Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:07:33:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Stadtrat fasste Resolution zum Haushalt und blickte auf die Bauleitplanung in der Stadt

Drucken

Lahnstein. Zu Beginn der Ratssitzung stellte Dr. Elisabeth Appel-Kummer, die von der Stadt mit der Koordinierung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit beauftragt wurde, den aktuellen Sachstand zu den Tätigkeiten des Runden Tisches für Flüchtlinge in Lahnstein vor. Oberbürgermeister Peter Labonte und die Vertreter der Ratsfraktionen dankten Allen, die sich für die geflüchteten Menschen engagieren und damit eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe in vorbildlicher Weise wahrnehmen

Im zweiten Punkt richtete der Stadtrat mit Blick auf die äußerst angespannte Finanz- und Haushaltslage einen dringlichen Appell, unter anderem an die Abgeordneten des Bundes und des rheinland-pfälzischen Landtages, zur Neuausrichtung der kommunalen Finanzen. "Trotz der Teilnahme am Kommunalen Entschuldungsfond und trotz Erhöhung der Steuerhebesätze und weiterer schmerzhafter Konsolidierungsmaßnahmen in einem jährlichen Rahmen von 2,4 Millionen Euro steigen die Schulden unserer Stadt bis zum Ende des Jahres 2017 voraussichtlich auf ca. 59 Millionen Euro," so die Kernaussage der Resolution. Das Anliegen der Stadt ist es, ein Umdenken in der Systematik der Aufgabenverteilung mit einhergehender, gleichzeitiger Finanzierung der auferlegten Aufgaben zu erreichen.

Außerdem gab die Verwaltung den Ratsmitgliedern einen Überblick über die Projekte der Bauleitplanung, die im laufenden Jahr anstehen. Insgesamt befinden sich fünf Bebauungspläne im Verfahren. Im Fokus steht aktuell die Erarbeitung eines „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ im Rahmen des Förderprogrammes Stadtumbau für den Innenstadtbereich von Oberlahnstein.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de (Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien).

Zusatztermin für Comedygala - „Zusammen Lachen“

Drucken

Lahnstein. Nachdem die Veranstaltung  „Zusammen Lachen - Koblenz und Lahnstein mit Humor verbunden“  bereits nach einer Woche Kartenvorverkauf so gut wie ausverkauft ist, haben die Verantwortlichen beschlossen, einen Zusatztermin anzubieten. Dazu startet am Mittwoch, 8. Februar, der Vorverkauf für die zweite Veranstaltung am Dienstag, den 9. Mai 2017.

Karten gibt es in drei Preiskategorien (28 € / 26 € / 24 €). Erhältlich sind die Tickets bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und beim Ticket Service der Stadt Lahnstein in der Stadthallenpassage. Eine telefonische Kartenbestellung ist hier nicht möglich. Auch online können Karten über  www.ticket-regional.de gebucht werden.

Öffnungszeiten der Verwaltung und der städtischen Einrichtungen an den närrischen Tagen

Drucken

Lahnstein. Die Stadtverwaltung Lahnstein wird an Schwerdonnerstag (23. Februar) in gewohnter Manier um 11.11 Uhr von den Karnevalisten gestürmt, die Stadtchef Peter Labonte die Schlüsselgewalt entreißen. Bis 12 Uhr ist die Verwaltung zwar geöffnet, allerdings muss im närrischen Treiben mit Einschränkungen im Service gerechnet werden. Nachmittags ist die Verwaltung geschlossen, da ab 14 Uhr die Karnevalsfeier für die Verwaltungsmitarbeiter im städtischen Jugendkulturzentrum stattfindet.

Rosenmontag hat das Service-Center in der Westallee von 10 bis 12 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. Das Standesamt hat für dringende Fälle eine Rufbereitschaft unter der Telefonnummer 0162 / 2595735  eingerichtet.  Die übrige Verwaltung ist ganztägig geschlossen. Am Karnevalsdienstag sind die Rathäuser von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Die Kultureinrichtungen der Stadt sind an den närrischen Tagen wie folgt geöffnet:

Die Stadtbücherei Lahnstein hat an Schwerdonnerstag von 10 bis 12 Uhr und am Karnevalfreitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An Rosenmontag und Karnevaldienstag bleibt die Einrichtung geschlossen.

Das Jugendkulturzentrum ist von Freitag, 24. Februar, bis einschließlich Dienstag, 28. Februar, geschlossen. An Schwerdonnerstag ist das Jukz vormittags geöffnet, am Nachmittag wegen einer internen Veranstaltung geschlossen.

Das Stadtarchiv hat am Schwerdonnerstag bis 11 Uhr geöffnet. Am Freitag danach ist von 10 bis 12 Uhr Publikumsverkehr möglich. Rosenmontag ist ganztägig geschlossen. An Karnevalsdienstag ist das Archiv von 8-12 Uhr erreichbar.

Die Touristinformation am Salhofplatz hat Schwerdonnerstag  und Fastnachtsdienstag von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet. Rosenmontag ist die TI geschlossen.

Der Ticket-Service der Stadt Lahnstein hat über die Karnevalstage ab 12 Uhr am Schwerdonnerstag bis einschließlich Karnevalsdienstag geschlossen.

Reise nach Apulien mit VHS Lahnstein

Drucken

Die Volkshochschule Lahnstein führt vom 6 – 13 Mai 2017 eine Studienreise nach Apulien, Italien durch, die bereits gebucht ist.

Folgende Höhepunkte erwarten die Teilnehmer:

In Apulien gibt es ein festes tägliches Programm. Sie werden Höhlenlabyrinthe besuchen und über die weiße Stadt von Ostuni staunen. Die chaotischen und lebenslustigen Hafenstädte Bari und Otranto warten auch auf Sie. Der Besuch von Kirchen, einer Kathedrale, einer geheimnisvollen Burg Kaiser Friedrichs II und sogar einer Bio-Molkerei und traditionellen Bäckerei stehen auch auf dem Plan.

Lecce, die Barockstadt, die auch das Florenz des Südens genannt wird, wird Sie mit ihrem goldgelben Farbenspiel verzaubern sowie Bitonto, das einen Ruf hat eine der bedeutendsten Kunst- und Kulturmetropolen Italiens zu sein.

In Matera erwarten Sie die beeindruckenden Höhlensiedlungen Sassi di Matera, wo früher die ärmere Bevölkerung in unwürdigen Verhältnissen lebte. Heute wohnen in dem von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Viertel Künstler und Kreative.

Diese Beispiele aus dem Tagesprogramm deuten auf eine faszinierende Reise hin, wo Genuss und Lernen im Vordergrund stehen. An einem Tag können Sie auch am Hotelpool oder am Sandstrand die Seele baumeln lassen. Sie wohnen in einem apulischen Landhaus aus dem 19. Jahrhundert „Victor Country Hotel“ das inmitten der weiten, mediterranen Landschaft liegt.

Der Veranstalter hat uns grünes Licht gegeben, noch einige wenige Nachbuchungen bis zum 15. Februar vorzunehmen. Falls sie Interesse haben wenden Sie sie sich bitte an die VHS Lahnstein. Hier erfahren Sie alle weiteren Einzelheiten.

Volkshochschule Lahnstein, Kaiserplatz 1, 56112 Lahnstein

Telefon: 02621 914 2272 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Information zum Sprachkurs Einstieg Deutsch

- Am 15 Februar wird ein Sprachkurs ‚Einstieg Deutsch‘ an der VHS Lahnstein beginnen.

- Programme werden ab den 13 Februar 2017 zur Verfügung stehen. Die Programme werden bei den bekannten Verteilern ausgelegt.

- Unter www.vhs-lahnstein.de können Sie sich über unser Programm informieren und Kurse direkt buchen.

Mitglieder des Lahnsteiner Stadtrates besichtigen das „4-Generationenhaus“ in Andernach

Drucken

Lahnstein. Einige Mitglieder des Lahnsteiner Stadtrates hatten Ende Januar das Angebot des gemeinnützigen Bauvereins Andernach angenommen, das dortige „4‑Generationenhaus“ zu besichtigen.

Im letzten Jahr feierte man dort zum Jubiläum „Zehn Jahre 1. Bauabschnitt“ ein großes Fest. Dies war ein guter Anlass, einen Rückblick auf das Projekt zu wer­fen und die Entstehungsgeschichte als auch die seit dem gemachten Erfahrun­gen Revue passieren zu lassen und damit auch aus heutiger Sicht zu bewerten.

Selbst Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten ließ es sich nicht nehmen, die Lahnsteiner Delegation, die mit zwei Kleinbussen angereisten Mitglieder des Lahnsteiner Stadtrates, als auch Lahnsteins Bürgermeister Adalbert Dornbusch an der Spitze, mit einer Einführung aus der Zeit, als auf dem Areal noch das sogenannte „Chinesenviertel“ zu finden war, persönlich zu begrüßen. Sowohl Hütten als auch der Geschäftsführung des Bauverein, Walter Müller, hatten das Projekt von Anfang an begleitet und unterstützt.

Der Gemeinnützige Bauverein Andernach wurde bereits 1919 gegründet und zählt gegenwärtig etwa 1230 Mitglieder. Er bewirtschaftet etwa 750 Wohnungen in 150 Häusern.

Das 4-Generationenhaus war mit der Zielsetzung entstanden, ein Wohnungsangebot im Bereich des gemeinschaftlichen Wohnens für Jung und Alt zu schaffen. So leben in diesem Mehrgenerationenhaus 66 Mieter im Alter von drei bis 85 Jahren. Es gibt 35 Wohnungen und acht Reihen-Einfamilienhäuser. Der Hausgemeinschaft steht ein Bewohner-Café, zwei Gästewohnungen, zwei Fahrrad- und zwei Waschräume, sowie ein großzügiger lnnenhofbereich zur Verfügung.

Bemerkenswert sind die jährlich über zwanzig selbstorganisierten Aktivitäten, die individuellen nachbarschaftlichen Hilfen im Einzelfall, sowie das ausgewo­gene Verhältnis von Nähe und Distanz. Hierfür wurden dem 4‑Generationenhaus bisher mehrere Auszeichnungen verliehen, u.a. Preise der Wettbewerbe „Lebendige Nachbarschaft in Rheinland-Pfalz“, des „Netzwerks Nachbarschaft“ und sogar im Bundeswettbewerb „Die schönste Nachbarschafts-Aktion“.

Nach der Vorstellung des Projektes ergab sich noch die Möglichkeit, beide Gebäudekomplexe als auch die Freiflächen gemeinsam zu besichtigen. Die Mitglieder des Lahnsteiner Stadtrates zeigten sich beeindruckt von der Anlage und nahmen eine Reihe von Erkenntnissen mit in ihre Stadt.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL