Mittwoch, 28. Juni 2017

Letztes Update:06:10:00 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Trier. Polizei ist auf Regionalligabegegnung Eintracht Trier gegen 1. FC Saarbrücken vorbereitet

Die Polizei hat in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Stellen eine umfangreiche Einsatzkonzeption anlässlich der Fußballbegegnung SV Eintracht Trier gegen den 1. FC Saarbrücken am kommenden Samstag im Trierer Moselstadion erstellt. Erstmals werden auch außerhalb des Stadions Videokameras betrieben und zwei Szenekundige Beamte aus Frankreich eingesetzt.

Die Polizeidirektion Trier hat sich intensiv auf die Begegnung der beiden Regionalligisten vorbereitet. „Gemeinsam mit den beteiligten Vereinen und der Stadt Trier haben wir ein Konzept erstellt, das die größtmögliche Sicherheit rund um das Fußballspiel gewährleisten soll“, sagt Einsatzleiter Kriminaldirektor Norbert Hausen im Hinblick auf zum Teil gewalttätige Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit bisherigen Begegnungen der beiden Clubs. Zuletzt hatte es am 1. Oktober 2016 in Völklingen Ausschreitungen gegeben, in deren Verlauf auch mehrere Ordner und Polizeibeamte verletzt wurden. Dies will Hausen verhindern.

Erstmals setzt die Polizei deshalb auch außerhalb des Stadions Videotechnik ein. Drei Videokameras liefern Bilder aus der Zeughausstraße vom Stadioneingang bis in die Kloschinskystraße und aus der Zurmaiener Straße entlang des Stadions bis hinter die Einmündung der Zeughausstraße in die Einsatzleitung. Damit wollen die Beamten Auseinandersetzungen bereits im Entstehungsstadium erkennen und Interventionskräfte gezielt zu den Einsatzörtlichkeiten dirigieren, bevor es zu Handgreiflichkeiten kommt. Dies habe bereits an Fastnacht in der Trierer Innenstadt gut funktioniert, so der Einsatzleiter. Zudem könnten die Videosequenzen zur Ermittlung in Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenverfahren genutzt werden. Mit entsprechenden Schildern wird die Polizei auf die videoüberwachten Bereiche hinweisen.

Erstmals wird die Trierer Polizei bei einer Fußballbegegnung von französischen Beamten unterstützt. Einsatzleiter Norbert Hausen geht davon aus, dass Problemfans aus Metz und Nancy zum Fußballspiel nach Trier anreisen werden. „Die Anhänger der beiden französischen Fußballvereine sind nicht gerade miteinander befreundet“, sagt er, „und die Ultraszenen aus Nancy und Metz sind hingegen mit den Saarbrücker beziehungsweise Trierer Fanszenen eng verbunden.“ Die französischen szenekundigen Beamten sollen gemeinsam mit ihren Trierer und Saarbrücker Kollegen die Problemfans identifizieren und beobachten. Aber nicht nur im und um das Stadion ist die Polizei mit einem Großaufgebot an Beamtinnen und Beamten präsent. Mit Unterstützung der Bundespolizei werden auch der Hauptbahnhof sowie die An- und Abfahrtswege der Fans überwacht.

Wie bei vergangenen Heimspielen bereits praktiziert wird die Polizei wichtige Informationen über ihren Twitterkanal @PolizeiTrier verbreiten.

„Die Polizei unternimmt alles, um die Sicherheit rund um das Fußballspiel zu gewährleisten. Doch vor allem soll der Fußballsport in einem möglichst gut besuchten Moselstadion im Mittelpunkt stehen,“ sagt Einsatzleiter Norbert Hausen.

Die Fotos zeigen die Bereiche, die von Videokameras erfasst werden.

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

SVB I unterliegt Altendiez mit 1:3

Am vergangenen Sonntag reiste unsere 1. Mannschaft zum VfL Altendiez.

Der SVB kam zunächst besser ins Spiel und erspielte sich kleinere Chancen. Bereits nach 8 Minuten hätte sich die Marksburgelf für Ihre Bemühungen belohnen können. Doch Andreas Bleith setzte einen berechtigten Foulelfmeter nur an den Außenpfosten. Die Gastgeber wurden nun besser und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr sehr viel und so ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel war der VfL Altendiez die bessere Mannschaft und traf bereits in der 48. Minute zum 1:0. Der SVB versuchte zwar einiges, aber fand nicht mehr richtig ins Spiel. Die Gastgeber wurden immer wieder zu Kontern eingeladen und verpassten mehrfach eine Vorentscheidung. In der 77. Minute schwächte sich unsere Elf noch weiter, da Kevin Schmale eine berechtigte rote Karte sah. Doch erst ab der 90. Minute nahm das Spiel nochmal Fahrt auf. Zunächst erhöhte Altendiez auf 2:0. 2 Minuten später verkürzte der eingewechselte Arben Bektashi auf 1:2, eher der VfL mit dem Schlusspfiff das 3:1 erzielte.

Fazit: Der Sieg des VfL Altendiez geht völlig in Ordnung. Abgesehen von der Anfangsphase fand unsere Mannschaft zu keiner Zeit richtig ins Spiel.

Es spielten: Kevin Pfaff (Tor), Daniel Arzheimer, Christian Meier (57. Arben Bektashi), Sascha Dannenberg , Tony Streich, Dennis Schmale, Thorsten Meuer (68. Sascha Wambach), Alex Pohl, Andreas Bleith, Kevin Penno (45. Kevin Schmale), Jerome Titsch

SVB II bezwingt Oelsberg II mit 3:0

Unsere 2. Mannschaft empfing, ebenfalls am Sonntag, die 2. Mannschaft der SG Oelsberg.

Von Beginn an war der SVB die spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch zu den ganz großen Chancen zu kommen. Die Gäste standen sicher in der Defensive und ließen nur wenig zu. So dauerte es bis zur 19 Minuten, bis es die erste Großchance gab. Ein lange Ball von Michael Thul kam genau in den Lauf von Mustafa Demir, der sicher zum 1:0 verwandelte. Der SVB ließ nicht nach, aber war vor dem Tor nicht konsequent genug, oder scheiterte am gut aufgelegten Keeper der Gäste. Dennoch unterlief ihm in der 33. Minute ein kleiner, aber folgenschwerer Fehler. Er konnte einen Schuss von Mario Samfaß nicht festhalten. Dieser setzte nach und erzielte den 2:0 Halbzeitstand. Kurz vor der Pause hatten die Gäste eine große Chance zum Anschlusstreffer. Doch Andreas Eich kratzte den Ball noch von der Linie.
Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel so weiter. Der SVB drängte auf die Entscheidung und ließ in der Defensive nur wenig zu. In der 53. Minute machte Christian Bleith dann den Sack zu. Eine punktgenaue Flanke von Pierre Peter nutzte er, per Kopf, zum 3:0 Endstand.
Fazit: Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Der SVB II hat sich, mit der bisher besten Leistung nach der Winterpause, diesen Sieg stark erspielt.
Es spielten: Jan Niklas Klein (Tor), David Pfister, Andreas Eich, Denis Hammer, Marcello Fortunato, Michael Thul, Pierre Peter, Mario Samfaß, Christian Bleith, Ufuk Bulut, Mustafa Demir
Ersatz: Michael Dahm, Marc Pfister, Rody Razogi, Karsten Madla, Cüneyt Kirimlioglu

Die nächsten Spiele:
Mi., 05.04.17, um 19.30 Uhr: SVB I - SG Dachsenhausen

So., 09.04.17, um 14.30 Uhr: SG Dahlheim - SVB I

VfL Osterspai e.V.

-Tischtennisabt.-

2. Bezirksliga: VfL Osterspai I – SG Mühlbachtal II 9:7
2. Bezirksliga: VfL Osterspai I – Spfr. Höhr-Grenzhausen 2:9
Am vergangenen Wochenende beendeten die Spieler der 1. VfL Tischtennismannschaft mit einem Sieg und einer Niederlage den Doppelspieltag.
Gegen die Gäste vom blauen Ländchen führte der VfL  bereits deutlich mit 5:2. Dann kippte jedoch die Begegnung und das Schlußdoppel brachte die Entscheidung zu Gunsten des VfL Teams.
Für Osterspai punkteten: Runkel/Helbach 2, C. Clos/St. Clos, Robert Runkel 2, Ottmar Schnitzius, Karsten Helbach 2, Christian Clos

Gegen die Gäste aus Höhr-Grenzhausen mussten die VfL Mannschaft aufgrund kurzfristiger krankheitsbedingter Ausfälle in einer Notbesetzung antreten und somit auch die zu erwartende deutliche Niederlage hinnehmen.
Das Doppel Robert Runkel/Ottmar Schnitzius und Robert Runkel in der Einzelbegegnung erspielten die VfL Punkte.

1. Kreisklasse: SV Winterwerb II – VfL Osterspai II 6:8
Im letzten Saisonspiel kamen  die Spieler der 2. VfL Tischtennismannschaft beim Gastgeber in Winterwerb zu einem knappen Auswärtserfolg.
Für Osterspai punkteten: Michael Baumgarten 2, Jürgen Salzig, Bruno Fingerle 2, Dieter Baumgarten 3

2. Kreisklasse: TTC Auel – VfL Osterspai III 8:4
Beim Tabellennachbar in Auel blieb der erhoffte Punktgewinn aus und so musste man wieder einmal mit einer Niederlage die Heimreise antreten.
Für Osterspai punkteten: Helbach/Schulz, Enzio Schulz, Marco Helbach 2

SG Kaub 1861 e. V.

1. Mannschaft:

Nachdem wir im ersten Spiel nach der Rückrunde beim Tabellenführer TuS Niederneisen eine 0:10 Niederlage einstecken mussten, traten wir nun am vergangenen Sonntag in Reitzenhain zum Derbyevergreen gegen die SG Bogel / Reitzenhain / Bornich II an. Hier hatten wir noch eine kleine Rechnung aus dem Hinspiel offen, wo die SG Bogel II einen Punkt von der Kauber Alm entführt hatte. Von Beginn an entwickelte sich ein faires Derby mit Chancen hüben wir drüben. Die erste große Möglichkeit hatten in dieser Partie die Gastgeber. Doch unsere Torkatze Felix Haag konnte den Freistoss der Bogeler in Weltklassemanier parieren (15.). 3 Minuten später war es dann allerdings leider soweit. Ein erneuter Freistoss aus 20 Metern bescherte den Bogelern die 1:0 Führung. Hier war dann selbst Felix Chancenlos. Unsere Elf schüttelte sich nach diesem Tor kurz und startete nun eigene Angriffe Richtung gegnerisches Gehäuse ohne allerdings anfangs zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. In der 29. Minute gab es dann Freistoss für uns 25 Meter vorm Tor. Thorsten Haag legte sich die Pille zurecht und schweißte sie zum umjubelten 1:1 Ausgleich in den Giebel des Bogeler Kastens. Es gab in der Folgezeit noch einige gute Möglichkeiten auf beiden Seiten ohne allerdings einen weiteren Torerfolg. So ging es dann leistungsgerecht mit 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel übernahm dann erst unsere Elf die Kontrolle. In der 50. Minute spitzelte Nils Kogler nach einem Abschlag von Felix Haag aus 17 Metern den Ball zur viel umjubelten 2:1 Führung ins Netz. Bogel rannte nun an und verfing sich allerdings immer wieder in der Dicht gestaffelten Abwehr unseres Teams. Wir selbst kamen noch zu einigen guten Kontergelegenheiten ohne dass ein weiterer Torerfolg erzielt werden konnte. So endete die Partie mit einem alles in allem verdienten 2:1 Erfolg für unsere Mannschaft.

Fazit: Die an diesem Tage cleverere Mannschaft hat die Partie durch die besserer Chancenverwertung gewonnen. Der ganzen Mannschaft muss man eine sehr gute kämpferische Einstellung attestieren. Weiter so.

Es spielten: Felix Haag, Steffen Schmidt, Bastian Heinz, Nils Kogler (86. Michael Marques), Moritz Heinz, Thorsten Haag, Moustafa Hamoouichi, Michael Döring, Niklas Richarz, Ciro Ascione (74. Lukas König) und Kai Konstantin Müller

Vorschau:

Sonntag, 02.04.2017 um 14:30 Uhr: SG Kaub gegen VfL Altendiez LL

Donnerstag, 06.04.2017 um 20:00 Uhr: SG Kaub gegen TuS Heistenbach

Wir hoffen bei diesen zwei Heimspielen auf eine große Unterstützung unserer treuen Fans, damit wir auch weiterhin zu Hause ungeschlagen bleiben.

 

Spielbericht SC SB Filsen – TuS Burgschwalbach II 0:0

Nach der in vielerlei Hinsicht enttäuschenden Pleite gegen den SV Friedrichssegen letzte Woche zum Auftakt der Heimspielwochen des SB galt es nun im zweiten  Anlauf, den Fans gegen die Reserve von Burgschwalbach Punkte und vor allem guten Fußball zu präsentieren. Nachdem man im Hinspiel bereits fast drei Punkte entführt hätte, wollte man nun im Rückspiel einen ähnlichen Kollaps wie in der damaligen Schlussphase vermeiden und sich damit Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Im Zuge der Niederlage letzte Woche zog sich Kapitän und Marathonmann Tobias Buchhold zu allem Überfluss auch noch einen Nasenbruch zu und unterstützte das Team vorerst nur von der Bank aus. Doch auch ohne das fleischgewordene Laufwunder agierten die Filser Kicker äußerst forsch und ließen beim Gegner keinen rechten Spielaufbau zu, um gleichzeitig immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Die schnellen Außen Lars Nikolai und Dennis Stumm bereiteten der Burgschwalbacher Defensive einige Probleme, so hatte zweitgenannter bereits nach wenigen Minuten eine erste gute Möglichkeit, als er sich wie ein Holzwurm mehrmals im gegnerischen Strafraum wand, allerdings keine geeignete Abschlussposition fand. Kurz später wären die Gäste beinahe nach einem langen Ball in Führung gegangen, doch der Heber über den herausgeeilten Thomas Herzhauser sprang nach einem Aufsetzer zum Glück über das heimische Gehäuse.

Fortan waren die SB Mannen wieder die bestimmende Mannschaft, doch trotz guter Möglichkeiten schafften sie es nicht, den Ball ins Tor zu bringen, womit die sich nahezu über die gesamte Saison durchziehende miserable Chancenauswertung mal wieder zu sehen war.

Nach der Halbzeit kamen die Filser nicht ganz so frisch wie in der ersten Hälfte auf den Platz und ließen dem Gegner etwas mehr Raum zum Kombinieren, doch wieder konnte ein Burgschwalbacher den Ball nicht im leeren Gehäuse unterbringen. Ansonsten hielt die „Jugend-forsch“ Abwehrkette (Altersschnitt 19,3) um Libero Yannik Lambrich weitestgehend dicht und die Offensive vor allem um die schon genannten Außenbahn-Raketen Lars Nikolai und Dennis Stumm kreierten immer wieder neue Chancen, die dann allerdings wiederholt vergeben wurden. In der Schlussphase zog Trainer Dirk Lambrich dann noch seinen Joker und brachte Kapitän Tobi Buchhold, um vielleicht nochmal den Lucky Punch zu schaffen. Beinahe wäre dies auch gelungen, doch nachdem der Schiedsrichter ein Foul an Lars Nikolai knapp außerhalb der Strafraumgrenze als Elfmeter wertete, hatte Oliver Schwarz nichtmehr genug Sprit im Tank und vergab die große Chance vom Punkt noch die drei Punkte einzutüten.

Fazit: Große Steigerung der Elf von der Rheinschleife, die, wie so oft, gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte zur Hochform auflief, ackerte, Zweikämpfe suchte, Chancen erarbeitete, aber wieder einmal an der mehr als ausbaufähigen Chancenauswirkung scheitertete. Ein kaltschnäuziger Torjäger würde hier Wunder bewirken. So wurde erneut eine gute Möglichkeit verpasst, im Abstiegskampf wichtige Punkte zu sammeln, die am besten nächste Woche zum Abschluss der Heimspielwochen gegen die benachbarte Reserve der TuS aus Dahlheim (Anpfiff 12.15 Uhr) gesammelt werden sollten. Aber mit so einer Leistung kann es in den nächsten Spielen weiter gehen.

Es spielten: Thomas Herzhauser (Tor), Christian Fuchs, Yannik Lambrich, Björn Stumm, Oliver Schwarz, Peter Herzhauser, Dennis Stumm, Robert Barnkow (ab 78. Minute Tobias Buchhold), Nils Schneider (ab 68. Minute Max Schneider), Lars Nikolai, Patrick Weingart (ab 68. Minute Jan-Niklas Knebl).

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL