Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:08:31:37 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Niederlahnsteiner Carneval Verein

Drucken
Einladung zur Sessionseröffnung 2015/2016

Auch in diesem Jahr eröffnet der NCV die kommende Kampagne mit einem besonderen "Event". Es wird im "Forsthaus Kühkopf" - dem sympathischen Gasthaus im Koblenzer Stadtwald - gefeiert. Erst gibt es ein ausgiebiges Frühstück, damit alle gut gestärkt das Programm mit dem "Hejel" aus Kowelenz genießen können. Dies ist kein anderer als Rainer Zufall alias Rainer Kroth, der in seinem Bühnenprogramm "Szenen einer Ehe" als Rolli mit seiner Angetrauten Ulla (Ada Fürstenau) die Fetzen fliegen lassen wird. Die Sprüche des "Machos" mit Proll-Perücke kommen so gut an, dass sich nicht nur die Männer vor Lachen auf die Schenkel klopfen werden. Ulla dagegen spricht Hochdeutsch und muss sich allerlei Unverschämtheiten gefallen lassen. Freuen Sie sich auf Comedy pur aus unserer Region!

Alle Mitglieder des Niederlahnsteiner Carneval Vereins sowie Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen am Sonntag, 8. November 2015, Beginn: 10.00 Uhr, "Forsthaus Kühkopf". Kosten pro Person: 20,00 Euro (für Frühstück und Programm).

Andreas Korn nimmt die Anmeldung entgegen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; Tel.  0173/6629093. Sie können den Betrag auch überweisen, der gleichzeitig als Anmeldung gilt. Bankverbindung: Empfänger: Niederlahnsteiner Carneval Verein, Volksbank-Rhein-Lahn eG; BLZ: 570 928 00; Konto-Nr.: 204 066 302. Bitte melden Sie sich bald an! Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Röchling Sustaplast erweitert Logistikcenter in Lahnstein

Drucken

Millionenschwere Investition stärkt Standort

Lahnstein, 16.10.2015 – Die Röchling Sustaplast SE & Co. KG erweitert am Standort in Lahnstein ihr Logistikcenter. Die bestehende 3.100 Quadratmeter große Halle wird um einen 900 Quadratmeter großen Versandbereich sowie um 3.000 Quadratmeter Hallenfläche erweitert und somit mehr als verdoppelt. Im Beisein von Roger Lewentz, Staatsminister im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur, und Peter Labonte, Oberbürgermeister Lahnstein, erfolgte am Freitag der erste Spatenstich. Mit dieser millionenschweren Investition stärkt Röchling den Standort Lahnstein und baut die Position als führender Verarbeiter von technischen Kunststoffen im weltweiten Markt weiter aus.

„Die Erweiterung ist notwendig, weil das Geschäftsvolumen des internationalen Kunststoffverarbeiters Röchling in den vergangenen Jahren dynamisch gewachsen ist“, sagte Franz Lübbers, Business Unit Director Sales & Marketing Thermoplaste. „Eine hohe Lieferfähigkeit ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor in unserer Branche.“ Roger Lewentz und Peter Labonte gaben gemeinsam mit Franz Lübbers, Mustafa Altintas, Director Production & Engineering bei Röchling, und Architekt Sebastian Buchholz von CMF + Partner GmbH, den offiziellen Startschuss für das Projekt.

In dem Neubau berücksichtigt Röchling die neuesten Erkenntnisse des Supply-Chain-Managements, beschleunigt die internen Arbeitsabläufe und verbessert so den Service für die Kunden.

Die Lagerhallen werden mit Hochregalen ausgestattet, in denen die Produkte mit Hilfe eigens für diesen Einsatz konstruierten Kommissioniergeräte ein- und ausgelagert werden können. Gleichzeitig werden die Wege und Zeiten des innerbetrieblichen Transports für Einlagerung, Bereitstellung und Versand von Produkten minimiert. Die ergonomisch optimierten Arbeitsplätze im neuen Versandbereich werden mit höhenverstellbaren Packtischen und modernen Krananlagen ausgestattet. Hier werden die Kunststoffprodukte verpackt und versandfertig gemacht. Durch das Anheben auf das Niveau der Gebäude wird der Verladebereichs auch bei Rhein-Hochwasser mit LKW befahrbar.

Sprichwörtliche Lieferfähigkeit

Röchling Sustaplast fertigt Halbzeuge, das sind Tafeln, Rundstäbe, Hohlstäbe und Rohre, Profile sowie sogenannte formpolymerisierte Fertigteile und im Kundenauftrag spanabhebend hergestellte Komponenten aus technischen Kunststoffen. Mit mehr als 12.000 Artikeln bietet Röchling Sustaplast ein nahezu einzigartiges Produktspektrum an technischen Kunststoffen direkt ab Lager. Die Lieferfähigkeit von Röchling ist in der Branche sprichwörtlich: „Wenn‘s einer hat, dann Röchling!“ sagt Franz Lübbers.

