Sonntag, 22. Oktober 2017

Letztes Update:12:59:07 PM GMT

region-rhein.de

RSS

„Matze“ Heimbach verstärkt DONECK Dolphins Trier

TRIER. Die Kaderplanung für die Trierer Dolphins scheint abgeschlossen. Mit dem deutschen Nationalspieler Matthias Heimbach verpflichten die DONECK Dolphins Trier einen wichtigen neuen Baustein!

„Mit Matze als 1 Punkte-Spieler haben wir nun mehr Alternativen in den Line-ups. Und durch seine Erfahrung kann er unseren jungen Spieler führen und weiterentwickeln.“

Heimbach war zuletzt bei den BG Baskets Hamburg aktiv und freut sich auf seine neue sportliche Herausforderung in Trier: „Endlich kann ich auch national mit Dirk Passiwan zusammenspielen. Ich freue mich auf die Herausforderung und bin fest davon überzeugt, dass wir mit den Delfinen in diesem Jahr so gut in der RBBL schwimmen, dass wir auch in das Play-off-Becken eintauchen können.“

National konnte Matze mit dem Team aus Zwickau 2008 den deutschen Pokal und ein Jahr späte die deutsche Meisterschaft feiern.

Der 34-jährige, der nach einem Motorradunfall bereits seit 2001 Rollstuhlbasketball spielt, ist auch international kein unbekannter. 2009 wurde er erstmals für die deutsche Nationalmannschaft nominiert und gehört seitdem zum Kader der deutschen Equipe. Mit der Nationalmannschaft konnte er 2011 Vizeeuropameister werden. Außerdem nahm Heimbach bereits an zwei paralympischen Spielen teil.

Sport-Leistungskurs der IGS Emmelshausen beim Teamtraining in den Alpen

Sportler der Jahrgangsstufe 12 auf Kursfahrt im Ötztal

Der Sportleistungskurs der Jahrgangsstufe 12 der IGS Emmelshausen absolvierte seine Kursfahrt nach Österreich. Mit dreizehn Schülern und zwei Lehrkräften (Andreas Conrad und Sandra Berg) verbrachte man insgesamt sechs Tage im traumhaft gelegenen Ötztal. Wie es sich für einen Sport-LK gehört, standen verschiedene sportliche Aktivitäten auf dem Programm, bei denen Teamwork, Verantwortung, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt gefördert wurden.

Das Canyoning war eines dieser Highlights der Kursfahrt. Hierbei mussten sich die Schüler und die Lehrer durch Tirols unberührte Natur, entlang von Schluchten und Wasserverläufen, „voran arbeiten“. Naturrutschen, Abseilstellen an Wasserfällen und Sprünge in tieferliegende Wasserstellen machten die Tour für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beim Besuch der Area 47, dem größten Outdoor-Wasserpark weltweit, konnte der Stammkurs seine sportlich Kreativität (z. B. auf der „Skisprungschanze“, beim „Wake-Board fahren“, „Blobbing“, Rutschen, Springen und Klettern) erkunden.

Eine Wanderung durfte im beliebten Alpengebirge ebenfalls nicht fehlen. Daher beschloss man in einer Tagestour einen 2200-m-Gipfel zu erklimmen. Nach dem Aufstieg über die „Feldringalm“ auf das „Faltengartenköpfle“ konnten die Schüler sich für den anstrengenden Aufstieg mit einem sensationellen Blick über das Ötztal belohnen.

Als Abschluss der ereignisreichen Woche stand das sogenannte „Rafting“ an, bei dem die Schüler gemeinsam mit den Lehrern das Wildwasser der Imster Schlucht mit zwei Gummibooten befuhren.  Auf der 14 km langen Fahrt mussten unter anderem der „Rollercoaster“, der „Rohrbrückenschwall“ und die „Memminger Walze“ bezwungen werden. Dieses durchaus „nasse“ Unterfangen zählte ebenfalls zu einem der beliebtesten Highlights der rundum gelungenen Woche.

Neuzugang für Trierer Dolphins

TRIER. Der Kader der DONECK Dolphins Trier nimmt Formen an. Nachdem bereits in der letzten Saison Mariska Beijer unter Vertrag genommen werden konnte, können die Trierer nun mit Correy Rossi einen weiteren Neuzugang präsentieren.

Der 24-jährige US-Amerikaner aus Michigan war zu Ende der Saison bereits in Trier zu einem Probetraining und konnte überzeugen. „Er ist jung und sehr talentiert. Schnell und ein guter Schütze. Wir denken, dass wir mit ihm einen sehr guten Spieler dazugewinnen konnten“, so Spielertrainer Dirk Passiwan über seinen Neuzugang.

Der 2,0 Punkte Spieler Rossi selber freut sich auf seine neuen Aufgaben in Deutschland. „Ich spiele Rollstuhlbasketball seit ich 8 Jahre alt bin. Nun ist für mich der nächste Schritt wichtig. Die Dolphins haben ein tolles Team, auch außerhalb des Courts. Ich hoffe, dass wir uns da familiär verstehen. Ich will sportlich nicht nur mich weiterentwickeln, sondern auch helfen, das Team weiterzuentwickeln.“

Die Dolphins freuen sich auf den sympathischen Neuzugang aus den USA und sagen Welcome Correy!

Starker Jugendvorstand – Jahreshauptversammlung SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

Auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung standen turnusgemäß ( alle 2 Jahre ) wieder Neuwahlen an. Der 1. Vorsitzende Stefan Puderbach berichtete nochmals über die vielen sportlichen Erfolge im Skilanglauf- und Biathlonsport durch Catherina Freitag, Marc Krämer, Alexander Puderbach, Viktor Koch, Robin Henk, Gernot Wagner uvw.. Er ging auch nochmals auf die führende Position des Vereines mit seinen bundesweit von den Krankenkassen anerkannten Nordic Walkingkursen sowie dem DSV Nordic aktiv Walkingzentrum ein.

Weiterlesen...

Platz 3 in der Herren B-Klasse

- nach jeweils bitteren Niederlagen blicken beide Mannschaften dennoch auf erfolgreiche Pokalmeisterschaften zurück

Nach einer langen Saison liegen nun noch zusätzlich 4 Tage Turnier Marathon hinter den Aktiven. Bei Temperaturen von über 30 Grad, zeigten die beiden Teams aber dennoch tolle Leistungen bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen in Fröndenberg. Die Farben des SV Windhagen wurden würdig vertreten und am Ende bringt man einmal Edelmetall mit nach Hause.

Mit starken Leistungen die 4 Siege einbrachten, absolvierte die zweite Mannschaft um ihren Kapitän Alexander Pütz, Mathias Caspari, Elias Christ und Florian Engels eine makellose Bilanz in der Gruppe. In der Gruppenphase konnte sogar ein Sieg gegen den späteren Finalisten des FT Preetz verzeichnet werden. Im Viertelfinale hatte man sich als Gruppenerster gegen einen vom TTR-Wert schwächer einzuschätzenden Gruppenzweiten eigentlich viel vorgenommen, konnte den eigenen Erwartungen aber am Ende nicht gerecht werden. Platz 5 ist für das junge Team aber dennoch eine tolle Leistung.

Ähnlich stellt sich der Turnierverlauf bei der ersten Mannschaft dar. Mit ebenfalls guter Leistung konnte man unter dem Strich mit vier klaren Siegen souverän den Gruppensieg einfahren. Auch im Viertelfinale konnte man sich am Ende mit 4:1 durchsetzen. Gegen den späteren Turniersieger aus Höchst war es dann aber am Sonntag morgen eine bittere Niederlage. Die zwei entscheidenden Spiele wurden in der Verlängerung des 5.Satzes gegen uns entschieden, am Ende hieß es damit verdient, wenn auch bitter 4:1 für den TSV Höchst.

„Wir haben 4 tolle Tage in Fröndenberg gehabt! Wir haben unser Ziel von Edelmetall erreicht, aber es ist hoffentlich selbstverständlich, dass man kurz nach dem Turnier über die bitteren Niederlagen enttäuscht ist. Aber die Erinnerungen an das Turnier und der Stolz an die Leistungen werden in der Sommerpause definitiv überwiegen. Ich danke allen Spielern, Begleitungen und Unterstützern für den tollen Auftritt des SV Windhagen auf nationaler Ebene!“ resümiert Daniel Wichmann das Turnier.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL