Mittwoch, 22. November 2017

Letztes Update:07:15:11 PM GMT

region-rhein.de

Großes Interesse an Wohn-Pflege-Gemeinschaften

Drucken

Wohn-Pflege-Gemeinschaften sind als Modell immer stärker gefragt und ihre Zahl ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Wie die Vertragsgestaltung dieser neuen Wohnform zu regeln ist, darüber informierte die Landesberatungsstelle Neues Wohnen und die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auf der Informationsveranstaltung „Vertragsgestaltung in Wohn-Pflege-Gemeinschaften“ in Mainz.

Über 90 Interessierte aus Kommunen und Kreisverwaltungen, von Trägern und Verbänden aus dem Sozialbereich, von Pflegediensten und Pflegestützpunkten, aus der Landesverwaltung und von Wohn-Initiativen nahmen an der Veranstaltung teil. Expertinnen und Experten der Verbraucherzentrale, der Landesberatungsstelle Neues Wohnen und der Beratungs- und Prüfbehörden nach dem Landesgesetz über Wohnformen und Teilhabe (LWTG) informierten hier rund um das Thema der Vertragsgestaltung in Wohn-Pflege-Gemeinschaften.

„Zwischenzeitlich gibt es rund 100 Wohn-Pflege-Gemeinschaften in Rheinland-Pfalz und zahlreiche Initiativen sind aktuell dabei neue Projekte ins Leben zu rufen. Da gibt es einen hohen Informationsbedarf, denn in Wohn-Pflege-Gemeinschaften gibt es neben dem Mietvertrag häufig auch einen Betreuungsvertrag, Pflegeverträge und zusätzlich Bewohnervereinbarungen“, erklärte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

„Die neuen Wohnformen sind deswegen so erfolgreich, weil sie dem Wunsch der Menschen entgegenkommen, möglichst lange Zuhause im gewohnten Dorf oder Quartier leben zu können“, so Ministerin Bätzing-Lichtenthäler weiter. „Eine gute Vertragsgestaltung ist aus Verbrauchersicht wichtig und trägt zu einem guten Miteinander von Vermietern, Dienstleistern und Bewohnern bei. Ich danke daher den Beteiligten für die gemeinsame Organisation der Veranstaltung.“

Die Landesregierung unterstützt den Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften unter anderem mit dem Projekt „WohnPunkt RLP“ und der Landesberatungsstelle Neues Wohnen. Über das Informations- und Beschwerdetelefon Pflege und Wohnen in Einrichtungen bei der Verbraucherzentrale können sich Bewohner und Angehörige informieren. Informationen dazu auf der Homepage „Menschen pflegen“ und unter www.wohnen-wie-ich-will.rlp.de .

Die Informationsveranstaltung „Vertragsgestaltung in Wohn-Pflege-Gemeinschaften“ wurde gemeinsam von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und der Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz organisiert.