Dienstag, 23. Mai 2017

Letztes Update:06:59:46 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Erfolgreiches Saisonfinale der SRC Skilangläufer beim Engadiner Skimarathon

Seit mehr als 50 Jahren zählt der Engadin Skimarathon zu den bedeutendsten Schweizer Sportanlässen. Daher ist der Lauf auch schon seit vielen Jahren Teil vom FIS Marathoncup und Bestandteil der World-Loppetserie. Ähnlich wie der Vasaloppet starten hier weit über 1400 Skilangläufer vom Hobbyläufer bis zum Weltcupprofi wie z.B. Dario Cologna. Daher starteten die fünf Skilangläufer vom SRC Nordic Skiing Team Viktor Koch, Alexander Puderbach, Marc  Krämer, Julian Puderbach und Stefan Puderbach um eine tolle Skilanglaufsaison mit einer Top-Veranstaltung zu beenden. Die Erwartungen der fünf wurden mehr als erfüllt und alle konnten locker die 42 km in der Freien Technik unter 3 Stunden absolvieren: Marc Krämer 2:47.39,3 Gesamt: 4292., Herren U18 54.Platz,Viktor Koch 2:28.20,7 Gesamt: 3040., Herren 41 374.Platz, Alexander Puderbach 2:52.24,5 Gesamt: 4642., Herren 755.Platz, Julian Puderbach 2:59.34,1, Gesamt: 5192., Herren 847.Platz und Stefan Puderbach 2:13.34,4, Gesamt: 2172., Herren 51 300.Platz. Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. bietet in diesem Zusammenhang ein ganzjähriges Skilanglauftraining mit Rollski uvw. nordischen Disziplinen auch im nächstmöglichen Schnee an ( weitere Informationen Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , 0152/28926702 )

SRCler bei der Skilanglauf Masters WM Klosters/Davos

Jedes Jahr organisiert die World Masters Cross-Country Association gemeinsam mit der FIS und den Referenten der Skiverbände eine Weltmeisterschaft für Skilangläufer in den Altersklassen ab Herren und Damen beginnend ab dem 30. Lebensjahr.  Da die Bewerbe jedes Jahr auch in Übersee stattfinden bot sich dieses mit Klosters/Davos/Schweiz als Austragungsort eine günstige Möglichkeit für den Stefan Puderbach für den Skiverband Rheinland e.V. und als einziger Starter aus Rheinland-Pfalz an diesem Event teilzunehmen. Wie im Aktivenbereich bei Weltmeisterschaften und Olympiaden wird für die Sportler eine kurze Strecke, mittlere und lange Strecke im klassischen und Freien Skilanglaufstil angeboten. Durch die wärmeren Temperaturen Anfang März musste Stefan Puderbach bei dem Bewerb 30 km Skilanglauf in der Freien Technik mit sehr nassem langsamen Schnee kämpfen und landete durch die damit verbundenen schwierigen Wachsbedingungen auf einem 58. Platz  in 2:21:36,8 h bei den Herren 51. Bei dem 2. Wettkampf über 45 km Skilanglauf in der klassischen Technik wurde durch starken Schneeregen die Strecke auf 36 km verkürzt. Mit einem am Anfang guten Ski lag Stefan Puderbach noch im Mittelfeld. Durch den erforderlichen Klisterwachs wurde infolge des Schneefalls der Ski in den Abfahren und den Flachpassagen immer langsamer sodass er sich nur auf einem 29. Platz mit  2:30:12,2 h platzieren konnte. Trotz der Enttäuschung über die Ski war diese WM eine sehr tolle Erfahrung für zukünftige Bewerbe und mit der Hoffnung auf bessere Bedingungen konnte Stefan Puderbach dann in Richtung des Engadiner Skimarathons aufbrechen, für den die Läufer der Masters WM Skilanglauf eine Möglichkeit hatten sich anzumelden. Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. bietet in diesem Zusammenhang ein ganzjähriges Skilanglauftraining mit Rollski uvw. nordischen Disziplinen auch im nächstmöglichen Schnee an ( weitere Informationen Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , 0152/28926702 )

TV Weisel

Abt. Faustball

Verbandsliga U 12

Am kommenden Samstag fahren unsere beiden Jugendmannschaften der U 12 zum letzten Spieltag auf Verbandsebene nach Betzdorf. Vor dem abschließenden Spieltag liegt das Team TV Weisel 1 mit 12:6 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz und kann sich durchaus mit drei weiteren Siegen an diesem Tag noch berechtigte Hoffnungen auf die Vizemeisterschaft machen. Gegner an diesem Spieltag sind die eigene 2. Mannschaft sowie die 3. Mannschaft des TV Dörnberg und der momentane Tabellenzweite und Gastgeber VFL Kirchen I. Die 2. Mannschaft wartet leider immer noch auf den ersten Saisonsieg. Nachdem man am letzten Spieltag mit einer sehr jungen Mannschaft antrat und alle Spiel recht offen gestalten konnte, auch wenn alle Spiele verloren wurden, so hofft man am letzten Spieltag noch auf einen Erfolg. Gegner sind außer der eigenen 1. Mannschaft die Teams vom TV Dörnberg III und des VFL Kirchen II. Beide Teams liegen unmittelbar vor dem jungen Weiseler Team.

Nachwuchsfaustballer gesucht

Um auch weiterhin den Nachwuchsbereich in allen Jugendklassen zu besetzen suchen wir Faustballinteressierte junge Spielerinnen und Spieler im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Wer gerne mal zu einer Schnupperstunde in die Trainingsstunden kommen möchte ist natürlich herzlich willkommen. Die Trainingszeiten für die  8 – 12 jährigen sind in der kommenden Feldsaison Montags von 18.00 – 19.00 Uhr und Freitags von 16.00 – 17.30 Uhr, für die 12 – 16 jährigen Dienstags von 18.30 – 20.00 Uhr. Jugendliche von 16 -18 Jahre können Mittwochs und Freitags von 18.30 – 20.00 mit den Männerteams trainieren. Die Trainingszeiten gelten ab dem 01.04.2017.

FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen – SV Fortuna Nauort 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Florian Lemler (35.), 2:0 Adrian Knop (75.), 2:1 (80.)

Es spielten:

Daniel Voß, Jan-Niklas Huss, Antony Henrykowski, Felix Lemler, Christoph Heymann, Nicolas Nouvortne, Florian Lemler, Thomas Lemler, Marvin Huss (85. Tobias Schneider), Mathias Gittler (80. Joschua Brack), Adrian Knop

Vorschau:

12.03.2017 14.30Uhr SG Birlenbach – FSV Osterspai

19.03.2017 14.30Uhr VfL Bad Ems – FSV Osterspai

22.03.2017 19.30Uhr FSV Osterspai – SG Elbert

02.04.2017 14.30Uhr VfL Hamm – FSV Osterspai

Cheerleader sprengen alle Rekorde

Jedes Jahr nehmen die Cheerforce, die Cheerleader der Coblenzer Turngesellschaft, an zwei großen sportlichen Events teil: Der Regionalmeisterschaft und, je nach Qualifikation, der Deutschen Meisterschaft.

Gießen. Sieben Teams der Koblenzer Cheerleader traten bei den Regionalmeisterschaften gegen starke Konkurrenten an und kämpften um die raren Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft im Mai in Hamburg. Bereits die erste Gruppe, die in den vergangenen Jahren mehrfach Deutscher Meister wurde, konnte einen verletzungsbedingten zweiten Platz erreichen.

Die gute Jugendarbeit der Abteilung zeigte sich in den drei Teams, die in den Jugendkategorien an den Start gingen. Einen sauberen und fehlerfreien ersten Platz errangen die Twinkles, die Kleinsten im Verein. Ebenso dynamisch und schön traten die Teams Storm und Ice in der Altersklasse darüber an. Mit einem weiteren Platz 1 für das Team Ice und einem sehr verdienten zweiten Platz für Storm konnte sich die Jugend der Cheerforce gegenüber der starken Konkurrenz beweisen.

Nach einer Pause ging mit dem Team Rain erstmalig ein Team der Seniorenkategorien an den Start.

Mit sagenhaften 8,04 Punkten erlangten sie nicht nur den ersten Platz in ihrer Kategorie, sondern konnten auch die höchste Punktzahl des Tages erreichen. Routiniert und gut vorbereitet konnte auch das Team Hail glänzen und seine Gegner in die Schranken weisen. Platz 1 ist das Resultat harter Arbeit im Vorfeld. Zum Schluss durfte das älteste Team, die Lightnings beweisen, dass sie auch in diesem Jahr für alles bereit sind. In einem hart umkämpften Feld errangen sie einen guten zweiten Platz.

Nachdem nun drei regionale Meisterschaften Geschichte sind und sich die CTG Cheerforce mit allen Teams in einem guten oberen Mittelfeld befinden, bleiben die restlichen Qualifikationsmeisterschaften abzuwarten. Erst dann wird sich zeigen, welche Teams auf der Deutschen Meisterschaft in Hamburg an den Start gehen dürfen. Dennoch ist der Tag mit vier Meistertiteln und drei zweiten Plätzen ein großer Erfolg für alle Aktiven der Cheerforce.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL