Dienstag, 24. Oktober 2017

Letztes Update:06:37:19 AM GMT

region-rhein.de

„Erwachsene müssen Kindern etwas zutrauen“

Drucken
Katharina Sanyang arbeitet jetzt als Jugendreferentin fürs Dekanat Nassauer Land

RHEIN-LAHN. (10. August 2017) Katharina Sanyang ist seit diesem Monat als Referentin in der Jugendarbeit des evangelischen Dekanats Nassauer Land tätig. Sie übernimmt einen Großteil der Aufgaben, die Dekanatsjugendreferent Andreas Barth als Vorsitzender der Mitarbeitervertretung im Dekanat mit mehr als 1000 Beschäftigten nicht mehr ausüben kann.

Sanyang ist keine Unbekannte an Rhein und Lahn. Die 30-Jährige, die mit ihrem Mann und zwei Kindern in Bad Ems lebt, war vor ihrer Elternzeit Gemeindepädagogin fürs ehemalige Dekanat St. Goarshausen und für die Kirchengemeinden Kaub und Miehlen. „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben“, sagt Sanyang, die ihr Büro im zweiten Stock am Dekanatssitz in der Römerstraße 25 in Bad Ems bezogen hat. Den Konfi-Teamer-Tag am 9. September und den Dekanatskonfitag am 16. September in Miehlen gilt es als nächstes zu organisieren sowie einige Mitarbeiterschulungen in der Jugendarbeit, in denen es ab Herbst um „Freizeiten leiten lernen“, „Gaben entdecken“ und Theaterspielen gehen wird.
Ein Projekt, das ihr besonders am Herzen liegt, ist die Gründung einer Jugendband zum diesjährigen „Konficastle“-Treffen in Vallendar vom 27. bis 30. Oktober, mit dem etwa 100 Konfirmandinnen und Konfirmanden für Gemeinde und Glauben interessiert werden. „Ich habe schon immer gern Musik gemacht“, erzählt Sanyang, die Gitarre und Keyboard spielt, trommelt, singt und in ihrer Ausbildung auch Gefallen am Dirigieren von Kinderchören fand. Vor zehn Jahren leitete die musikalische Jugendreferentin in Dausenau das von ihr einstudierte Kindermusical „Joseph, ein echt cooler Träumer“ mit fast 70 kleinen Akteuren.

„Es macht wahnsinnig Spaß,  Kinder und Jugendliche in ihren von Gott gegebenen Talenten herauszufordern“, berichtet die Bad Emserin, was sie an ihrem Beruf so begeistert. Nach ihrem Abitur und einem Praktikum bei der „Stiftung Creative Kirche“ studierte Sanyang im Ruhrgebiet an der Evangelischen Fachhochschule Bochum „Gemeindepädagogik und Diakonie“ sowie „Soziale Arbeit“.  Bei der Diakonengemeinschaft „Martineum e.V.“ wurde sie nach der Ausbildung als Diakonin eingesegnet. Es sei wichtiger denn je, Kindern und Jugendlichen etwas zuzutrauen und sie zu motivieren. „Ich glaube, es gibt mehr schüchterne als früher“, ist ihr Eindruck. „Erwachsene müssen den Kindern Vertrauen schenken“, ist deshalb ihre Devise. Gemeinden bietet Sanyang, die auch eine zweijährige Coaching-Ausbildung absolvierte, gern Beratung an, wenn sie Hilfestellung im Aufbau ihrer Kinder- und Jugendarbeit suchen. „Manchmal kann da ein Impuls von außen helfen.“

In ihrem Jahresplan für 2018 finden sich bereits Freizeit-Angebote für die Sommerferien, wie eine Jugend-Segelfreizeit nach Holland und  eine Fahrt zum Jugendkirchentag nach Weilburg vom 31. Mai bis 3. Juni. Außerdem möchte sie in den Herbstferien 2018 eine Mutter-Kind-Freizeit anbieten. Jetzt steht aber erst mal die Vorbereitung des Dekanats-Konfitages in Miehlen auf dem Programm. „Oh Gott: Immer online!?“, lautet das Thema, über das sie mit ihren Kollegen die Köpfe zusammensteckt. Außerdem brütet sie mit Andreas Kleemann und dem Team von CVJM und EC an einem neuen Konzept für den Jugendgottesdienst „HeavenUp“. Der fand in den letzten Jahren immer in Braubach und Miehlen statt und könnte künftig auch in anderen Gemeinden des großen Dekanats Nassauer Land unter Mitwirkung der Mitarbeitenden vor Ort stattfinden.

Katharina Sanyang ist erreichbar: Evangelisches Dekanat Nassauer Land, Römerstraße 25, 56130 Bad Ems, Telefon 02603-50992-41, Mobil 0151-75019285, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.