Donnerstag, 23. November 2017

Letztes Update:11:36:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Wahl verlief in Lahnstein ohne Zwischenfälle

Drucken

Wahlbeteiligung deutlich gestiegen

Lahnstein. Wählen durften die 5 Tage alte Luise und ihr zweijähriger Bruder Anton noch nicht, aber sie verfolgten ganz genau was Papa und Mama da im Wahllokal auf dem Allerheiligenberg machten. Oberbürgermeister Peter Labonte war gerade vor Ort, um sich bei den ehrenamtlichen Wahlhelfern persönlich zu bedanken, als er auf die kleine Familie traf. „Es ist schön zu sehen, das sich die Wahlberechtigten mit Kind und Kegel aufmachen, um ihre Stimme abzugeben“, so der Lahnsteiner Stadtchef. „Die hohe Wahlbeteiligung ist sehr erfreulich.“

Insgesamt haben in Lahnstein 76,2% der Wähler von ihrem Recht Gebrauch gemacht. Das sind 6,6% mehr als bei der letzten Bundestagswahl 2013. Dabei hatten von den 14.047 Wahlberechtigten bereits 4574 vorab per Brief gewählt. Das waren rund 1.000 Briefwähler mehr als im Jahr 2013, womit auch in Lahnstein der allgemeine Trend zur vorherigen Stimmabgabe bestätigt wird. „Um der Menge an Briefen Herr zu werden und innerhalb einer vertretbaren Zeit die Ergebnisse zu ermitteln, gab es daher in diesem Jahr auch zum ersten Mal fünf Briefwahlvorstände, die in der Stadthalle ausgezählt haben“, erläutert Stefanie Kleinmann aus dem Wahlteam der Stadt Lahnstein.

152 Wahlhelfer waren in den 14 Wahllokalen und 5 Briefwahlstimmbezirken insgesamt im Einsatz. Dazu kommen noch einmal rund 30 Mitarbeiter/innen der Stadtverwaltung, die hinter den Kulissen tätig waren. „Ganz egal, wo die Menschen ihren Dienst geleistet haben, ohne sie wäre die reibungslose Durchführung der Wahl nicht möglich. Das beginnt bei den Hausmeistern und Mitarbeitern des städtischen Baubetriebshofes, die die Wahllokale herrichten über die vielen ehrenamtlich eingesetzten Kräfte überall im Stadtgebiet bis hin zur Schaltzentrale in der Stadthalle, die unter anderem für die Ergebnisübermittlung sorgt. Ihnen allen gilt mein herzlicher Dank“, so Labonte.

Der Kreiswahlausschuss wird in den nächsten Tagen das offizielle Endergebnis feststellen. Das vorläufige Endergebnis für die Stadt Lahnstein ist auf der Internetseite der Stadt unter www.lahnstein.de (Verwaltung – Wahlen – Wahlergebnisse) abrufbar

 

(Foto: Stadt Lahnstein)

Aktion zur 15. Woche des Sehens auch in Lahnstein

Drucken

Die Förder- und Wohnstätten gGmbH Kettig, eine Einrichtung für Menschen mit Mehrfachbeeinträchtigungen – Schwerpunkt Blindheit und hochgradige Seheinschränkung, beteiligt sich an der bundesweiten Aufklärungskampagne.

Lahnstein Mit einem Informationsstand am 12. Oktober nehmen die FWS-Kettig an der diesjährigen Woche des Sehens teil. Von 14:00 bis 17:30 Uhr im Schalterraum der Volksbank-Rhein-Lahn-Limburg eG, Geschäftsstelle am Salhofplatz, geht es um "Auswirkungen bei Sehverlust im Alltag". Kompetente Beratung erfahren Sie durch die Rehabilitationslehrerinnen für Blinde und Sehbehinderte, Frau Beck und Frau Goldberg-Meiss. Neben zahlreichen Informationen gibt es Tipps und die Möglichkeit zur Selbsterfahrung.

„Chancen sehen!“ ist das Thema der diesjährigen Aufklärungskampagne, die vom 8. bis 15. Oktober bereits zum 15. Mal stattfindet und erneut unter der Schirmherrschaft der Fernsehjournalistin Gundula Gause steht. Die Partner und Veranstalter der Woche des Sehens machen bundesweit mit vielfältigen Aktionen auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den Entwicklungsländern aufmerksam.

Unter den folgenden drei Gesichtspunkten beleuchtet die Aktionswoche das Thema:

  • Chancen sehen – auch mit nachlassendem Sehvermögen!
  • Chancen sehen – für gesunde Augen ein Leben lang!
  • Chancen sehen – Zukunft schenken!

(Mehr Informationen zu den Schwerpunktthemen unter www.woche-des-sehens.de )

Höhepunkte der Aufklärungskampagne sind die internationalen Aktionstage „Welttag des Sehens“ am 8. Oktober, der auf die weltweite Initiative „VISION 2020 – das Recht auf Augenlicht“ hinweist sowie der „Tag der weißen Stockes“ am 15. Oktober. Letzterer ist ein Gedenktag der Vereinten Nationen, an dem traditionell blinde Menschen auf ihre Möglichkeiten und Probleme in der Gesellschaft aufmerksam machen.

Getragen wird die Woche des Sehens von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch und der Carl Zeiss Meditec AG.

 

Niederlahnsteiner Carneval Verein

Drucken

Vereinsausflug in die Eifel und an die Mosel

Eine illustre Gruppe NCV'ler und Freunde machte sich am dritten Septembersamstag auf zum Vereinsausflug - bestens organisiert von Winfried Sauer und Andreas Korn.

Gemütlich und komfortabel fuhren die Mitreisenden zuerst in die Nähe von Mayen, genauer gesagt nordwestlich der Stadt, zu Schloss Bürresheim, das sich dort auf einem Felsrücken erhebt. Selten findet man heute noch ein uraltes Schloss, das seit hunderten von Jahren einsam in einer unzerstörten und unzersiedelten Landschaft steht, mit Bächen und waldigen Berghängen. Schloss Bürresheim wurde nie erobert oder verwüstet – im Gegensatz zu fast allen anderen Burgen im Rheinland. Dementsprechend gab es viel Interessantes zu erkunden.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und leckerem Kuchen ging die Fahrt weiter zur Mosel. Im Weinort Neef herrschte quirliges Treiben - fand dort das traditionelle Heimat- und Weinfest statt, das schon seit über 50 Jahren durchgeführt wird. Hier konnte jeder bei einem guten Tropfen den Nachmittag genießen.

Zum gemeinsamen gemütlichen Abschluss war das nächste Ziel Müden an der Mosel, wo in einer ausgesuchten Gastwirtschaft schon Plätze für das Abendessen reserviert waren.

Ein gelungener Tag ging zu Ende und alle Mitreisenden sagten gutgelaunt schon die Teilnahme fürs nächste Jahr zu. Mal gespannt, was die beiden Organisatoren, denen ein herzlich Dankeschön gebührt, dann aus dem Hut zaubern. Foto: NCV

 

Jubiläumsausgabe der Krimi-Lese-Nacht im Lahnsteiner JUKZ

Drucken

Noch wenige freie Plätze

Lahnstein. Man mag es kaum glauben, aber dieses Jahr feiert die Krimi-Lese-Nacht im Jugendkulturzentrum Lahnstein tatsächlich 10-jähriges Jubiläum.

Gemeinsam ist man literarisch, musikalisch und kulinarisch durch ferne Länder und nahe Regionen gereist und hat sich mit bittersüßer, tiefschwarzer und mordsmäßiger Musik befasst. Nun werden die Korken knallen gelassen und ein kleines, aber feines Feuerwerk der besten Texte, schönsten Lieder, köstlichsten Leckereien entfacht.

Wie immer natürlich mit Manuela Weichenrieder und Gerd Stein in Zusammenarbeit mit dem Jugendkulturzentrum und der Stadtbücherei Lahnstein.

Freitag, 20. Oktober 2017

Einlass: 19.30 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 20 Euro.

Um Voranmeldung wird gebeten!

Anmeldung und Infos: Jukz Lahnstein, Wilhelmstr. 59 in Lahnstein, Tel. 02621/50604, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Seniorentanz der besonderen Art

Drucken

Ein Tanzvergnügen für die reifere Generation

Die Volkshochschule Lahnstein (VHS) bittet, in Kooperation mit dem Verein der Freunde und Förderer des Seniorenbüros „Die Brücke“, e.V., Bad Ems, zum Tanz. Eingeladen sind Einzelpersonen, Paare und Gruppen. Getanzt wird für sich oder JEDER mit JEDEM. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Seniorinnen und Senioren. Ziel ist es, Standardtänze (Grundschritte) in langsamer Schrittfolge aufzufrischen, und dabei auch noch nette Leute zu treffen. Tanzen ist gut für die Gesundheit, für Körper, Geist und Seele.

Das Musikangebot umfasst die schönsten Songs und Ohrwürmer der vergangenen Jahrzehnte sowie Hits der heutigen Zeit. Die Tanzfiguren und Kombinationen werden auf einfache Art gelehrt und geübt. Wer noch nicht tanzen möchte, lauscht einfach der Musik, schaut den Tanzlustigen zu und erinnert sich einfach an die schönste Zeit seines Lebens. Das Leben ist eine Party, man muss nur hingehen! Die Leitung hat die langjährige und zertifizierte Tanzleiterin Renate Krell. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Peter Labonte.

Der Kurs beginnt am Sonntag, 5. November 2017,15 - 16 Uhr, Gasthaus „Koppelstein“, danach freies Tanzen bis in den frühen Abend. Kosten: 5 Sonntage für ins- gesamt 20 €. Anmeldung zu diesem Kurs bei der VHS Lahnstein, Kaiserplatz 1, Tel. 02621 9142272.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL