Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:07:33:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

EinSteinchen Vorschulkinder sind „schlaue Füchse“

Drucken

Lahnstein. „Die Schlauen Füchse“ – diesen Namen haben sich die 12 Vorschulkinder der Lahnsteiner Kindertagesstätte EinSteinchen selbst gegeben und es besteht kein Zweifel daran, wenn man in die aufgeweckten Gesichter schaut. Die Erzieherinnen Katrin Seelbach und Julia Glauben betreuen die Gruppe, die sich seit dem vergangenen Herbst jeden Donnerstag bewusst aus dem normalen Kindergartenalltag ausklinkt, um auf die Schule vorzubereiten. Dann unternehmen die Kinder Ausflüge in die nähere Umgebung, lernen umliegende Betriebe und Institutionen wie beispielsweise das städtische Theater, ein Einkaufszentrum oder eine Schreinerei kennen oder gehen ein Stockwerk höher in den schicken Multifunktionsraum, um dort zu basteln oder schreiben zu üben „Der Besuch bei Polizei und Feuerwehr steht auch noch auf dem Programm“, erzählt Seelbach. Sicherlich zwei Highlights für die Kinder.

Lahnstein erhält erste Gelder für Stadtumbau

Drucken

Minister Lewentz hat 1 Millionen Euro für Lahnstein im Gepäck

Lahnstein. Im November 2016 wurde die Stadt Lahnstein in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ des Landes aufgenommen. Das Programm ist auf einen Zeitraum von 12 Jahren ausgelegt, in denen ein Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro zuwendungsfähig ist. Maßnahmen innerhalb dieses Kostenrahmens fördert das Land mit bis zu 80%. Das heißt, im Optimalfall fließen 16 Millionen Euro an Landesgeldern nach Lahnstein, 4 Millionen müsste die Stadt selber stemmen. Vor allem der Bau einer kleinen Ortsumgehungsstraße im Bereich Oberlahnstein soll auf diese Weise finanziert werden.

Den ersten Förderantrag - mit einem Volumen von 1,25 Millionen Euro  - hat die Stadt noch Ende November 2016 an das Land gestellt. Nun erhielt Oberbürgermeister Peter Labonte den dazu passenden Förderbescheid aus den Händen von Innenminister Roger Lewentz persönlich. „Es fühlt sich gut an eine Million Euro schwarz auf weiß in den Händen zu halten“, freute sich Labonte bei der Übergabe. Die restlichen 20% fließt aus dem Stadtsäckel (250.000 Euro).

Die Förderung erfolgt in einzelnen Tranchen. Die erste dient zur Erarbeitung eines sogenannten „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ inklusive Bürgerbeteiligung. Außerdem werden Planungsleistungen und der erste Bauabschnitt der kleinen Ortsumgehungsstraße davon bezahlt.

Im nächsten Schritt soll nun ein Planungsbüro zur Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes ausgewählt und mit der Erarbeitung beauftragt werden. Am 9. März entscheidet der städtische Haupt- und Finanzausschusses darüber.

Altes Rathaus war Thema im Ausschuss

Drucken

Lahnstein. Der Fachbereichsausschuss 4 befasste sich in der vergangenen Sitzung mit der Sanierung des Alten Rathauses in Oberlahnstein. Verschiedene Gutachter waren zu diesem Punkt anwesend, die sich eingehend mit der Bauhistorie des Alten Rathauses befasst haben. Die anwesenden Fachleute gaben Aufschluss zur Erhaltungswürdigkeit und Erhaltungsfähigkeit von Putz, Fassadenmalerei, Fachwerk und Dachstuhl des Gebäudes.

Der Fachbereichsausschuss hat sich nun mit den neu gewonnenen Erkenntnissen des mutmaßlich im Jahr 1537 errichteten Gebäudes auseinanderzusetzen und diese für ein sich anschließendes Nutzungs- und Sanierungskonzept zu berücksichtigen.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de (Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien).

 

100. Geburtstag

Drucken

Lahnsteiner Beigeordnete Beatrice Schnapke-Schmidt gratuliert Elisabeth Aderjahn zum 100. Geburtstag

Lahnstein. Lahnsteins Beigeordnete Beatrice Schnapke-Schmidt gratulierte kürzlich Elisabeth Aderjahn, die im Januar ihren 100. Geburtstag feierte.

Freudig nahm Elisabeth Aderjahn die Glückwünsche sowie einen Präsentkorb dankend entgegen und freute sich sehr über den Besuch der Beigeordneten der Stadt Lahnstein.

So wurde noch gemeinsam geplaudert und Elisabeth Aderjahn erzählte die ein oder andere spannende Story aus ihrer lebhaften Vergangenheit. Foto: Alina Hillesheim/Stadtverwaltung Lahnstein

Niederlahnsteiner Carneval Verein

Drucken

Nur noch Karten für die 1. Sitzung erhältlich

Am Sonntag, 5. Februar startet um 14.00 Uhr die erste Karnevalssitzung des NCV der Kampagne 2017 in der Stadthalle Lahnstein. Für diese Nachmittagssitzung sind noch Karten erhältlich, während die Sitzung eine Woche später ausverkauft ist. Vorverkaufsstelle: Gothaer-Versicherung Sascha Weinbach, Bahnhofstraße 11 in Niederlahnstein.

Zu Gast bei den Simmerner Käs'cher

Zur Kappensitzung in Simmern kam der Niederlahnsteiner Carneval Verein (NCV) sehr gerne, feierten doch die Simmerner Freunde ihr 4 x 11-jähriges Jubiläum. Mit Florian Thiel steht zudem ein NCV-Aktiver als Präsident der Simmerner auf deren Bühne. Mit zwei Rednern, Debora Buch und Günter Groß, trug der NCV zum Jubiläumsprogramm bei. Der erste Vorsitzende Uwe Unkelbach, der zweite Vorsitzende Michael Güls sowie Elferratspräsident Günter Groß erhielt den Sessionsorden des Karnevalclub Simmerner Käs'cher (KCSK). Insgesamt waren Lahnsteiner Karnevalisten stark vertreten: neben der NCV-Abordnung waren zahlreiche Möhnen "Immerfroh" sowie Gardisten der Funken Blau-Weiss anwesend.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL