Donnerstag, 14. Dezember 2017

Letztes Update:11:13:46 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Karikaturenausstellung im Jugendkulturzentrum eröffnet

Drucken

Bis zum Sommer sind die Zeichnungen in Lahnstein zu sehen

Lahnstein. Sie sind bunt, sie sind tiefgründig und aber vor allem bringen sie den Betrachter zum Schmunzeln. Die Rede ist von den Karikaturen des italienischen Künstlers Marco D´Agostino (im Bild 3.v.l. hintere Reihe), der nun gemeinsam mit Oberbürgermeister Peter Labonte (4.v.r.) und dem Partnerschaftskreis Lahnstein-Montesilvano, die Ausstellung seiner Werke im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum eröffnete. Die „großen Köpfe“ dieser Welt sind vor allem sein Thema: die Queen genauso wie Wladimir Putin oder Papst Franziskus.

Erstmalig im vergangenen Jahr in der Stadthalle zu sehen, hatte Walter Nouvortne, der sowohl für Lahnsteins gute Stube als auch das Jugendkulturzentrum verantwortlich ist, gleich die Idee, die Ausstellung auch im Jukz zu zeigen. Bisher waren die Bilder nur drei Tage lang am Hexenmarktwochenende zu sehen gewesen. Die Resonanz damals war großartig. „Jetzt können wir sie über einen wesentlich längeren Zeitraum einen größeren Publikum zugängig machen“, freut sich Nouvortne bei der Eröffnung.

Die Ausstellung ist bis zu den Sommerferien während der Öffnungszeiten des Jukz zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Vencer Schüler absolviert Praktikum im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum

Drucken

Lahnstein. Ein etwas außergewöhnliches Schülerpraktikum machte jüngst der 14-jährige Nicolas Garizio, der eigentlich die 9. Klasse des Collège Yves Klein in La Colle sur Loup besucht.

La Colle sur Loup ist eine Nachbargemeinde von Vence, der südfranzösischen Partnerstadt von Lahnstein. Über den Partnerschaftsverein Lahnstein-Vence-Ouahigouya hatte er sich im vergangenen Herbst um ein Praktikum bei der Stadtverwaltung Lahnstein beworben. Oberbürgermeister Labonte stellte spontan einen entsprechenden Praktikumsplatz zur Verfügung.  Für die Unterbringung sorgte der Partnerschaftsverein und somit war Nicolas nun für eine Woche zu Gast bei Familie Altenkamp und verstärkte in der Zeit das Team des Jugendkulturzentrums.

Sein Einsatzbereich war breit gefächert: So half er bei der Betreuung der Schülerinnen und Schüler der Goethe-Schule, die ihr Mittagessen im Jukz einnehmen, begleitete sie außerdem auf ihrem Weg von Schule zu Jukz und wieder zurück und leistete Unterstützung bei einer Arbeitsgemeinschaft der Freiherr-vom-Stein-Schule. Beim Internet Treff für Senioren war er ebenfalls eingesetzt und lernte beim Verteilen des aktuellen Programmheftes des Jugendkulturzentrums ein wenig die Stadt Lahnstein kennen. Sozusagen partnerschaftsübergreifend half er beim Aufbau der Ausstellung des italienischen Künstlers Marco d´Agostino mit, dessen Karikaturen noch bis zu den Sommerferien im Jugendkulturzentrum gezeigt werden. Marco d´ Agostino wiederum stammt aus Montesilvano, Lahnsteins jüngster Partnerstadt.

Die Bahn baut in der Nacht

Drucken

Lahnstein. Die DB Netz AG führt Gleisbaumaßnahmen durch, die aus betrieblichen Gründen in der Nachtzeit durchgeführt werden müssen. Dadurch kann es in der Nacht von Samstag, den 04.03.2017, bis Sonntag, den 05.03.2017, im Bereich Bahnhof Niederlahnstein zu Lärmbelästigungen kommen.

Die beauftragten Unternehmen sind bemüht, die Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten.

Närrisches Fest in der Stadthalle

Drucken

Unverwechselbar, traditionell und modern: der NCV

Ob jung oder älter, Familie oder Einzelperson - der Mix macht's. Besonders stolz sind die Verantwortlichen des Niederlahnsteiner Carneval Vereins, dass das rund fünfstündige Sitzungsprogramm unter dem Sessionsmotto "Lahnstein ohne Dinos ist wie Karneval ohne Küsschen" ausschließlich durch eigene Vereinsmitglieder auf die Beine gestellt wird.

Wie immer begleitet wurde das Programm vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Osterspai unter der Leitung von Matthias Brack.

Das Intro bestritten die beiden Dinos Uwe Unkelbach und Michael Kost, die das Ordensmotiv auf der Bühne abbildeten.

Mit ihrem Tanz zu den Liedern der "Sesamstraße" zeigten die Jüngsten im Verein was sie von den Trainerinnen Julia Damm, Jessica Labonte und Maren Kloczeck gelernt hatten.

Nach dem Einzug der Freunde der Närrischen Turmgarde war die Bühne frei für Debora Buch, die ihr Leid als Pubertierende klagte.  Die Lahnsteiner Lokalpatrioten mit dem zweiten Vorsitzenden Michael Güls, Robert Maxeiner, Felix Falke, Dennis Scheer, Julian Brack und Frontman Tobi Steffens regten das Publikum zum Mitsingen an.

Beate Best-Michel kam als "Engel auf Erden" gut an; die Juniorengarde, mit ihren Trainerinnen Maike Güllering und Katharina Groß, präsentierte, was sie monatelang einstudiert hatte.

Auch die Traditionsgarde Rot-Weiß zeigte einen flotten Gardetanz, bevor die Tollitäten in den Saal einzogen.

Mit dabei der Fanfarenzug der TGO - ein besonderes Geschenk des NCV an die Tollitäten.

Der Grund: NCV-Aktive Anna Sauer regiert als Lahno-Rhenania mit ihrem Prinz Dirk I. von Blitz und Funken die Narren am Rhein-Lahn-Eck und darauf ist der NCV natürlich besonders stolz.

Anna stand im Vorjahr zum 11. Mal als Bajazz auf der NCV-Bühne und fungierte auch schon als Kinderelferrat, Jugendelferratspräsidentin, Büttenrednerin und ersatzweise als Elferratspräsidentin.

Nun hat sie ihrer karnevalistischen Karriere im wahrsten Sinne des Wortes die "Krone aufgesetzt".

Standing ovations erntete "Family und friends", die mit "König der Löwen" das närrische Publikum verzauberte.

Trainerin Sandra Unkelbach darf mit Fug und Recht stolz auf "ihre" Truppe sein. Das jüngste Mitglied der Mehrgenerationen-Tanzgruppe ist 7 Jahre alt, das älteste 57.

Elferratspräsident Günter Groß stieg wieder selbst in die Bütt und wusste etliches aus dem politischen Leben des letzten Jahres zu berichten.

Das Marschtanzballett unter Leitung von Sascha Seitz lieferte einen schmissigen Gardetanz, bevor die Fähnchenschwenker die Bühne betraten. Urkomisch die beiden: Michael Sturmes und Robert Maxeiner!

Weiteren königlichen Besuch erhielt der NCV von Prinz Willi 2.0 und seinen drei Engeln aus der Nachbarstadt Bad Ems. NCV-Aktiver Florian Thiel - Vorsitzender der Simmerner Käsjer - begeisterte mit seinem singenden Telegramm, genauso wie Klaus Bollinger mit seiner Rede zur Frauenlogik den Gästen die Lachtränen entlockte.

Zur Musik der 90er legte das Männerballett eine richtig flotte Sohle auf die Bühnenbretter. Da haben die Trainerinnen Maren Kloczeck und Marion Maxeiner erstklassige Arbeit geleistet.

Zum Abschluss präsentierte die Große Tanzgarde einen Showtanz - gespickt mit akrobatischen Höchstleistungen - zum Thema "Unser Herz schlägt für den Karneval".

Trainiert werden die Damen von Caroline Schneider-Seitz und Melanie Sturmes.

Nach den Stimmungsliedern mit "MGM" - alias Michael Güls, Günter Groß und Michael Sturmes, bat der Sitzungspräsident alle Aktiven zum Finale auf die Bühne.

Einige Besucher meinten verwundert: "Wie schade, ist die Sitzung schon zu Ende?" Und es waren sicherlich noch weitere, die so dachten. (Fotos: NCV)

Baumaßnahmen der DB Netz AG

Drucken

Lahnstein. Die DB Netz AG führt Gleisbaumaßnahmen durch, die aus betrieblichen Gründen in der Nachtzeit durchgeführt werden müssen. Dadurch kann es in der Nacht von Sonntag, den 5. März 2017, auf Montag, den 6. März 2017, im Bereich des Oberlahnsteiner Bahnhofes zu Lärmbelästigungen kommen.

Die beauftragten Unternehmen sind bemüht, die Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL