Mittwoch, 26. Juli 2017

Letztes Update:04:49:42 PM GMT

region-rhein.de

Lahnsteiner Werkausschuss tagte am 6. April 2017

Drucken

Lahnstein. Der Werkausschuss hat Aufträge für Kanalsanierungen mittels „Inlinertechnik“ im Stadtgebiet vergeben. Schadhafte Abwasserleitungen werden  bei diesem Verfahren dank modernster Technik günstig von innen saniert. Das Aufgraben von Straßen und Gehwegen ist hierbei nicht mehr erforderlich.

Eine Auftragsvergabe im Inlinverfahren wurde zum Einen für Arbeiten in den Verkehrsanlagen „Hintermauergasse“, „Falknersteig“, „Burgstraße“ und „Am Schillerpark“ beschlossen.  Zum anderen ist eine Auftragsvergabe für Kanalarbeiten in den Verbindungswegen der „Breslauer Straße“ und „Marienstraße“ erfolgt. Die Auftragssumme für die Inlinersanierung der Verkehrsanlagen beträgt rund 126.000 Euro. Die Inlinersanierung in den Verbindungswegen wurde für  130.000 Euro beauftragt. Die Arbeiten werden von der Fachfirma Kanaltechnik DF-Ing GmbH aus Karlstein ausgeführt.

Weiter hat der Werkausschuss ingenieurtechnische Leistungen für gesetzlich vorgeschriebene Kanaluntersuchungen in Auftrag gegeben. Die Landesverordnung über die Selbstüberwachung von Abwasseranlagen (SÜVOA) verpflichtet die Kommunen, Abwasserkanäle und –leitungen mindestens alle zehn Jahre durch optische Untersuchungen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand zu überprüfen. Hierfür werden im Bereich Oberlahnstein in diesem und dem nächsten Jahr rund 11.000 Meter Kanäle und  6.000 Meter Hausanschlussleitungen optisch untersucht. Das beauftragte Büro Kämpfer wertet die optischen TV-Untersuchungen aus und arbeitet die Ergebnisse in das vorhandene Kanalkataster ein, aus dem dann die zukünftige Prioritätenplanung für Kanalsanierungen erfolgen kann. Die Auftragssumme beträgt 58.000 Euro.

Abschließend hat die Verwaltung den Werkausschuss über die Ersatzbeschaffung eines Transporters, der im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens beschafft wurde, informiert. Weiterhin wurden dem Ausschuss im Zusammenhang mit der Wildschweinproblematik geschätzte Kosten für eine mögliche Zaunerneuerung für den Friedhof „Am Allerheiligenberg“ mitgeteilt.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de (Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien).