Freitag, 26. Mai 2017

Letztes Update:12:05:39 PM GMT

region-rhein.de

1. Immobilientag in Lahnstein war ein voller Erfolg

Drucken

„Haus & Grund“ und die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg luden Mitglieder und Kunden ein

„Wir mussten auf die Stadthalle ausweichen, weil die Zahl der Anmeldungen weit höher war, als wir es erwartet hatten“ so Vorstandsmitglied Klaus Merz von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg in seiner Begrüßung.

Auch der 1. Vorsitzende Rudi Keßler des Ortsverein Haus & Grund Rhein-Lahn e.V. begrüßte die Mitglieder und Kunden in dem bis auf den letzten Platz gefüllte Stadthalle.

Gemeinsam mit dem Verein „Haus & Grund Rhein-Lahn e.V.“ wurde bereits im letzten Jahr überlegt, in welcher Form eine gemeinsame Veranstaltung stattfinden könnte. Vorsitzender Rudi Keßler und Geschäftsführer Lothar Breitenbach von „Haus & Grund“ sowie Bereichsleiter Günter Groß von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg hatten ein ansprechendes Programm zusammengestellt.

Insgesamt vier Vorträge wurde den Gästen geboten: Thomas Budday vom Polizeipräsidium Koblenz widmete sich dem Thema „Einbruchsschutz“ und zeigte etliche Möglichkeiten, wie man sein Haus vor Einbruch schützen kann. In vielen Fällen würden Hausbesitzer und Mieter sehr leichtsinnig ihre Wohnungen verlassen und wunderten sich beim Nachhausekommen darüber, dass eingebrochen worden ist. Über 6.700 Wohnungseinbrüche waren 2016 in Rheinland-Pfalz zu verzeichnen bei einer Aufklärungsquote von gerade einmal etwas über 15%. Dies sei das Resultat gewerbsmäßig vorgehender Banden, die häufig nicht zu ermitteln sind, so der Fachmann der Polizei.

Klaus Harbach, Leiter des KompetenzCenter Baufinanzierung der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg gab einen Einblick in die Europäische Wohnimmobilienkreditrichtlinie, dessen Auswirkungen auch Kreditnehmer zu spüren bekommen. Zielsetzung der europaweit geltenden Richtlinie ist die Förderung einer nachhaltigen Kreditvergabe und Schaffung eines hohen Verbraucherschutzniveaus. Ebenso die Entwicklung eines transparenteren, effizienteren und wettbewerbsfähigeren Binnenmarktes für Immobilienfinanzierungen. Klaus Harbach erläuterte den Ablauf eines Beratungsgesprächs unter Beachtung der neuen Vorgaben und die Konsequenzen für Bankberater und Kunden.

Energieberater Michael Wieck ging auf die neue Energiesparverordnung ab dem 01.01.2018 sowie damit einhergehende Förderprogramme für Hausbesitzer ein. Er erläuterte die seit Jahren existierenden Energieausweise und erklärte Rahmendaten des neuen Gebäudeenergiegesetztes (GEG), das als Zusammenfassung von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zu einem neuen Regelwerk verstanden wird. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass bis zum Jahre 2021 eine Definition des energetischen Standards eines "Niedrigstenergiegebäudes" für den Neubau privater Wohn-Nichtwohngebäude kommen werde.

Rechtsanwalt Lothar Breitenbach -zugleich Geschäftsführer von „Haus & Grund“-beleuchtete die „Immobilie im Erbfall“. Neben aktuellen Steuersätzen und Freibeträgen hatte der Anwalt einige Tipps zum Thema „Vorsorge treffen für den Todesfall“ parat. Testament, Nachlassverwaltung, Erbauseinandersetzung und auch Auslandsimmobilien waren weitere Themen, die bei den Besuchern interessiert aufgenommen wurden.

Zwischen den einzelnen Vorträgen, die jeweils mit ca. 30 Minuten veranschlagt waren, boten neben „Haus & Grund“ Immobilien-Zimmermann aus Nastätten und „J.C. Müller“ aus Lahnstein wichtige Informationen rund um die Immobilie an ihren Messeständen.