Anwendung finden die Produkte in nahezu allen Bereichen der Investitionsgüterindustrie. Mit einem Blick auf die breite Einsatzpalette kann man sagen: „Röchling ist überall!“. Die wichtigsten Branchen im Überblick: Maschinenbau, Öl & Gas, Medizintechnik, Lebensmittelindustrie, Bahntechnik, Erneuerbare Energien und Luftfahrt… die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen.

Investitionen

„In den vergangenen Jahren hat Röchling in Lahnstein zur Stärkung des Standortes und der führenden Marktposition etwa 20 Millionen Euro investiert“, sagt Mustafa Altintas, der als Business Unit Director Production & Engineering für die technische Realisierung der Investitionen bei Röchling Sustaplast verantwortlich ist.

  • 2012 wurde ein Zuschnitt-Zentrum errichtet, mit dem Materialzuschnitte nach Kundenwunsch innerhalb von nur einem Tag ausgeliefert sind
  • In 2013 ist eine Formpresse für Hochleistungs-Kunststoffe in Betrieb genommen worden
  • Im Jahr 2014 wurde eine einzigartige Kalanderanlage für die Produktion von schwierig herstellbaren Folien und Tafeln aus den Hochleistungs-Kunststoffen SUSTAPEEK und SUSTASON PPSU entwickelt und aufgestellt
  • Neben dem kontinuierlichen Ausbau des modernen Maschinenparks wurde 2015 eine weitere Kalanderanlage für die Verarbeitung von Hochleistungs-Kunststoffen in Betrieb genommen, um Anwendungen im Bereich Medizin und Luftfahrt noch besser bedienen zu können

Mitarbeiter

Maßgeblich geprägt und mitgestaltet wird die Prozess- und Innovationskompetenz von den mehr als 240 Mitarbeitern am Standort in Lahnstein. Dieses Potenzial beruht unter anderem auf der großen Verbundenheit und hohen Loyalität zum Unternehmen in der Belegschaft sowie den Familien. Die Bedeutung qualifizierter Mitarbeiter spiegelt sich auch in der Zahl von 23 Auszubildenden wider, die in sechs Berufen ausgebildet werden. Immer wieder gehören sie zu den von der IHK Koblenz als Prüfungsbeste ausgezeichneten Absolventen. Röchling betrachtet die Ausbildung von jungen Menschen als einen unerlässlichen Beitrag zu Sicherung des Standortes und der Wettbewerbsfähigkeit. Für alle Mitarbeiter eröffnen die internationalen Aktivitäten der Unternehmensgruppe ein interessantes Aufgabenfeld für die tägliche Arbeit: Die Herstellung von Produkten, die um die Welt gehen.

KENNZAHLEN

Unternehmensbereich
„Röchling Hochleistungs-Kunststoffe“
der Röchling SE & Co. KG


Einheit


2013


2014

Umsatz

Mio. €

638

678

Investitionen

Mio. €

26

30

Mitarbeiter

per JE

3257

3328

 


Städtische Bäume werden gepflegt

Drucken
Lahnstein. Über 4400 Bäume hat die Stadt Lahnstein in ihrer Obhut, den Stadtwald nicht mit eingerechnet. In regelmäßigen Abständen werden diese kontrolliert und bei Bedarf notwendige Pflegemaßnahmen festgelegt, die dann gegen Jahresende nach Ende der Brutzeit bzw. Vegetationsperiode durchgeführt werden.

Deshalb stehen nun in den nächsten Monaten wieder verschiedene Baumpflegemaßnahmen, Baumfällungen und Ersatzpflanzungen an. Dabei kann es im Stadtgebiet vereinzelt kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Sofern Absperrungen notwendig sind, werden rechtzeitig Hinweisschilder mit den genauen Zeiten des Parkverbotes aufgestellt.

Viele unterstützen die Arbeit - auch finanziell Zweck für Spendengelder angeben

Drucken
Lahnstein. Die Welle der Hilfsbereitschaft in Lahnstein ist groß und das nicht nur bezogen auf die aktuelle Flüchtlingsthematik. „Wir haben schon lange eine gute Spendenbereitschaft in der Stadt und konnten mit den gesammelten Geldern viele Notsituationen unbürokratisch lösen. Die Lebensbiografien sind so vielfältig und manchmal schicksalhaft, dass Hilfsmaßnahmen nach gesetzlichen Bestimmungen nicht immer möglich sind“, so Oberbürgermeister Peter Labonte. „Derzeit erreichen uns verstärkt Spendenanfragen, wofür wir sehr dankbar sind.“

Um die eingehenden Spenden gezielt dem beabsichtigten Zweck zuführen zu können, bittet die Stadtverwaltung ein entsprechendes Stichwort zu benutzen.

Unter dem Stichwort „Nachbarn in Not“ kann für bedürftige Personen in Notlagen gespendet werden. Mit diesen Geldern wird nicht nur Flüchtlingen, sondern auch einheimischen Bürgern, die sich in einer Notlage befinden, geholfen. Davon werden zum Beispiel Fahrtkostenzuschüsse für Sozialschwache oder Sehhilfen gezahlt.

Unter dem Stichwort „Flüchtlingsarbeit“ werden Gelder gebündelt, die für die Anschaffung von Materialien gedacht sind oder die die Arbeit der Ehrenamtlichen unterstützen. Oftmals sind es ganz banale Dinge, wie der Druck eines Flyers oder einer Informationsbroschüre oder Stifte, die bezahlt werden müssen.

Die Einzahlung ist unter dem jeweiligen Stichwort auf eines der beiden Konten der Stadt möglich:

Nassauische Sparkasse Lahnstein, IBAN: DE31 5105 0015 0656 0628 00, BIC: NASSDE55XXX

oder

Volksbank Rhein-Lahn eG, IBAN: DE39 5709 2800 0200 1681 00, BIC: GENODE51DIE

Karl-Heinz Otto wird zum Ehrenbürger von Lahnstein

Drucken
Stehender Applaus empfängt Karl-Heinz Otto als er, gefolgt von Oberbürgermeister Peter Labonte und Rhein-Lahn Nixe Saskia I., den großen Saal der Stadthalle betritt. Sichtlich erfreut, genießt der 87-Jährige diesen Moment. Im Rahmen einer Festveranstaltung wurde Otto zum 5. Ehrenbürger der Stadt Lahnstein ernannt. (Foto: Lisa Drothen)

Nachfolgend der Text des Ehrenbürgerbriefes.

Ehrenbürgerbrief


In Würdigung seiner besonderen Verdienste hat der Stadtrat am 26. Mai 2015 beschlossen,

Herrn Karl-Heinz Otto

gemäß § 23 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz

das Ehrenbürgerrecht der Stadt Lahnstein

zu verleihen.

Seit mehr als sechs Jahrzehnten ist Karl-Heinz Otto eng mit der Kolpingfamilie verbunden und fühlt sich der Idee Adolph Kolpings verpflichtet. Bereits im Alter von 21 Jahren trat er in die Kolpingfamilie Lahnstein St. Martin ein und übernahm ab 1960 in verschiedenen Vorstandsfunktionen besondere Verantwortung. Von 1980 bis 1996 war er 1. Vorsitzender. Parallel hierzu legte er ab 1982 seinen Fokus auf humanitäre Hilfen in unterschiedlichen Krisenregionen der Welt. Dieses Engagement mündete schließlich 1995 in der Gründung der Kolping-Solidargemeinschaft „Menschen in Not“, deren Vorsitzender er von 1996 bis 2010 war. Unermüdlich war er auf der Suche nach Spendern, organisierte Benefizkonzerte und Sammlungen, um mit den Erlösen in zahlreichen Gebieten der Welt, Hilfsprojekte zu realisieren. Hinzu kam der Transport von Sachspenden unter anderem nach Rumänien, Bosnien, Kroatien und in den Kosovo. Die Aktion KinderBerg International e. V. zugunsten kriegstraumatisierter Kinder lag ihm ebenfalls sehr am Herzen.

Über alles Leid in den Krisen- und Kriegsgebieten der Welt vergaß er nie die Not, die es auch in seiner Heimatstadt Lahnstein und der Region gibt. Immer wieder initiierte er Hilfen zugunsten u. a. der Aktion „Nachbarn in Not“, dem ehemaligen Haus Horizont, der Caritas-Sozialstation Rhein-Lahn und dem Frauennotruf Koblenz.

Als ein Herzensanliegen kann man sicher seine Seniorenarbeit bezeichnen. Noch heute organisiert er Treffen und Tagesfahrten für Seniorinnen und Senioren, um ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ und Abwechslung in ihrem oft einsamen Alltag zu bieten.

Die Stadt Lahnstein bedankt sich bei Karl-Heinz Otto für seinen sozialen und humanitären Einsatz und sein jahrzehntelanges Engagement für Lahnstein und die Welt.

Lahnstein, 6. Oktober 2015

Peter Labonte
Oberbürgermeister

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL