Samstag, 16. Dezember 2017

Letztes Update:08:02:57 PM GMT

region-rhein.de

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken
Seit 50 Jahren sind sie ein Paar:

Eheleute Christa und Reinhold Salzig feierten Goldene Hochzeit

Der Ur-Kämper Reinhold Salzig, aufgewachsen in der Kreuzstraße, und seine Ehefrau Christa, eine geborene Röser und Ur-Bornhoferin aus dem damaligen Hotel „Burg Sterrenberg“, feierten letzte Woche das schöne Fest der Goldenen Hochzeit. Wenngleich beide aus Kamp-Bornhofen stammen, so lernten sie sich jedoch erst 1964 in der „Milchbar“ kennen. Drei Jahre später wurde geheiratet. Beide können auf 50 rundum glückliche Ehejahre zurückblicken, aus der 2 Kinder, 4 Enkel und 1 Urenkel hervorgingen. Christa und Reinhold Salzig sind in der Gemeinde tief verwurzelt und in etlichen Vereinen Mitglied, so in der Bornhofer Nachbarschaft, bei der Kolping-Kapelle, im Flößer- und Schifferverein, im Förderverein der Feuerwehr, im Verein zum Erhalt des Freibades, in der katholischen Frauengemeinschaft, im Möhnenclub und im Kamper-Karnevals-Club. Nach einem arbeitsreichen Leben genießen sie ihren wohlverdienten Ruhestand und freuen sich über viele schöne Stunden im Kreise ihrer Familie.

Während des Empfangs im Hotel Rheintal gratulierten Vertreter von Gemeinde und Verbandsgemeinde mit Abordnungen der heimischen Vereine dem Jubelpaar Christa und Reinhold Salzig.

Zum Jubelfest zog eine Abordnung der Vereine mit Vertretern von Orts- und Verbandsgemeinde unter musikalischer Begleitung der Kolping-Kapelle vom Sportplatz zum Hotel Rheintal, um Christa und Reinhold Salzig herzlich zu gratulieren. Namens der Bürgerschaft wünschen wir dem Jubelpaar auch nach diesem schönen Ereignis noch viele weitere, gemeinsame, glückliche Ehejahre bei hoffentlich guter Gesundheit!

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Holzablagerung fürs Martinsfeuer nur am 9. November zulässig

Nochmalige Bitte: Martinsfeuer sind keine Müllkippen!

Wir alle freuen uns schon auf den nahenden Martinstag am 10. November und so nutze ich rechtzeitig vorher die Gelegenheit, namens der Ortsgemeinde nochmals darauf hinzuweisen, dass der Abbrennplatz des Martinsfeuers nicht als Ersatzmüllkippe oder zur Entsorgung von Sperrmüll verwendet werden darf. Ungeeignetes und umweltbelastendes Material gehört nicht auf das Martinsfeuer und gefährdet zu dem die Gesundheit der vielen Besucher, insbesondere der Kinder. Außerdem ist Grünschnitt aller Art ungeeignet, sofern von diesem übermäßig Qualm freigesetzt wird. Um Anlieferung von ausschließlich unbelastetem Holz wird gebeten, wobei Paletten erwünscht sind.

Wie bereits Anfang August bekannt gemacht dürfen Schnittgut von Bäumen, Hecken und Sträuchern nur dann aufs Martinsfeuer, wenn sie spätestens 8 Wochen vorher abgeschnitten wurden. Diese 8-Wochen-Frist endete bereits am Samstag, 15.09.2017. Außerdem bittet die Ortsgemeinde auch um Beachtung, dass die Holzablagerungen auf dem Wiesenplatz nur am Tag vor dem Martinsfeuer, also am Donnerstag, 09.11.2017, und hier nur von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, zulässig sind. Während dieser Anlieferungszeit wird das vom Gemeinderat hierzu beauftragte Ratsmitglied Hubert Möschen die angelieferten Sachen überprüfen.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Einladung zum Waldbegang am Samstag, 14.10.2017

Der Ortsgemeinderat und die Fachausschüsse treffen sich am Samstag, 14.10.2017, 13.00 Uhr, an der Bruno-Löhr-Hütte zum diesjährigen Waldbegang, um vor Ort die Eckdaten des Forstwirtschaftsetats 2017 zu beraten. Diejenigen Interessierten, die zu Fuß zum Treffpunkt gehen wollen, treffen sich um 12.15 Uhr am Börnchen. Von dort aus geht es zu Fuß durch den Gemeindewald. Dieser Waldbegang der Gemeindegremien ist öffentlich und alle interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich willkommen.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Infos zur möglichen Neugestaltung des Rheinvorgeländes

Einladung zur Bürgerversammlung am 23.10.2017

Fast genau 3 Jahre ist es her, das in einer Bürgerversammlung die Pläne für den 3. Bauabschnitt zur Neugestaltung des Rheinvorgeländes zwischen Flüzerplatz und Bornhofen vorgestellt wurden. Dass dieses wichtige und ortsbildprägende Zukunftsprojekt trotz jahrelanger Vorbereitungen und Beratungen bislang nicht umgesetzt werden konnte ist bekannt: Ein formelles Planfeststellungsverfahren hätte auf wackeligen rechtlichen Füßen gestanden und wurde von der Landesbehörde abgelehnt! Nun wurde ein Plan „B“ vorbereitet, der vorsieht, um die Grundstücke, die nicht zur Verfügung gestellt werden, herum zu bauen. Die Pläne hierzu liegen nun vor und werden nach einer Vorab-Beratung im Ortsgemeinderat der interessierten Bevölkerung vorgestellt. Am Montag, 23. Oktober 2017, 18.00 Uhr, findet im Hotel Jägerhof eine Bürgerversammlung statt. Bei dieser Bürgerversammlung wird das Planungsbüro Bierbaum die Vertreter der Strukturgenehmigungsdirektion (SGD) das Projekt, für das 2,5 Millionen € Fördergelder zur Verfügung stehen, vorstellen und stehen in einer anschließenden Diskussionsrunde für Fragen und Anregungen aus der Bevölkerung zur Verfügung. Hierzu lädt die Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen alle Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich ein!

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Deutsche Burgensagen in passendem Ambiente vorgetragen

Erneute Kulturveranstaltung auf Burg Sterrenberg

Das Duo „Federkiel und Harfenklang“ gastierte erneut auf Burg Sterrenberg.

Unter dem Motto „Höret aus der alten Zeit – Deutsche Burgensagen“ wurde erneut zu einer Kulturveranstaltung mit dem Duo „Federkiel und Harfenklang“ auf Burg Sterrenberg eingeladen. Das angenehme Herbstwetter zog etliche Besucher auf die Burg Sterrenberg, und so war die „Grafenstube“ zur musikalischen Lesung sehr gut besetzt. Rolf Henrici und Hilde Fuhs saßen vor dem heimeligen grünglasierten Kamin mit Harfe und Mandola, in passender Gewandung, alleine der Anblick der altertümlichen Musikinstrumente ließ bereits die rechte Stimmung bei den Gästen aufkommen. Sie lauschten den Sagen, die Rolf Henrici auf eindrucksvolle Weise vortrug, Harfenklänge und historische Lieder von Hilde Fuhs ließen sie eintauchen in längst entschwundene Zeiten. Dass die farbenfrohe Bildprojektion zu den Geschichten über recht moderne Art vermittelt wurde, störte keineswegs, waren doch die Motive zeitgemäß, teilweise aus der berühmten Manessischen Handschrift aus dem 14. Jahrhundert übernommen oder von Malereien vergangener Epochen. Aber auch der Blick über den Rhein mit den aufsteigenden Nebeln des frühen Abends beflügelte die Phantasie der Besucher, die durch die vorzügliche Bewirtung seitens des Teams der Burg Sterrenberg einen rundum gelungenen, entspannten Sonntagnachmittag erlebten.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Städtebauförderprogramm für private Sanierungen nutzen

19. Beratertag im Rathaus am Donnerstag, 26.10.2017

Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms besteht innerhalb der Gebietskulisse im alten Ortskern die Möglichkeit, private Sanierungsmaßnahmen zu fördern. Der Sanierungsberater der Gemeinde steht nun an einem neunzehnten Beratertag vor Ort zur Verfügung, und zwar am Donnerstag, 26.10.2017, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, im Rathaus. Wir bitten um Verständnis, das vorab ein Gesprächstermin vereinbart werden muss. Die Vergabe der Termine übernimmt die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley, Frau Anne-Lena Richarz, Tel.: 06771/919-266. Sofern Mitbürgerinnen und Mitbürger Interesse an einem Beratungsgespräch haben muss vorab über Frau Richarz ein Termin vereinbart werden.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Burgführungen mit oder ohne kulinarischen Genüssen

Ein Tag auf Burg Sterrenberg am Sonntag, 22.10.2017

Von langer Hand vorbereitet und endlich ist es soweit: Die Burg Sterrenberg kann mit geschulten Burgführern erkundet werden! Hierbei können am Sonntag, 22.10.2017, Burgenliebhaber viel entdecken und Genießer kommen ganz sicher auf ihre Kosten. Um 14.30 Uhr startet die erste Führung, die spannende Einblicke in die ehemalige Gestalt der Burg und das Leben ihrer Besucher gewährt. Und ganz nebenbei werden Sie viel Stoff für weitere eigene Entdeckungsreisen um Feindschaft, Liebe, Waffentechnik und Mauerreste erhalten. Diese „Führung klassisch“ dauert ca. 45 Minuten und kostet pro Person 4,50 €. Es folgt danach die zweite Führung um 16.00 Uhr mit anschließendem Kaffee-Klatsch nach Burgfräuleins Sündenart. Im Preis von 9,90 € (pro Person) sind enthalten: „Führung klassisch“ (ca. 45 Minuten), zwei Tassen Kaffee, Kakao oder Tee und ein leckeres Stück Kuchen aus der Burgküche. Und wer das ganz besondere möchte kann die um 18.30 Uhr beginnende dritte Führung, die „kulinarische Burgführung“ (Dauer ca. 2 Stunden) buchen: Für 19,90 € (pro Person) bekommen Sie drei Geschichten, drei kulinarische Gänge und drei ausgesuchte Weine geboten. Und wenn Sie sich auf der Heimreise noch einmal umschauen genießen Sie vielleicht den Blick zurück: „Oben auf der Bergespitze -
liegt das Schloss in Nacht gehüllt …“

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 13.10.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Freitag, 20.10.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister