Dienstag, 25. April 2017

Letztes Update:03:50:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Cheerleader sprengen alle Rekorde

Jedes Jahr nehmen die Cheerforce, die Cheerleader der Coblenzer Turngesellschaft, an zwei großen sportlichen Events teil: Der Regionalmeisterschaft und, je nach Qualifikation, der Deutschen Meisterschaft.

Gießen. Sieben Teams der Koblenzer Cheerleader traten bei den Regionalmeisterschaften gegen starke Konkurrenten an und kämpften um die raren Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft im Mai in Hamburg. Bereits die erste Gruppe, die in den vergangenen Jahren mehrfach Deutscher Meister wurde, konnte einen verletzungsbedingten zweiten Platz erreichen.

Die gute Jugendarbeit der Abteilung zeigte sich in den drei Teams, die in den Jugendkategorien an den Start gingen. Einen sauberen und fehlerfreien ersten Platz errangen die Twinkles, die Kleinsten im Verein. Ebenso dynamisch und schön traten die Teams Storm und Ice in der Altersklasse darüber an. Mit einem weiteren Platz 1 für das Team Ice und einem sehr verdienten zweiten Platz für Storm konnte sich die Jugend der Cheerforce gegenüber der starken Konkurrenz beweisen.

Nach einer Pause ging mit dem Team Rain erstmalig ein Team der Seniorenkategorien an den Start.

Mit sagenhaften 8,04 Punkten erlangten sie nicht nur den ersten Platz in ihrer Kategorie, sondern konnten auch die höchste Punktzahl des Tages erreichen. Routiniert und gut vorbereitet konnte auch das Team Hail glänzen und seine Gegner in die Schranken weisen. Platz 1 ist das Resultat harter Arbeit im Vorfeld. Zum Schluss durfte das älteste Team, die Lightnings beweisen, dass sie auch in diesem Jahr für alles bereit sind. In einem hart umkämpften Feld errangen sie einen guten zweiten Platz.

Nachdem nun drei regionale Meisterschaften Geschichte sind und sich die CTG Cheerforce mit allen Teams in einem guten oberen Mittelfeld befinden, bleiben die restlichen Qualifikationsmeisterschaften abzuwarten. Erst dann wird sich zeigen, welche Teams auf der Deutschen Meisterschaft in Hamburg an den Start gehen dürfen. Dennoch ist der Tag mit vier Meistertiteln und drei zweiten Plätzen ein großer Erfolg für alle Aktiven der Cheerforce.

Vladimir und Lena Scherf sind Landesmeister Senioren II D Standard.

Bei den Titelkämpfen um die Landesmeisterschaften von Rheinland-Pfalz der Senioren II Standard ging das TSZ Mittelrhein Paar Vladimir und Lena Scherf ganz klar als heißer Medaillenkandidat ins Rennen.

Beim letzten Test vor der Meisterschaft konnten sie bereits in der Woche zuvor in Kaiserslautern klar die Konkurrenz in Schach halten und gewannen das Turnier. Durch diesen Erfolg gestärkt traten sie in Dannstadt gegen neun weitere Paare an, qualifizierten sich deutlich für das Finale und konnten das Turnier ganz souverän mit allen möglichen Bestnoten für sich entscheiden.

Mit diesem fabelhaften Ergebnis stieg das sportliche Tanzpaar auch in die nächst höhere Leistungsgruppe der C Klasse auf. Hier tanzten sie sofort als Aufsteiger mit und wurden mit zwei gewonnenen Tänzen auf Anhieb Vize-Landesmeister.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen zum Verein und sein Angebot auf
www.tsz-mittelrhein.de.

Turnverein 1888 e. V. Bad Hönningen

Qi Gong - Neuer Kurs "Frühling"

Wann:      Mittwoch, 05. April 2017, um 9:00 Uhr

Wo:           Musikpavillon gegenüber Kristall Rheinpark-Therme

Qi Gong, eine jahrtausendalte chinesische Bewegungsform, dient dazu, die Lebensenergie zu erhalten, zu stärken, die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Dies erfolgt durch leicht erlernbare, effektive Übungen in Verbindung mit der Atmung, der Vorstellungskraft und einer inneren Achtsamkeit.

So können wir die Selbstheilungskräfte aktivieren, die Beweglichkeit verbessern, die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung fördern, die eigene Kreativität entfalten und zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit gelangen.

Des Weiteren werden die entsprechenden Organe gekräftigt, die empfindlich auf die jeweilige Jahreszeit reagieren

Die Übungen eignen sich für jede Altersstufe und lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bequeme, warme Kleidung tragen.

Eine Schnupperstunde für Nichtmitglieder im TV 1888 e. V. ist kostenfrei.

Kursgebühr (8 LE): TV 1888 e. V. Mitglieder frei; Nichtmitglieder 20,00 EUR

Auskunft erteilt:

Übungsleiterin Anna Maria Simmer, Telefon: 02635/4652

Tempo beim Rhein-Lahn Volkslauf hat Spaß gemacht

Leichtathletik-Nachwuchs der LG Koblenz-Rhens auch durch Verkehrsbeeinträchtigungen an der Laufstrecke nicht zu bremsen.

Koblenz. Auf der 800 Meter Laufstrecke in Horchheim haben die Läuferinnen und Läufer der LG Koblenz Rhens, dem sportlichen Zusammenschluss der Leichtathletikabteilung der Coblenzer Turngesellschaft und des TuS Rhens, wieder einmal vordere Podiumsplätze belegen können.

Johanna Ibach (Jg. 2006) belegte mit einer Laufzeit von 3 Minuten 24 Sekunden den ersten Platz. In Jahrgang 2007 der männlichen Teilnehmer platzierte sich Oskar Dettborn mit einer Zeit von 3 Minuten 26 Sekunden ebenfalls auf Rang 1. Gretha Kurth reichte für den ersten Platz im Jahrgang 2008 eine Zeit von 3:36 Minuten.

Trisitan Welter und Konstatin Preuß (beide Jg. 2009) erliefen sich die Plätze 3 und 4 beim Volkslauf. Valentin Preuß lief mit 5 Minuten 44 Sekunden auf Rang 5 im Jahrgang 2011.

Bei den Grundschulläufern im Jahrgang 207 erzielte Lucas Espinosa-Schickardi den 5. Platz mit einer Zeit von 3:39 Minuten.

Bei fast idealen Laufbedingungen und gutem Wetter gingen die Athletinnen und Athleten an den Start und erreichen alle das Ziel, obwohl ihnen hin-und-wieder auch Kraftfahrzeuge, darunter auch ein Bus, auf der Wettkampfstrecke in langsamem Tempo begegnete.

DONECK Dolphins mit Sieg zum Saisonabschluss

TRIER. Die DONECK Dolphins Trier können doch noch siegen. Im letzten Spiel der Saison gelang dem Team um Spielertrainer Dirk Passiwan gegen den USC München ein 77: 58 (35:27) Erfolg und damit ein versöhnlicher Abschied von den Fans. Besonders Diana Dadzite verdiente sich das Prädikat „Weltklasse“.

Man wollte sich mit einer guten Leistung von den Fans verabschieden. Aus dieser Vorgabe von Trainer Passiwan sollte die beste Saisonleistung der Dolphins resultieren.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel, in dem die Trierer in der Offensive gut starteten, aber in der Defensive einige Lücken offenbarten, kamen die Dolphins besser ins Rollen.

Nach einer Auszeit beim Stande von 25:25 Mitte des zweiten Viertels erhöhten die Trierer das Tempo und konnten mit einem 8:0 Lauf erstmals in der Partie einen größeren Vorsprung erarbeiten. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste aus der bayrischen Landeshauptstadt diesen Rückstand nicht verkürzen. Mit einer 35:27 Führung ging es in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Dolphins ihre Probleme in der Defensive ab und kamen vorne vor allem durch Diana Dadzite richtig ins Rollen. Die Lettin, die unter der Woche noch zur Sportlerin des Jahres in der Region gewählt wurde, war kaum zu stoppen und traf aus fast jeder Lage. Die Münchner kamen nur noch sporadisch zu Korberfolgen, so dass der Vorsprung der Gastgeber bis Ende des dritten Viertels auf 16 Punkte anstieg.

Ein zu großer Vorsprung für die mit sechs Spielern angereisten Münchner. Zwar kamen die Gäste immer wieder durch Center Sutic zu Punkten, jedoch waren die Trierer am heutigen Tag zu stark. Auch der Ausfall von Diana Dadzite Mitte des letztens Viertels aufgrund Beckenbeschwerden konnte dem Spiel keinen Abbruch tun.

Nach der besten Saisonleistung konnten die Dolphins nach Abpfiff mit den Fans, unter denen sich auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe befand, feiern, bevor es für die meisten Spieler erstmal in den wohlverdienten Urlaub geht.

Kader: Dirk Passiwan (21), Diana Dadzite (25), Edgaras Ciaplinskas (10), Ryan Wright (9), Jack Davey (6), Martin Koltes (0), Frank Dösken (0), Tracey Ferguson (6)

Zuschauer: 350

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL