Probierphase oder als Geschenk für kleine und große Musiker kann man bei der Kreismusikschule auch Gutscheine für vier  oder acht Unterrichtseinheiten erwerben.

Weitere Informationen zum Angebot und zu den Unterrichtsorten gibt es im Internet unter www.kreismusikschule-rhein-lahn.de , unter Tel.: 02603-972-207 o. - 204 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Dritte Kreisweinprobe mit Thomas C. Breuer

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Ein ebenso werbewirksames wie unterhaltsames Forum bieten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Lahn und die Winzergenossenschaft „Loreley“ Bornich den heimischen Weinbaubetrieben an: die beliebte Kreisweinprobe „Unser Kreis – unser Wein“. Diese findet am Freitag, 24.November 2017, im Bürgerhaus in Miehlen statt.

Das Motto lautet in diesem Jahr „Wein und Kabarett 3 – Thomas C. Breuer’s Abschiedstour“. Der Kabarettist aus dem schwäbischen Rottweil, Preisträger des Salzburger Stiers 2014 und regelmäßig im Schweizer Radio SRF 1, im WDR und SWR zu hören, ist seit 40 Jahren auf den Bühnen unterwegs. Sein Gastspiel in Miehlen als hintersinniger Wortakrobat ist nach Dachsenhausen in 2013 und Nastätten in 2014 bereits der dritte Auftritt bei „Unser Kreis – unser Wein”. Im Wechsel mit Weinen aus dem Kreis präsentiert Breuer Auszüge aus seinem Programm „Letzter Aufruf!" sowie eine Mischung aus launigen Texten zum Wein und satirischen Betrachtungen zur Politik.

Die Moderation des Abends liegt in den bewährten Händen von Friedel Becker, der 1996 zusammen mit dem damaligen Landrat Kurt Schmidt die Kreisweinprobe ins Leben gerufen hatte.

Welche Weine von Seiten der heimischen Winzer bei der Probe ausgeschenkt  werden, wird bei einer Vorauswahl entschieden. Alle Weinbaubetriebe aus dem Rhein-Lahn-Kreis werden daher wieder gebeten, ihre „Kandidaten“ bis zum 31. Oktober bei der Winzergenossenschaft „Loreley" in Bornich einzureichen. Je Betrieb sind drei verschiedene Proben zugelassen. Weder Rebsorte, Geschmacksrichtung noch Jahrgang sind vorgeschrieben. Die Proben sollen kostenlos abgegeben werden. Die Auswahlprobe findet dann am Mittwoch, 1. November2017, um 19 Uhr im Bornicher Winzerkeller statt.

Infos für die Winzer gibt Friedel Becker von der Winzergenossenschaft „Loreley", Winzerweg 1, 56348 Bornich, Tel. 06771/959 427, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Besucher lernten Abläufe im Abfallwirtschaftszentrum kennen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn wieder an der Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“. Landrat Frank Puchtler begrüßte zahlreiche interessierten Bürgerinnen und Bürger im Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) des Kreises und betonte die Bedeutung der Erschließung von regenerativen Energiequellen. „Die im AWZ erzeugte Biomasse aus dem Bioabfall und heizwertreichen Anteile des Restabfalls reduzieren den Verbrauch an Heizöl und Erdgas tragen zum Klimaschutz bei“, so der Landrat.

Beim Gang durch die Anlagen zeigte der technische Werkleiter Günter Müller den Besuchern, wie der Abfall für die externe Energiegewinnung vorbehandelt wird. Auch die verschiedenen Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs im AWZ wurden erläutert. Zum Beispiel wurde die Beleuchtung in den Hallen und auf dem Gelände  auf LED umgestellt sowie ein Energiemanagementsystem eingeführt.

Paul Ngahan von der Energieagentur Rheinland-Pfalz lobte, dass die Maßnahmen zur  Energieeinsparung im AWZ ständig weiterentwickelt werden. Kürzlich erst wurde die zentrale Heizanlage durch die Einführung eines hydraulischen Abgleich optimiert. Mit voreinstellbaren Thermostaten wird dabei der Zufluss des heißen Wassers in den Heizkörpern reguliert und auf den tatsächlichen Bedarf angepasst. Als Anerkennung für die zukunftsorientierte Arbeit wurde dem technischen Werkleiter Günter Müller von der Energieagentur Rheinland-Pfalz eine Plakette überreicht.

Das Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn bei Singhofen können Gruppen nach vorheriger Anmeldung jederzeit besichtigen. Anmeldung  telefonisch oder schriftlich unter: Tel.: 02603/972-310, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Fax: 02603/972 311.

“Nette Nachbarn” waren auf Tour

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Der Name ist „Programm“ bei den „Netten Nachbarn“ – kurz „NeNa’s“ genannt. Die ehrenamtlich tätigen Damen und Herren verschenken etwas von ihrer Zeit, indem sie ältere, alleinstehende, hilfebedürftige Menschen zu Hause oder auch in Senioren- und Pflegeheimen besuchen. Sie begleiten bei Spaziergängen oder Besorgungen, erledigen auch schon mal einen Einkauf oder unterstützen durch Handreichungen und Hilfestellungen. So ergänzen sie immer wieder auch die Hilfen durch Profis wie etwa die ambulanten Pflegedienste.

Einmal im Jahr sind jedoch auch die „NeNa’s“ selber dran, sich einmal etwas Gutes zu tun. Dank der Unterstützung durch die Ehrenamtsförderung des Landes Rheinland-Pfalz sowie einer Spende der G. und I. Leifheit-Stiftung fuhren die Damen und Herren der „NeNa’s“ der Verbandsgemeinden Bad Ems und Nassau kürzlich nach Koblenz. Auch wenn der Himmel reichlich „Freudentränen lachte“, genossen die Ehrenamtlichen die zweistündige Burgenrundfahrt mit der MS „La Paloma“ auf dem Rhein. Dann ging es mit dem Altstadtexpress durch die Koblenzer Altstadt, wobei die Teilnehmer viel Neues und Interessantes erfahren konnten.

Im gesamten Rhein-Lahn-Kreis finden sich solche Projekte, die durch das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises organisiert und von den Pflegestützpunkten fachlich begleitet werden. Auch in den Verbandsgemeinden Bad Ems und Nassau sind es überwiegend engagierte, rüstige Ruheständlerinnen und Ruheständler, die anderen Menschen noch etwas Gutes tun möchten. Die Aktiven selbst werden jedoch auch selbst immer älter, kommen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit und werden immer weniger. Daher suchen die „Netten Nachbarn“ dringend neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die bereit sind, älteren hilfe- und pflegebedürftigen Menschen etwas von ihrer Zeit zu schenken. Neben den Besuchen zu Hause oder auch in Senioren-Einrichtungen treffen sich die „NeNa’s“ monatlich zum Austausch oder auch zur Planung von Einsätzen. Diese Treffen finden monatlich im Wechsel in Bad Ems oder Nassau – in der Regel am ersten Dienstag im Monat um 14 Uhr statt.

Nähere Informationen geben die Ansprechpartner Ingeborg Cremerius (Tel.: 02603/4770) und Jürgen Liebermann (Tel.: 02604/5904) sowie Uschi Rustler vom Seniorenbüro „Die Brücke“ (Tel.: 02603/972-336) und Stefan Hauser im Pflegestützpunkt (Tel.: 02603/5750).

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL