Samstag, 25. März 2017

Letztes Update:07:33:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Baumaßnahmen der DB Netz AG

Drucken

Lahnstein. Die DB Netz AG führt Gleisbaumaßnahmen durch, die aus betrieblichen Gründen in der Nachtzeit durchgeführt werden müssen.

Dadurch kann es in der Nacht von Sonntag, den 2. April 2017, auf Montag, den 3. April 2017, im Bereich des Bahnhofs in Oberlahnstein zu Lärmbelästigungen kommen. Auch im Bereich des Niederlahnsteiner Bahnhofes kann es in der Nacht von Montag, den 3. April 2017, auf Dienstag, den 4. April 2017, etwas lauter werden, da auch hier Arbeiten an den Gleisen durchgeführt werden.

Die beauftragten Unternehmen sind jedoch bemüht, die Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten.

Führung in den Stollenbunker Allerheiligenbergstraße

Drucken

Lahnstein. Am Samstag, 25. März, bietet das Lahnsteiner Stadtarchiv eine Führung in den Stollenbunker Allerheiligenbergstraße, der in der Bevölkerung „Kellerchen“ genannt wird. Der Bunker ist ein ehemaliger Eiskeller, der im 19 Jahrhundert angelegt wurde. Er diente einer Metzgerei als Kühlraum, wozu er im Winter mit Eis von der Lahn gefüllt wurde. Im Zweiten Weltkrieg diente er als Luftschutzraum und bot 150 bis 200 Menschen Platz.

Hinter dem gemauerten Vorraum befindet sich ein längerer und höherer, ebenfalls gemauerter, Hauptraum. Vor dem Haupteingang, der durch eine stählerne Luftschutztür gesichert ist, befand sich eine massive Splitterschutzmauer. Am bergseitigen Ende des Vorraums befand sich eine Grotte mit Sitzplätzen und der Eingang zu einem Notstollen, der Ende 1944/Anfang 1945 von der Wehrmacht in den Felsen gesprengt wurde. Letzterer wurde später zugeschüttet.

Traurige Berühmtheit erlangte das „Kellerchen“, als am letzten Kriegstag (26. März 1945) sechs Kinder und eine Erwachsener vor dem Eingang durch die Splitter und den Luftdruck von Artillerie-Granaten ums Leben kamen. Daran erinnert heute über dem Eingang ein schlichtes Holzkreuz mit Namen und Alter der Toten.

Dr. phil. Meinhard Olbrich, der heute in Nassau lebt, überlebte damals als Zehnjähriger den Granateneinschlag und hat darüber im Kreisheimatjahrbuch 2017 geschrieben. Als Zeitzeuge ist er am 25. März dabei, so dass die Besucher Vieles über den Kriegsalltag und Luftschutz in Lahnstein aus erster Hand erfahren.

Da die Wände heute sehr feucht sind und sich das Wasser am Boden ansammelt, ist die Führung nur mit Gummistiefeln möglich. Eine Taschenlampe ist ebenfalls notwendig, da im Bunker keine Beleuchtung vorhanden ist. Warme Kleidung und das Tragen eines Schutzhelms werden empfohlen.

Die Führung beginnt um 15 Uhr und dauert 30 Minuten. Bei mehr als 15 Personen wird eine zweite Führung um 15.30 Uhr angeboten. Der Eintritt ist frei.

 

Niederlahnsteiner Carneval Verein

Drucken

NCV-Tanzgruppen auf dem Siegertreppchen

Beim 3. Showtanzfestival des Narren-Club Waschem im März in Koblenz-Wallersheim traten das Show- sowie das Männerballett des Niederlahnsteiner Carneval Vereins (NCV) an!

In der Hauptklasse waren 15 Showtanzgruppen aus Koblenz und Umgebung, bestehend aus reinen Damen- aber auch gemischten Gruppen, vertreten. Zu dieser Kategorie gehörten auch die 24 Mädels des NCV mit ihrer Show "Unser Herz schlägt für den Karneval".

Richtig spannend war dieser Wettkampf für die NCV-Damen! In der Wertung lagen sie punktgleich mit den Silver Sparks aus Kamp (gemischte Gruppe) und den Gülser Seemöwen und nur durch die Streichwertung erlangten die NCV-Mädels den 2. Platz zusammen mit der Gülser Gruppe.

Eine sehr gute Leistung, die große Anerkennung verdient, zumal es sich um eine sehr starke Konkurrenz handelte. Die Trainerinnen Caroline Schneider-Seitz und Melanie Sturmes dürfen sehr stolz auf ihre Schützlinge sein. Mit dabei waren auch die Freunde der Traditionsgarde Rot-Weiß, die den 3. Platz ergattern konnten.
Das Männerballett - begleitet von den Trainerinnen Maren Kloczeck und Marion Maxeiner - "kämpfte" gegen 4 weitere Gruppen. Es punktete mit seiner "90er-Show" und belegte den 3. Platz.

Neben den NCV-Tanzgruppen und den Trainerinnen waren viele "NCV-Schlachtenbummler" ebenfalls dabei. Alle genossen das Showtanzfestival in Wallersheim, auch weil der Veranstalter, der Narren-Club Waschen, sehr gut organisiert hatte und dadurch der Abend - über 5 Stunden Programm - reibungslos verlief.

Das NCV-Showballett wird im April wieder bei einem Freundschaftsturnier vertreten sein. Am 22. April geht es nach Niederneisen. Dann heißt es wieder "Daumen drücken" für den Niederlahnsteiner Carneval Verein!

Stormy Monday

Drucken

Mit Krissy Matthews im Jugendkulturzentrum Lahnstein

Lahnstein. Mit seinen gerade einmal 23 Jahren ist Krissy Matthews im Lahnsteiner Jukz schon ein „alter Bekannter“ Schon mit drei Jahren stand er  zusammen mit seinem Vater auf der Bühne, mit 8 Jahren bekam er die erste elektrische Gitarre und mit 12 Jahren holt ihn John Mayall mit auf die Bühne – so begann seine Karriere.

Mittlerweile hat Krissy in ganz Europa und mit zahlreichen Größen des Blues gespielt. So war er unter anderem in England, Schottland, Wales, Norwegen, Schweden, Dänemark, Italien und Polen unterwegs. Im Jugendkulturzentrum Lahnstein hat er auch schon zweimal gespielt und hat eine begeisterte Fangemeinde hinterlassen. Noch im Januar war er mit der Hamburg Blues Band im Hahn und jetzt gastiert er mit seinem Trio beim Stormy Monday in Lahnstein.

Montag, 3. April 2017, Wilhelmstr.59

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 7 Euro

Weitere Informationen erfährt man unter 02621/50604 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Partnerschaftskreis Lahnstein-Kettering e.V.

Drucken

Vorsitzender Axel Happe für weitere zwei Jahre gewählt

Äußerst harmonisch war der Verlauf der Jahreshauptversammlung des Partnerschaftskreises Lahnstein-Kettering. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Axel Happe ließ dieser das Vereinsjahr Revue passieren. Neben den Vorstandssitzungen, Deppedotzabend und Heringessen war der Besuch in Kettering im Sommer 2016 der Höhepunkt des Vereinsgeschehens.  Ergänzt wurden die Ausführungen durch die stellv. Vorsitzende Ute Groß, die über den "Berufs-/ und Praktikanntenaustausch" berichtete. Schatzmeister Rüdiger Mevius gab seinen Rechenschaftsbericht, der sehr erfreulich ausfiel. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde der gesamte Vorstand entlastet, bevor die Neuwahl des Vorstands durchgeführt wurde. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Axel Happe, stellv. Vorsitzende: Ute Groß, Geschäftsführer: Robert Feller, Schatzmeister: Rüdiger Mevius, Beisitzer: Anita Feller, Rita Nolte, Manfred und Mathilde Pallischeck, Ellen Pirch, Rudi Sturm und Meike Thomas. Nach jahrzehntelanger Mitarbeit schieden - auf eigenen Wunsch - Kurt Baurhenn, Wolfgang Thomas und Konrad Willwert aus dem Vorstandsteam aus. Axel Happe dankte seinen langjährigen treuen Mitstreitern und übergab ein Weinpräsent.

Weiterer Tagesordnungspunkt war die Vorschau auf den Besuch der Ketteringer Freunde ab 27. Mai. Es wird wieder eine Besuchergruppe mit über 30 Personen erwartet, für die der Vorstand schon ein Rahmenprogramm zusammen gestellt hat. Zum Beispiel sind geplant Tagesfahrten nach Mainz und Bad Kreuznach mit Hunsrück und Herrstein sowie eine Abendveranstaltung zusammen mit den deutschen Gastgebern während einer Schifffahrt und vieles mehr. Zwei Drittel der Besucher ist in Gastfamilien untergebracht, die anderen im Hotel. Die Hotelgäste werden allerdings durch sogenannte "Sonntagsfamilien" betreut werden. Zeitgleich wird ein weiterer Bus mit Gästen aus der englischen Partnerstadt in Lahnstein erwartet. Der Ketteringer Damenchor "Seagrave Singers", der vor zwei Jahren zum ersten Mal ans Rhein-Lahn-Eck kam, verbindet des Hobby Singen mit Urlaub und begibt sich auf eine kombinierte Urlaubs-/Konzertreise. Die Damen werden sonntags im Rahmen von "LahneckLive" (28.05.17; 13.00 Uhr) sowie montags im Kurpavillon Bad Ems (29.05.17; 15.30 Uhr) singen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL