Freitag, 26. Mai 2017

Letztes Update:12:05:39 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Konzert „It´s Stage Time” fällt aus!

Drucken

Lahnstein. Das Konzert „It ´s Stage Time“ der Gesangsschule „Music-Art & Vocals“, das am Samstag, den 29. April 2017 im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum um 20 Uhr stattfinden sollte, muss aufgrund der Erkrankung einiger Akteure leider ausfallen.

Nähere Informationen gibt es unter der Telefonnummer: 02621/50604 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Freibad wird saniert

Drucken

Über eine halbe Million Euro fließen in Kleinkinderbereich und Badtechnik

Lahnstein. Im Freibad der Stadt Lahnstein wird zurzeit kräftig saniert. Der Kleinkinderbereich wird komplett neu gestaltet und moderne Technik installiert.

Ein nagelneuer  Wasserspraypark mit Kinderbecken erwartet die Jüngsten in der anstehenden Saison. Ein Sonnensegel sorgt für den nötigen Schatten, damit Kinder und Eltern sich so richtig wohl fühlen können.

Für das Nichtschwimmerbecken wird die Badetechnik ausgewechselt. „Nach nunmehr 50 Jahren ist das jetzt erforderlich“, erklärt Werkleiter Thomas Becher. „Die Erneuerung der Technik springt dem Badegast zwar nicht direkt ins Auge, da sie hinter den Kulissen stattfindet, sie ist aber Voraussetzung für eine gute Wasserqualität.“ Außerdem wird das Wasser zukünftig durch eine Solarabsorberanlage erwärmt.

Oberbürgermeister Peter Labonte, Bürgermeister Adalbert Dornbusch, Beigeordnete Beatrice Schnapke-Schmidt  und die Mitglieder des zuständigen Werkausschusses machten sich nun vor Ort ein Bild über den Baufortschritt. Die Fachplaner der beauftragten Büros erläuterten dabei die einzelnen Sanierungsmaßnahmen. „Mit dieser Investition wird die Attraktivität des Bades noch einmal deutlich gesteigert“, so Stadtchef Labonte.

Die Öffnung des Freibades ist für Ende Mai vorgesehen. Bis dahin soll alles fertig sein und bisher sieht es auch ganz danach aus.

Tablets für die Stadtbücherei gespendet

Drucken

Sparda-Gewinnsparverein unterstützt das Projekt Leseförderung der Stadt Lahnstein

Lahnstein. Die Stadtbücherei Lahnstein hält für jeden, der Freude am Lesen hat, etwas zum Schmökern bereit: das Angebot reicht von Bilderbüchern für die ganz Kleinen sowie Kinder- und Jugendbüchern über Belletristik und Sachbücher für Erwachsene bis hin zu Hörbüchern und E-Books. Am 21.04.2017 besuchten Petra Hahn, Thomas Grebel und Daniela Urmetzer  - alle drei Mitarbeiter der Sparda-Bank Südwest in Koblenz – die Lahnsteiner Stadtbücherei am Kaiserplatz. Mit im Gepäck hatten sie einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V. Peter Labonte, Oberbürgermeister der Stadt Lahnstein, nahm die Spende entgegen.

„Die Stadtbücherei leistet eine tolle Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lahnstein. Das große und breit gefächerte Angebot hält für jeden etwas bereit, wobei der Fokus ganz besonders auf dem Lesenachwuchs liegt. Wir freuen uns, dass wir mit der Spende des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest dieses Repertoire jetzt noch erweitern können“, erklärte Peter Labonte. Die Stadtbücherei nutzt die Spende und investiert in die Tablet-Ausrüstung. Die Tablets kommen zur Leseförderung für die kleinen Bibliotheksnutzer zum Einsatz, die bei ihrem Büchereibesuch über Kinderbuch- bzw. Bilderbuch-Apps spielend an die Literatur herangeführt werden sollen.

„Als Genossenschaftsbank verstehen wir es als unsere Aufgabe, kulturelle Einrichtungen  und Angebote in unserer Region zu fördern. Wir freuen uns deshalb sehr, die Stadtbücherei mit einer Spende des Gewinnsparvereins unterstützen zu können“, so Petra Hahn, Leiterin der Gebietsdirektion Koblenz-Trier der Sparda-Bank Südwest. Sie dankte auch allen Sparda-Bank-Kundinnen und -Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und damit das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest möglich machen. Vom Spielkapital des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V. wird satzungsgemäß ein Teil für gute Zwecke eingesetzt.

Lulo Reinhardt’s Acoustic Lounge

Drucken

Lulo Reinhardt’s Acoustic Lounge im Jugendkulturzentrum Lahnstein mit Rachelle Jeanty und Falk Bonitz

Lahnstein. Rachelle Jeanty ist eine der großartigsten Stimmen Quebecs. Die Wurzeln in Haiti, geboren in New York, aufgewachsen in Montreal, lebt sie heute in Berlin. Sie begann ihre Karriere auf einer zweijährigen Welttournee als Background Sängerin für Celine Dion.

In den Jahren, in denen sie mit ihrer eigenen Band und mit anderen Superstars auftrat, entwickelte Rachelle Jeanty ihren eigenen Stil und ihre erstaunliche Vielseitigkeit, sei es im Jazz und Gospel, beim Rock, Pop oder Soul. Seit 2010 gab sie zahlreiche ausverkaufte Konzerte in europäischen Kirchen und Konzerthallen. Im Frühjahr  2012 wurde sie von den Vereinten Nationen in New York ausgewählt, um mit ihrer Stimme die Welt zu erfreuen.

Falk Bonitz. Im Alter von 20 Jahren fand der aus Jena in Thüringen stammende Pianist Falk Bonitz endgültig zum Jazz, nachdem er bis dahin ausschließlich klassischen Unterricht hatte. Seine Leidenschaft für Rhythmus, Dramatik und lateinamerikanischen Spielgefühl setzt er im "Falk Bonitz Trio" um, welches zu den innovativsten Formationen der jungen Berliner Szene gehört.

Zusammen mit der Soul- und Jazzsängerin Rachelle Jeanty tourt er durch die Kirchen und Konzertsäle Europas.

Die Zuschauer im Lahnsteiner Jukz dürfen sich an diesem Abend wieder einmal auf ein Konzert der Extraklasse freuen: auf einen Latin-Jazz Abend vom Allerfeinsten.

Freitag, 28. April 2017, Wilhelmstr.59

Einlass: 19.30 Uhr

Beginn: 20.30 Uhr

Eintritt: 16 € VVK / 18 € AK pro Karte.

Weitere Informationen kann man telefonisch (02621/50604) oder per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) erfragen.

Deutscher Bürgerpreis 2017

Drucken

Thema „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“

Lahnstein. Der Deutsche Bürgerpreis ist der größte bundesweite Ehrenamtspreis und wird seit 2003 vergeben. Die Initiative unter dem Titel „für mich. für uns. für alle.“  wurde von Bundestagsabgeordneten aller Fraktionen, den Sparkassen und den kommunalen Spitzenverbänden Deutschlands gegründet, um für den engagierten Einsatz von rund 31 Millionen Freiwilligen zu danken.

2017 widmet sich der Wettbewerb dem Themenschwerpunkt „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal.“ Gewürdigt werden sollen in diesem Jahr engagierte Personen,  Projekte und Unternehmen, die schon heute die Zukunft vor Ort aktiv gestalten: real, digital, kommunal. Im Fokus stehen dabei die Vernetzung von Menschen, Projekten und Kommunen sowie der gemeinsame Austausch und das Miteinander. Auf diese Weise werden Menschen und Regionen fit für morgen gemacht.

Vergeben wird der Preis in drei Kategorien. Zum Einen in der Kategorie „Alltagshelden“: In dieser Kategorie werden Privatpersonen, Gruppen, Vereine und Unternehmer gesucht, die sich freiwillig in ihrem Lebensumfeld engagieren. Weitere Kategorie ist „U21“. Hier können sich junge Ehrenamtliche im Alter zwischen 14 und 21 mit ihrem Projekt vorstellen oder andere vorstellen. In der Kategorie „Lebenswerk“ geht es um Personen, die sich seit mindestens 25 Jahren auf herausragende Weise ehrenamtlich einsetzen.

Oberbürgermeister Peter Labonte, der das Projekt ebenfalls unterstützt, ruft die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lahnstein zum Mitmachen auf. „Es ist eine großartige Gelegenheit den vielen engagierten Menschen Danke zu sagen und ihr Wirken für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen“, meint Labonte.

Näheres zum Wettbewerb unter www.deutscher-buergerpreis.de. Hier kann auch der Teilnahmebogen ausgefüllt werden. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2017.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL