Freitag, 26. Mai 2017

Letztes Update:07:22:16 AM GMT

region-rhein.de

Brücke: Nur Kompromiss führt zum nächsten Schritt

Drucken
Bürgerinitiative Pro Brücke unterstützt Demo in Wellmich

St. Goarshausen/Mittelrhein. Die Bürgerinitiative Pro Brücke kämpft weiter für einen baldigen Bau der Mittelrheinbrücke.  „Die Initiative lässt sich nicht politisch missbrauchen, sondern bildet sich ihre Meinung ausschließlich anhand der Fakten“, machen die Mitglieder des parteiübergreifend besetzten Vorstandes auf ihrer jüngsten Sitzung deutlich. Genau aus diesem Grund hat sich Pro Brücke in den vergangenen Wochen aus der emotional geführten Diskussion unter den verschiedenen politischen Gruppierungen bewusst herausgehalten. „Und dennoch wurde gleichzeitig im Hintergrund engagiert an der Findung von Kompromissen gearbeitet“, so Vorsitzender Bernd Zorn.

Pro Brücke sieht es als guten Kompromiss an, dass Verkehrsminister Wissing mittlerweile den Vorschlag der Bürgerinitiative aufgegriffen hat, die Kosten des Raumordnungsverfahrens komplett seitens des Landes zu übernehmen. Damit zeige Wissing, dass er bereit sei, lösungsorientiert das Brückenbauprojekt voran zu treiben.

„Wir erwarten, dass sich nun alle Beteiligten aufeinander zu bewegen“, so Bernd Zorn. Nach Überzeugung von Pro Brücke ist es nicht zielführend, mit harschen Worten zu agieren und die Fronten weiter zu verhärten. „Gerade jetzt müssen sich alle echten Brückenbefürworter zusammenfinden. Polarisierung und laute Tönen bringen gar nichts“, so Zorn. Die BI erwartet, dass nun sowohl der Rhein-Hunsrück Kreis als auch die Landesregierung dem tragfähigen Vorschlag von Rechnungshofpräsident Behnke folgen und das für den weiteren Weg grundlegende Raumordnungsverfahren durch das Land angestoßen wird. „Die Frage nach der Bauträgerschaft wird dann im Verfahren zu klären sein und weit vor Baubeginn feststehen“, so Zorn. „Ein weiteres zerreden des Themas und das Verlieren in kleinteilige Diskussionen lehnen wir ausdrücklich ab. Das Brückenprojekt muss weiterkommen und darf nicht stehenbleiben“, ergänzt Pia Trimpe-Müller, vom Pro Brücke-Vorstand.

Gerne unterstützt Pro Brücke die geplante Demonstration am 2. April in Wellmich. „Wir freuen uns, dass neben unserer Bürgerinitiative weitere Gruppen und Organisationen für die Brücke werben“, so Pro Brücke Vorstand Jens Güllering. Aus diesem Grund werden alle Brückenbefürworter aufgerufen, an der Veranstaltung am Sonntag, 2. April um 15Uhr am geplanten Brückenstandort in St. Goarshausen-Wellmich teilzunehmen.